Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Polizeibericht 04.04.-10.04.2011: Polizei Bodensee (KW 14)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard Polizeibericht 04.04.-10.04.2011: Polizei Bodensee (KW 14)

    BEREICH RADOLFZELL Unfall Radolfzell Eine 64 Jahre alte Frau fuhr am Montagvormittag, gg. 11.15 Uhr, mit ihrem VW auf dem Parkplatz eines Discountmarktes an der Friedrich-Werber-Straße rückwärts aus einem Stellplatz. Die Anhängekupplung des VWs streifte hierbei die rechte Seite des gerade hinter ihr vorbeifahrenden Mitsubishis einer 27-Jährigen. An der Anhängekupplung entstand kein, an der Seite des Mitsubishis ca. 3000 € Sachschaden.

    Versuchter Wucher
    Radolfzell Gegen zwei 52 und 19 Jahre alte Männer wurden Ermittlungen wegen versuchtem Wucher eingeleitet. Die beiden Männer stehen im dringenden Tatverdacht am Samstag eine 84 Jahre alte Frau in einer Kleingartenanlage angesprochen und zunächst nach Alteisen und Schrott gefragt zu haben. Dann boten sie der Frau an, die Bodenplatten um die Schrebergartenhütte zu reinigen und forderten dafür zunächst 1.200 €. Als erklärt wurde, dass dieser Preis zu hoch wäre, wurde geschickt nach einem Preis gefragt, den die Geschädigte zu zahlen bereit gewesen wäre. Bei einem Betrag von 400 € drängten die beiden Männer auf eine sofortige Bezahlung. Weil dies jedoch mangels verfügbaren Bargeldes scheiterte, wurde die Erbringung der Dienstleistung auf Montag 04.04.2011 unter der Maßgabe anberaumt, dass die Bezahlung vor Arbeitsbeginn zu erfolgen hat. Da der Geschädigten nach Rücksprache mit Angehörigen der Betrag von 400 € auch noch zu hoch erschien, trat sie mit dem Hinweis auf die Einschaltung der Polizei von der mündlich getroffenen Vereinbarung wieder zurück, was von den Beschuldigten akzeptiert wurde.
    Wegen des Verdachtes, dass die Männer unter normalen Umständen die ursprünglich geforderten 1200 € verlangt hätten und diesen Betrag bei der Person mit Unerfahrenheit bzw. einem Mangel an Urteilsvermögen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch eingefordert hätten, gelangen sie zur Anzeige.
    In den letzten Monaten traten immer wieder Personen mit ähnlich gelagerten Motivationen an ältere Personen heran und forderten für eher belanglose Arbeiten hohe Beträge.
    Informationen und Tipps zu Verhaltensweisen hält die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle, Tel. 07531 / 9951062, für Interessierte bereit.

    Betrunkene Person
    Radolfzell Gehörig Aufsehen erregte am Montagabend, gg. 18.30 Uhr, ein alkoholisierter Mann im Bereich des Bahnhofs. Mehrere Personen teilten dem Polizeirevier Radolfzell und teils über Notruf mit, dass eine offensichtlich betrunkene, männliche Person sich auf die Friedrich-Werber-Straße stelle, Fahrzeuge zum Anhalten zwinge und außerdem gegenüber Passanten unflätiges Verhalten an den Tag lege. Im Bereich des Bahnhofs trafen die eingesetzten Beamten auf einen laut grölenden 54 Jahre alten Mann, der Leute beschimpfte, um sich spukte, sowie Passanten anpöbelte. Im Zuge einer Kontrolle wurde dem mit 1,34 Promille alkoholisierten Mann unmissverständlich erklärt, dass er sich gesittet verhalten soll. Eine nicht namentlich bekannte Zeugin berichtete den Polizeibeamten, dass der Mann bereits zuvor mit Steinen um sich geworfen hatte und hierbei keine Rücksicht auf Personen nahm. Der Mann soll auch mit Steinen gezielt auf Enten und Schwäne geworfen habe. Auch sollen am Ufer Passanten und Spaziergänger unflätig und obszön betitelt worden sein. Einige der umstehenden Personen machten ergänzende Angaben zum unverschämten Verhalten des Betrunkenen, konkret wollte aber niemand Anzeige erstatten. Einige Personen hatten regelrechte Panik mit dem Betrunkenen in den eingetroffenen Seehas einzusteigen und in Richtung Singen weiterzufahren. Der völlig uneinsichtig und weiter provokant agierende Mann wurde schließlich in Beseitigungsgewahrsam genommen, um weitere Störungen zu unterbinden.
    Auf Anordnung der verständigten Bereitschaftsrichterin wurde der Gewahrsam bis um 23.30 Uhr bestätigt, der Mann anschließend zum Bahnhof gebracht und im Seehas durch eine Streife der Bundespolizei bis nach Singen begleitet.
    Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit dem Tenor – durch Spuken, Beleidigen, Steine werfen, anpöbeln eine grob ungehörige Handlung vorgenommen zu haben, die geeignet war die Allgemeinheit zu belästigen und die öffentliche Ordnung zu beeinträchtigen- wird an die Bußgeldbehörde der Stadt Radolfzell vorgelegt, eine Gebührenrechnung der Polizeidirektion für die erbrachten Leistungen folgt an den Verursacher.

    BEREICH SINGEN

    Diebstahl –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Unbekannte Täter entwendeten über das Wochenende auf einem Hofraum an der Werner-von-Siemens-Straße 6 von dort abgestellten LKW-Anhängern einmal die komplette Heckbeleuchtung und ein Ventil zum pneumatischen Anheben und Senken des Fahrgestelles. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1000 €.
    Mögliche Hinweise auf die Täterschaft werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    BEREICH STOCKACH

    Raubüberfall –bitte um Presseaufruf-
    Bodman-Ludwigshafen Heute, kurz nach 14.00 Uhr, wurde die Polizei über einen Raub in Ludwigshafen informiert. Derzeit besteht eine Ringalarmfahndung nach dem Täter.
    Der Sachverhalt stellt sich aktuell folgendermaßen dar:
    Ein LKW mit Kofferaufbau mit Aufschrift des Autovermieters Buchbinder fuhr vor einer Bäckerei in der Hauptstraße (unmittelbar an der Einmündung von B 31 und B 34) vor, der Fahrer stieg aus und begab sich zum Einkauf in die Bäckerei. Der Beifahrer des als Möbeltransporter genutzten Lkws sortierte zunächst noch Papiere und hatte auch nach einer Möbelauslieferung einen Geldbetrag im unteren vierstelligen Bereich bei sich. Als der Beifahrer im weiteren Verlauf auch ausgestiegen und ca. 30 Meter weit vom LKW in Richtung einer Metzgerei im Bereich der Poststraße gegangen war, trat unvermittelt eine Person an diesen heran, hielt ihm eine Faustfeuerwaffe an die Schläfe und forderte die Herausgabe des mitgeführten Geldes.
    Das Geld wurde daraufhin übergeben, worauf der Täter zu Fuß flüchtete.

    Personenbeschreibung des Täters: Männlich, ca. 175 cm groß, blasse Hautfarbe, markante Wangenknochen, kurze, dunkle, gelockte Haare, 3-Tage-Bart, spricht mit leichtem Akzent (Akzent lässt sich nicht genau definieren).

    Bekleidung: dunkel gekleidet, weiße Sportschue,

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    06.04.2011 BEREICH KONSTANZ Trunkenheitsfahrt
    Konstanz Einer Streife der Bundespolizei fiel am Dienstagabend, nur wenige Minuten vor Mitternacht, ein Mini auf, der in Schlangenlinien über den Bahnhofplatz gefahren wurde. Weil beim 48 Jahre alten Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurden die Kollegen vom Polizeirevier gerufen. Nachdem ein Atemalkoholtest 1,87 Promille ergeben hatte, folgte die ärztliche Entnahme einer Blutprobe. Nach den durchgeführten Sofortmaßnahmen wurde der Beschuldige in die Obhut seiner Frau gegeben und dieser der Abstellort des Pkws mitgeteilt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Eine 18 Jahre alte Frau bog mit ihrem Peugeot 406 am Dienstagmittag, gg. 12.00 Uhr, von der Böhringer Straße nach rechts in die Robert-Gerwig-Straße ein und gleich darauf nach links in die Zufahrt zu einem Discountmarkt. Hierbei übersah sie den dort entgegenkommenden Peugeot 206 einer 71-Jährigen. Beim anschließenden Zusammenstoß der beiden Peugeots entstand ca. 6000 € Sachschaden.

    Unfall
    Radolfzell Eine 22 Jahre alte Frau war am Dienstagnachmittag, gg. 15.30 Uhr, auf der Suche nach einem Parkplatz, als sie mit einem Seat Ibiza die Friedrich-Werber-Straße westwärts befuhr. Die Frau soll sich nach links auf den angrenzenden Parkplatz konzentriert haben und an dessen Zufahrt plötzlich nach links auf den Parkplatz abgebogen sein, nachdem dort ein begehrter freier Parkplatz gesichtet worden war.
    Beim Abbiegevorgang wurde der entgegenkommende Golf einer 65 Jahre alten Frau übersehen. Auch eine noch schnell eingeleitete Vollbremsung der Golf-Fahrerin, nachdem sie das falsche Verhalten des Seats erkannt hatte, konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Während die beiden Fahrerinnen mit dem Schrecken davon kamen, entstand am Seat ca. 3000 € Sachschaden. Beim älteren Golf dürfte wirtschaftlicher Totalschaden in gleicher Höhe entstanden sein.

    BEREICH SINGEN

    Körperverletzung
    Singen Eine 37 Jahre alte Frau aus Singen und der mittlerweile im Kreis Biberach wohnende Vater ihres Kindes besuchten am Dienstagabend zusammen eine Gaststätte in der Hauptstraße. Im Verlauf des Abends geriet das ehemalige Paar miteinander in Streit, in dessen Verlauf der 51-Jährige mit einem Bierkrug nach der Geschädigten schlug, diese aber zunächst verfehlte. Ein weiterer Schlag traf die Geschädigte so stark am Kinn, dass der Bierkrug zerbrach und die Geschädigte eine Platzwunde davon trug.
    Nach dem Streit verließ der Beschuldigte die Gaststätte und entfernte sich in unbekannte Richtung, einen Hinwendungsort konnte oder wollte den ermittelnden Beamten niemand der in der Gaststätte anwesenden Personen nennen, ebenso wenig wollte niemand wissen wie der Beschuldigte nach Singen kam. Die mit 1,8 Promille alkoholisierte Geschädigte wurde anschließend von einem Rettungswagenteam ins HBH-Klinikum Singen gebracht, wo sie ambulant behandelt wurde.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Engen Ein 39 Jahre alter Mann wollte am Montagmorgen, gg. 06.50 Uhr, die Fahrbahn der Richard-Stocker-Straße (B 491) im Einmündungsbereich der Aacher-Straße überqueren. Als er sich auf der Fahrbahnmitte befand näherte sich von rechts ein vermutlich hellgrüner Opel Corsa älteren Typs, dessen Fahrerin während der Fahrt mit ihrem Handy telefonierte. Der Fußgänger versuchte sich noch mit einem Sprung auf den gegenüberliegenden Gehweg zu retten, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Pkw, vermutlich mit dem Kennzeichen KN-JX und vier Zahlen, prallte gegen die linke Hüfte des Fußgängers, worauf dieser in der Folge auf die dortige Verkehrsinsel geschleudert und erheblich verletzt wurde (Prellungen, Stauchungen, Schürfungen). Ohne sich um den Verletzten zu kümmern, wurde der Pkw weitergefahren.
    Hinweise auf das Verursacherfahrzeug werden an den Polizeiposten Engen, Tel. 07733 / 94090, erbeten.

    Unfall
    Hilzingen Ein 19 Jahre alter Fahrer eines Renaults fuhr am Dienstagmorgen, gg. 08.20 Uhr, mit seinem Renault Clio auf der Bundesstraße 314 von Tengen in Richtung Singen. Im Bereich einer leichten Rechtskurve, kurz vor dem Sportplatz Binningen, begann er den vor ihm fahrenden Lastzug zu überholen. Als sich der Renault in Höhe der Hinterachse des Sattelaufliegers befand, erkannte dessen Fahrer einen Lkw im Gegenverkehr und brach den Überholvorgang ab. Beim Wiedereinscheren streifte der Pkw den Sattelauflieger hinten rechts. Der entgegenkommende Lkw-Fahrer leitete eine Vollbremsung ein, um einen Frontalzusammenstoß mit dem Renault zu verhindern. Der 19-Jährige erlitt eine Gehirnerschütterung und wurde stationär im HBH-Klinikum Singen aufgenommen. Am Pkw entstand ca. 500 €, am Sattelanhänger ca. 100 € Sachschaden.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    07.04.2011 KONSTANZ
    Unfall
    Konstanz Ein 67 Jahre alter Fahrer eines VW Golfs fuhr am Mittwochabend, gg. 21.30 Uhr, auf der Riedstraße und kam hierbei auf die Gegenfahrbahn. Der Fahrer eines entgegenkommenden Stadtbusses erkannte die Situation und wich seinerseits nach rechts auf den Gehweg aus. Die beiden Fahrzeuge stießen jedoch trotzdem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand je ca. 1000 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Konstanz Ein 24-jähriger Mann fuhr am Mittwochvormittag, gg. 10.00 Uhr, mit seinem Opel auf der Konzilstraße stadteinwärts und musste in Höhe des Stadttheaters hinter einem anderen Fahrzeug verkehrsbedingt bremsen. Der nachfolgende 65 Jahre alte Fahrer eines Renaults erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf. Der 24-Jährige erlitt hierdurch ein HWS, an den Fahrzeugen entstand ca. 8000 € Sachschaden. Der nicht mehr fahrbereite Renault musste abgeschleppt werden.

    Unfall –bitte Zeugenaufruf
    Konstanz Am Dienstagmorgen, gg. 06.50 Uhr, ereignete sich auf der Breslauer Straße im Bereich der Einmündung zur Berliner Straße ein Unfall, bei dem ein roter Peugeot 207 wohl rückwärts aus einer Parkbucht ausgefahren ist, eine 44 Jahre alte Frau anfuhr und verletzte.
    Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten mit dem Polizeiposten in Wollmatingen, Tel. 07531 / 927106, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Einbruch in Apotheke
    Radolfzell Am frühen Donnerstagmorgen wuchteten bislang noch unbekannte Täter die Holzzugangstüre zu einer Apotheke so brutal auf, dass größerer Schaden an der Türe, die nicht das erste Mal das Objekt eines gleichartigen Vorgehens war, entstand. Der Täterschaft fiel ein überschaubarer Bargeldbetrag in die Hände, Arzneimittelschränke wurden zwar durchsucht, nach ersten Erkenntnissen jedoch keine Medikamente entwendet. Obwohl die Polizei nach nur wenigen Minuten am Tatort war, konnten weder tatverdächtige Personen im Bereich des Objektes, noch in weiterer Umgebung mehr festgestellt werden.

    BEREICH SINGEN

    keine Meldung

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach-Wahlwies Drei leicht verletzte Personen und ca. 9000 € Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalles am Mittwochabend, gg. 22.00 Uhr.
    Während eine 38 Jahre alte Frau mit einem VW Touran auf der Steißlinger Straße ortsauswärts unterwegs war, fuhr ein 20 Jahre alter Mann mit einem Peugeot von einem Seitenarm der Steißlinger Straße, von rechts kommend und über einen abgesenkten Bordstein fahrend, auf die Fahrbahn des Touran. Die Fahrerin des Touran und der 19-jährige Beifahrer des Peugeots wurden mit Verdacht auf HWS von einem Rettungswagenteam ins Krankenhaus Radolfzell gebracht und dort ambulant behandelt, während sich der Peugeot-Fahrer Schürfwunden an einer Hand zugezogen hatte. Beide nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

    Unfall
    Hohenfels Am Mittwochabend, gg. 17.45 Uhr, kollidierten im Bereich der abknickenden Vorfahrtsstraße bei der Kapelle in Kalkofen der Smart eines 25-Jährigen, der von Pfullendorf kommend dem Verlauf der abknickenden Vorfahrtsstraße nach links in Richtung Stockach folgte, und der Ford eines 21-Jährigen, der von Deutwang kommend in Richtung Pfullendorf auf die Stockacher Straße (L 194) einfuhr. Am älteren Ford entstand ca. 2000 €, am Smart ca. 3000 € Sachschaden.

    Fahrradunfall
    Stockach Ein 12 Jahre alter Junge fuhr am Mittwochnachmittag, gg. 13.45 Uhr, mit seinem Mountainbike flott ordnungswidrig auf dem linken Gehweg neben der Heinrich-Fahr-Straße von der Schiesser-Kreuzung in Richtung ZG-Keisverkehr. An der Einmündung der Nellenburgstraße prallte das Fahrrad, trotz eines Bremsweges von über sechs Metern, gegen die rechte Seite des dort wartenden BMWs eines 30-Jährigen. Der Junge verletzte sich leicht an einem Schienbein, am Pkw entstand ca. 2000 € Sachschaden.

    Hydrant abgefahren
    Bodman-Ludwigshafen Beamte des Polizeipostens Ludwigshafen wurden am Mittwoch, gg. 16.15 Uhr, zum Einmündungsbereich Post- / Hauptstraße gerufen, weil dort ein Wasserhydrant umgefahren worden war. Vor Ort konnte der flach auf dem Boden liegende Überflurhydrant aufgefunden werden, da die Absperrung jedoch noch intakt war sprühte keine Wasserfontäne aus dem Boden empor.
    In einem Hof an der Mühlbachstraße konnten informierte Einwohner noch während einer Fahndung der Polizei einen roten VW Polo mit einem Heckschaden auffinden, der dann auch als das mutmaßliche Fluchtfahrzeug identifiziert werden konnte.
    Kumpel des mutmaßlichen Fahrers erklärten, dass dieser schon auf dem Weg nach Hause, nach Singen, sei.
    Nach bisherigen Ermittlungen überließ eine Frau aus Singen ihren roten VW Polo am Mittwoch ihrem 18-jährigen Freund, der den Tag mit Kumpels verbrachte und dessen Weg am Nachmittag auch zu Bekannten nach Ludwigshafen führte. Auf der Einmündung wollte er wohl um 180 Grad wenden und geriet mit dem Fahrzeugheck gegen den Hydranten.
    Es ist aber durchaus möglich, dass auf der Einmündung rückwärts ein sogenannter Wheelie gemacht wurde, der außer Kontrolle geriet.
    Am Fahrzeug und am Hydrant entstand je ca. 500 € Schaden.

    Arbeitsunfall
    Orsingen-Nenzingen Schwere Verletzungen an einem Unterschenkel zog sich am Mittwoch, gg. 15.30 Uhr, ein 41 Jahre alter Arbeiter in einem Betrieb an der Nenzinger Straße, bei der Behebung einer Betriebsstörung an einer Förderschnecke zu. Sein Kollege konnte schließlich den Not-Ausschalter betätigen und somit das weite Drehen der Schnecke beenden. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt, folgte eine Hubschrauberverlegung des schwer verletzen Mannes in eine Klinik.

    Betrug
    Stockach Zwei Fälle sind bislang der Polizei bekannt, zumindest weitere Versuche sollen aber am Donnerstagvormittag in Stockach stattgefunden haben.
    Ein unbekannter russisch sprechender Mann, der sich wohl auch zumindest teilweise als Polizist ausgegeben haben soll, rief bei einer älteren Frau an und forderte einen Geldbetrag in Höhe von 15000 €, damit nach einem schweren Unfall, in den ihr Sohn verwickelt wäre, kein Protokoll aufgenommen werden müsse und der Sohn nicht ins Gefängnis müsse.
    Die Harz-IV-Empfängerin musste erklären, dass es ihr absolut nicht möglich ist einen solchen Betrag aufzubringen, worauf die Täterschaft von ihrer Forderung ab lies.
    Nach einer Überprüfung wurde festgestellt, dass der Sohn wohlbehalten bei seinem Arbeitgeber arbeitete und mit keinerlei Verkehrsgeschehen etwas zu tun hatte.

    In einem zweiten bereits angezeigten Fall gingen die Täter mit gleicher Masche auf eine 79 Jahre alte Frau zu, worauf ein angesparter Notgroschen in Höhe von 9000 € übergeben wurde.

    Bei den Geschädigten handelt es sich um Übersiedlier aus Russland, die Konversation wurde auf Russisch geführt. Bei einer Rückrufaufforderung mussten die Geschädigten eine Nummer anrufen, die nach ihrer Länderkennung Weißrussland zugeordnet werden kann.

    Bei der 79 Jahre alten Geschädigten trat ein Mann als Geldabholer auf.
    Personenbeschreibung: 20 - 25 Jahre alt, hagere Statur, dunkelblonde, kurze Haare, trug abgewaschene Jeans und eine graue Jacke mit blauem Besatz.

    Nach vagen Erkenntnissen könnten sich weitere Personen im Bereich Dillplatz oder Geschäften in der Umgebung aufgehalten haben.

    Mögliche weitere Geschädigte oder Hinweisgeber werden gebeten mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, oder der Kriminalpolizei Außenstelle Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    08.04.2011 - BEREICH KONSTANZ
    Brennendes Schilf Reichenau In den vergangenen Jahren brannten im Frühjahr, wenn das alte Schilf vom Vorjahr abgetrocknet war, mehrfach Schilfbestände. Die Feuerwehr Reichenau war immer wieder gefordert, teilweise kamen die Brände auch Wohnbebauungen bedrohlich nahe. Als mögliche Brandursachen wurden Möglichkeiten von Selbstentzündungen durch Glasscherben mit Brennwirkung, über achtlos weggeworfene Zigaretten bis zum, früher wohl üblichen, Abflammen der Bestände der Sauberkeit wegen, erörtert.
    Am Donnerstagabend, gg. 21.45 Uhr, wurden Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr nun wieder zu einem Schilfbrand alarmiert. Während 37 Einsatzkräfte der Feuerwehr Reichenau den Flächenbrand im Bereich Seestraße löschten, versuchten Polizeibeamte weitere Erkenntnisse darüber zu gewinnen, dass eine Person mit einer brennenden Fackel das Schilf an ca. zehn Stellen in Brand gesetzt haben soll.
    Anwohner eines Anwesens wurden schon auf eine Evakuierung ihres Wohnanwesens vorbereitet, da durch gedrehten Wind die Feuerfront bedrohlich in Richtung des Anwesens ging.
    Hinweise werden an den Polizeiposten der Wasserschutzpolizei Reichenau, Tel. 07534/97190, erbeten.

    Sachbeschädigungen an Straßenlaternen
    Konstanz Gefährlich sind die Taten von bislang noch unbekannten Tätern die in mehreren Bereichen der Stadt Straßenlaternen beschädigten.
    Zahlreiche Straßenlampen wurden in den Bereichen Hockgraben, Brauneggerstraße, Rheingutstraße, Bleicheweg, Elberfeldstraße und Holzgasse dadurch beschädigt, dass so lange dagegen getreten wurde, bis das Leuchtmittel seinen Dienst versagte. Bei vielen Lampen wurden die Zugangsdeckel zur innen liegenden Stromversorgung geöffnet und entwendet. Bei einigen Laternen wurden die Schraubsicherungen herausgedreht und Kabel freigelegt, sodass stromführende Teile frei lagen; zumindest für spielende Kinder höchst gefährlich, da eine Spannung von 230 Volt anliegt.
    An den bedarfsgesteuerten Laternen im Bereich Holzgasse wurden Hinweisschilder und Schalter beschädigt. Die Straßenbeleuchtung wird von den Stadtwerken Konstanz im Auftrag der Stadt Konstanz betrieben. "Es ist sehr traurig, dass die Straßenbeleuchtung, die allen Bewohnern in der Stadt dienen soll, so massiv beschädigt wird", erklärt Michael Müller, Geschäftsbereichsleiter Energienetze der Stadtwerke Konstanz.

    Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen. Die Stadtwerke Konstanz setzen für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 500 Euro aus.


    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall –bitte Zeugenaufruf-
    Radolfzell Am Donnerstagmorgen, gg. 07.50 Uhr, ereignete sich auf der Zeppelinstraße im Bereich der Brücke, bzw. der dortigen Linksabbiegespur ein Unfall zwischen einem roten Opel Corsa und einem roten VW Golf, an dem zwei 45 und 53 Jahre alte Frauen beteiligt waren.
    Nach anfänglichem Personalienaustausch und Einigkeit über das Zustandekommen des Unfalls mit mehreren tausend Euro Sachschaden, trafen die beiden Frauen wohl am Nachmittag zufällig nochmals zusammen, wobei hier das Unfallgeschehen vom Morgen konträr gesehen wurde.
    Am Abend wurde schließlich die Polizei involviert.
    Mögliche Zeugen des Unfallhergangs auf der Brücke / Überführung werden gebeten mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 950660, Kontakt aufzunehmen.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Radolfzell Ein Fahrzeug des Paketzustellers UPS stand am vergangenen Donnerstag (31.03.2011) im nur noch zwischen 13.00 und 17.00 Uhr eingrenzbaren Zeitraum kurzfristig auf dem Gehweg vor dem Anwesen Ekkehardstraße 10 in einer Feuerwehrzufahrt mit absolutem Halteverbot. Beim Wegfahren setzte der Fahrer etwas zurück, worauf das Verkehrsschild (Halteverbot) abgeknickt und aus der Verankerung gerissen wurde. Der Fahrer stieg aus, nahm das Schild, legte es auf eine nahegelegene Hecke und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Ein Zeuge konnte aus einiger Distanz das Teilkennzeichen MSL-??? ablesen. Eine Frau, die auf dem Gehweg in Richtung der Hochhäuser lief, beobachtete den Unfall ebenfalls. Sie ging, nachdem der Fahrer ausgestiegen war, aber weiter.
    Die Polizei bittet die Zeugin sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 950660, in Verbindung zu setzen.

    BEREICH SINGEN

    Körperverletzung / Beleidigung
    Aach Am Donnerstagabend, gg. 20.15 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einem Körperverletzungsdelikt in die Maximilianstraße gerufen. Zwischen einem 54 Jahre alten Mann und einer 36 Jahre alten Frau war ein Streit wegen eines bestimmten Stellplatzes, innerhalb eines wohl nur allgemein zu der Wohnanlage gehörenden Parkplatzes, wohl soweit eskaliert, dass die Frau am Rücken verletzt wurde und wohl versucht wurde diese mit einem Pfahl anzugehen und gleichzeitig zu beleidigen.
    Die Beamten trafen auf einen leicht unter Alkoholeinwirkung stehenden Mann, der in seiner Aggression alles, außer einer von der Geschädigten erhaltenen Ohrfeige, abstritt. Nachts wurde ein Stuhl auf dem umstrittenen Stellplatz gestellt.
    Zeugenbefragungen sollen Licht in die Ermittlungen bringen.

    Betrug
    Singen Auf eine Verkaufsplattform wurde ein 22 Jahre alter Mann aus Singen am 13. März auf einen Audi A 3, Baujahr 1997 aufmerksam, der für 2550 € abgeboten wurde. Bei einem folgenden E-Mail-Verkehr mit dem angeblichen Verkäufer aus Athen wurde das Fahrzeug als „Schnäppchen“ angepriesen und mitgeteilt, dass man sich wegen einer bevorstehenden Scheidung von dem guten Stück trennen müsse. In der Folge einigte man sich auf eine anonyme Anzahlung in Höhe von 500 €, die über eine Reisebank abgewickelt wurde, damit der Pkw nach Deutschland verschifft werden kann. Nachdem der Pkw nicht ankam, versuchte der Käufer mit dem Verkäufer per E-Mail zwar noch Kontakt aufzunehmen, seine Mails blieben jedoch unbeantwortet.
    Über weitere Raten in Höhe von 250 € muss sich der Käufer wohl auch keine Gedanken mehr machen, da es dem Verkäufer wohl nur auf die anonyme Anzahlung ankam und wahrscheinlich überhaupt kein Pkw zum Verkauf vorhanden ist..

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Am Donnerstagabend, gg. 17.30 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einem Unfall in Höhe der Feuerwehr in die Zoznegger Straße gerufen. Nach ersten Ermittlungen schien für die aufnehmenden Beamten festzustehen, dass ein 86 Jahre alter Mann mit seinem VW Golf auf dem ersten Parkplatz in Richtung Zoznegg geparkt hatte und von diesem auf die Zoznegger Straße einfuhr. Am Opel einer auf der Zoznegger Straße stadtauswärts fahrenden 36 Jahre alten Frau war durch den Unfall Schaden an der rechten Seite (ca. 2500 €) entstanden, was den Schluss zuließ, dass der Opel auf Höhe des einfahrenden Golfs fuhr und dieser in dessen Seite geprallt war und am Golf ca. 250 € entstanden waren.
    Die Beteiligten verletzten sich beide nicht bei dem Unfall.
    Die Beamten mussten sich im Rahmen der Unfallaufnahme mit Aussagen von es, wäre kein Fahrzeug unterwegs gewesen, über der Opel wäre zu schnell gewesen, bis dass Angehörige in einem Ministerium arbeiten würden und sich als Juristen schon um den Unfall in seinem Sinne kümmern würden, anhören.
    Formell erfolgt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gegen den Golffahrer an die Stadt Stockach als Bußgeldbehörde.

    Tankbetrug
    Stockach Am Mittwochabend, gg. 20.00 Uhr, fuhr an einer Stockacher Tankstelle ein roter Toyota vor und wurde mit ca. 35 Litern Super zu ca. 57 € betankt. Anstatt zu bezahlen stieg der Fahrer in seinen Pkw und fuhr in Richtung Ristorfkreisel davon. Den Angestellten gelang es aber das Kennzeichen abzulesen und der verständigten Polizei mitzuteilen. Schnell mussten die Beamten jedoch feststellen, dass die Kennzeichen am Nachmittag von einem Mercedes in Radolfzell entwendet und der Diebstahl erst gg. 19.35 Uhr bemerkt worden war.
    Während von den Tätern noch die Identifizierung fehlt, wurden die entwendeten Kennzeichen am Donnerstagmittag am Nellenburger Hang wieder aufgefunden.

    Auffahrunfall
    Stockach-Espasingen Eine 50 Jahre alte Frau musste am Donnerstagnachmittag, gg. 13.15 Uhr, ihren Peugeot auf der Meersburger Straße (B 34) anhalten, da vor ihr ein Fahrzeug nach links in die Seestraße abbiegen wollte, aber wegen bevorrechtigtem Gegenverkehr warten musste. Ein hinter dem Peugeot fahrender 30 Jahre alter Mann hielt seinen BMW hinter dem Peugeot an.
    Ein etwas später aufschließender 56 Jahre alter Mercedes-Fahrer erkannte die verkehrsbedingt stehenden Fahrzeuge zu spät und fuhr ungebremst so heftig auf den BMW auf, dass dieser unsanft beschleunigt und ca. 15 Meter weit auf eine Wiese katapultiert wurde, während der Mercedes noch auf den Peugeot prallte. Der Mercedes-Fahrer erlitt durch auslösende Airbags „nur“ Prellungen und Schürfungen, der BMW-Fahrer wurde mit einem starken HWS von einem Rettungswagenteam ins Krankenhaus Stockach gebracht. Am Mercedes und BMW entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, insgesamt ca. 15000 € Sachschaden.
    Bis die beiden fahrunfähigen Pkws abgeschleppt waren, konnte der Verkehr nur einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    BEREICH KONSTANZ

    Mann randaliert wegen Pizza
    Konstanz Weil er mit seiner Pizza nicht zufrieden war, randalierte ein 57 Jahre alter Gast am Samstag, gegen 18.45 Uhr, in einer Gaststätte in der Straße Schwedenschanze. Als er auf das Personal losgehen wollte, bat man bei einer nahegelegenen Zolldienststelle um Hilfe. Zollbeamte eilten hinzu und nahmen den 57-Jährigen fest. Da er stark alkoholisiert und aggressiv war, musste er einige Stunden in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen.

    Bergung aus Seenot
    Konstanz Aufgrund von Unvermögen hat am Samstag, gegen 17.30 Uhr, ein 59 Jahre alter „Kapitän“ sein Boot festgefahren. In der Konstanzer Bucht hatte er im Flachwasser sein Boot, eine Nimbus 26, auf Grund gesetzt. Da er aus eigener Kraft nicht mehr freikam, hat ihn ein Polizeiboot der Konstanzer Wasserschutzpolizei frei geschleppt.

    Schilfbrände
    Reichenau Am Samstag musste die Freiwillige Feuerwehr Reichenau zwei Schilfbrände löschen. Nachdem gegen 13.00 Uhr in Niederzell, im Bereich der Kirche, im Gewann Giesse, zirka 300 qm Schilf brannten, brannte gegen 01.30 Uhr beim Strandbad ebenfalls eine größere Fläche Schilf. Die Brandursache ist nicht bekannt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Tag der offenen Tür am Samstag
    Radolfzell Die Polizei Radolfzell hatte zum Tag der offenen Tür eingeladen und viele interessierte Bürger sind gekommen. Zirka 3 000 Besucher nutzten die Gelegenheit das neue Polizeigebäude zu besichtigen. Ein Großteil der Diensträume und auch die „Gästezimmer“ standen offen und konnten nicht nur angeschaut werden, sondern es gab auch alle gewünschten Informationen. Besonders interessant war der Funkraum – die „Schaltzentrale“ des Polizeireviers. Auch die vielen kleinen Besucher hatten sichtlich ihren Spaß. Hüpfburg, Polizeimotorrad und Fingerabdruckkarte zum mit nach Hause nehmen sorgten für Unterhaltung. Viele nutzten die Gelegenheit sich rund um das Thema Sicherheit von einem Beamten der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle wertvolle Tipps zu holen. Genauso interessant war für viele ein Tatortfahrzeug der Kriminalpolizei, dessen Ausrüstung ein Kriminalbeamter demonstrierte und erklärte. Für das leibliche Wohl sorgten Einsatzköche der Polizei.
    Pressemitteilung der Polizeidirektion Konstanz vom Donnerstag, 24. März 2011


    Tag der offenen Tür beim Polizeirevier Radolfzell
    Radolfzell Der Alltag ist eingekehrt und die Beschäftigten haben sich an das Neue und die moderne Technik gewöhnt. Nun will die Polizei allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit bieten das neue Dienstgebäude zu besichtigen - ein moderner, zweckorientierter Neubau, der 3,7 Millionen Euro kostete. Nach jahrelanger Standortsuche wurde im September 2009 in der Güttinger Straße mit dem Bau begonnen. Im Oktober 2010 wurde der Neubau eingeweiht und offiziell seiner Bestimmung übergeben. Am Samstag, den 09.04.2011, wird die Polizei Radolfzell nicht nur ihr neues Gebäude „zur Schau stellen“, sondern auch ein begleitendes interessantes Programm bieten. Die Türen sind von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Das Musikkorps der Polizeidirektion Konstanz und ein Alleinunterhalter werden für musikalische Unterhaltung sorgen. Für die Kleinen steht eine Hüpfburg bereit. Die Autobahn- und Verkehrspolizei bietet Kindern die Möglichkeit ein Polizeimotorrad zu „testen“ und ein Erinnerungsfoto mitzunehmen. Kriminaltechniker bieten Einblick in ihre Tatortarbeit und Kriminalprävention gibt Tipps, wie man sich vor Schaden schützt. Und wer sich für eine Ausbildung bei der Polizei interessiert, kann sich beim Einstellungsberater informieren.
    Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Getränke, Mittagessen, Kaffee und Kuchen werden angeboten.


    Einbruch in Rotkreuz-Laden
    Radolfzell Am Samstag, kurz vor Mitternacht, teilte eine Zeugin der Polizei mit, dass soeben ein Mann in den Rotkreuz-Laden eingebrochen sei. Das Gebäude in der Güttinger Straße wurde sofort von der Polizei umstellt und mit Hilfe eines Polizeihundes durchsucht. Obwohl er sich versteckt hatte, konnte der 26 Jahre alte Einbrecher gefunden und festgenommen werden.


    BEREICH SINGEN

    18-Jähriger schlägt mit Flasche zu
    Singen In einer Singener Diskothek im Industriegebiet beleidigte am Sonntag, gegen 02.15 Uhr, ein 18-Jähriger eine 18 Jahre alte Frau mit dem Wort ********. Die 18-Jährige tanzte gerade mit einer Freundin auf der Tanzfläche. Anschließend stellten die beiden Frauen den 18-Jährigen zur Rede. Dabei wurde er ihnen gegenüber handgreiflich. Daraufhin mischte sich der 24 Jahre alte Freund der 18-Jährigen ein und schubste den 18-Jährigen von den Frauen weg. Unvermittelt schlug der 18-Jährige dem 24-Jährigen eine Flasche auf den Kopf, so dass dieser benommen zu Boden ging. Zum Glück wurde er nur leicht verletzt.

    Betrunkener Rollerfahrer
    Mühlhausen-Ehingen Auf dem Christopherus-Parkplatz fiel am Samstag, gegen 01.30 Uhr, einer Streife der Bundespolizei ein 38 Jahre alter Rollerfahrer auf, der offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stand. Der 38-Jährige war mit seinem Mofa auf der Landesstraße 191 von Engen nach Singen unterwegs. Ein Alkoholtest ergab 1,58 Promille.


    BEREICH STOCKACH

    Zusammenstoß mit Radfahrer
    Stockach Weil ein 57 Jahre alter Autofahrer nicht die Vorfahrt beachtete, kam es am Samstag, gegen 20.15 Uhr, im Kreisverkehr ZG zum Zusammenstoß mit einem 45 Jahre alten Radfahrer. Dieser stürzte und zog sich zum Glück nur leichte Verletzungen zu. Es entstand 600 Euro Sachschaden.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht: 03.05-08.05.2011 Bodensee (KW 18)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.05.2011, 13:28
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 23:45
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 18:56
  4. Polizeibericht Bodensee: 21.03.-27.03.2011 (KW 12)
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2011, 23:58
  5. Polizeibericht 11.12.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.12.2009, 08:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •