Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Tempo 30 rund um den Bodensee und ein Meer von Blitzern - ES REICHT!

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Ausrufezeichen Tempo 30 rund um den Bodensee und ein Meer von Blitzern - ES REICHT!

    Tempo 30 Rund um den Bodensee - ES REICHT!

    Jedes kleine KAFF hat mittlerweile eine Tempo 30 Zone. Nein nicht nur Nachts, gerne auch ganztags!



    Wie geht es Euch damit?

    Was können wir dagegen tun?

  2. #2
    Avatar von Thoran
    Thoran ist offline seechat.de Fotograf
    Registriert seit
    10.07.2006
    Ort
    Markdorf
    Alter
    35
    Beiträge
    1.827
    Thanks
    55
    Thanked 272 Times in 232 Posts

    Standard

    Lass mich raten, es hat dich geblitzt
    Tun dagegen? Druck machen bei unseren gewählten Volksvertretern!

  3. #3
    Kaddamaran Gast

    Standard

    Meiner Meinung nach geht Lärm- und Klimaschutz vor.
    Gerechtfertigte Entscheidung!

  4. #4
    Avatar von Fotomann
    Fotomann ist offline seechat.de Fotograf
    Registriert seit
    10.02.2009
    Ort
    Stockach
    Alter
    45
    Beiträge
    3.329
    Thanks
    270
    Thanked 159 Times in 130 Posts

    Standard

    Keine Vorteile für die Umwelt durch Tempo 30

    Die Beurteilung einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h hängt vom jeweili-gen Anwendungsfall ab. Tempo 30 in Wohngebieten ist durchaus sinnvoll, vor allem Sicherheitsargumente z.B. gegenüber Kindern, sprechen dort dafür. Auf Hauptverkehrsstraßen liegt dagegen eine andere Situation vor.
    Immer wieder wird in Deutschland von unterschiedlichen Interessensgruppen die Diskussion um Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen angestoßen.
    Dabei werden gerne auch Umweltargumente wie Schadstoffausstoß und Lärm angeführt. Diese sind aber nicht stichhaltig: ein Tempolimit von 30 km/h
    bringt in diesem Bereich keine Vorteile.

    Lärm

    Die Lärmemission eines Fahrzeugs im innerstädtischen Geschwindigkeitsbereich setzt sich zusammen aus dem Reifen-Fahrbahn-Geräusch sowie dem von Motor und Antriebsstrang. Unter50 km/h hat bei vielen Pkw und noch deutlicher bei Nutzfahrzeugen und motorisierten Zweirädern das Motorengeräusch den stärksten Einfluss. Dabei bestimmt vor allem die Drehzahl, zum Teil auch das anliegende Drehmoment, den Lärmpegel. Bei Tempo 30 statt Tempo 50 wird
    zwar langsamer gefahren, aber auch in einem niedrigeren Gang – ob die Drehzahl dann steigt oder fällt, hängt vom einzelnen Fahrzeugtyp und vom Fahrstil des Fahrers ab. Bei der niedrigeren Geschwindigkeit kann das Fahrzeug also sogar lauter sein! Auch Messungen zeigen die geringe Wirksamkeit des Tempolimits zur Verbesserung der Lärmsituation: 2003 wurde das EU-Projekt „HEAVEN“ abgeschlossen, bei dem in der Beusselstraße in Berlin sowohl Tempo 30 als auch ein Lkw-Fahrverbot getestet wurden. Das Tempolimit führte zu einer Lärmminderung um 2.0 dB(A) tags und 1.2 dB(A) nachts. Ein ähnli-
    ches Resultat erbrachte auch das Projekt „iq Mobility“. Dabei wurde bei einer auf Tempo 30 eingerichteten „Grünen Welle“ im Vergleich zu 50 km/h nachts eine Lärmreduzierung um 2 dB(A) ermittelt, tags war der Rückgang noch geringer. Da das menschliche Gehör nur eine Lärmänderung von 3dB(A)wahrnehmen kann (so auch der aktuelle Stand der Rechtssprechung), trägt ein Tempolimit nicht nennenswert zur Verbesserung der Lärmsituation bei. Stattdessensollte der Lärm an der Quelle bekämpft werden.
    Ein lärmarmer Straßenbelag verringert den Verkehrslärm um 4 dB(A) – dies ist ein wirksamer Beitrag zum Lärmschutz!

    Luftqualität

    In den genannten Untersuchungen zu Tempo 30 wurden darüber hinaus die Schadstoffemissionen untersucht. Auch hier bringt eine Geschwindigkeitsbeschränkung keine Vorteile, wie die Messergebnisse zeigen:

    Minderung der Schadstoffkonzentration laut Projekt HEAVEN:

    Tempo 30 Lkw-Umleitung
    Ruß: 3 % 7 %
    Feinstaub: 2 % 7 %
    Stickoxide: 3 % 20 %

    Ergebnisse iQ Mobility:
    Die berechneten Emissionen von Stickoxiden konnten lediglich um 4 % und die von Dieselruß um 3% gemindert werden. Bei der gemessenenImmissionsbelastung waren ebenfalls keine signifikanten Unter-schiede zu Tempo 50 feststellbar. Stattdes-sen kann durch ein Stauvermeidendes Verkehrsmanagement eine Verringerung der NO2-Zusatzbelastung um 10 % erzielt werden.

    Wirkung auf Verkehrsmengen

    Hauptverkehrsstraßen haben die Aufgabe, große Verkehrsmengen aufzunehmen und so Wohngebiete und Anliegerstraßen zu entlasten. Diese Funktionkönnen sie nur erfüllen, wenn sie ausreichend attraktiv und leistungsfähig sind. Wenn Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen dazu führt, dass auch nur ein kleiner Teil der Autofahrer auf das durch Wohngebiete führende untergeordnete Straßennetz ausweicht, steigt dort die Verkehrsmengenennenswert an. Dies ist hinsichtlich der Lärmbelastung, der Schadstoffsituation und vor allem der Verkehrssicherheit äußert kontraproduktiv!

    Quelle: ADAC

    Ich bin auch schon seit meiner jugend sicher das Tempo 30 Kinder im Strasenferker schützt! aber nicht ab 22.00 Uhr auf der Bundesstrasse !!!

    Gruß Michael
    Geändert von Fotomann (27.02.2017 um 13:57 Uhr)

  5. The Following User Says Thank You to Fotomann For This Useful Post:

    seechat (07.03.2017)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2013, 20:59
  2. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 09:56
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 19:35
  4. Rekord: Raser mit Tempo 176 geblitzt
    Von Claudy im Forum Klatsch und Tratsch
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.10.2008, 21:56
  5. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.06.2008, 12:45

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •