Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Polizeibericht: 03.05-08.05.2011 Bodensee (KW 18)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard Polizeibericht: 03.05-08.05.2011 Bodensee (KW 18)

    BEREICH KONSTANZ Jugendliche schlugen zu - Zeugenaufruf
    Konstanz Am Sonntagabend, gegen 22.45 Uhr, wurde am Zähringerplatz ein 25-jähriger Mann nach Verlassen des Busses von drei Jugendlichen geschlagen. Zuvor war es zu verbalen Streitigkeiten gekommen. Die drei Täter flüchteten anschließend. Sie werden wie folgt beschrieben: circa 16 bis 18 Jahre, schlaksig, mindestens 180 cm groß, einer etwas kleiner, südländisches Aussehen. Alle drei trugen Basecaps sowie dunkle Oberbekleidung. Einer trug außerdem eine helle Hose. Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.

    Schläge
    Konstanz Am Sonntagabend, gegen 18.15 Uhr, schlugen im Herosepark zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren auf einen 19-Jährigen ein. Das Opfer erlitt Verletzungen im Gesicht. Es lehnte jedoch ärztlich Hilfe ab. Die beiden Täter konnten kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden. Sie wurden ihren Eltern übergeben.
    Alkohol spielte in diesem Fall keine Rolle. Der Geschädigte sowie die Beschuldigten waren nüchtern.

    Gestürzter Radfahrer – Identität ermittelt
    Konstanz Die Polizei konnte mittlerweile die Identität des gestürzten Radfahrers (wir berichteten am 01.05.2011) ermittelt werden. Es handelt sich tatsächlich um einen polnischen Erntehelfer von der Insel Reichenau. Der Mann ist 38 Jahre alt. Die Angehörigen des Mannes sind mittlerweile verständigt.


    BEREICH RADOLFZELL

    - kein Vorgang -


    BEREICH SINGEN

    Bergrettung am Hohenhewen
    Engen Eine 49-jährige Frau und ihr 56-jähriger Lebensgefährte gerieten am Samstagabend, gegen 19.00 Uhr, am Hohenhewen in „Bergnot“. Das Paar hatte sich verlaufen und war im Bereich einer Felswand in Schwierigkeiten geraten. Die Frau informierte per Handy ihren erwachsenen Sohn, der die Polizei informierte. Ein Herankommen an die beiden Personen war mit herkömmlichen Mitteln jedoch nicht möglich. Die Feuerwehr Engen wurde verständigt. Zwei Rettungsteams machten sich auf den Weg und konnten die im Fels Festsitzenden erreichen. Bei einbrechender Dunkelheit konnten die beiden von den Rettungsmannschaften unverletzt ins Tal gebracht werden.

    Unfall – Zeugenaufruf
    Singen Am Sonntagabend, gegen 19.00 Uhr, stießen in der Hauptstraße, auf der Linksabbiegespur in Richtung Schaffhausen zwei Fahrzeuge zusammen. Was zunächst wie ein Auffahrunfall aussah, könnte sich auch anders zugetragen haben. Ein vor der roten Ampel wartender Mercedes-Fahrer fuhr nach Angaben des hinter ihm platzierten Pkw-Lenkers plötzlich zurück und stieß mit dem Heck gegen die Frontseite seines Fahrzeuges. Der unter Alkoholeinfluss stehende Mercedesfahrer bestritt dies. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0 zu melden.

    Unfall – betrunkener Autofahrer flüchtet
    Mühlhausen-Ehingen Am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, verursachte ein 49-jähriger Autofahrer in der Hauptstraße einen Unfall. Der Mann war stark alkoholisiert. Er flüchtete nach dem Unfall und konnte im Rahmen einer Sofortfahndung in der Nähe des Festplatzes von einer Streife festgenommen werden. Unmittelbar nach dem Unfall war es zwischen dem Beschuldigten und dem Beifahrer des gerammten Autos bereits zu einer Rangelei gekommen. Dieser wollte die Flucht des Beschuldigten unterbinden.
    Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 49-Jährige den ganzen Tag über getrunken hatte. Dabei soll es auch zu Tätlichkeiten gegenüber seiner Ehefrau gekommen sein. Aufgrund seines hohen Alkoholisierungsgrades sowie seiner Aggressivität kam der Beschuldigte auf richterliche Anordnung in Polizeigewahrsam.

    Mit 2,36 Promille Auto gerammt
    Singen Am Sonntagmittag, gegen 12.30 Uhr, rammte ein völlig betrunkener 76-jähriger Autofahrer in der Überlinger Straße einen geparkten Pkw. Der Alkotest ergab einen Wert von 2,36 Promille. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    03.05.2011 - BEREICH AUTOBAHN
    Sturz betrunkener Lkw-Fahrer
    Singen Am Montagabend, gegen 20.30 Uhr, befuhr ein ausländischer Sattelzugfahrer die Autobahn A 98 von Stockach in Richtung Autobahnkreuz Hegau. Zeugen beobachteten wie der Fahrer mehrmals ohne ersichtlichen Grund auf den Standstreifen fuhr. Auf Höhe der Überleitung zur A 81 benötigte der Beschuldigte mit seinem Gefährt die gesamte Fahrbahnbreite. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers stoppte den Lkw und kontrollierte den 40-jährigen Fahrer. Beim Aussteigen fiel der Mann beinahe vom Trittbrett, derart betrunken war er. Beim Alkomattest blies er 1,76 Promille. Der Führerschein wurde einbehalten.


    BEREICH KONSTANZ

    Wohnungseinbruch
    Konstanz Am Montagabend, in der Zeit zwischen 18.00 und 21.00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter in eine Wohnung in der Fürstenbergstraße ein. Entwendet wurde Bargeld, Schmuck, Uhren sowie verschreibungspflichtige Medikamente.

    Bremsen versagt
    Konstanz Am Montagnachmittag fuhr eine 46-jährige Autofahrerin am Bahnhofplatz auf ein vor ihr bremsenden Fahrzeug. Nach Aussage der Frau funktionierten die Bremsen ihres Autos nicht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und wird technisch untersucht. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.


    BEREICH RADOLFZELL

    In Schlangenlinien unterwegs
    Radolfzell In der Nacht von Montag auf Dienstag fiel einer Streife des Reviers ein in Schlangenlinien fahrender Pkw-Lenker auf, der in de Haselbrunnstraße gestoppt werden konnte. Der 29-jährige Mann hatte einiges über den Durst getrunken Beim Alkotest blies er 1,76 Promille. Der Führerschein des Beschuldigten wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt.



    Fehler beim Linksabbiegen
    Radolfzell Am Montagmorgen, gegen 07.30 Uhr, bog ein 44-jähriger Autofahrer von Radolfzell kommend nach links auf die Bundesstraße 33 neu ein. Beim Abbiegevorgang übersah der Mann einen aus Richtung Stahringen entgegenkommenden Pkw. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wich nach rechts aus, er konnte eine Kollision mit dem abbiegenden Pkw jedoch nicht verhindern. Im weiteren Verlauf prallte der ausweichende Pkw noch seitlich gegen einen Lkw, der in der Abfahrt zur B 33 neu stand. Der Fahrer des ausweichenden Fahrzeuges zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden beläuft sich über 15.000 Euro.


    BEREICH SINGEN

    Dieselkraftstoff entwendet
    Singen Über das vergangene Wochenende wurde in der Georg-Fischer-Straße, am Ortsende in Richtung Steißlingen, aus einem Bagger circa 250 Liter Dieselkraftstoff abgezapft. Aus dem Tank eines Schaufelladers wurde zusätzlich eine geringe Menge Treibstoff entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0.

    Unfall im Kreisverkehr
    Singen Am Montagvormittag, gegen 10.15 Uhr, missachtete am Kreisverkehr der Waldheimsiedlung eine 76-jährige Autofahrerin die Vorfahrt eines Lkw-Fahrers. Dieser fuhr von der Pfaffenhäule kommend in den Kreisverkehr ein und wurde seitlich von der Pkw-Lenkerin gerammt, die aus Richtung Radolfzell kam. Bei der Kollision lösten die Airbags im Pkw aus. Die Unfallverursacherin sowie deren Beifahrer erlitten leichte Verletzungen.

    Hund präpariertes Fleischstück vorgesetzt – Zeugenaufruf
    Gailingen Am Sonntag, in der Zeit zwischen 09.00 und 14.00 Uhr, warf ein bislang unbekannter Täter ein mit insgesamt fünf Schrauben versetztes Fleischstück in einen Hundezwinger in der Straße „Auf der Höhe“. Der im Zwinger befindliche Hund rührte das Fleisch jedoch nicht an. Hinweise bitte an die Polizei Gottmadingen, Tel. 07731/14370.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    04.05.2011

    BEREICH KONSTANZ


    Raub
    Konstanz Am Mittwochmorgen, gg. 01.00 Uhr, erstattete ein 25 Jahre alter Mann bei der Polizei Anzeige, dass er gg. 00.30 Uhr, in der Hussenstraße in der Nähe einer Gaststätte beim Brandobjekt vom Dezember überfallen worden wäre. Nach einem Gaststättenbesuch sei er plötzlich von drei unbekannten Tätern von hinten angegriffen und von allen drei gleichzeitig geschlagen worden. Als er auf dem Boden lag, wurde ihm sein Geldbeutel entwendet in dem sich neben einem überschaubaren Bargeldbetrag auch sein Personalausweis und seine Krankenversicherungskarte befanden. Der Geschädigte versuchte die Schläge aktiv abzuwehren, er ist der Meinung dass dadurch einer der Täter im Gesicht verletzt worden sei.
    Abgegebene Täterbeschreibungen:
    1. Person: ca. 185cm groß, 20 - 25 Jahre alt, türkischer Abstammung, trug eine grüne Bomberjacke und eine Jeanshose
    2. Person: ca. 185cm groß, 20 - 25 Jahre alt, dünner Bart ab Kotletten, türkischer Abstammung, trug einen weißen Pulli und eine Jeanshose.
    3. Person: ca. 185cm groß, 20 - 25 Jahre alt, türkischer Abstammung, trug eine Jeanshose.
    Der Geschädigte mit russischem Migrationshintergrund arbeitet derzeit in Konstanz. Weitere Details sind nicht bekannt, da wegen hoher Alkoholkonzentration weitere Abklärungen nicht möglich waren.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit der Polizei in Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.

    Unfall
    Konstanz Ca. 6000 € Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalles am Dienstagabend, gg. 22.45 Uhr, im Kreisverkehr auf der Landesstraße 221 kurz vor Litzelstetten. Ein 39 Jahre alter Mann aus Konstanz fuhr mit seinem Opel Corsa in den Kreisverkehr ein, als gerade ein 34 Jahre alter Mann mit seinem schweizer Audi vorfahrtsberechtigt im Kreisverkehr fahrend die Einfahrt passierte.

    Unfall
    Konstanz Ein 70 Jahre alter Fahrer eines VW-Busses bog am Dienstagabend, gg. 19.00 Uhr, von der Otto-Adam-Straße (Neubebauung am Seerhein) nach rechts in die Reichenaustraße ein und übersah hierbei einen 21 Jahre alten Fahrradfahrer, der ordnungswidrig den dortigen Radweg in falscher Richtung befuhr. Der Fahrradfahrer stürzte und zog sich vermutlich eine Gehirnerschütterung zu, ein getragener Fahrradhelm konnte wohl Schlimmeres verhindern.
    Mit zusätzlich einer Prellung am Knie wurde der Verletzte von einem Rettungswagenteam ins Klinikum Konstanz gebracht.
    Der Sachschaden beträgt ca. 700 €.

    Ellenbogenschlag – Zeugenaufruf
    Konstanz Bereits am Ostermontagmorgen kam es gegen 03.00 Uhr auf der Spring-Break-Party im Konzil zu einer massiven Körperverletzung gegen eine 29-jährige Frau. Die Besucherin erhielt von einem bislang unbekannten Mann einen mit großer Wucht geführten Ellenbogenhieb gegen den Oberkörper. Die Frau musste mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden. Bei dem Angreifer könnte es sich um einen Mann handeln, der sie zuvor belästigte. Der Vorfall ereignete sich auf dem Weg zur Terrasse, unmittelbar vor der Außentüre. Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben: circa 170 cm groß, muskulös, blonde kurze Haare, osteuropäisches Aussehen. Er trug unter anderem einen engen weißen Pullover mit schmalen schwarzen Querstreifen. Zeugen, die zu der Tat oder zur Person des Tatverdächtigten Angaben machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Konstanz, Tel. 07531/995-0 zu melden.

    Unfall –bitte Presseaufruf-
    Konstanz Am Dienstag, um 17.47 Uhr, fuhr ein 49 Jahre alter Busfahrer mit einem roten Linienbus der Stadtwerke auf der Sonderspur für Busse auf der Wollmatinger Straße stadteinwärts. In Höhe des von links einmündenden Riesenbergwegs prallte der Bus mit einer die Busspur querenden 19 Jahre alten Fahrradfahrerin zusammen. Die Fahrradfahrerin, die keinen Fahrradhelm trug, erlitt schwere Schädelverletzungen.
    Durch eine schnell eingeleitete Gefahrbremsung des Busses wurde der Busfahrer und ein Fahrgast leicht, ein weiterer Fahrgast schwer verletzt, am Bus entstand ca. 5000 € Sachschaden.
    Nach derzeitigen Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass die Radlerin vom Riesenbergweg kam und die stadtauswärts führende Fahrbahn der Wollmatinger Straße überquerte. Anschließend querte sie wohl vor an der rot zeigenden Ampel wartenden Fahrzeugen der Linksabbiegespur und der stadteinwärtigen Fahrspur. Auf der rechts neben der stadteinwärtigen Fahrspur verlaufenden Busfahrspur kam es dann zur Kollision mit dem dort fahrenden Stadtlinienbus. Die Polizei bittet Fahrer der an der rot zeigenden Ampel wartenden Fahrzeuge sich zur Erhellung der Unfallursache mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Ein 19 Jahre alter Fahrer eines VW Golfs fuhr am Mittwochvormittag, gg. 11.30 Uhr, vom Parkplatz in Höhe der Sporthalle auf die Markelfinger Straße und übersah hierbei den bevorrechtigt herannahenden Renault eines 19-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Pkws entstand ca. 9000 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    keine Meldung

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Ein 22 Jahre alter Fahrer eines Audis bog am Dienstagabend, gg. 21.15 Uhr, von der Goethestraße nach links in die Stabelstraße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigt herannahenden Bus. Bei der folgenden Kollision der beiden Fahrzeuge entstand am Audi ca. 2500 €, am Bus ca. 1000 € Sachschaden.

    Erneuter Trickbetrug an russischen Staatsbürgern.

    Betrug
    Stockach Zwei Fälle sind bislang der Polizei bekannt, zumindest weitere Versuche sollen aber am Donnerstagvormittag (07.04.2011) in Stockach stattgefunden haben.
    Ein unbekannter russisch sprechender Mann, der sich wohl auch zumindest teilweise als Polizist ausgegeben haben soll, rief bei einer älteren Frau an und forderte einen Geldbetrag in Höhe von 15000 €, damit nach einem schweren Unfall, in den ihr Sohn verwickelt wäre, kein Protokoll aufgenommen werden müsse und der Sohn nicht ins Gefängnis müsse.
    Die Harz-IV-Empfängerin musste erklären, dass es ihr absolut nicht möglich ist einen solchen Betrag aufzubringen, worauf die Täterschaft von ihrer Forderung ab lies.
    Nach einer Überprüfung wurde festgestellt, dass der Sohn wohlbehalten bei seinem Arbeitgeber arbeitete und mit keinerlei Verkehrsgeschehen etwas zu tun hatte.

    In einem zweiten bereits angezeigten Fall gingen die Täter mit gleicher Masche auf eine 79 Jahre alte Frau zu, worauf ein angesparter Notgroschen in Höhe von 9000 € übergeben wurde.

    Bei den Geschädigten handelt es sich um Übersiedlier aus Russland, die Konversation wurde auf Russisch geführt. Bei einer Rückrufaufforderung mussten die Geschädigten eine Nummer anrufen, die nach ihrer Länderkennung Weißrussland zugeordnet werden kann.

    Bei der 79 Jahre alten Geschädigten trat ein Mann als Geldabholer auf.
    Personenbeschreibung: 20 - 25 Jahre alt, hagere Statur, dunkelblonde, kurze Haare, trug abgewaschene Jeans und eine graue Jacke mit blauem Besatz.

    Nach vagen Erkenntnissen könnten sich weitere Personen im Bereich Dillplatz oder Geschäften in der Umgebung aufgehalten haben.

    Mögliche weitere Geschädigte oder Hinweisgeber werden gebeten mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, oder der Kriminalpolizei Außenstelle Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    Stockach Einen erneuten Fall mit ähnlichen Modalitäten wie bei den o.a. beschriebenen Fällen vom 07.04.2011 ereignete sich am gestrigen Dienstagvormittag, zwischen 10.30 und 11.00 Uhr.
    Eine 74 Jahre alte Frau mit russischem Migrationshintergrund erhielt einen Telefonanruf eines angeblichen russischen Polizisten. Dieser gab vor, dass er aus Russland anrufe und ihr Sohn Nikolaj, der in Nowogorod wohnt, dort festgehalten werde. Er habe einen Fußgänger gestoßen, worauf dieser von einem Fahrzeug erfasst und schwer verletzt worden sei. Die Angerufene müsse nun 10000 € bezahlen, ansonsten käme ihr Sohn vor Gericht. Die Geschädigte bekam eine Telefonnummer für einen Rückruf in Russland mitgeteilt, wurde aber, bevor sie die Nummer anwählen konnte, gleich wieder angerufen und es meldete sich eine weinerliche Stimme, die sich als ihr Sohn ausgab. Nachdem die Geschädigte äußerte, dass dies nicht ihr Sohn sei, wurde ihr erklärt, dass der Sohn völlig aufgelöst und fertig mit den Nerven sei, er aber gehen könne wenn sie die geforderten 10000 € bezahlt habe.
    Der Täter ging auch auf 7000 € herunter, nachdem vorgebracht wurde nicht soviel Geld auftreiben zu können.
    Der auf den Abend anvisierte Termin wurde aber schnell fallen gelassen, nachdem die Geschädigte geäußert hatte 2000 € sofort bezahlen zu können.
    Der Anrufer (angeblicher russischer Polizist) erklärte dann, dass er zufällig einen Bruder in Stockach habe, der das Geld sofort abhole.
    In der Folge wurden 2000 € Bargeld an einen kurz darauf erscheinenden Mann, ohne ein Wort zu sagen, übergeben.
    Der Mann erklärte dann jemandem am Handy, dass er das Geld erhalten habe und alles in Ordnung sei. Eine Frage eines Angehörigen der Geschädigten nach einem Ausweis wurde mit der Begründung keinen dabei zu haben abgetan.
    Sämtliche Konversationen wurden aus russisch geführt.
    Der Anrufer wird als gut russisch sprechend bezeichnet.
    Personenbeschreibung des Geldabholers: Blonde mittellange Haare, ca. 178-180 cm groß, 20-25 Jahre alt, auffälliges Muttermal unter dem linken Auge, schwarz-weißes T-Shirt, Jeans.
    Mögliche Hinweise werden ans Polizeirevier Stockach, Tel. 07771/93910, oder an die Kriminalpolizei, 07731 / 8880, erbeten.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    06.05.2011 -
    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Reichenau Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Donnerstag, gg. 05.30 Uhr, über Notruf, dass sich im Bereich der Auffahrt zur vierspurigen B 33 neu ein Unfall ereignete, bei dem sich ein Pkw überschlagen habe.
    Die vor Ort eingesetzten Beamten trafen auf zwei 20 Jahre alte Frauen aus einer Hegaugemeinde deren Ford KA nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war und sich überschlagen hatte. Die durch Schürfwunden leicht verletzte Fahrerin stand unter Schock, weshalb für sie ein Rettungswagen angefordert wurde. Nachdem sich der Zustand der Beifahrerin zunehmend verschlechterte (Verdacht HWS, Prellungen, Gehirnerschütterung), wurde auch für diese ein Rettungswagen angefordert. Unfallursache und Ablauf konnten auf Grund des Zustandes der beiden Frauen nicht in Erfahrung gebracht werden. Im Rahmen einer informatorischen Befragung schwankte die Stimmung der Fahrerin von weinerlich, verstört bis aufgedreht und aggressiv, zudem konnte leichter Alkoholgeruch festgestellt werden. Nachdem in das Atemalkoholtest nicht so geblasen werden konnte, da das Gerät einen Wert ermitteln konnte, ordnete der Bereitschaftsstaatsanwalt eine ärztliche Blutprobenentnahme, zur Feststellung ob sich Drogen und Alkohol im Blut nachweisen lassen, bei der Fahrerin an. Die Anordnung wurde durch den Bereitschaftsrichter bestätigt. Am Unfallfahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 15000 €. Der Pkw wurde von einem beauftragten Abschleppdienst geborgen.

    Trickdiebstahl
    Konstanz Am Donnerstag, gg. 16.30 Uhr, betrat ein vermutlich rumänisches Ehepaar mit ihrem ca. acht Jahre alten Jungen ein Juweliergeschäft in der Altstadt. Mit dem Inhaber und einer Verkäuferin führten die Eltern ein Verkaufsgespräch, in dessen Verlauf sie sich zwar mehrere Schmuckstücke zeigen ließen, letztendlich aber das Geschäft wieder verließen ohne etwas gekauft zu haben.
    Nachdem die Familie das Geschäft verlassen hatte, wurde bemerkt, dass ein Ring aus Gelbgold im Wert von ca. 7000 € fehlte.
    Aufgrund der Gesamtumstände muss der Diebstahl durch das Kind begangen worden sein, das sehr professionell vorgegangen sein muss, da der entwendete Ring durch zwei Auslagen gesichert war.
    Abgegebene Personenbeschreibung:
    Eltern ca. 30-40 Jahre alt, der ca. 170 cm große Mann hatte dunkle Haare, einen Oberlippenbart, trug eine dunkle Stoffhose und ein hellblaues Hemd.
    Die untersetzte Frau trug ein Kopftuch, eine braun-gemusterte Bluse und einen dunklen Rock.
    Das Kind war ca. 130 cm groß, trug eine dunkle Hose und ein gelbes Hemd.
    Eine Fahndung verlief negativ.
    Mögliche Hinweise werden ans Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, erbeten.

    Computerbetrug
    Konstanz Ein 22 Jahre alter Student setzte sich am Donnerstag in Konstanz an sein Laptop und griff auf sein Onlinekonto bei seiner Bank in Bayern zu. Da er sich zuvor zu Hause in Bayern aufgehalten und dort mehrmals über sein Laptop auf sein Bankkonto zugegriffen hatte, erschien ihm die Meldung, dass er sich von einem anderen PC aus angemeldet habe und deshalb aus Sicherheitsgründen eine bestimmte E-TAN eintragen solle, plausibel und gab die geforderte TAN ein.
    Beim späteren Aufruf seiner Umsätze musste der Geschädigte feststellen, dass mit der zuvor eingegebenen E-TAN eine unberechtigte Überweisung in Höhe von 1677,89 € erfolgt war. Der Geschädigte lies sofort sein Online-Konto sperren und versuchte eine Rücküberweisung durch die Bank einzuleiten. Falls die Rücküberweisung erfolglos ist, wird der Schaden von der Versicherung der Bank übernommen, so dass der Geschädigte keinen finanziellen Schaden hat.
    Nach ersten Erkenntnissen wurde das Geld nach Lettland transferiert.
    Bei einem manuell gestarteten Virensuchlauf wurde eine Spysoftware gefunden und in Quarantäne gestellt, über die wahrscheinlich die Manipulation ermöglicht wurde.

    Unfall
    Konstanz Ein 70 Jahre alter Fahrer eines Audis rangierte am Donnerstagabend, gg. 18.45 Uhr, mit seinem A 3 auf einem Platz eines Anwesens an der Bodanstraße und fuhr hierbei rückwärts auf einen geparkten Ford Fiesta. Am Audi entstand ca. 1000 €, am Fiesta ca. 3500 € Sachschaden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Gaienhofen Ein 34 Jahre alter Fahrer eines Kleintransporters aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis fuhr am Donnerstag, gg. 14.15 Uhr, auf der Hornstaader Straße in Richtung Hauptstraße. In einer ansteigenden Linkskurve hielt er nicht die rechte Fahrbahnseite ein und streifte den ordnungsgemäß entgegenkommenden Ford KA einer 64 Jahre alten Frau. Die 64-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu, an den beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils ca. 2500 € Sachschaden.

    Schon am späten Vormittag, gg. 11.45 Uhr, hatte derselbe Fahrer mit seinem Kleintransporter in Radolfzell in der Straße Neubohlingen unachtsam rangiert und war mit seinem Heck gegen die rechte Seite eines Renaults gefahren. Während am Paketzustellerfahrzeug nur ca. 100 € Sachschaden entstand, betrug dieser am Renault ca. 2500 €.

    Rote Ampeln in Radolfzell
    Radolfzell Eine Beamtin des Polizeireviers Radolfzell und ihr Streifenkollege stellten am Donnerstagmorgen, um 08.01 Uhr, fest, dass eine 56 Jahre alte Frau mit ihrem Hyundai trotz rot zeigender Ampelschaltung die Kreuzung Robert-Gerwig-Straße / Steißlinger Straße überquerte. Die Betroffene gab spontan an, dass sie um 08.00 Uhr einen Arzttermin gehabt hätte, meinte aber nach Tatvorhalt und Belehrung, dass es noch "orange" gewesen sei.

    Donnerstag, 10.35 Uhr, gleiche Streife, Kreuzung Teggingerstraße / Bismarckstraße / Schützenstraße, eine Fahrradfahrerin missachtete das Rotlicht der dortigen Lichtzeichenanlage und fuhr weiter in die Schützenstraße. Als die Beamtin die 66 Jahre alte gebürtige Radolfzellerin anhielt war diese sehr ungehalten, konnte / wollte den Grund der Maßnahme nicht nachvollziehen und war der Auffassung, dass sie schließlich ja eine alteingesessene Radolfzellerin sei. Auf Tatvorhalt und Belehrung gab sie den Verstoß zu, fand aber, dass eine Verwarnung gereicht hätte. Da sie sich im Anschluss der Kontrolle nicht mehr so wohl fühlte, wurde ihr angeraten den Nachhauseweg zu Fuß anzutreten.

    Unfall
    Radolfzell Ein 50 Jahre alter Fahrer aus England fuhr am Donnerstag, gg. 08.00 Uhr, mit seinem gemieteten Mercedes an der Anschlussstelle Radolfzell in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Hegau auf die B 33 neu auf. Vom Einfädelungsstreifen fuhr er in einem Zug auf den linken von zwei Fahrsteifen, um mehrere auf der rechten Fahrspur fahrende Fahrzeuge zu überholen. Hierbei übersah er den auf der Überholspur fahrenden Ford S-Max eines 37-Jährigen, worauf die beiden Pkws leicht seitlich kollidierten. Am Mercedes entstand ca. 5000 €, am Ford ca. 10000 € Sachschaden.
    Während der Mercedes auf den Seitenstreifen gefahren und dort angehalten werden konnte, kam der Ford auf der Überholung zum Stehen.
    Nach ersten Erkenntnissen dürfte der Ford auf Höhe des Mercedes gefahren sein, als der Mercedes-Fahrer plötzlich nach links wechselte.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Eine 45 Jahre alte Frau fuhr am Donnerstag, gg. 15.45 Uhr, mit ihrem Mazda auf der Ringstraße in Richtung Radolfzeller Straße.
    Auf Höhe des Anwesens Ringstraße 11 waren am rechten Fahrbahnrand mehrere Fahrzeuge, unter anderem ein Mercedes Sprinter, geparkt. Als der Mazda den Sprinter passierte trat plötzlich und unvermittelt ein sechsjähriger Junge vor dem Sprinter auf die Fahrbahn und wurde trotz sofortiger Sofortbremsung vom rechten Reifen des Pkws erfasst und leicht verletzt. Der Notarzt diagnostisierte Hautabschürfungen und Prellungen am Fußrücken, Sachschaden entstand nicht.
    Die Mazda-Fahrerin wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung in Zusammenhang mit einem Verkehrsunfall belehrt.

    Einschlägige Regelungen in der Straßenverordnung haben folgenden Inhalt.
    § 3 Geschwindigkeit
    (1) Der Fahrzeugführer darf nur so schnell fahren, dass er sein Fahrzeug ständig beherrscht. Er hat seine Geschwindigkeit insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie seinen persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen
    (2a) Die Fahrzeugführer müssen sich gegenüber Kindern, Hilfsbedürftigen und älteren Menschen, insbesondere durch Verminderung der Fahrgeschwindigkeit und durch Bremsbereitschaft, so verhalten, dass eine Gefährdung dieser Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.
    Auffahrunfall
    Singen Eine 18 Jahre alte Frau fuhr am Donnerstag, gg. 13.30 Uhr, mit ihrem VW Golf auf der Schaffhauser Straße stadtauswärts und musste in Höhe einer Bäckerei verkehrsbedingt anhalten. Dies bekam der nachfolgende 18-jährige Rollerfahrer nicht mit, fuhr auf, stürzte und verletzte sich leicht. Am Golf entstand ca. 4000 €, am Roller ca. 1000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Ein 31 Jahre alter Fahrer eines Notarztwagens wollte am Donnerstagabend, gg. 18.30 Uhr, noch ohne Sondersignal zu einem Einsatz auf die Schaffhauser Straße ausfahren und hielt wohl auf dem Gehweg, mit der Fahrzeugfront am Beginn des anschließenden Radweges an. Von rechts kam, ordnungswidrig entgegen der für Radfahrer erlaubten Fahrtrichtung, ein 48 Jahre alter Radfahrer angefahren, der auf der Gefällestrecke wegen des Notarztwagens stark abbremste. Ohne in einen Kontakt mit dem Notarztwagen zu kommen überschlug sich der Fahrradfahrer, stürzte und zog sich mehrere Prellungen zu.

    BEREICH STOCKACH

    Trunkenheitsfahrt
    Stockach Weil bei einem Mofafahrer am Donnerstag, gg. 21.00 Uhr, auf der Radolfzeller Straße das Rücklicht nicht funktionierte, entschlossen sich die Beamten einer Polizeistreife zu einer Kontrolle.
    Hierbei stellten sie beim 58 Jahre alten Fahrer Alkoholgeruch fest und boten ihm einen Atemalkoholtest an. Nachdem dieser einen Wert von 1,16 Promille ergeben hatte, folgte die ärztliche Entnahme einer Blutprobe.
    Während jüngere Personen eine Prüfbescheinigung benötigen, darf der 58-Jährige ohne jegliche Bescheinigung ein Mofa führen, einen Führerschein besitzt er nicht.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.08.2011, 16:26
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 23:45
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 18:56
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.04.2011, 20:58
  5. Polizeibericht Bodensee: 21.03.-27.03.2011 (KW 12)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 23:58

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •