Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 28.05.-03.05.2012 Polizei Bodensee (KW 21)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 28.05.-03.05.2012 Polizei Bodensee (KW 21)

    28.05.2012

    BEREICH KONSTANZ

    Ruhestörung
    Konstanz Am Montagmorgen, gg. 03.30 Uhr, wurde dem Polizeirevier eine Ruhestörung durch den Betrieb im Außenbereich einer Gaststätte in Petershausen gemeldet. Die eingesetzten Beamten trafen an einem Tisch im Außenbereich auf vier Personen mit noch teilweise gefüllten Gläsern, die Türe und ein Fenster zur Gaststätte standen offen und aus dem Gastraum drang laute Musik nach draußen. Als die Beamten den Grund für das polizeiliche Erscheinen nannten und die Personalien der vier Personen erheben wollten, zeigten sich die zwei betroffene Frauen im Alter von 24 und 28 Jahren, die sich als die verantwortlichen Mitarbeiter des Gastronomiebetriebes zu erkennen gaben und erkennbar betrunken waren, uneinsichtig und sehr diskutierfreudig mit den Beamten. Eine Gaststättenerlaubnis konnten die Betroffenen auf Verlangen nicht vorzeigen, wussten wohl auch nicht, dass es so etwas gibt. Auch im weiteren Verlauf mussten Beamte mangelnde Kenntnisse feststellen, sahen sich aber mit widersetzlichen Antworten konfrontiert. Eine Außenbewirtung wurde ebenso abgestritten, da es sich bei den am Tisch befindlichen Zeugen nicht um Gäste, sondern um Freunde handeln würde. Außerdem sei der Gaststättenbetrieb auch eingestellt gewesen, man hätte sich nur im Außenbereich aufgehalten und Musik gehört, wie schon des Öfteren in der Vergangenheit, was auch im Einvernehmen des Inhabers erfolge. Trotz mehrmaliger Versuche das polizeiliche Erscheinen und die Maßnahmen zu erklären, erfolgte immer wieder die Nachfrage, warum die Polizei erschien und was nun passiere, Einsicht erfolgte aber zu keinem Zeitpunkt. Die Durchführung eines Atemalkoholtests lehnten die beiden betroffenen Frauen ab.
    Eine Anzeige ans Bürgeramt folgt.

    Trunkenheitsfahrt
    Konstanz Nachdem Polizeibeamte am Montagmorgen, gg. 03.45 Uhr, einen 25 Jahre alten Mann aus der Schweiz, mit Wurzeln in Montenegro, mit seinem schweizer Rover angehalten hatten weil ein Rücklicht nicht funktioniert hatte, stellten die Beamten 1,24 Promille Alkohol fest. Als dem Mann erklärt wurde, dass er mit zur Blutentnahme muss, gefiel ihm dies gar nicht, er wurde aggressiv, sperrte sich und beleidigte die eingesetzten Beamten mit sexistisch geprägten Ausdrücken, die nicht gerade auf eine gute Kinderstube schließen liesen.
    Folgen: Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins, Untersagung der Weiterfahrt.

    Fahrradunfall
    Kontanz Am Samstagnachmittag, gg. 13.45 Uhr, fuhr eine 62 Jahre alte Fahrradfahrerin aus dem Raum Stuttgart ordnungsgemäß auf dem Radweg neben der Reichenaustraße in Richtung Alter Rheinbrücke. In Höhe des Kreisverkehrs mit der Klinkenbergstraße übersah sie ein auf dem Gehweg neben dem Radweg aufgestelltes Verkehrszeichen, fuhr dagegen und stürzte. Die Radlerin wurde von einem Rettungswagenteam mit Verdacht auf eine Oberschenkelfraktur ins Klinikum Konstanz eingeliefert. Zeugen konnten den alleinbeteiligten Unfallhergang bestätigten.

    Unfallflucht
    Konstanz Am Mittwoch (23.05.2012) parkte ein 47 Jahre alter Mann seinen schwarzen Opel Zafira, in der Zeit zwischen 09.15 und 09.45 Uhr, auf dem Parkplatz des Praktiker-Marktes, auf den Stellplätzen für Fahrzeuge mit Anhänger, in der Nähe des Eingangs. Am Abend wurde eine Beschädigung an der Beifahrertüre festgestellt, Sachschaden ca. 500 €. Mögliche Zeugen eines Fahr- oder Ladevorgangs werden gebeten mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Brandstiftungen / Einbruchsversuche
    Radolfzell Am frühen Samstagmorgen wurden an drei Gaststätten in der Seestraße, der Kirchgasse und in der Untertorstraße mit Brandbeschleunigern die Eingangstüren in Brand gesetzt und teilweise Fenster eingeworfen.
    Am Montagmorgen, gg. 04.00 Uhr, überraschte wohl ein Wachmann einen ca. 160 cm großen Mann mit Wuschelkopffrisur, der mit einem Jogginganzug bekleidet mit einem Schraubenschlüssel ein Fliegengitter an einen Fenster zu einer Gaststätte abgeschraubt hatte und wohl mit einem Schraubenzieher dabei war auf das dahinterliegende Fenster einzuwirken. Dem Täter gelang die Flucht, ob ein silberfarbener Pkw-Kombi, der mit quietschenden Reifen im Bereich Bismarckstraße / Schützenstraße schnell davon fuhr, etwas damit zu tun hat ist bislang ebenso unklar.
    Mögliche Zeugen die Beobachtungen gemacht haben, die im Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 950660, Kontakt aufzunehmen.

    Abiparty
    Radolfzell Zu mehreren Einsätzen im Zusammenhang mit einer sogenannten Abi-Cool-down-Party kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Vereinsheim des Kleintierzüchtervereins im „Hasenstall“. Obwohl neun Securitykräfte und fast dauend Polizeikräfte eingesetzt waren, kam es gegen Mitternacht zu einer Massenschlägerei. Offensichtlich hatte eine Gruppe türkischstämmiger Jugendlicher Partybesucher abgepasst, um diese zu schlagen. Teilweise sollen Waffen mit im Spiel gewesen sein. Zur Bewältigung der Lage wurden auch Polizeikräfte von anderen Revieren hinzugezogen, ein Polizeihund kam zwei Mal zum Einsatz, um Lagen zu bewältigen. Anwohner beschwerten sich über den permanenten Lärm und wollen gemeinsame Schritte gegen Veranstaltungen in dem Vereinsheim bei der Stadt bewirken.
    Zur Erhellung mehrerer Körperverletzungen, zuletzt auch gegen zwei alkoholisierte junge Erwachsene im Bereich der Einmündung Zum Rehbergle / Schlesierstraße werden mögliche Zeugen um Kontaktaufnahme mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 650660, gebeten.

    Unfall
    Moos Ein Mann mit einem 1 ½ Jahre alten Kind auf dem Arm musste am Samstagabend, gg. 18.45 Uhr, auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes an der Radolfzeller Straße plötzlich einem herannahenden VW ausweichen um nicht umgefahren zu werden. Nachdem der VW dann einen auf dem Parkplatz geparkten PKW aus Saarbrücken gestreift hatte, klopfte der Zeuge auf die Motorhaube des VWs und deutete dem älteren Fahrer nach der Kollision an zurück zu fahren und anzuhalten. Der VW wurde daraufhin zurück gesetzt und, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, davon gefahren, bzw. die Unfallstelle unerlaubt verlassen. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen des flüchtenden Pkws und verständigte die Polizei. Der mutmaßliche 71 Jahre alte Unfallflüchtige konnte zu Hause angetroffen werden. Nachdem ein durchgeführter Alcomattest nahe zwei Promille ergeben hatte, ordnete der Bereitschaftrichter zwei Blutproben an, weil Nachdrunk geltend gemacht wurde. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt. Dem 71-Jährigen missfielen die Maßnahmen und auch die Beschlagnahme seines Führerscheins. Er verhielt sich während der gesamten Maßnahmen äußerst unkooperativ und drohte sogar noch dem sachbearbeitenden Polizeibeamten.

    BEREICH SINGEN

    Diebstähle
    Engen Nach einem Hinweis konnten Beamte der Bundespolizei am Samstagabend, gg. 18.30 Uhr, am Bahnhof in Singen einen jungen Mann kontrollieren, der ua. eine Kunststofftüte mit 13 Kilogramm Münzgeld mit sich führte. Der einschlägig in Erscheinung getretene 17 Jahre alte Mann steht nun im Verdacht seit seiner Entlassung aus einer Jugendstrafanstalt im Frühjahr campierender Weise umhergezogen zu sein und Opferstöcke und dergleichen aufgebrochen zu haben. Bei ihm mitgeführte Gegenstände weisen neben dem Münzgeld darauf hin. Ebenso steht der unter Sorgerechtsaufsicht stehende Mann auch im Verdacht Anfang der Woche in eine Tankstelle in Engen gegangen zu sein und sich dort als Bevollmächtigter zur Abholung eines gefüllten Sparscheines für die Tierrettung ausgegeben zu haben.
    Weitere Ermittlungen müssen noch folgen.

    Unfall
    Singen Ein 35 Jahre alter Mann wollte am Sonntagabend, gg. 18.00 Uhr, den Parkplatz eines Discountmarktes in Richtung Rielasinger Straße verlassen. Da vor ihm ein Pkw wartete, um in die Rielasinger Straße einfahren zu können, wartete der 35-Jährige mit seinem Opel Vectra hinter diesem. Währenddessen parkte eine 47 Jahre alte Frau mit ihrem VW Polo von einem Stellplatz rückwärts aus und fuhr mit ihrer hinteren linken Fahrzeugecke gegen den rechten hinteren Stoßstangenbereich des Opels. Nach objektiven Gesichtspunkten entstand hierdurch am Polo ca. 500, am Vectra ca. 1000 € Sachschaden.
    An sich eine Begegnung die so wahrscheinlich keine Erwähnung im Polizeibericht gefunden hätte.
    In der Folge war die Verursacherin jedoch über den Opel-Fahrer sehr aufgebracht und unterstellte diesem er wolle ihr einen größeren Schaden unterschieben, als bei dem Unfall verursacht wurde. Als gerufene Polizeibeamte der Frau einen Tatvorwurf wegen unachtsamen Rückwärtsfahrens mit den daraus resultierenden Folgen (Geldbuße und Punkte) eröffneten, schlug ihre Stimmung um und sie richtete nun ihre aufgebrachte Haltung gegen die Beamten. Als sie noch eine Rückfrage einer Beamtin bei ihrem Kollegen in den falschen Hals bekam, wurde dem Beamten und seiner Kollegin in lautem aggressiven Ton vorgeworfen, dass man sie von Anfang an nicht leiden konnte und man ihr deshalb eine "reindrücken" wolle.
    Als der Betroffenen der Tatvorwurf noch einmal in schriftlicher Form vorgelegt wurde, belehrte sie den Sachbearbeiter welchen Tatvorwurf er ihr vorlegen müsse. Als dies nicht zur ihrer Zufriedenheit erfolgte, weigerte sie sich die Betroffenenbelehrung zu unterzeichnen. Eine Anzeige wird dem Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Singen vorgelegt.

    Brand
    Rielasingen-Worblingen Ein Zeuge sah am Samstagvormittag, gg. 11.30 Uhr, beim Verlassen einer Metzgerei, auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Hauptstraße zufällig Flammen auf einem Balkon und hörte gleich darauf mehrere Explosionen. Aufgrund starker Brand- und Rauchentwicklung konnte der Brandherd zunächst nicht genau ausgemacht werden. Nach dem Einsatz der alarmierten Feuerwehr konnte der Brandherd bei auf einem Balkon gelagerten Autorädern (Reifen auf Felgen) festgestellt werden. Eine angestellte in einem Geschäft des betroffenen Hauses erlitt infolge des Geschehens eine Kreislaufschwäche. Der entstandene Schaden ist bislang nicht beziffert.
    Ermittlungen wegen Brandstiftung wurden eingeleitet.

    BEREICH STOCKACH

    Vespatreffen
    Stockach In alkoholgetränkten Situationen kam es dazu, dass sich sonst eher friedliche Zeitgenossen nicht mehr mochten und es zu Körperverletzungsdelikten kam. Die neun eingesetzten Sicherheitskräfte mussten teilweise durch Polizeibeamte unterstützt werden. Ein durch den „Genuss“ von 2,56 Promille Alkohol aggressiv gewordener 17-Jähriger musste schließlich in Gewahrsam genommen werden.

    Holzpolizisten
    Hohenfels Hölzerne Figuren in Form eines Polizisten leben derzeit gefährlich in Hohenfels. Am Sonntagmorgen, gg. 01.00 Uhr, informierte ein Verkehrsteilnehmer die Polizei darüber, dass der Holzpolizist vor der Hohenfelshalle teilweise aus seiner gesicherten Verankerung, bzw. seinem Fundament gerissen wurde und nun gefährlich in die Fahrbahn hinein rage. Eingesetzte Polizeibeamte fanden ihren hölzernen Kollegen tatsächlich mit Schlagseite in die Fahrbahn ragend und richteten ihn wieder auf. Ob Sachschaden entstanden ist, muss zu Wochenbeginn geklärt werden.
    Erst in der vergangenen Woche war ein gleicher Holzpolizist, der an der Straße Röschberg in Höhe des Neubaugebietes „seinen Dienst“ zur Beruhigung des Verkehrs tat, gleich komplett verschwunden worden.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, Kontakt aufzunehmen.

    Unfall
    Stockach Ein 56 Jahre alter Fahrradfahrer wollte am Samstagabend, gg. 17.45 Uhr, von der Landesstraße 194 nach links in Richtung Frickenweiler abbiegen und fuhr hierzu auf der Abbiegespur. Ein mit seinem Mercedes hinter ihm fahrender 65-Jähriger überholte den Fahrradfahrer im gleichen Augenblick und prallte mit diesem zusammen. Der Fahrradfahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu.
    Am Pkw entstand ca. 2000 €, am Citybike ca. 500 € Sachschaden.

    Unfall
    Orsingen-Nenzingen Ein 80 Jahre alter Mann fuhr am Samstagmorgen, gg. 09.30 Uhr, mit seinem Ford Fiesta auf der Bahnhofstraße und holte nach links aus, um nach rechts in die Friedhofstraße einzubiegen. An der Einmündung kam es zur Begegnung mit dem Ford Mondeo einer 44 Jahre alten Frau, die von der Friedhofstraße nach links in die Bahnhofstraße einbiegen wollte und hierbei nicht äußerst rechts fuhr. Die beiden Pkws streiften sich in der Folge und es entstand ca. 7000 € Sachschaden.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Am Freitag, in der Zeit zwischen 15.00 und 16.00 Uhr, wurde in der Pfarrstraße auf der ersten Parkbucht nach dem Parkhaus (in Höhe Drogeriemarkt) ein hellblauer Skoda Oktavia Kombi geparkt. Als die Fahrerin wieder zu ihrem Pkw zurück kam, musste sie feststellen, dass jemand gegen die rechte hintere Fahrzeugseite gefahren war, 800 € Sachschaden verursacht und sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte. Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, in Verbindung zu setzen.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    29.05.2012

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Wenig verkehrskonform war das Verhalten eines 21 Jahre alten Fahrradfahrers vor einem Unfall am Montagabend, gg. 21.00 Uhr. Mit überhöhter Geschwindigkeit und auf der linken Fahrbahnseite fahrend fuhr der junge Mann mit einem Damenfahrrad mit defekten Bremsen auf dem Haspelweg in Richtung Berchenstraße und prallte dort gegen die Beifahrerseite eines vorfahrtsberechtigt herannahenden Hondas eines 59-Jährigen. Das Fahrrad schrammte bei der Kollision auf der ganzen Fahrzeugseite entlang und verursachte so ca. 1500 € Sachschaden. Zum Unfallzeitpunkt war der Fahrradfahrer mit knapp 0,3 Promille alkoholisiert und hörte über Kopfhörer Musik. Der Radler konnte vor dem Zusammenstoß von dem beteiligten Pkw überhaupt nicht gesehen werden. Ein Rettungswagenteam brachte den Fahrradfahrer ins Klinikum Konstanz, wo sein verletztes Handgelenk behandelt wurde.

    Unfall
    Konstanz Ein 81 Jahre alter Rennradfahrer aus dem Hegau fuhr am Montagmittag, gg. 12.45 Uhr, auf dem Geh- und Radweg auf dem Heroseareal stadtauswärts. Nur wenige Meter nach der Radfahrerbrücke über den Rhein streifte vermutlich sein Lenker den Ellenbogen einer 60 Jahre alten Fußgängerin, worauf der Rennradler das Gleichgewicht verlor und zu Boden stürzte. Ein Rettungswagenteam brachte den offensichtlich nicht nur leichtverletzten Mann, bei dem aber nur eine Schürfwunde an einem Ellenbogen zu sehen war, ins Klinikum Konstanz. Dort wurde durch Röntgenuntersuchungen eine unbehandelte Verletzung am Kopf festgestellt, die sich der Radler zwei Tage zuvor bei einem Unfall in Radolfzell zugezogen haben will, die die stark wirkende Verletzung des Radlers erklärte.
    Die beteiligte Frau erlitt ein Hämatom an einem Ellenbogen. Am Fahrrad entstand durch Kratzer Sachschaden in Höhe von ca. 40 €.

    Unfall
    Konstanz Eine 30 Jahre alte Frau fuhr am Dienstagmorgen, gg. 06.00 Uhr, mit ihrem Smart Forfour auf der B 33 von Konstanz in Richtung Radolfzell. Nach dem Flugplatz hielt sie an der rot zeigenden Ampel an und fuhr bei grün weiter. In der Folge kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 75-Jährigen, der aus der Gegenrichtung kam und nach links in die Byk-Gulden-Straße einbog, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Gegenverkehr zu achten. Der Mercedesfahrer erlitt nur leichte Verletzungen an einer Hand, die Smart-Fahrerin hatte starke Schmerzen im Nacken- / Rückenbereich und wurde durch ein Rettungswagenteam ins Klinikum Konstanz gebracht. Der entstandene Sachschaden an den nicht mehr fahrbereiten Pkws betrug ca. 14000 €.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Eine 18 Jahre alte Frau aus dem Bodenseekreis fuhr mit ihrem VW Golf am Montagabend, gg. 19.45 Uhr, auf der Zeppelinstraße in Richtung der Zeppelinbrücke. An der Kreuzung mit der Herrenlandstraße übersah sie den von rechts auf der abknickenden Vorfahrtsstraße bevorrechtigt ankommenden Citroen eines 69 Jahre alten Fahrers von der Höri.
    Die Vorfahrt ist derzeit wegen Bauarbeiten an der Zeppelinbrücke verändert.
    Beim folgenden Zusammenstoß der beiden Pkws entstand am Golf ca. 7000 €, am Citroen ca. 10000 € Sachschaden.

    Unfall
    Radolfzell Ein 77 Jahre alter Fahrer eines Chrysler PT Cruisers fuhr am Montag, gg. 15.15 Uhr auf der Kreisstraße 6171 von Möggingen in Richtung Radolfzell und bog kurz vor Radolfzell nach links in den Gemeindeverbindungsweg nach Markelfingen ab. Hierbei wurde der auf der Kreisstraße entgegenkommende Opel eines 60-Jährigen übersehen und es kam zum Zusammenstoß. Zwei 61 und 84 Jahre alte Frauen im Opel wurden leicht verletzt und vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus Radolfzell gebracht. Die beteiligten Pkws waren so stark beschädigt, dass sie fahrunfähig abgeschleppt werden mussten. Einsatzkräfte der verständigten Feuerwehr Radolfzell banden ausgelaufene Betriebsstoffe ab.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ein 46 Jahre alter Rollerfahrer fuhr am Dienstagmorgen, gg. 05.45 Uhr, von der Bohlinger Straße in den Kreisverkehr am Kreuzungspunkt mit der Steißlinger Straße ein. Als er die Einmündung der Steißlinger Straße, vorfahrtsberechtigt im Kreisverkehr fahrend, passierte, fuhr ein 50 Jahre alter Fahrer eines A-Klasse-Mercedes in den Kreisverkehr ein, der den Rollerfahrer übersehen hatte. Bei der folgenden Kollision stürzte der Rollerfahrer und zog sich Prellungen und Stauchungen zu, die nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt und einem Rettungswagentransport im HBH-Klinikum Singen behandelt werden.
    Feste Kleidung und der getragene Schutzhelm verhinderten wohl schwerwiegendere Verletzungen.
    Am Mercedes entstand ca. 4500 €, am nicht mehr fahrbereiten Roller ca. 500 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Eine 24 Jahre alte Frau wollte am Montagmittag, gg. 12.15 Uhr, mit ihrem Ford Focus aus einer Grundstücksausfahrt nach links in die Bruderhofstraße einfahren. Ein auf der Bruderhofstraße fahrendes Fahrzeug wurde angehalten, damit die Ford-Fahrerin einbiegen konnte. Beim Einfahren kam es zur Kollision mit dem Mazda einer 77-Jährigen, die in diesem Augenblick den wartenden Pkw vor ihr überholte. An beiden beteiligten Pkws entstand jeweils ca. 3000 € Sachschaden.

    BEREICH STOCKACH

    Zigarettenautomat entwendet
    Eigeltingen Am Dienstagmorgen, gg. 02.15 Uhr, rissen bislang noch unbekannte Täter mit einem Pkw einen Zigarettenautomaten von der Wand einer Gaststätte in der Hauptstraße in Münchhöf. Vor einigen Jahren war schon einmal eine Tätergruppierung mit gleichem modus operandi unterwegs.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 14.05.-20.05.2012 Polizei Bodensee (KW 19)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2012, 15:11
  2. Polizeibericht 27.02.-04.03.2012 Polizei Bodensee (KW 10)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2012, 11:34
  3. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 13:16
  4. Polizeibericht 16.01.-22.01.2012 Polizei Bodensee (KW 03)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.01.2012, 23:31
  5. Polizeibericht 02.-08.01.2012: Polizei - Bodensee (KW 01)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.01.2012, 13:56

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •