Warnung (PHP Warning): Illegal string offset 'type' in ..../includes/class_postbit.php(345) : eval()'d code (Zeile 69)
Dialekte
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Dialekte

  
  1. #1
    Avatar von Claudy
    Claudy ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Singen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.124
    Thanks
    73
    Thanked 135 Times in 108 Posts
    Blog-Einträge
    8

    Standard Dialekte

    ... und am 8.Tag erschuf Gott die Dialekte.
    Alle Völkchen waren glücklich.
    Der Berliner sagte: "Icke hab nenn wahnsinns Dialekt, wa?"
    Der Hanseate sagte: "Moin Dialekt ist dufte, ne!"
    Der Kölner sagte: "Hey, du Jeck, mit Kölsch feiert man Karneval!"
    Der Hesse sagte: "Babbel net, di Hessa babbeln des best Hochdeutsch!"
    Der Sachse sagte: "Ja nu freilisch is äs Sächsisch klosse!"
    Nur für den Schwaben war kein Dialekt übrig.
    Da wurde der Schwabe traurig......
    Irgendwann sagte dann Gott: "Was solls, no schwedscht hald wi i, Kerle"

  2. The Following 2 Users Say Thank You to Claudy For This Useful Post:

    carcassonne (25.07.2007), just77me (26.07.2007)

  3. #2
    Avatar von carcassonne
    carcassonne ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    30.12.2006
    Ort
    Tettnang
    Alter
    52
    Beiträge
    266
    Thanks
    45
    Thanked 40 Times in 29 Posts

    Standard

    lach, des isch echt supi !!!!

  4. #3
    Avatar von Claudy
    Claudy ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Singen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.124
    Thanks
    73
    Thanked 135 Times in 108 Posts
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Sitzen ein Berliner, ein Bayer und ein Schwabe im Biergarten. Dem Berliner fällt eine Fliege ins Bier: Er ordert sofort ein Neues. Dem Bayern fällt eine Fliege ins Bier: Er holt sie raus und trinkt weiter. Schließlich fällt dem Schwaben eine Fliege ins Bier: Sofort holt er sie raus und ruft: "Ausschbugga, ausschbugga."

  5. #4
    viktoria_ ist offline Admiral **
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Alb-Donau-Kreis
    Alter
    62
    Beiträge
    121
    Thanks
    17
    Thanked 25 Times in 17 Posts

    Standard Zeit zom Moschda

    D´ Kardoffla faulet schao em Kär - ond s` Moschdfass isch ao faschd gao lär.

    `S wär an dr Zeit, deeg i em Schdilla - so langsam s` Fässle nochzomfilla.

    Nix goohd ieber an Gruag Moschd - weil er schmeggd ond et viel koschd.

    Ond des send doch -Potz Sabbermend !- fir d` Schwooba schao gnuag Argumend.

    Ganz aone Moschd wär so a Duurschd - wia d` Schlachtbladd aone d` Leabrwuurschd.

    Dromm gilts jetzt Moschd zom broduziira - mit Saft vo Epfel ond aus Biira.

    Ond geits koi Obschd - no isch domm gloffa - no hoschd dein Moschd am schnellschda gsoffa !

    Es koschded dann viel Geld mitunder - drengd ma ersatzweis Schbädburgunder.

  6. The Following User Says Thank You to viktoria_ For This Useful Post:

    just77me (26.07.2007)

  7. #5
    viktoria_ ist offline Admiral **
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Alb-Donau-Kreis
    Alter
    62
    Beiträge
    121
    Thanks
    17
    Thanked 25 Times in 17 Posts

    Standard So ischer dr Schwob

    Was a alter, eigsessener Schwob ischt der zoigt sich noch aussa net arg aufgschlossa, ja eher a bissle abweisend, manchesmol wirkt des sogar ofraindlich, ennadrenn aber ischer weltoffa, wissbegierig ond arg bescheida ond zrückhaltend. Als Beischpiel wille Eich verzehla wias dem Schualmoischter auf dr Oschtalb ganga ischt woner en Baurahof kauft hot, von Küa ond überhaupt dr Landwirtschaft koi, zumindescht aber arg wenig Ahnung hoter viel ghet. Oine von dene Küa war hochträchtig ja sogar scho kurz vorem Kalba.

    Der Schualmoischter hot no koin Kontakt zu seine Nochber griagt ghet, des wared lauter Baura ond er ischt aus dr Schtadt zuazoga, woner vorher aussem Schualdienscht ausgschtiega ischt.
    Also warer für dia Dorfbewohner zerscht amol au nex rechts. Was soller jetzt macha wenn dia Kua s'Kalba ahfangt? En Tierarzt mag er net hola wenns koine grosse Schwierigkeita gibt, des wär erschtens amol recht teuer, ausserdem wär dia Afahrt für den au zemlich weit. So hoter sich denkt, am Sonndich noch dr Kirch sitzed dia Baura normal en dr Wirtschaft am Schtammdisch, do sitze oifach drzua na, sicher kahne aus dene Gschpräch ebbes lerna.
    Wo dia Kirch am Sonndich aus gwea isch, er hot extra a bissle langsam doa, dass dia Baura scho am Disch ghocked send, hoter sich dem Schtammdisch gnähert, sich mit seim Nama, „Bleile“ vorgschtellt ond höflich gfrohgt ober sich zuana nahsetza därf.
    Aguckt henden älle, grüasst hoten koiner, was gsagt hot garkoiner. Noch a paar Sekonda hot endlich oiner sei Schtuallehne ghebt, sein Hentara aglupft ond isch a bissle noch dr Seit nomgrutscht, so hot grad no a Schtual zwischanei basst. Dr Bleile hot sich bedankt, hot sich en Schtual gschnappt ond ischt nahghockt.Wia fascht älle am Disch hoter sich a Bier bschtellt, er mag normal koi Bier, hot dia andere dr Roi noch ahguckt, net zu aufdringlich, ond hotzuaghört, zumindescht hoter zuahöra wella aber s'hot koiner was gschwätzt.
    Wianer also a Weile zuaghört ghet hot ischem aufgfalla, dass dia meischte am Disch ihr Glas leer hend, sich ablinzlt ond ihre Auga kurz zu ihm rom verdreht hend. Als Lehrer hoter scho au a bissle verschtanda von Auga – ond Körperschproch, er hot sei Bier gschwend nahgwürgt ond hot a Ronde bschtellt. Des muass dr Durchbruch gwea sei! Wo se älle ihre Gläser wieder voll vor sich schtanda ghet hend, isch ihm zuabroschted wora, net mit aschtossa ond so, noi, d'Gläser send kurz glupft ond en sei Richtung ghebt wora ond glei wareds wieder halba leer. Endlich hendse s'Maul aufgmacht, oiner secht: „Heut isches reacht warm“, a anderer drauf: „Fascht zu warm“, „Jaja, aber sgoht no“.

    Sia hend halt Hemmunga, dia Baura, do sitzt doch a Gschtudierter am Disch dean mer no net so kennt, do duatmer am beschta a bissle langsam, wer woiss was mit dem los isch, a Beamter wo en Baurahof schaffa will, des kah nex rechts sei. Sei nächschter Hofnochber frohgt auf oimol: „Wann soll dei Kua kalba“? „Ja normal en zwoi Dag“ secht dr Bleile. „Ja so isch halt“ murmlt irgend oiner vor sich na ond scho ischt des Gschpräch wieder beendet. Dr Bleile isch recht narred, er hot a Ronde ausgeba ond erscht nex erfahra, sodde schterrige Siacha gibts doch bloss bei de Schwoba, er isch zwar au oiner, en dem Fall ischer aber doch a Gschtudierter, also ebbes Bessers. Er zahlt sei Rechnung ond goht hoimzua woner bis zum Mittagessa auf sei Bänkle voarem Haus nasitzt. Was soller denn doa wenn sei Kua s'Kalba ahfangt, sei Frau kah do au nex helfa, dia ischt aus dr Schtadt ond au glernte Lehrere, Kender erzieha hotse glernt aber net Kender griaga, viel weniger Kälble griaga.

    Wianer so auf da Boda naschtarrt ond sich secht, dasser a Allmachtsdepp gwesa sei muass woner da Schualdienscht kündigt hot, fällt a Schatta voarem auf da Boda ond a Paar derbe Schua schtanded vorem, beim aufgucka siehter sein Nochber, der secht zuanem: „Ob Dag oder Nacht, wenns soweit isch, sechschmers“, dreht sich om ond goht hoim. En dr übernächschta Nacht isches soweit, om halbe drei saut dr Bleile zum Nochber nom ond weckten ganz aufgregt, der secht bloss: „I komm“. Er kommt wirklich, übernemmt s'Kommando em Schtall, dia Lotte, sälle Kua wo kalbt, brengt a schees Bullakalb auf d'Welt.

    Wer jetzt no behauptet, dass dr Schwob ofreindlich,
    abweisend oder sogar widerwärtig sei, der kah net ganz bacha sei!


    Er schwätzt net soviel wia viele andere–aber er duat was !!

    © Bernhard Kaufmann

  8. #6
    Avatar von Claudy
    Claudy ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Singen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.124
    Thanks
    73
    Thanked 135 Times in 108 Posts
    Blog-Einträge
    8

    Standard

    Werner aus Leipzig schreibt seinem Onkel in Lübeck einen Brief: "Lieber Onkel Gerd! Vielen Dank für Dein Paket, ich habe die Pistole und die Munition bei uns im Garten vergraben." 14 Tage später schreibt Werner wieder: "Lieber Onkel Gerd, Du kannst jetzt die Blumensamen schicken, unser Garten wurde nun komplett umgegraben..."

  9. #7
    viktoria_ ist offline Admiral **
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Alb-Donau-Kreis
    Alter
    62
    Beiträge
    121
    Thanks
    17
    Thanked 25 Times in 17 Posts

    Standard

    Ein Schwabe kommt ins Pfandhaus und möchte einen Kredit über 100 DM aufnehmen. Als Pfand bietet er seinen Mercedes. Dem Pfandleiher kommt die Sache zwar etwas seltsam vor, er sagt dem Schwaben aber, er solle sein Auto in die Lagerhalle fahren. Einen Monat später möchte der Schwabe sein Pfand auslösen. "Das macht 100 DM und 5 DM Zinsen," sagt der Pfandleiher, "verraten Sie mir jetzt den Sinn der ganzen Aktion?"
    Sagt der Schwabe: "I war em Urlaub, ond wo ka I sonscht fir 5 DM oin Monet lang parge?"

  10. #8
    viktoria_ ist offline Admiral **
    Registriert seit
    15.07.2007
    Ort
    Alb-Donau-Kreis
    Alter
    62
    Beiträge
    121
    Thanks
    17
    Thanked 25 Times in 17 Posts

    Standard

    So, au em Eikaufa!
    s Geld forttraga

    I han jo scho erwähnt, daß mr bei ons em Ländle ällaweil fir älles a Rechtfertigung braucht, denn dr Nochbor isch neigierig, "wonderfitzig" wie nomol ebbes. Ond was uff dr Nochbor zutrifft, des gilt au für da Chef, fir d Kollega, Verwandte ond eigendlich dr ganz Flecka ond älles dromrom.

    Also braucht mr sich do gar koine Illusiona macha, wemmr d' Hütte verlässt, om äbbes anders zom doand als zom schaffa, no sott mr schau a guads Alibi d'fier han!

    Em Sonndichs isch des vielleicht jo grad no gsellschaftlich akzeptiert, wenn mr en dr Gegend romschwanzt, a Schbaziergängle macht, oder amol noch am Feierobed om d vier Ecka, mr will ja bloß amol "noch am Reachta gucka".

    Etzt ischas hait jo so, daß de ällermaischte Leit koine Selbschtversorger mai send, also z'mindescht et honderprozentig. I moin, ma geit sich jo redlich Miah mit em Gärtle ond sät ond pflanzt, was dr Boda hergeit ond isst, was d' Schnecka ond s ander Ooziefer oim iebriglasset, aber i moi, mr will jo au amol wieder a Floisch ond vielleicht a baar Bombola oder Keks, dr nächste Geburtstag kommt jo au wiedr, ond für da Kuacha muaß au 's Mehl her, d'Oier falled vom Hemmel ond ufm Abort will mr sich jo au nemme grad mit Zeitungsbabier bhelfa miassa. Obwohl der Dreck, der do denna schdohd, jo ällamol grad reacht war, zom sich mit da A...

    zehmagfaßt uff oin Nenner: Eikauft muaß amol wiedr werra.

    Dr Zeadel an dr Kuchawood hanget jo au schau wiedr bis faschd uff dr Boda naa! Em Morgneds schnell no dr Maa gfragt, bevor 'r ins Gschäfd goht, ob er ed au no was briicht, ausm Baumarkt, der isch jo glei oms Eck nom vom Subbrmarkt aus, d'Oma wird au oogrufa, damit se ihrn Wonschzeadel durchgee koo.

    Dia ganze Eikaufskrätta wärret älle diskret en dr Garasch glagret, denn d' Nochbore, die grad amol wiedr verdächtig lang braucht zom ihre Betta auszomschiddla, braucht jo ed wissa, daß ma schau wiedr ens Eikaufa fährt, mr war jo letzt Woch airschd.

    Also ko's losgau!

    Am maischde regt mr sich drieber uff, daß der Lada etzt schau em Achte uffmacht...em Neine hot's jo ällamol no dau, ond etzt isch dr Parkplatz gegenieber dr Diar schau wiedr blegt, garantiert an Dauerparker! Der alte Göppel isch doch letzschd Woch schau dohanda gschdanda. Der ghairt au amol aagschleppt.

    No khet mr sich schau grad wiedr selbr dachtla: Naiderlich hot ma vor lauter Lass-me-au-mit s Leergut d'hoim schdanda lau! Egal, nächsch mol isch au amol, ma ko jo ed an älles denka, oddr!

    Also nai en den Konsumtempel, vornedurch gohts ällaweil no schnell, denn dean ganze Lombogruuschd us dr Werbung braucht no au in drei Gottes Noama wirklich koi Sau et! Obwohl, so an Wassermaxx der wär jo doch eigentlich ganz gschickt, den hot doch d Gabi au airscht daletztscht kaift, ond was hot dui gsait, häb der koscht, achzg Eiro, ha do schdohd r fir 50! Ha, desch doch a Schnäpple, do wär ma jo schee bleed...ond a Gschenk fir da Neffa briecht mr jo au no...also mol kurz durch dia DVDs gschdöbret.

    Weil ma koi Ohnung hot von dem Scheiß kauft mr eh garantiert de Falsch, aber no soll er's halt omtauscha, oder ed! Dr guade Wille zählt jo!

    Also des hot jetzt wiedr gar ed lang dauret, ond der Vorsatz, desmol au gwieß nix anders en da Waga zom lega, als ufm Zeadel schdohd, hot sich wiedr verflichtigt!

    Vorm Tchibo-Regal, do schdohd au no oine, ha dui kennsch doch, hajo,. aus dr

    s folgt naiderlich dui Schdandard-Subbrmarktbegrießung, daß dui no ed im Duda schdohd, wondred mi jo schau! "Au em Eikaufa!".

    Em Eikaufa! Sodd mrs fir meglich halta. Eigentlich soddsch amol saga: "Ha, mo denksch au no! I gang do bloß schbaziera, weil mir dui Musik so gfällt"...aber wenn de ed grad Hardcore-Eros Ramazotti- und Phil Collins-Fan bisch, wirkt des nadierlich wenig glaubhaft.

    Also, "Au em eikaufa!!", des isch koi Frog, des wird mit Ausrufezeicha gschwätzt. Weil eigentlich ischs jo zwoierloi... aber gwieß koi Frog ed! Zom oina ischs an Vorwurf. Scho wiedr em Eikaufa! Nix z'dond, nar, no treibsch de halt em Lada rom...s Geld forttraga...aber zom andra fiehlt mr sich jo ertappt, weil mr selber jo au ed besser isch...und isch no wiedr froh, daß es de andre au ed andersch goht.

    Also wird no halt erschd amol an dem Tchibo-Depot romgschdeberet, ob do ed wiedr "ebbes gschickts" dabei ischd.

    Zehma machts grad nomol soviel Schbass! Des hen dia Konsumforscher von dera Kaffeeröschderei scho verdammt gschickt uffzoga! Dia hend sich glaub mit dene weibliche Triebe, die sich leichter verlocked lassed, als es emmer zuagebba wird, schau verdammt guat analysiert und nutzed des schamlos aus!

    Als Mo denksch dr do machmal, oh lass fatza! Abr hälenga dädsch jo ällomol selber ganz gern uff dui Art "em Eikaufa" dr Dag verlottra. Fir d männliche Artgenossa isch des nadierlich airscht recht ed gsellschaftlich akzeptiert. Wenn de do amol ondr dr Woch vor Faife obends durch so n Supprmarkt schdriahlschd, odr no schlemmer, durch a Drogerie oder gar durch d'City, no guecked se de oa wie n Eidrengling! Was will DER Kerle jetzt au do, hot der koi Gschäfd...oder no schlemmer...ko der sich koin Urlaub mai laischda und muaß jetzt d Feria d'hoim verbrenga ond en dr Schdadt romlongera!

    Noi, gsellschaftlich akzeptiert isch dui Eikauferei no grad em Samschdichs, wenn de no mit dr ganza Sippschaft losziagscht. Sodde Fäll geits jo au. I han amol a Familie kennt khedd, die hänn des generalstabsmässig durchorganisiert. Do henn älle mitmiassa, dia grad do wared, egal was se grad gmachd hend. Wenn d Mamma dr Rappel packt hot, no isch s Kommando losganga ond älle ins Auto gschtiega. Ond em Lada drenna senn die no älle uffteilt worra, dr oine an d Wurschd, dr ander zom Käs, d Tochter, die bloß z Bsuach do war, zom Gmias nom...ond d Cheffe hot freie Boh ghed, weil se do jo au wiedr a baar Leid troffo hot....ihr wisssed schau, des vermaledeite Tchibo-Regal...

    So isch des nadierlich au a Sach! Vor allem hot des dr beträchtliche Vorteil, daß koinr dr andre zor Sau macha ko, weil ers falsche brocht oder wiedr s wichtigschd ganz vergessa hot.



    Arrohschiert hot mr sich als Schwob jo mittlerweile wunderbar mit dene EC-Karta! Isch halt schau besser, wemmer ed grad so mitoofiahla muaß, wia oim des Geld zo de Fenger nausrennt. Ond der henter mir muaß jo au ed seha, was dees wieder koschd hot.

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •