Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Polizeibericht 12.09.-18.09.11: Polizei - Bodensee (KW 37)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Cool Polizeibericht 12.09.-18.09.11: Polizei - Bodensee (KW 37)

    BEREICH RADOLFZELL

    Fahren ohne Fahrerlaubnis
    Radolfzell Beamte einer Streife stoppten am Sonntagabend, gg. 19.00 Uhr, in der Konstanzer Straße einen schnell fahrenden Roller und mussten feststellen, dass es sich bei dem Roller eigentlich um einen Mofa-Roller handeln sollte, der maximal 25 km/h schnell fahren darf. Ein solches Zweirad hätte der 15 Jahre alte Fahrer mit seiner Mofa-Prüfbescheinigung auch nur fahren dürfen.
    Vom technischen Sachverstand des kontrollierenden Polizeibeamten, der jahrelange Erfahrung bei der Verkehrspolizei mit einbrachte, überzeugt, gab der Jugendliche mit viel technischem Geschick zu, dass er am Variomatikantrieb nicht nur Distanzringe ausgebaut, sondern auch Ausgleichsgewichte angepasst hat. Ebenso wurde der Anschlag fürs Gas geben ausgebaut und die Blackbox zur Motorsteuerung bzw. Geschwindigkeitssteuerung (Drosselung) überbrückt.
    Technisch war dies jedoch so geschickt gemacht worden, dass die Blackbox zwar ihre Betriebsbereitschaft anzeigte, diese jedoch tatsächlich nicht vorhanden bzw. umgangen war.
    Die Höchstgeschwindigkeit des Mofa-Rollers konnte so von den zulässigen 25 km/h auf ca. 100 km/h gesteigert werden.
    Rechtlich wurde das Mofa durch die Veränderungen ein führerscheinpflichtiges Leichtkraftrad. Einen Führerschein konnte der 15-Jährige schon mangels ausreichenden Alters nicht vorweisen, weshalb er wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gelangt und das Fahrzeug zurückbauen muss.
    Zweiräder werden meist global produziert und mittels Elektronik in Form einer Blackbox an länderspezifische (Geschwindigkeits-) Vorschriften angepasst, sodass sich durch eine Veränderung oder Umgehung der Blackbox schon erhebliche Geschwindigkeitssteigerungen erzielen lassen.

    Deal
    Radolfzell Ein Mann erschien am Sonntag, gg. 16.30 Uhr, auf dem Polizeirevier Radolfzell und teilte mit, dass es ihm soeben komisch vorgekommen sei, das zwei ca. fünf und sieben Jahre alte Buben in der Konstanzer Straße unterwegs wären, immer wieder auf die Fahrbahn laufen würden und der Kleinere auch immer wieder umfallen würde.
    Die eingesetzten Beamten einer entsandten Polizeistreife trafen auf die beschriebenen Kinder. Da diese zu ihren Personalien keine Angaben machen konnten, wurden sie zu ihrem eigenen Schutz in Gewahrsam und zum Polizeirevier mitgenommen. Dort konnten nach und nach ihre Vornamen in Erfahrung gebracht werden, mehr war vorerst nicht drin. Dem schlauen Siebenjährigen gefiel es sehr auf dem Polizeirevier und er fand alles sehr spannend, er wollte / konnte aber nicht so wirklich mit der Sprache rausrücken und seinen Nachnamen nennen bzw. wo er wohnt. Erst nachdem mit ihm ein "Deal" ausgehandelt wurde, dass ihm und seinem Bruder das ganze Polizeirevier gezeigt wird, wenn er im Gegenzug Nachnamen und Wohnanschrift nennt, willigte er ein. Während der Besichtigung des Polizeireviers konnten die Eltern ermittelt werden. Der verständigte Vater erschien und holte seine beiden Buben auf dem Polizeirevier ab. Er gab an, dass die Beiden auf den von ihrer Wohnung aus nahegelegenen Nordstern-Sportplatz wollten, dort anscheinend auch waren, sich jedoch im Anschluss einfach auf den Weg in die Stadt gemacht hätten.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Gottmadingen Eine 57 Jahre alte Frau aus der Schweiz fuhr am Sonntagnachmittag, gg. 13.45 Uhr, mit ihrem Toyota Geländewagen auf der Rielasinger Straße in Richtung Ortsmitte. An der Kreuzung mit der Fliederstraße übersah sie den vorfahrtsberechtigt auf der Fliederstraße von rechts kommenden Opel eines 53-Jährigen. Beim folgenden Zusammenstoß auf der Kreuzung wurde der Geländewagen so stark beschädigt, dass er fahrunfähig abgeschleppt werden musste. Alle Beteiligten waren angegurtet und blieben unverletzt.
    Am Toyota entstand ca. 5000 €, am Opel ca. 2500 € Sachschaden.
    Von der außerdeutschen Verursacherin wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 € erhoben.

    BEREICH STOCKACH

    Sachbeschädigungen
    Stockach Mehrere Fälle von Sachbeschädigungen wurden am Sonntagabend der Polizei gemeldet. Gegen 22.15 Uhr, hörte ein Zeuge bei der Kirche St. Oswald mehrere knallende Geräusche, die aber nicht näher definiert werden konnten. Vor Ort stellten Polizeibeamte fest, dass eine kugelförmige Glasleuchte beim Haupteingang zerstört war und mehrere Steine auf dem Kirchenvorplatz herumlagen.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 150 €.
    Zum Tatzeitpunkt hielten sich zwei ca. 20 Jahre alte Männer, von denen einer weiß gekleidet war, auf dem Vorplatz der Kirche auf, die für die Sachbeschädigung in Frage kommen könnten.

    Am Montagmorgen, um 00.20 Uhr, teilte ein Zeuge über Notruf mit, dass am Bahnhof ein Fahrrad brennen würde. Tatsächlich fanden dort Polizeibeamte ein auf dem Fahrradabstellplatz abgestelltes Fahrrad das durch Feuer beschädigt war. Das Hinterrad, der Sattel und die Kunststoffpedale waren durch einen Brand nahezu zerstört. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 €.
    Hinweise auf die Brandentstehung und auf den Verursacher liegen nicht vor.
    Die Eigentümerin des schwarzen Damenrades ist bislang nicht bekannt.

    Am Montagmorgen, um 01.10 Uhr, teilte ein Wachmann der Polizei mit, dass im Parkhaus am Hägerweg die Heckscheibe eines Pkws beschädigt sei. Bei einer Überprüfung wurde festgestellt, dass an dem ab 20.00 Uhr am Abend geparkten VW Lupo nicht nur die Heckscheibe, sondern auch beide Außenspiegel beschädigt waren. Der Sachschaden dürfte ca. 400 € betragen. Aufgrund der Art der Beschädigungen an den Spiegeln kam der Verdacht auf, dass diese eventuell beschossen worden sein könnten. Beim Absuchen des Abstellplatzes konnten drei verformte Luftdruckgeschosse aufgefunden werden. Ein Tatzusammenhang mit der Beschädigung der Außenleuchte bei der St. Oswald Kirche dürfte bestehen.
    Mögliche Zeugen oder Personen die Auffälligkeiten bemerkt haben, die mit den drei Taten in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH AUTOBAHN

    Regenunfälle
    Orsingen-Nenzingen Am Sonntagabend, um 23.03 Uhr, teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizei mit, dass er gerade auf der A 98 von Singen in Richtung Stockach gefahren sei und unmittelbar vor dem Parkplatz Nellenburg Süd durch eine riesengroße Wasserpfütze auf der Überholspur gefahren sei. Nur mit viel Mühe habe er seinen Pkw noch beherrschen können. Nur wenige Minuten später trafen Beamte des Autobahnpolizeireviers ein. Diese konnten nur noch eine schmale ca. 20 Meter lange Pfütze feststellen, die ca. zehn Minuten später völlig verschwunden war.
    Auf dem Parkplatz Nellenburg-Süd trafen sie auf zwei Pkw-Fahrer, die um 23.06 Uhr, die Stelle passiert hatten und jeweils gegen die Mittelleitplanken geprallt waren. Hierbei entstand ca. 13000 € Sachschaden.
    Durch einen zuvor niedergehenden Starkregen war es wohl zu den Wasseransammlungen auf der Fahrbahn gekommen. Nach den Unfallaufnahmen deuteten nur noch drei Schächte, die durch Schwemmgut nahezu verstopft waren, auf das Ereignis hin.

    Unfall
    Geisingen Ein 26 Jahre alter Mann aus Italien fuhr am Sonntagabend, gg. 22.15 Uhr, mit seinem 1-er BMW auf der A 81 von Singen in Richtung Stuttgart. Als er kurz vor der Ausfahrt Geisingen auf der linken Fahrspur fuhr und es plötzlich stark regnete, geriet der BMW ins Schleudern und streifte den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden VW Polo einer 28-Jährigen, den er gerade überholte. Am BMW entstand ca. 1000 €, am VW Polo ca. 2000 € Sachschaden.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    13.09.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Konstanz Zwischen Sonntagabend 22.30 und Montagmorgen 08.30 Uhr war ein C-Klasse Mercedes mit VS-Kennzeichen im Höhenrückenweg geparkt und wurde am Montag beschädigt angetroffen. Der durch einen vorbeistreifenden Pkw verursachte Sachschaden beträgt ca. 2500 €.
    Nach bisherigen Erkenntnissen muss wohl davon ausgegangen werden, dass ein dunkelblauer (laut Farbtafel des Herstellers: Shadow Blue) VW Golf 5, Jetta oder Passat den Höhenrückenweg aus Richtung Fuchshof bzw. Parkplatz im Gewann Hegenhalde befuhr, in Höhe der Abzweigung zum Hofgut Huber nach links geriet und mit dem dort geparkten Mercedes kollidierte.
    Am Mercedes wurde die Vorderachse beschädigt und Streifspuren am linken Kotflügel verursacht.
    Der VW, der an der Unfallstelle eine Radkappe verlor, entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Ein Zeuge bemerkte zw. 21.00 und 24.00 Uhr einen dunkel lackierten Pkw, der mit auffällig "ratterndem Geräusch" in Richtung Ort fuhr.
    Mögliche Hinweise auf den Unfallflüchtigen werden an den Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531 / 927106, erbeten.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Ein 55 Jahre alter Sattelzugfahrer aus dem Raum Kassel fuhr am Montagmittag, gg. 12.00 Uhr, auf der Herrenlandstraße rückwärts. Hierbei übersah er eine hinter ihm stehende 22-jährige Rollerfahrerin. Diese sah den Lastzug auf sich zukommen und versuchte durch hupen und rufen auf sich aufmerksam zu machen. Weiterhin versuchte sie den Roller rückwärts aus der Gefahrenzone zu schieben, was ihr jedoch nicht gelang. Erst nachdem ein Pkw-Fahrer hupte und den Lkw-Fahrer auf die hinter seinem Fahrzeug stehende Rollerfahrerin aufmerksam machen konnte, hielt dieser an. Die Rollerfahrerin hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits von ihrem Roller getrennt und sich zu Fuß in Sicherheit gebracht. Am Roller entstand ca. 250 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Hilzingen Ein 23 Jahre alter Fahrer eines VW Passats fuhr am Montagabend, gg. 23.30 Uhr, auf der Kreisstraße 6144 in Richtung Riedheim. An der Einmündung in die Bundesstraße 314 hielt er an der Haltelinie der dortigen Stoppstelle an, um einen von links auf der vorfahrtsberechtigten B 314 kommenden Pkw passieren zu lassen. Beim anschließenden Überqueren der Bundesstraße wurde ein ca. 50 Meter hinter diesem Pkw fahrendes Motorrad übersehen. Der 43 Jahre alte vorfahrtsberechtigte Motorradfahrer versuchte zwar noch einen Zusammenstoß mit einer Ausweichbewegung zu verhindern, als er erkannte, dass es ihm nicht mehr gelingt bremste er und fuhr dem seine Fahrspur querenden Passat in die Fahrerseite, stürzte und zog sich hierbei diverse Prellungen zu.
    An Motorrad und Pkw entstand je ca. 2500 € Sachschaden.
    Ein Rettungswagenteam brachte den verletzten Motorradfahrer zur Behandlung den ins HBH-Klinikum Singen.

    Unfall
    Singen Ein 20 Jahre alter Rollerfahrer fuhr am Montagabend, gg. 19.30 Uhr, auf der Ekkehardstraße, schleuderte plötzlich und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog er sich Prellungen und Schürfwunden an einem Arm zu. Nachdem der Verletzte angegeben hatte, sich an die Brille gefasst zu haben und der Roller plötzlich angefangen zu „schlackern“ habe, wurde der Roller überprüft. Ein technischer Defekt konnte jedoch weitgehend ausgeschlossen werden. Ein Zeuge der den Unfall beobachtet hatte, war der Meinung, dass ein Fahrfehler und kein plötzlich auftretender Defekt die Unfallursache war.
    Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 €.

    Vermutlich gewerbsmäßiger Ladendiebstahl
    Singen Verkäuferinnen eines Drogeriemarktes in der City wurden am Montagabend, gg. 19.00 Uhr, auf einen Mann aufmerksam, weil die Alarmanlage auslöste, als dieser mit gefülltem Rucksack und gefüllter Tasche das Geschäft mit Warensicherung verließ.
    Eine Frau rannte dem Mann kurz darauf, mit ebenfalls sichtlich gefüllten Taschen, hinterher.
    Eine Überprüfung des Warenbestandes ergab, dass hochwertige Parfüms im Gesamtwert von knapp 1000 € in den Regalen fehlten.
    Personenbeschreibungen:
    Mann: Ca. 180 cm groß, schlank, ca. 25 bis 30 Jahre alt, westeuropäischer Typ, insgesamt schmuddeliges, ungepflegtes Aussehen, trug ein Basecap, vermutlich kurzes Haar, bekleidet mit hellem T-Shirt und dunkler kurzer Hose. Führte eine schwarze Stofftasche und einen schwarzen Rucksack mit.
    Frau: 165-170 cm groß, schlank, ca. 20 bis 30 Jahre alt, trug Brille mit dünnem Gestell, lange blonde/hellbraune zu einem Pferdeschwanz zusammengebundene Rasta-Zöpfe, trug pinkfarbenes Oberteil. Führte eine schwarze Stofftasche und einen dunklen Rucksack mit.

    Unfall
    Singen Ein 22 Jahre alter Mann fuhr am Montag, gg. 15.30 Uhr, mit seinem VW Golf auf der Ringstraße in südliche Richtung. An der Kreuzung Ringstraße / Freiheitstraße wollte er zunächst versehentlich nach links in die Freiheitstraße einbiegen. Als er bemerkte, dass er in falscher Richtung in eine Einbahnstraße einbiegen würde, ordnete er sich wieder nach rechts ein, um die Kreuzung geradeaus zu überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Mercedes eines 30-Jährigen, der zunächst hinter dem Golf fuhr und ebenfalls die Kreuzung überqueren wollte.

    BEREICH STOCKACH

    Betrug
    Stockach Am 29. August wurde ein 47 Jahre alter Mann im Internet auf eine Firma aus Chemnitz aufmerksam, die Konkurswaren anbietet. Nachdem auf der Internetseite angegeben war, dass eine Anmeldung kostenlos wäre, meldete sich der Mann an. Danach erhielt er per E-Mail Zugangsdaten übersandt, mit denen er sich erneut anmeldete. Nach dieser Anmeldung erkannte er nun einen Button mit einer Preisliste, welchen er anklickte. Jetzt erschienen plötzlich Angebote über einen Zeitraum von 24 Monaten Laufzeit, was ihn stutzig machte.
    Noch am gleichen Tag wurden per E-Mail und per Einschreiben Kündigungsschreiben an die Firma gesandt, welche von dort aber ignoriert wurden. Bereits einen Tag später erhielt der Geschädigte über Post und per E-Mail jeweils Zahlungsaufforderungen in Höhe von 117,85 € und 285,60 € für eine angebliche Bereitstellung ihrer Dienstleistung.
    Auf seine Kündigungen wurde nicht mehr reagiert. Eine Zahlung der geforderten Beträge erfolgte nicht. Vom zuständigen Gewerbeamt wurde mitgeteilt, dass er auch einer der vielen Geschädigten wäre, welche sich mit der Firma eingelassen hätten.

    BEREICH AUTOBAHN

    Lkw von Fahrbahn abgekommen
    Volkertshausen Ein 35 Jahre alter Fahrer aus Tschechien kam am Montagnachmittag, gg. 15.15 ‚Uhr, mit seinem Sattelzug auf der A 98 zwischen Singen und Stockach, in Höhe Volkertshausen auf das rechte Bankett und sank ein. Der Lastzug kam nicht mehr selbstständig weiter.
    Nach Verständigung der Polizei und Rücksprache mit dem Unternehmer wurde ein Abschleppunternehmen mit der Bergung beauftragt. Während der Bergung musste die rechte Fahrspur für ca. eine Stunde gesperrt werden.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    14.09.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Ein 64 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Aalen wechselte am Dienstagnachmittag, gg. 15.45 Uhr, im Bereich der doppelspurigen Strecke der B 33 in Höhe Flugplatz, unachtsam von der Überholspur auf die rechte Spur. Hierbei kam es zur Kollision mit dem auf der rechten Fahrspur fahrenden Renault eines 34-Jährigen aus dem Hegau.
    Es entstand ca. 2000 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Reichenau Ein 42 Jahre alter Pkw-Fahrer fuhr am Dienstag, gg. 16.50 Uhr, auf der B 33 in Richtung Konstanz. Auf der Abbiegespur in Höhe Reichenau Waldsiedlung (in Richtung Konstanz) stockte der Verkehr vor seinem VW Golf. In der Folge prallte der Golf so stark gegen einen vor ihm wartenden Opel, dass dieser noch auf den VW Passat vor ihm aufgeschoben wurde. Insgesamt entstand ca. 9000 € Sachschaden. Der Golf und er Opel mussten fahruntüchtig abgeschleppt werden.

    Unfall
    Konstanz Eine 57 Jahre alte Frau fuhr am Mittwochvormittag, gg. 10.30 Uhr, auf der Landesstraße 221 von Litzelstetten in Richtung Wollmatingen. Kurz vor dem Kreisverkehr an der Einmündung der L 220 in Richtung Dettingen kam sie mit ihrem Ford Focus auf die Gegenfahrbahn, bemerkte wohl, dass sie falsch fuhr und versuchte vermutlich in der Folge wieder nach rechts zu ziehen. Der Focus fuhr jedoch im weiteren Verlauf über den Kreisverkehr und prallte auf der gegenüberliegenden Seite gegen einen LKW (12-Tonner), der auf der Einfahrt aus Richtung Wollmatingen in den Kreisverkehr einfahren wollte. Die 56-jährige Pkw-Fahrerin wurde hierbei eingeklemmt und musste von alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehr mit technischem Gerät befreit werden. Hierzu musste das Dach des Fords abgetrennt werden. Am Pkw entstand ca. 15000 €, am Lkw ca. 20000 € Sachschaden.
    Die schwer verletzte Pkw-Fahrerin wurde nach einem Notarzteinsatz von einem Rettungswagenteam ins Klinikum Konstanz gebracht. Die Fahrbahn musste für ca. 1 ½ Stunden gesperrt werden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Eine 45 Jahre alte Frau aus dem Kreis Waldshut fuhr am Dienstagabend, gg. 18.00 Uhr, auf der Landesstraße 220 von Güttingen in Richtung Radolfzell. Beim Durchfahren der Unterführung unter der B 34 folgte sie dem nach links abknickenden Verlauf der dortigen abknickenden Vorfahrtsstraße, hielt jedoch hierbei die rechte Fahrbahnseite nicht ein. In der Kurve kam es auf der Gegenfahrbahn zur Kollision mit einem entgegenkommenden 39 Jahre alten Fahrradfahrer. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich leichte Schürfwunden an Armen und Beinen zu. Am nicht mehr fahrbereiten Mountainbike entstand ca. 250 €, am Audi der Verursacherin ca. 1500 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ein 53 Jahre alter Fahrer eines Opel Corsas wollte am Dienstagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, auf einen freien Parkplatz neben der Schlachthausstraße einfahren. Hierbei fuhr er zunächst vorwärts auf den Gehweg und übersah dann beim Rückwärtseinparken eine auf dem Gehweg stehende 47 Jahre alte Fußgängerin. Die Fußgängerin wurde erfasst und zu Boden gedrückt. Ein Rettungswagenteam brachte die Verletzte ins HBH-Klinikum Singen, das sie jedoch nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

    Unfall
    Singen Am Dienstagabend, gg. 17.45 Uhr, parkten ein 51 Jahre alter Mann mit seinem VW Golf und eine 73 Jahre alte Frau mit ihrem Mercedes gleichzeitig von zwei gegenüberliegenden Stellplätzen auf dem Parkplatz am EKZ aus und stießen rückwärts zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ca. 1000 € Sachschaden. Beide Beteiligten räumen zwar ein zum Unfallzeitpunkt rückwärts gefahren zu sein, beschuldigen aber jeweils den Unfallgegner Schuld am Unfall zu haben.

    Brand
    Rielasingen-Worblingen Polizei und Feuerwehr wurden am Dienstagabend, gg. 18.00 Uhr, zu einem Brand in die Hans-Thoma-Straße gerufen. Der Brand konnte von den 14 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Rielasingen-Worblingen schnell gelöscht werden. Als Ursache konnte ermittelt werden, dass eine 58 Jahre alte Frau auf einer Ablage im Kellerabgang mit einem Gaskocher in zwei Töpfen Fleisch und Gemüse garte. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes kam es am Verbindungsschlauch zwischen Gasflasche und Gaskocher am Anschluss des Kochers zu einer starken Erhitzung die zum Brand führte. Durch die entstandene Hitzeentwicklung wurden auf dem teilweise mit Blechteilen überdachten Kellerabgang gelagerte Stapelstühle und ein Elektrorasenmäher in Brand gesetzt. Der Kellerabgang und die Hausfassade wurden durch Rauch- und Hitzeeinwirkung stark verrußt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 10.000 €.

    Fahrlässige Körperverletzung
    Singen Eine Mutter teilte am Dienstag, gg. 16.00 Uhr, der Polizei mit, dass ihr neunjähriger Sohn auf dem Hof eines Anwesens an der Straße Gartenstadt von einem Hund gebissen worden wäre. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Junge mit seinem Fahrrad im Bereich eines Anwesens auf einem Weg umherfuhr und hierbei von einem nicht angeleinten schwarzen mittelgroßen Hund "angefallen" und in den rechten Fuß gebissen wurde. Es waren deutlich eine Hautrötung und ein Zahnabdruck erkennbar. Die Mutter, die sich in der Nähe mit einer Bekannten unterhalten hatte, kümmerte sich hierauf um ihren Sohn und sprach auch die vermeintliche Hundehalterin auf den Vorfall an. Diese gab wohl nur lapidar an, dass ihr Hund sich erschrocken habe und begab sich dann ohne Angabe ihrer Personalien in das Anwesen.
    Während der Sachverhaltsaufnahme durch Polizeibeamte erschien eine 60 Jahre alte Frau und gab sich als Hundehalterin zu erkennen. Auf Vorhalt zeigte sie sich recht uneinsichtig und meinte, dass sie "die Hände voll gehabt habe", weshalb ihr ein Anleinen des Hundes nicht möglich gewesen sei. Zudem sei das geschädigte Kind auf den Hund zugefahren, weshalb sich dieser erschrocken habe. Bei dem Hund soll es um einen mittelgroßen "Manchester"-Terrier handeln.
    Mutter und Sohn begaben sich selbstständig in ärztliche Behandlung.
    Eine Anzeige wegen Verdacht durch Fahrlässigkeit eine Körperverletzung begangen zu haben wird an die Staatsanwaltschaft vorgelegt.

    Unfall –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Ein 54 Jahre alter Fahrer eines VW Phaeton fuhr am Samstagmorgen, 03.09.2011 gg. 09.00 Uhr, auf der Bahnhofstraße stadteinwärts. Ca. 40 Meter nach der Kreuzung wendete er nach links in Richtung der linken Fahrbahnseite, weil er die Absicht hatte dort auf der Rechtsabbiegespur zu wenden. Ein zu diesem Zeitpunkt überholender Rollerfahrer wurde übersehen und es kam zu einem seitlichen Zusammenstoß. Der Rollerfahrer stürzte und zog sich Prellungen und Schürfungen an Armen, Beinen und am Rücken zu. Der Unfall wurde erst jetzt bei der Polizei gemeldet.
    An beiden Fahrzeugen entstand je ca. 1000 € Sachschaden.
    Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Ein 34 Jahre alter Mann hielt am Dienstag, gg. 16.30 Uhr, seinen Mercedes in der Schillerstraße an, um auf einen Parkplatz am Fahrbahnrand einzufahren. Eine nachfolgende 47 Jahre alte Fahrerin eines VWs bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Hierbei entstand ca. 5000 € Sachschaden.

    Körperverletzung
    Eigeltingen Wegen wechselseitig begangener Körperverletzungen gelangen zwei Nachbarn zur Anzeige. Am Dienstagabend, gg. 20.30 Uhr, schlug wohl der Sohn eines 39 Jahre alten Mannes eine Kellertüre laut zu und wurde von einem 61 Jahre alten Hausmitbewohner deshalb zur Rede gestellt. Dies wiederum veranlasste den 39 Jahre alten Vater seinen Hausmitbewohner auch zur Rede zu stellen.
    Ein anfängliches Wortgefecht steigerte sich in Handgreiflichkeiten, bei dem beide Beteiligte Kratzer und Hautabschürfungen davon trugen.
    Beide gelangen wegen Körperverletzung zur Anzeige.

    Körperverletzung
    Stockach Am Dienstagabend, gg. 18.30 Uhr, wurde ein mit über 1,5 Promille alkoholisierter 59 Jahre alter Mann von einem Bekannten nach Raithaslach nach Hause gefahren. Als er aus dem Fahrzeug ausstieg kam es wohl gleich zu einer verbalen Auseinandersetzung mit einem (nüchternen) 71 Jahre alten Hausmitbewohner, der im Hof an seinem Auto arbeitete. Der 59-Jährige begab sich wohl zu ihm, worauf es zu einem Gerangel kam. Als der 59-Jährige danach in Richtung Hauseingang ging, soll ihm der 71-Jährige mit einer Axt nachgerannt sein und auf ihn eingeschlagen haben. Der Verfolgte wurde hierbei ohnmächtig und kam auf dem Hof zum Liegen. Nach Angaben des 71-Jährigen soll der 59-Jährige ihn mit einem Kantholz auf den Kopf geschlagen haben, Verletzungen konnten aber bei ihm keine festgestellt werden. Der 59-Jährige erlitt Verletzungen an Kopf und Bauch, wobei aber keine Lebensgefahr bestand. Nach dem Vorfall soll noch ein Sohn des 71-Jährigen mit Händen und Füßen auf den am Boden liegenden Geschädigten eingeschlagen haben.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    15.09.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Wieder Betrugsversuch
    Konstanz Kein Interesse zeigte ein 69 Jahre alter Mann aus Konstanz als er Anfang der Woche einen Anruf mit schweizer Ländervorwahl bekam und die Person am anderen Ende der Leitung ihm freudig mitteilen wollte, dass er von der Landeszentralbank eine Zahlung in Höhe von 890.000 € erhalten würde. Kleiner Haken daran war nur, dass er 600 € für Transportkosten anonym per Ukash im Vorhinein begleichen sollte.
    Als der Vorfall bei der Polizei gemeldet wurde, wurde bekannt, dass es sich bei der Anrufernummer um eine Voice over IP-Nummer, also eine Nummer über Internettelefonie handeln würde. Über nicht gesicherte Netze mancher Länder können Telefonnummern von Unbekannten generiert werden, die dann bei den Angerufenen angezeigt werden, jedoch bei Rückrufen völlig ins Leere laufen.
    In letzter Zeit war es immer wieder zu Anrufen gekommen, in denen Personen hohe Gewinne mitgeteilt wurden und irgendwelche Kosten anonym per Ukash beglichen werden sollten.
    Erst letzte Woche wurde von hier eine Meldung veröffentlicht, wo ein älterer Mann 2000 € anonym per Ukash-Karten transferierte und dann nichts mehr hörte.
    Aussichten plötzlich viel Geld zu bekommen scheint aber so einige Bedenken über Bord zu werfen, damit spekulieren die meist unbekannt bleibenden Täter.
    Rechtlich wird die Vorgehensweise als Vorausgebührenbetrug bezeichnet.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Unfallflucht
    Singen Eine 51 Jahre alte Frau parkte ihren Opel am Mittwoch, gg. 16.45 Uhr, auf eine Parkbox an der Erzbergerstraße ein und stieß hierbei mit der hinteren Stoßstangenecke gegen die vordere Stoßstange eines dahinterstehenden Mazdas. Die Opel-Fahrerin bemerkte den Anstoß, schaute nach dem Einparken den Mazda an und stellte einen Schaden fest, war sich jedoch nicht sicher ihn verursacht zu haben. Danach ging sie Einkaufen. Als der 41 Jahre alte Besitzer zu seinem Mazda kam, bemerkte er den Schaden, konnte aufgrund von Spuren am davor geparkten Opel gleich diesen als Verursacher feststellen und bat eine vorbeifahrende Polizeistreife um Hilfe. Während der folgenden Unfallaufnahme kam die 51-Jährige, 85 Minuten nach dem Unfall, zu ihrem Fahrzeug zurück und räumte ein den Schaden verursacht, bzw. den Mazda angefahren zu haben. Weil sie keinerlei Nachricht am beschädigten Fahrzeug hinterlassen hatte und auch die Polizei nicht verständigte, wurden Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

    Unfall
    Singen Ein VW Polo wurde am Mittwochabend, gg. 22.30 Uhr, auf den Parkplatz eines Fastfood-Restaurants an der Industriestraße gefahren. Zeugen konnten beobachten wie der Polo mit einem geparkten Fiat kollidierte und den Polo anhalten. Als sie bemerkten, dass der Polo-Fahrer stark betrunken war verständigten sie die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen auf einen 49 Jahre alten Mann, der sich kaum auf den Beinen halten konnte. Nachdem ein Atemalkoholtest 2,56 Promille ergeben hatte, folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins.
    Der Pkw wurde verschlossen, die Fahrzeugschlüssel für einen berechtigten Abholer auf dem Polizeirevier hinterlegt.
    Am Polo entstand ca. 500 €, am angefahrenen Fiat eines 18 Jährigen ca. 3000 €

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 04. + 05.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 05.08.2009, 21:28
  2. Polizeibericht 02. + 03.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.08.2009, 20:19
  3. Polizeibericht 28. + 29.07.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 17:55
  4. Polizeibericht 26. + 27.07.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.07.2009, 20:52
  5. Polizeibericht 07.01.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.01.2009, 21:44

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •