Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 27.06.-03.07.11: Polizei - Bodensee (KW 26)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 27.06.-03.07.11: Polizei - Bodensee (KW 26)

    BEREICH KONSTANZ

    Alkoholunfall
    Konstanz Am Sonntagabend, gg. 18.30 Uhr, beobachteten Zeugen wie ein Audi TT Cabrio auf dem Parkplatz bei der Kleingartenanlage Stromeyersdorf in Richtung Fritz-Arnold-Straße gefahren wurde und noch auf dem Parkplatz gegen einen geparkten Audi A 3 prallte.
    Am A 3 entstand ca. 1000 €, am TT ca. 2000 € Sachschaden.
    Die gerufenen Polizeibeamten trafen auf einen 68 Jahre alten Fahrer, der desorientiert wirkte aber überzeugt davon war, dass der A 3 zuvor nicht da stand und vermutete, dass ihm der A 3 in den Weg gefahren wurde. Nachdem der Mann auch nicht in der Lage war das Verdeck des Cabrios zu schließen, wurde mittels Atemalkoholtestgerät Ursachenforschung betrieben.
    Nachdem eine Atemalkoholkonzentration von 2,24 Promille festgestellt worden war, folgten die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins bei dem 68-Jährigen, verbunden mit dem Hinweis bis zu einer gegenteiligen Entscheidung keine fahrerlaubnispflichtigen Kraftfahrzeuge mehr führen zu dürfen.

    Unfall
    Konstanz Ein 42 Jahre alter Motorradfahrer fuhr am Sonntagabend, gg. 19.30 Uhr, auf der linken Fahrspur der Straße Bahnhofplatz am Bahnhof vorbei und wollte nach links in die Dammgasse abbiegen. Eine 25 Jahre alte Frau fuhr gleichzeitig mit ihrem Ford Galaxy auf der rechten Fahrspur und wendete an derselben Stelle. Hierbei übersah sie das Motorrad und fuhr dagegen. Der Honda-Fahrer stürzte dadurch und zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand ca. 800 €, am Motorrad ca. 1500 € Sachschaden.

    Verdacht auf KO-Tropfen
    Konstanz Am Sonntagmittag erschienen eine 27 Jahre alte Frau und ihr 28-jähriger Freund auf dem Polizeirevier und teilten mit, dass sie am Samstagabend bei einem Fest am Hafen waren. Beide Personen hätten in der Nacht einen für sie unerklärlichen „Filmriss“ gehabt und könnten sich an nichts mehr erinnern.
    Die Frau erklärte außerdem, dass sie am Morgen bemerkt habe, dass ihre Handtasche mit Ausweis, Brille, Handy, etc. fehlen würde. Während der Anzeigenaufnahme meldete sich ein Finder, der die Handtasche mit komplettem Inhalt an der Mainaustraße aufgefunden hatte.
    Wegen des Verdachtes, dass den beiden Personen KO-Tropfen in ihre Getränke gegeben worden sein könnte, wurde eine Anzeige wegen Verdacht einer gefährlichen Körperverletzung durch Vergiftung nach § 224 StGB aufgenommen. Hierbei wurden sie zu ihrem Alkoholkonsum und zu evtl. auffälligen Personen befragt zu denen sie Kontakt hatten. Des Weiteren wurde ihnen angeraten sich ins Krankenhaus zu begeben, um eine Blutuntersuchung nach ungewöhnlichen Substanzen im Blut durchführen zu lassen.
    Die Beamten des Mittagsdienstes stellten im Rahmen der Anzeigenaufnahme fest, dass ihre Kollegen des Nachtdienstes am Sonntagmorgen, gg. 03.30 Uhr, wegen Körperverletzungen im Zusammenhang mit alkoholisierten Streitigkeiten zum möglichen Tatort gerufen worden waren. Unter anderem musste einer alkoholisierten verantwortlichen Person Handschließen angelegt werden, um die Situation beruhigen zu können. Eine Anzeige wegen Sperrzeitüberschreitung wurde ebenfalls gefertigt.
    In diesem Zusammenhang war die alkoholisierte Geschädigte auch aufgefallen und von einer Polizeistreife nach Hause gebracht worden.
    Ermittlungen wegen möglichen KO-Tropfen sind oft nicht ganz einfach, da die mutmaßlichen Geschädigten teils heftig dem Alkohol zugesprochen haben und ihre Lage nach zumindest teilweiser Ernüchterung nur mit KO-Tropfen erklärbar scheint.

    Einbruch in Baugeschäft
    Konstanz Unbekannte drangen in der Nacht zum Montag durch ein Fenster in ein Baugeschäft in der August-Borsig-Straße ein. Sie entwendeten mehrere Hundert Euro aus einer Geldkassette und verschwanden.

    Unbekannte zerkratzen Autotür – Polizei sucht Zeugen
    Allensbach Die linke Fahrzeugseite eines grauen VW Golf wurde in der Nacht zum Montag mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Das Auto stand in der Schlossstraße. Der Sachschaden beträgt 1 000 €. Der Polizeiposten Allensbach bittet Zeugen sich unter Tel. 07533/ 97149 zu melden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Brennender Altkleidercontainer –bitte Zeugenaufruf-
    Radolfzell Mehrere Personen meldeten den Rettungskräften am Sonntagvormittag, gg. 10.00 Uhr, dass der Altkleidercontainer an der Ecke Kasernenstraße / Landserweg brennen würde. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass ein noch unbekannter Täter einen brennenden Gegenstand in den Container einbrachte, wodurch das Feuer entstand und der komplette Container zerstört wurde.
    Mögliche Zeugen werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 950660, aufzunehmen.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Eine 51 Jahre alte Frau fuhr am Sonntagabend, gg. 17.15 Uhr, mit ihrem Opel vom Gelände vor dem Bahnhof auf die Bahnhofstraße ein und übersah hierbei den Mercedes eines 19-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Pkws entstand ca. 3000 € Sachschaden.

    Vorfahrtunfall
    Gottmadingen Eine 18 Jahre alte Frau fuhr am Sonntagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, mit ihrem A-Klasse-Mercedes auf der Straße Auf-der-Höhe in Richtung Randegger Straße. An der Kreuzung mit der Champagnolestraße übersah sie den vorfahrtsberechtigt von rechts kommenden Toyota einer 28-Jährigen. Trotz eines Ausweichversuchs der Mercedes-Fahrerin stießen die beiden Pkws auf der Kreuzung zusammen, hierbei entstand ca. 18000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Eine 35 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Toyota am Sonntagabend, gg. 19.15 Uhr, auf der Kreisstraße 6157 von Bohlingen in Richtung Singen. Ca. 700 Meter nach dem Kreisverkehr bog sie nach links auf einen Feldweg ab. Ein nachfolgender 55 Jahre alter Taxifahrer überholte im Moment des Abbiegens, worauf die jeweils mit vier Personen besetzten Pkw miteinander kollidierten.
    Das Taxi kam erst in einem angrenzenden Maisfeld zum Stehen. Während alle Personen mit dem Schrecken davon kamen, entstand am Taxi ca. 15000 €, am Toyota ca. 3000 € Sachschaden.
    Der Taxifahrer wurde wegen Überholen trotz unklarer Verkehrslage belehrt, seine Unfallgegnerin wegen des Verdachtes, dass sie ihrer nochmaligen Rückschaupflicht unmittelbar vor dem Abbiegen nicht genügend nachgekommen sei.

    Tödlicher Arbeitsunfall
    Gottmadingen- Randegg Am Sonntagabend, gg. 20.10 Uhr, fiel einer spazieren gehenden Familie, nördlich der Dörflinger Straße im Gewann Sangi, auf einer Wiese ein umgekippter Traktor auf. Bei näherer Betrachtung erkannte der Familienvater eine auf dem Fahrersitz unter dem Traktor eingeklemmte leblose Person. Zeitgleich klingelte ein in der Nähe liegendes Handy. Nach dem Entgegennehmen des Anrufs wurde der besorgten Lebensgefährtin am anderen Ende der Sachverhalt mitgeteilt und die Rettungsleitstelle verständigt.
    14 Einsatzkräfte der Feuerwehr Gottmadingen hoben den umgekippten Traktor mit einer Seilwinde an, sodass die leblose Person durch den Notarzt behandelt werden konnte.
    Nach bisherigen Ermittlungen muss wohl davon ausgegangen werden, dass der 55-jährige Fahrer des Traktors mit einem Kreiselschwader auf der abschüssigen Wiese Heu zu Schwaden formte.
    Vermutlich beim Wenden kippte der Traktor und überschlug sich hangabwärts.
    Der Traktor, ohne Überrollbügel oder Kabine mit gleicher Schutzfunktion, rollte über dessen Fahrer, der sich hierbei tödliche Verletzung zuzog.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Die Fahrerin eines Pkws mit Stuttgarter Kennzeichen hielt am Sonntagabend, gg. 19.00 Uhr, in Höhe einer Tankstelle auf der Radolfzeller Straße an, damit ein 37 Jahre alter Fahrer eines BMWs aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis von einem Tankstellengelände auf die Straße einfahren konnte.
    Während der BMW einfuhr, überholte ein 55 Jahre alter Motorradfahrer aus dem Kreis Rottweil den Stuttgarter Pkw und prallte mit dem einbiegenden BMW zusammen. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon. Das Motorrad musste, da nicht mehr fahrbereit, abgeschleppt werden. Am beiden Fahrzeugen entstand jeweils ca. 1000 € Sachschaden.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    28.06.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Radfahrer fährt Fußgänger an – Polizei sucht Zeugen
    Konstanz-Wollmatingen Ein 60-jähriger Mann wurde am Montagmorgen auf seinem Weg zur Arbeit auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg entlang der Bahnlinie nahe dem Bahnhof Wollmatingen angefahren. Der Mann hielt sich auf dem Weg, nach eigenen Angaben, stark rechts. Trotz dieser Vorsichtsmaßnahme wurde er um 7:20 Uhr von einem Radfahrer von hinten erfasst und zu stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Der Mann sprach den Jungen daraufhin an, doch der Junge machte sich, nach einem kurzen Wortwechsel, aus dem Staub ohne seine Anschrift zu hinterlassen. Bei dem Mountainbikefahrer handelte es sich um einen 10-12-jährigen Jungen, der vermutlich auf dem Weg zur Schule war. Der Junge ist 150 cm groß, hat eine stämmige Figur, lockiges, mittelbraunes kurzes Haar. Er sprach hochdeutsch und war bekleidet mit einer dunklen Short und einem dunklen T-Shirt mit Aufdruck.
    Zeugen wenden sich bitte an den Polizeiposten Wollmatingen, Telefon 07531/927106.

    BEREICH RADOLFZELL

    Urlauberin wird von Auto erfasst
    Radolfzell Eine Radfahrerin wurde von einem Ford-Focus erfasst, auf die Motorhaube geschleudert und fiel anschließend zu Boden. Dabei erlitt die 60-Jährige eine Beinfraktur und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zu dem Unfall kam es am frühen Montagabend um 17:25 Uhr, als eine 21-Jährige auf der Zufahrtstraße von der Bora-Sauna kommend in Richtung Zeppelinstraße fahrend, an der Einmündung Karl-Wolf-Straße die Vorfahrt missachtete. Der Ehemann der Radfahrerin aus Hessen, war ebenfalls an der Unfallstelle. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 300 € am Fahrzeug 500 €.

    BEREICH SINGEN

    Köder ausgelegt –bitte Warnmeldung-
    Engen Zufällig bemerkten zwei Nachbarn, am Sonntagmorgen gg. 09.30 Uhr, bei einem Gespräch im Vorgarten eines Anwesens an der Hermann-Löns-Straße wie einer ihrer Hunde an einen auf dem Rasen liegenden Gegenstand ging und daran schnupperte. Rechtzeitig konnte noch auf den Hund eingewirkt werden, sodass er den Hackfleischköder nicht aufnahm. Eine Untersuchung des Hackfleischballens ergab, dass sich Tablettenstücke und Reisnägel darin befanden.
    Der sicherlich zur Schädigung von Hunden gedachte Köder wird derzeit in einem Labor näher auf Inhaltssubstanzen untersucht.
    Mögliche Hinweisgeber oder weitere Geschädigte werden gebeten mit dem Polizeiposten in Engen, Tel. 07733 / 94090, Kontakt aufzunehmen.

    Zwei Unfallfluchten –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Eine 53 Jahre alte Frau aus der Schweiz stellte am Montagabend, gg. 17.45 Uhr, ihren Mercedes E-Klasse auf einem Stellplatz auf dem Parkplatz des Real-Marktes an der Georg-Fischer-Straße ab und ging einkaufen. Zwei Kinder konnten beobachten, wie ein roter Pkw aus der gegenüberliegenden Parkbox ausparkte, rückwärts gegen den Mercedes rammte und sofort davon fuhr, ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von ca. 500 € zu kümmern.
    Die Geschädigte rief bei ihrer Rückkehr nach dem Einkauf, gg. 19.00 Uhr, die Polizei.

    Am Montagabend, in der Zeit zwischen 20.35 und 20.45 Uhr, war ein weißer Pkw auf dem Parkplatz des Real-Marktes geparkt, als ein 49 Jahre alter Mann mit seinem 5er-BMW in die Parkbox nebenan einparkte. Als der BMW-Fahrer nach kurzem Einkauf wieder zu seinem Pkw zurückkam, musste er feststellen, dass an diesem die linke hinter Stossstangenecke beschädigt war, eine Notiz des Verursachers befand sich jedoch nicht an dem beschädigten Pkw. Der Sachschaden beträgt ca. 150 €.
    Mögliche Zeugen der Unfälle werden gebeten mit dem Polizeirevier singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    Diebstahl von Kabelabfällen
    Singen Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Montag 650 kg Kabelabfälle aus einer Metallbox auf einer Baustelle in der Otto-Hahn-Straße. Der Wert des Diebesgutes liegt bei ca. 200-300 € der Sachschaden am durchtrennten Bauzaun ist mit 1 200 € beziffert.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •