Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Pfui

  
  1. #1
    Avatar von schuetze1968
    schuetze1968 ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    12.10.2006
    Ort
    Heidenheim
    Alter
    48
    Beiträge
    975
    Thanks
    111
    Thanked 79 Times in 69 Posts

    Standard Pfui

    Die Kinder sollen als Hausaufgabe einen Vogel malen. Hein hat das recht ordentlich hingekriegt, nur ist sein Bild nicht ganz vollständig geworden. Fragt die Lehrerin: "Sag mal Hein, dein Vogel hat ja weder Beine noch Schwanz! Warum jenes?"
    Da fängt der Kleine zu heulen an: "Als ich meine Mama fragte, wo man bei Vögeln die Beine hinmacht, hat sie mir eine geknallt. Da wollte ich nach dem Schwanz gar nicht erst fragen..."

    Thema Landwirtschaft: Fritzchen ist Sohn eines Landwirts. In der Dorfschule war heute das Thema "Gedichte" angesagt, und die Schüler haben die Aufgabe, für den nächsten Schultag ein Gedicht mit drei Vierzeilern zu verfassen. Fritzchen geht nach Hause, setzt sich ins Wohnzimmer und denkt nach, worüber das Gedicht handeln soll. Ihm fällt aber nichts ein und er schaut aus dem Fenster. Auf dem Hof sieht er plötzlich die Magd. Da kommt ihm die Idee für den ersten Vierzeiler:
    Die Magd, sie geht zur Scheune,
    sie ist so jung und scheu,
    sie trägt den großen Korb,
    wahrscheinlich holt sie Heu!
    Der Anfang ist gemacht, er denkt nach was er wohl als nächstes schreiben könnte. Plötzlich läuft auch der Knecht über den Hof. Also schreibt er:
    Der Knecht geht auch zur Scheune,
    er ist so jung und froh,
    er trägt die große Forke,
    wahrscheinlich holt er Stroh!
    So fast fertig, denkt sich Fritzchen: Nur noch ein Vierzeiler, dann bin ich fertig. Er überlegt, was er nun schreiben könnte. Er überlegt, und überlegt, aber ihm fällt nichts ein. Auf dem Hof passiert auch nichts Interessantes mehr. Als geht er zur Scheune um nachzuschauen, wo denn die Magd und der Knecht bleiben. Er öffnet die Scheunentuer ein Stück, GUCKT, knallt die Tür zu und rennt zu seinem Gedicht und verfasst folgenden Vierzeiler:
    Die Magd liegt tot am Boden,
    der Knecht auf ihrem Bauch,
    er zappelt noch ein wenig,
    wahrscheinlich stirbt er auch!
    Die Würde des Menschen ist unantastbar

  2. #2
    Avatar von schuetze1968
    schuetze1968 ist offline Großadmiral
    Registriert seit
    12.10.2006
    Ort
    Heidenheim
    Alter
    48
    Beiträge
    975
    Thanks
    111
    Thanked 79 Times in 69 Posts

    Standard Mit den Eltern

    Mit den Eltern
    Sohn: "Vati, was hat den Mutti unter der Bluse?"
    Vater: "Das sind zwei Luftballons. Und wenn sie mal stirbt, fliegt sie damit in den Himmel!"
    ...einige Tage später...
    Sohn: "Vati, Vati komm schnell, Mutti stirbt!"
    Vater: "Wie kommst du denn darauf?"
    Sohn: "Der Briefträger pustet gerade ihre Luftballons auf, und Mutti schreit: 'O Gott, o Gott, ich komme'"

    Ein Vater besuchte einmal mit seinem Sohn die Apotheke. Der Sohn bemerkte die Kondome und fragte seinen Vater: "Vati, wofür ist die Schachtel mit den drei Kondomen?".
    Der Vater sagte: "Die brauchst du, wenn du auf das Gymnasium gehst. Zwei für Freitag Nacht, einen für Samstag Nacht."
    Der Sohn fragte daraufhin nach der Packung mit den 6 Kondomen.
    Der Vater: "Wenn du studierst, dann brauchst du die. Zwei für Freitag Nacht, zwei für Samstag Nacht und zwei für Sonntag Morgen."
    Als letztes fragte der Sohn nach der Packung mit 12 Kondomen.
    Der Vater daraufhin: "Oh, mein Sohn, die brauchst du, wenn du verheiratet bist. Eins für Januar, eins für Februar..."

    Fragt der Vater den kleinen Sprössling: "Hast du deine kleine Freundin eigentlich schon mal geküsst?"
    "Na klar!"
    "Und, was hat sie gesagt?"
    "Keine Ahnung, sie hat mir mit ihren Schenkeln die Ohren zugehalten!"

    "Welches ist denn deine Lieblingsstellung?"
    "Also, pass auf: Meine Frau legt sich auf den Wohnzimmerteppich und mach die Beine breit. Ich hänge mich nackt an den Kronleuchter, schwinge dreimal hin und her und lass mich dann mit einem lauten Tarzanschrei auf sie herunterfallen."
    "Hm, ist das nicht ein bisschen umständlich?"
    "Das schon, aber die Kinder finden's toll."

    Klein Erna geht zum Vater ins Schlafzimmer, er hat einen Ständer. "Was ist denn das, Papi?"
    Er: "Das ist ein Zirkuszelt, geh' doch mal ins Bad und sag der Mami, dass ich das Zirkuszelt schon aufgebaut habe, sie soll den Bären mitbringen."
    Erna rennt zur Mutter. "Du, Mami, Papa hat das Zirkuszelt schon aufgebaut, du sollst den Bären mitbringen."
    "Na dann sag Papa mal, das geht heute nicht, der Bär hat Nasenbluten."
    Erna rennt wieder zum Vater. "Du, Papi, Mama sagt, das geht heute nicht, der Bär hat Nasenbluten."
    "So ein Mist. Na, geh' noch mal zur Mami und sag ihr, dann soll sie wenigstens kommen und die Vorstellung abblasen."

    Der kleine Sohn geht zum Vater und fragt ihn, ob er ihm erklären könne, was Politik sei. Der Vater meint: "Natürlich kann ich dir das erklären. Nehmen wir zum Beispiel mal unsere Familie. Ich bringe das Geld nach Hause, also nennen wir mich Kapitalismus. Deine Mutter verwaltet das Geld, also nennen wir sie die Regierung. Wir beide kümmern uns fast ausschließlich um dein Wohl, also bist du das Volk. Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft. Hast du das verstanden?" Der Sohn ist sich nicht ganz sicher und möchte erst mal darüber schlafen. In der Nacht erwacht er, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und nun schreit. Er steht auf und klopft am Elternschlafzimmer, doch seine Mutter liegt im Tiefschlaf und lässt sich nicht wecken. Also geht er zum Dienstmädchen und findet dort seinen Vater bei ihr im Bett. Doch auch auf sein mehrmaliges Klopfen hin lassen die beiden sich nicht stören. So geht er halt wieder ins Bett und schläft weiter. Am Morgen fragt ihn der Vater, ob er nun wisse was Politik wäre und es mit seinen eigenen Worten erklären könne. Der Sohn antwortet: "Ja, jetzt weiß ich es. Der Kapitalismus vögelt die Arbeiterklasse während die Regierung schläft. Das Volk wird total ignoriert, und die Zukunft ist voll Scheiße!"

    Klein Hannes und Mutti am FKK-Strand: "Du Mutti, warum haben einige Männer größere Schnidelwutze als andere?"
    "Weißt du, Hannes, je intelligenter jemand ist, umso größer ist sein Schniedelwutz."
    "Du Mutti, warum haben einige Frauen größere Brüste als andere?"
    "Weißt du, Hannes, je reicher eine Frau ist, umso größer sind ihre Brüste."
    "Ach so ist das! Als nämlich Papa gestern mit einer reichen Frau sprach, wurde er immer intelligenter..."

    Vater und Sohn machen eine Radtour. Dabei sieht der Papa wie der Sohnemann eine Biene überfährt. Der Vater wird sofort erzieherisch wirksam und eröffnet dem Sohnemann: "Du hast gerade eine Biene überfahren, ein Lebewesen. Ab Sofort darfst du drei Wochen keinen Honig mehr essen."
    Während der Vater diese Worte spricht, überfährt er selber einen kleinen Vogel. Darauf der Sohn: "Muss ich das Mutti sagen, oder machst du das selbst?"
    Die Würde des Menschen ist unantastbar

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •