Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Polizeibericht 07.02.11-13.02.11: Polizei - Bodensee (KW 6)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard Polizeibericht 07.02.11-13.02.11: Polizei - Bodensee (KW 6)

    07.02.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Rollerdiebstahl
    Konstanz Erschrocken musste am Sonntagnachmittag, gg. 13.15 Uhr, ein 40 Jahre alter Mann in der Conradin-Kreutzer-Straße feststellen, dass sein am Vorabend abgestellter Roller nicht mehr da war. Anzeige wegen Diebstahls ohne irgendwelche Hinweise auf die Täter wurde erstattet. Wenige Minuten nach der Anzeigeerstattung kam der Geschädigte nochmals auf das Polizeirevier und erklärte, dass ihm sein silberner Roller gerade mit zwei Jugendlichen ohne Helme darauf fahrend im Bereich Zähringerplatz entgegengekommen sei. Nach ca. einer Stunde gelang es dem Geschädigten die beiden mutmaßlichen Täter dingfest zu machen und Polizeibeamten, die ebenfalls nach dem Roller suchten, zu übergeben.
    Die beiden Buben waren erst 13.

    Unfallflucht
    Konstanz Eine 23 Jahre alte Frau parkte am Samstagabend ihren Peugeot am Fahrbahnrand einer Straße in Dettingen. Am Sonntagmorgen, gg. 09.00 Uhr, musste sie feststellen, dass der Peugeot von einem vorbeigefahrenen Fahrzeug gestreift worden war und ca. 1000 € Sachschaden entstanden waren. Irgendeine Benachrichtigung oder dergleichen war nicht hinterlassen worden. Anzeige bei der Polizei und Spurensuche folgten, hierbei konnte ein in der Nähe auf einem Parkplatz parkender Toyota festgestellt werden, an dem sich Streifspuren befanden, die zu denen am Peugeot zu passen schienen.
    Nach vergeblicher Suche und umfangreichen Ermittlungen meldete sich schließlich ein 19 Jahre alter Nachbar der Geschädigten und räumte die Tat ein.

    Straßenverkehrsgefährdung –bitte Presseaufruf nach Zeugen und weiteren Geschädigten-
    Konstanz Der Vater eines zehn Jahre alten Mädchens erstattete am Samstag schriftlich Anzeige, dass seine Tochter am Dienstag (01.02.2011), gg. 16.30 Uhr, gefährdet wurde. Das Mädchen überquerte die Allmannsdorfer Straße in einer Personengruppe ordnungsgemäß an der Fußgängerampel an der Kreuzung mit dem Zähringerplatz, als ein Pkw vom Zähringerplatz nach rechts in die Allmannsdorfer Straße einbog und die querenden Fußgänger nicht passieren ließ. Das Mädchen konnte eine Kollision mit dem Pkw wohl nur durch einen Sprung zurück auf die rettende Mittelinsel / Querungshilfe verhindern.
    Das Kennzeichen des Pkws ist bekannt.
    Weitere Personen die gefährdet wurden, unter anderem soll auch ein Fahrradfahrer dabei gewesen sein, werden gebeten mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfallflucht
    Radolfzell Ebenfalls Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden gegen eine 39 Jahre alte Frau aus Konstanz eingeleitet. Die 39 Jährige meldete dem Polizeirevier Konstanz am Sonntagabend, gg. 18.00 Uhr, telefonisch dass sie gg. 15.15 Uhr mit ihrem VW Polo einen am Fahrbahnrand der Bordwaldstraße ordnungsgemäß geparkten Pkw gestreift hätte, weitergefahren wäre und weder eine Nachricht an dem beschädigten Pkw hinterlassen noch unmittelbar die Polizei benachrichtigt hätte.
    An dem angefahrenen Pkw habe sie augenscheinlich nur einen geringen Sachschaden feststellen können.
    Nach Kontakt mit Beamten der Kantonspolizei Zürich, konnte schließlich mit der Halterin des angefahrenen Fiats mit Züricher Kennzeichen telefoniert werden.
    Jetzt wurde bekannt, dass der linke hintere Kotflügel, die seitliche Schiebetüre und die Fahrertüre des Fiats beschädigt und ca. 1000 € Sachschaden entstanden waren.

    BEREICH SINGEN

    Sachbeschädigungen
    Singen Mindestens ca. 4000 € Sachschaden sind die erste Bilanz von mehreren Sachbeschädigungen am Sonntagabend, gg. 20.00 Uhr. An Objekten in der Erich-Heckel-Straße, der Berliner Straße und der Matthias-Grünewald-Straße wurden mit ca. 4 – 5 cm großen Steinen jeweils Fensterscheiben eingeworfen. Die Wucht der Steine war teilweise so groß, dass beide Scheiben von Doppelglasfenstern durchschlagen wurden und in einem Fall noch mit bedrohlicher Geschwindigkeit nahe am Kopf eines 84-jährigen Mannes vorbei flogen. An einem Objekt in der Berliner Straße wurde sogar eine Scheibe im fünften Obergeschoss beschädigt. Aufgrund der jeweiligen Wucht der Steine muss wohl die Verwendung einer Steinschleuder angenommen werden. Mögliche Hinweise auf den oder die Täter werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    Trunkenheitsfahrt
    Singen Die Beamten einer Zivilstreife beobachteten am Sonntagabend, gg. 21.30 Uhr, in der Romeiasstraße wie ein Opel Vectra von der Ekkehardstraße gefahren kam, rechts am Fahrbahnrand zwischen anderen Pkws einparken wollte, dagegen fuhr und anschließen über die Bahnhofstraße in Richtung Rielasingen davon fuhr.
    Die Beamten verfolgten den Opel, stellten diesen in der Rielasinger Straße und mussten feststellen dass dessen 49 Jahre alter Fahrer mit 1,8 Promille alkoholisiert war.

    Unfallflucht
    Singen Ein 22 Jahre alter Mann fuhr am Sonntagabend, gg. 20.00 Uhr, mit seinem Seat auf der Radolfzeller Straße (B 34) von Singen in Richtung Radolfzell und wollte am provisorisch eingerichteten Kreisverkehr in Richtung Steißlingen fahren. Während der Seat die Zufahrt aus Richtung Radolfzell passierte, fuhr dort ein Pkw ein, prallte gegen das Heck des Seats und fuhr unvermittelt weiter. Neben ca. 500 € Schaden am Seat blieben vom verursachenden Pkw Kunststoffsplitter und auch das vordere Kennzeichen an der Kollisionsstelle zurück. Der 32 Jahre alte Fahrer eines Alfa Romeos aus Zürich meldete sich einige Zeit später als Verursacher.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    08.02.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Eine 48 Jahre alte Frau aus Winterthur fuhr am Montagabend, gg. 18.45 Uhr, mit ihrem Mazda vom Hof eines Autohauses auf die Stromeyersdorfstraße und übersah hierbei den dort von links herannahenden Roller einer 23 Jahre alten Frau. Die beiden Fahrzeuge prallten zusammen, beim Sturz verletzte sich die Rollerfahrerin leicht, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden. Zur Sicherung eines eingeleiteten Verfahrens wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 € erhoben.

    Alkohol
    Konstanz Wenn junge Menschen sich für den Beruf des Polizeibeamten oder der Polizeibeamtin interessieren, kommen oft Antworten wie dass sie anderen Menschen helfen möchten, wenn sie nach ihren Intensionen gefragt werden.
    Wie es im realen Leben aussehen kann, mussten in der vergangenen Nacht zwei noch jüngere Beamtinnen erleben.
    Gegen 21.45 Uhr, informierte ein junger Mann die Polizei über Handy darüber, dass eine betrunkene Person vor dem Bahnhof immer wieder auf der Straße vor heranfahrende Autos laufen würde und sich auch schon auf die Straße gelegt hätte. Vor Ort konnte ein betrunkener 53 Jahre alter Mann angetroffen werden. Dieser war nicht mehr in der Lage sich anständig zu artikulieren und sich ohne Probleme fortzubewegen. Er gab zwar an eine Betreuerin zu haben, diese konnte jedoch nicht erreicht werden. Aus haftungsrechtlichen Gründen konnte der Betrunkene nicht seinem Schicksal überlassen werden, weshalb er in Ausnüchterungs- / Beseitigungsgewahrsam genommen werden sollte. Dies gefiel dem 53-Jährigen wohl nicht so, weshalb er sich nur durch Schreien artikulierte und die Beamtinnen mit Äußerungen, wie „blöde Kühe“ beleidigte. Der sehr erregte Mann blies 1,6 Promille ins Alkoholtestgerät. Nach dem eine Ärztin seine Gewahrsamsfähigkeit attestiert hatte, durfte der Mann im Ausnüchterungsgewahrsam seiner teilweisen Ernüchterung entgegen schlafen. Für die „polizeilichen Leistungen“ wird eine Kostenrechnung folgen, diese kann bis zu ca. 180 € betragen.

    Unfall
    Reichenau Ein 20 Jahre alter Lkw-Fahrer aus dem Raum Ludwigsburg fuhr am Montagvormittag, gg. 10.45 Uhr, auf der B 33 in Richtung Konstanz. Kurz vor der Kindlebildkreuzung fuhr er auf dem linken von zwei Fahrstreifen und übersah dabei aufgrund Sonnenblendung das schon länger angezeigte Rotlicht der Ampel. Der somit bei Rot über die Kreuzung fahrende Lkw prallte im Kreuzungsbereich mit einem von rechts aus der L 221, von der Insel Reichenau, einfahrenden Skoda einer 57-jährigen Frau zusammen. Der Lkw schleuderte in der Folge über die Kreuzung und kam erst auf der Abbiegespur zur Insel Reichenau zum Stehen. Der Skoda schleuderte durch die Wucht des Zusammenpralls über die Verkehrsinsel der Abbiegespur in Richtung Lindenbühl, beschädigte ein Verkehrszeichen und kam schließlich auf der Abbiegespur zum Stillstand. Beide Beteiligten zogen sich leichte Verletzungen zu, sie wurden mit einem Rettungswagen ins Klinikum Konstanz gebracht. Am Lkw entstand ca. 20000 €, am Pkw ca. 10000 € Sachschaden. Die Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

    Unfall
    Konstanz Leichte Verletzung an einem Knie und Schwellungen zog sich am Montagvormittag, gg. 9.45 Uhr, ein 22 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Unfall zu. Ein 42 Jahre alter Fahrer eines Jaguars fuhr vom Ebertplatz auf die Petershausestrasse ein und übersah dabei den verkehrswidrig entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radweg herannahenden Fahrradfahrer. Am Jaguar entstand nur geringer Sachschaden in Höhe von ca. 50 €.

    BEREICH RADOLFZELL

    Alkoholbeeinflusste Sachbeschädigung
    Radolfzell Am Dienstagmorgen, gg. 1.15 Uhr, wurde der Polizei eine Sachbeschädigung in der Teggingerstrasse gemeldet, bei der die Täter sich in einer nahe Gaststätte aufhalten würden. Die eingesetzten Beamten trafen auf zwei 21 und 22 Jahre alte alkoholisierte Männer, die zunächst nichts von einer Sachbeschädigung wissen, bzw. eine solche nicht mitbekommen haben wollten. Während die beiden Männer stolze Werte von 1,88 und 2,72 Promille ins Alkoholtestgerät bliesen, gesellte sich eine dritte Person hinzu, die zunächst geflüchtet war, aber als dritter Beteiligter wieder erkannt wurde. Der ebenfalls 21-jährige Mann blies zwar „nur“ 1,02 Promille, wirkte jedoch ebenfalls alkoholisiert. Die Ermittlungen ergaben, dass ein zerstörter Blumenkübel (Sachschaden ca. 200 €) und Eindellungen an einem Pkw (Sachschaden ca. 3000 €) auf das Konto der drei Männer zu gehen schien. Die drei Männer zeigten sich damit einverstanden, dass ihre erhobenen Personalien an die jeweiligen Geschädigten weitergeleitet werden. Anschließend setzten sie gemeinsam ihren Heimweg zu einer Wohnung in der Altstadt fort.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ca. 4000 € Sachschaden entstanden am Montagnachmittag, gg. 14.45 Uhr, bei einem Auffahrunfall auf der Georg-Fischer-Strasse. Ein 45 Jahre alter Mann aus dem Kreis Ravensburg fuhr mit seinem Mercedes-Kombi hinter dem Citroen eines 45-jährigen Mannes aus Winterthur in Richtung Friedrich-Ebert-Platz. Als der Citroen vor der Kreuzung verkehrsbedingt abgebremst wurde fuhr der 35-Jährige unachtsam auf.

    BEREICH STOCKACH

    Albtraum-Body
    Stockach Eine 57 Jahre alte Frau bestellte am 16. Januar per Internet bei einer Firma in der Schweiz einen beige-farbenen Traum-Body (so die Verkaufsbezeichnung) in Größe M zu 65,90 €. Bereits am 19. 01 kam ein Päckchen. In diesem kam zwar ein Traum-Body, aber in schwarz und in Größe XXL. Ohne das Kleidungsstück auszupacken sandte die Geschädigte dieses wieder zurück. Aber anstatt einer Lieferung in richtiger Farbe und Größe erhielt sie einen Brief in dem ihr unterstellt wurde, dass der Traum-Body bereits Gebrauchsspuren aufweisen würde und dass deshalb ein Wertersatz zu leisten wäre. Der Geschädigten wurde lediglich noch eine Gutschrift von 25 € angeboten. Die Geschädigte fühlt sich durch die Vorgehensweise des Unternehmens betrogen und erstatte Strafanzeige wegen Betrug.

    Unfall
    Stockach Ein 44 Jahre alter Lkw-Fahrer bog mit seinem Lkw am Montagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, in Zizenhausen von der Meßkircherstrasse nach rechts in einen Hofraum ab. Hierbei schwenkte das Heck des Lkws etwas nach links worauf dieses mit dem Außenspiegel, des zeitgleichen im Gegenverkehr die Stelle passierenden Lkws eines 38-Jährigen kollidierte. Während das Heck unbeschädigt blieb entstand am Spiegel ca. 1000 € Sachschaden.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    09.02.2011 - BEREICH KONSTANZ
    Konstanz Ein 53 Jahre alter Fahrer fuhr am Dienstag, gg. 10.45 Uhr, mit seinem Lkw an die Rampe der Warenannahme der Universität und musste nochmals kurz nach vorne setzen. Bei Schrittgeschwindigkeit kam es zur Kollision zwischen der vorderen rechten Ecke des Lkws und dem linken hinteren Bereich eines gerade vorbeifahrenden VWs eines 40-Jährigen. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand je ca. 2500 € Sachschaden. Nach Zeugenangaben soll der VW sehr knapp vor dem Lkw vorbeigefahren sein, weshalb beiden Fahrern ein Vorwurf gemacht wurde.

    Betrunkener Fahrradfahrer
    Konstanz Beamte einer Streife trafen am Mittwochmorgen, gg. 1.00 Uhr, auf der Fürstenbergstrasse auf einen Fahrradfahrer, der kein Licht an hatte aber in Schlangenlinien fuhr. Die Beamten überholten den Fahrradfahrer und forderten ihn zum Anhalten auf. Er reagierte jedoch nicht und fuhr Schlangenlinien über die ganze Fahrbahnbreite fahrend davon. Ansprachen über Lautsprecher und das Einschalten von Blaulicht animierte den Radler dazu immer schneller im Kennerweg zu flüchten. Er konnte schließlich angehalten werden und blies 1,66 Promille ins Atemalkoholgerät, worauf eine Blutentnahme folgte. Fahrradfahrer gelten ab 1,6 Promille als absolut fahruntüchtig.

    Alkoholisiertes Versteckspiel
    Konstanz-Dettingen Der Polizei wurde am Dienstagabend, gg. 22.45 Uhr, mitgeteilt, dass eine betrunkene Person in einem Vorgarten in der Sommerbergstrasse liegen und Hilfe benötigen würde. Dort konnte ein deutlich alkoholisierter 35-Jahre alter Mann aus Konstanz angetroffen werden. Der mit 1,8 Promille alkoholisierte Mann wurde von einem Rettungswagenteam ins Klinikum Konstanz gebracht. Am Mittwochmorgen, gg. 1.00 Uhr, kam von dort die Mitteilung, dass der Patient abgehauen sei. Er konnte schließlich über sein Handy erreicht werden und gab an, dass er sich noch auf dem Gelände des Klinikums befinden würde. Nach längerer Suche stand er plötzlich an der Rezeption und fand dieses „Versteckspiel“ mit dem Personal und der Polizei sehr amüsant. Mit einer Fahrt nach Hause wurde das „Versteckspiel“ dann beendet. Eine Kostenrechnung für das „Spiel“ folgt.



    Alkoholisierte Person
    Konstanz Am Dienstagabend, gg. 22.30 Uhr, gingen bei der Polizei mehrere Anrufe ein, dass auf dem Sternenplatz eine betrunkene Person ständig auf die Strasse laufen würde. Dort konnte ein 53-Jähriger Mann angetroffen werden, als er auf den Gehweg urinierte. Der stark nach Alkohol riechende Mann konnte sich kaum noch auf den Beinen halten. Ein Alco-Test ergab 1,34 Promille. Ein Versuch seinen Sohn aus Singen zu erreichen scheiterte, weshalb eine ärztliche Untersuchung zur Feststellung der Gewahrsamsfähigkeit und ein Ausnüchterungsgewahrsam folgten. Für die Dienstleistung wird eine Kostenrechnung gestellt, Höhe ca. 180 €.

    BEREICH RADOLFZELL

    - keine Meldung -

    BEREICH SINGEN

    Polizeieinsätze
    Singen Eine 60-Jahre alte Frau informierte am Dienstagabend, gg. 21.45 Uhr, die Polizei und bat um Hilfe. Die Frau war in ihre Wohnung an der Bahnhofstrasse gekommen und musste feststellen, dass Wasser von der Decke tropfte und ihre 24-Jahre alte Nachbarin nicht erreichbar war. Über Umwege konnte die 24-Jährige schließlich erreicht werden, worauf diese nach Hause eilte und den Wasserhahn an ihrer Waschmaschine zu drehte. Der Wasserschlauch zur neuen Waschmaschine war durch einen Defekt undicht geworden. Die Aufräumarbeiten übernahmen die Frauen selbstständig.

    Gegen 22.15 Uhr wurden die Beamten einer Streife nur wenige Häuser weiter in die Bahnhofstrasse zu einer Ruhestörung gerufen. Teilnehmer einer Party störten Anwohner in der Nachtruhe, durch laut aufgedrehte Musik. Die Beamten trafen auf drei sichtlich angetrunkene jüngere Männer, die die Haftentlassung eines 28-Jährigen feierten. Während sich der frisch entlassene in bekannter Manier provozierend gegen die eingesetzten Beamten verhielt, zeigte sich der 26-Jährige Wohnungsinhaber einsichtig, stellte die Musik ab und verlagerte das Fest in seine Wohnung.

    Facebook
    Mühlhausen-Ehingen Am Dienstagmittag, gingen bei der Polizei in Engen mehrere Anrufe ein, dass in Facebook ein Vorgang kursieren soll, nach dem ein weißer Transporter durch Mühlhausen-Ehingen fahren und mit kleinen Katzen Kinder anlocken soll. Ermittlungen ergaben, dass ein Junge am Montag einen Eintrag fand, bei dem eine 15-Jährige wohl zum wiederholten Male mit ihrer 14-Jährigen Freundin aus einem Ort in Nordrhein-Westfalen abgängig war. Nach Mitteilung des Jungen an die Mutter wurde dies wohl auch mit lokalem Bezug im Kindergarten kommuniziert. Eine Fahndung, des Vaters der 15-Jährigen, beschäftigte die zuständige Polizei in NRW mit unzähligen Anrufen und Emails sehr. Die Fahndung selbst war schon wieder in Facebook zurück genommen worden, durch unzählige Klicks und Weiterempfehlungen, sowie durch Hinzufügen von Kommentaren, kam es schließlich zu dem weißen Transporter, der durch Mühlhausen-Ehingen fahren sollte. Das verdächtige Fahrzeug dürfte jedoch nach derzeitigem Erkenntnisstand frei erfunden sein.

    Trunkenheitsfahrt
    Engen Am Dienstagabend führten Beamte vom Polizeiposten Engen eine Spätstreife durch. Gegen 20 Uhr kontrollierten sie in der Schützestrasse den 51-jährigen Fahrer eines VW Golfs. Hierbei drang ihnen Alkoholgeruch entgegen, während sich der Fahrer mit verwaschener Aussprache artikulierte. Nachdem ein Alco-Test 1,72 Promille ergeben hatte, folgten die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins.

    Unfall
    Singen Der Fahrer eines Fords wollte am Dienstagnachmittag, gg. 14 Uhr, von der Georg-Fischer-Strasse nach rechts in den Randweg einbiegen. Ein nachfolgender 48-Jahre alter Fahrer eines klein Lkws bemerkte das langsam vor ihm fahrende Fahrzeug zu spät und fuhr auf dessen linkes Heck auf, hierbei entstand ca. 11000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Ein 18-jähriger Mann fuhr am Dienstagmittag, gg. 13 Uhr, mit seinem Ford Fiesta auf der Kreisstrasse 6158 von Rickelshausen nach Überlingen am Ried, vor ihm fuhr eine 38-jährige Frau mit ihrem Suzuki. Als der 18-Jährige dabei war den vor ihm fahrenden Suzuki und einem vor diesem fahrenden Traktor zu überholen, bog der Suzuki plötzlich nach links auf einen Wirtschaftsweg ab. Beim Zusammenstoß der beiden Pkws wurde die Suzukifahrerin schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen ins HBH-Klinikum Singen gebracht werden. Zwei Mitfahrer im Ford zogen sich leichte Verletzungen zu. Die beiden nicht mehr fahrfähigen Pkws mussten abgeschleppt werden, an ihnen entstand jeweils ca. 5000 € Sachschaden.

    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Ein 44-Jahre alter Fahrer eines Mercedes fuhr am Dienstagabend, gg. 17 Uhr, auf der Radolfzeller Strasse stadteinwärts und in Höhe einer Tankstelle auf seinen, bei hohem Verkehrsaufkommen verkehrsbedingt haltenden, Vordermann auf. Sowohl am Mercedes, als auch am Opel des 50-jährigen Vordermanns entstand jeweils ca. 5000 € Sachschaden.

    Streunender Hund
    Orsingen-Nenzingen Die Beamten einer Streife stellten am Dienstagnachmittag, gg. 14.15 Uhr, einen auf der Stockacher Strasse laufenden Hund mitten im Verkehr fest. Der fließende Verkehr musste aus Sicherheitsgründen angehalten werden, um den Hund einzufangen. Der Hund ohne Hundemarke wurde schließlich mit einem Schlüsselband, als Leinenersatz, am Fahrradständer einer Gaststätte angebunden. Befragungen in der Umgebung ergaben, dass der Hund öfters im Ort herumlaufen würde. An der Adresse des mutmaßlichen Hundehalters konnte niemand angetroffen werden, weshalb Tierschutz und Gemeinde informiert wurden. Bei einem weiteren Versuch trafen die Beamten die 20-jährige Hundehalterin an und konnten ermitteln, dass der Hund wohl aus dem Haus gelassen wurde, als ein Familienangehöriger zur Arbeit ging. Eine Hundemarke, anhand der der Hund hätte schnell identifiziert werden können, war vorhanden, lag jedoch in der Wohnung. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige ans zuständige Ordnungsamt sowie eine Meldung ans Veterinäramt folgen. Ein Gebührenbescheid wird geprüft.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    10.02.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Ein 38-jahre alter Pkw-Fahrer fuhr am Mittwoch, gg. 16.00 Uhr, ordnungsgemäß auf der rechten Fahrspur der B 33 über die Kindlebildkreuzung in Richtung Konstanz. Ein zeitgleich auf der linken Fahrspur mit seinem bulgarischen Lkw fahrender 48 Jahre alter Mann zog am Ende der Doppelspur plötzlich nach rechts und übersah wohl den auf der rechten Fahrspur fahrenden Pkw. Durch ein schnelles Brems- und Ausweichmanöver konnte der Pkw-Fahrer zwar eine seitliche Kollision verhindern, touchierte aber gegen den rechten Bordstein. An dem Pkw entstand ca. 200 € Sachschaden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Wilderei –bitte Zeugenaufruf-
    Radolfzell Am Dienstagmorgen wurden beim Grillplatz Kohlplatz, in der Nähe des Sendemasts an der Kreisstraße zwischen Markelfingen und Kaltbrunn, die Köpfe, Felle und Eingeweide eines ausgewachsenen Rehs und zwei Kitzen aufgefunden.
    Die noch frischen Tierrückstände wurden wahrscheinlich in der Nacht mit Fallen gewildert und ausgenommen.
    Mögliche Zeugen oder Personen die Beobachtungen gemacht haben, die evtl. damit zusammenhängen können, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732 / 950660, aufzunehmen.

    Unfall
    Radolfzell Am Mittwochabend, gg. 22.45 Uhr, fuhr ein 72-Jahre alter Mann mit seinem VW Golf von Markelfingen in Richtung Allensbach. Vermeintlich auf Grund starken Nebels kam der Golf ca. 50 Meter vor der Einmündung in die B 33 von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Hierbei entstand am Golf wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe ca. 3000 €.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Am Mittwochmorgen, gg. 10.45 Uhr, fuhr eine 74-Jahre alte Frau mit ihrem Pkw auf der Friedinger Strasse stadteinwärts und streifte hierbei einen ordnungsgemäß geparkten Opel Corsa. Es Sachschaden in Höhe von ca. 3300 €.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Am Mittwochmorgen, in der Zeit zwischen 09.53 und 10.02 Uhr, war vor dem Anwesen Schwarzwald Strasse 42 ein Honda Accord geparkt. Vermutlich beim Einparken rammte ein anderes Fahrzeug gegen den Honda und verursachte an diesem ca. 500 € Sachschaden.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    Fahren unter Drogeneinfluss
    Engen Am Mittwochnachmittag, gg. 15.00 Uhr, kontrollierten Beamte des Zolls im Gewerbegebiet Welschingen einen Ford Mondeo mit britischem Kennzeichen dessen Fahrer zuvor zwischen Mühlhausen-Ehingen und Welschingen schon vor einer Kontrolle flüchten konnte. Bei der Kontrolle konnte Haschisch aufgefunden werden, ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Entnahme einer Blutprobe und die Erhebung einer Sicherheitsleistung von 1000 € an. Einen Führerschein konnte der 30-jährige Beschuldigte aus dem Vereinigten Königreich nicht vorlegen, will einen Führerschein aber per Post erhalten und diesen dann vorzeigen. Der Pkw wurde vorerst verschlossen am Kontrollort belassen.

    BEREICH STOCKACH

    Alkohol
    Stockach Ein 59 Jahre alter deutlich alkoholisierter Mann kam am Mittwochabend kurz vor Mitternacht zum Polizeirevier und bat um polizeiliche Begleitung in eine Gaststätte in der Stadt, damit er dort noch Gegenstände holen kann. Der Mann hatte nach einer Auseinandersetzung in der Gaststätte Verletzungen an der Nase, wollte sich aber nicht weiter äußern und lehnte auch einen Alko-Test ab, weil er an einer Strafverfolgung nicht interessiert wäre.
    Der Mann wurde schließlich in die Gaststätte begleitet, damit er seine Sachen holen konnte. Der 39 Jahre alte noch in der Gaststätte anwesende mutmaßliche Täter blies 1,6 Promille ins Testgerät.

    Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagmorgen, gg. 02.00 Uhr, wurde der Fahrer eines VW Passats in der Zoznegger Straße kontrolliert.
    Nachdem den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen kam, baten sie um einen Alko-Test. 1,44 Promille veranlassten die Beamten eine ärztliche Blutprobe entnehmen zu lassen und den Führerschein zu beschlagnahmen, verbunden mit dem Hinweis bis auf weiteres keine fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeuge führen zu dürfen.

    Die Beamten mussten hierbei feststellen, dass es sich um den gleichen 39-jährigen Mann handelte, der schon gegen Mitternacht an einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte beteiligt war und um diese Zeit schon 1,2 Promille in ein Testgerät geblasen hatte.

    Der Mann wurde seiner verständigten Ehefrau übergeben, die ihn mit nach Hause in eine Umlandgemeinde nahm. Der Mann fiel in der Nacht nicht mehr auf.

    Vorfahrtsunfall
    Stockach Eine 27 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Ford Fiesta am Mittwoch, gg. 16.15 Uhr, auf der Kreisstraße 6165 von Wahlwies her kommend an die Einmündung mit der Bundesstraße 313 heran und hielt ihren Pkw zunächst an der Stoppstelle an.
    Beim Einfahren in die B 313 wurde der dort vorfahrtsberechtigt herannahende Toyota eines 89-jährigen Mannes übersehen. Die beiden Fahrer kamen bei der folgenden Kollision mit dem Schrecken davon, an den fahrunfähig gewordenen Fahrzeugen entstand ca. 6500 € Sachschaden.

    Mangelnde Ladungssicherung
    Eigeltingen In Eigeltingen kontrollierten Polizeibeamte am Mittwochabend, gg. 17.30 Uhr, in der Hauptstraße einen Lastzug, der auf einem mitgeführten Tieflader zwei Kettenbagger mit je ca. fünf Tonnen Gewicht geladen hatte. Die Bagger waren jeweils nur mit einem Spanngurt, der nur für eine Belastung von 2,5 Tonnen ausgelegt war, gesichert.
    Die Beamten untersagten dem 46 Jahre alten Fahrer die Weiterfahrt solange, bis er die beiden Bagger ordnungsgemäß gesichert hatte.
    Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen mangelhafter Ladungssicherung wird vorgelegt.
    Bei schweren Lasten versuchen Fahrer immer wieder kontrollierenden Beamten klar zu machen, dass allein schon das Gewicht einer schweren Last Sicherung genug wäre. Viele halb oder ganz von Ladeflächen gefallene Bagger, Raupen, Betonteile, etc. beweisen aber das Gegenteil. Oft können solche Geräte nur mit schwerem Bergegerät und Streckensperrungen an oft verkehrsungünstigen Stellen geborgen werden, von der Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu schweigen.
    Der Gesetzgeber hat mit geforderten Fahrerschulungen für Fahrer schwerer Fahrzeuge reagiert, in denen auch Ladungssicherungen thematisiert werden.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    11.02.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Man kann’s ja versuchen
    Konstanz Ein 30 Jahre alter Mann aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis fuhr am Donnerstagabend, gg. 23.30 Uhr, mit seinem Mercedes auf der Unteren Laube in eine Kontrollstelle der Polizei. Im Fahrzeug befanden sich vier Personen im ähnlichen Alter.
    In einer Brusttasche führte der 30-Jährige mehrere Tabletten in einer Pillendose und einem unbeschrifteten Plastikbeutel mit sich und wollte die Polizeibeamten davon überzeugen, dass es sich um Diätpillen handeln würde. Ein durchgeführter Drogenschnelltest sprach auf Metamphetamin an, weshalb eine Blutprobe erhoben und die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt wurde.
    Die Pillen werden untersucht, eine Anzeige wegen Fahren unter Einfluss berauschender Mittel gefertigt.

    Polizeibeamte erhielten am Freitagmorgen, gg. 01.15 Uhr, Erkenntnisse, dass sich ein 19 Jahre alter aus Algerien stammender Mann aus dem Kreis Rottweil in einer Gaststätte in Konstanz aufhalten würde. Der Mann sollte per Haftbefehl gesucht werden.
    Beamte trafen auf den mutmaßlichen 19-Jährigen in Begleitung seiner Schwester. Beide gaben an, dass er nicht der Gesuchte wäre, sondern einen anderen Vornamen hätte. Da sich der Mann nicht ausweisen konnte, wurde er, zusammen mit seiner Schwester, aufs Polizeirevier gebracht und konnte dort eindeutig als der Gesuchte identifiziert werden. Letztendlich räumten dies auch beide Geschwister ein.
    Der 19-Jährige wird im Lauf des Freitags in eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

    Brand
    Konstanz Ca. 10000 € Sachschaden an der in einem Sportgeschäft ausgelegten Ware und rußgeschwärzten Wänden entstand bei einem Brand am Donnerstagmittag. Starke Rauchentwicklungen aus dem Geschäft an der Wollmatinger Straße führten zur Alarmierung von Feuerwehr und Polizei. Nach derzeitigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass sich der 70 Jahre alte Verantwortliche des Geschäftes gg. 12.30 Uhr auf einem Gasherd Wasser für einen Tee kochte, danach unbewusst Gegenstände aus Papier auf den Herd legte und zum Fahrradfahren in die Mittagspause ging. Gg. 14.00 Uhr erfolgte dann die Alarmierung. Auf die Einrichtung und das Gebäude griff der Brand nicht über.

    Unfall
    Allensbach Ein 66 Jahre alter Mann bog mit seinem BMW am Donnerstagmittag, gg. 12.00 Uhr, von der Brunnenstraße nach links auf den Rathausplatz ab und übersah hierbei den entgegenkommenden VW eines 53-Jährigen. Bei der folgenden Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ca. 3000 e Sachschaden.

    Hundebiss
    Konstanz Bereits am Dienstagnachmittag, gg. 14.30 Uhr, soll in Wallhausen im Gewann In den Reben ein nicht angeleinter Schäferhund auf ein frei zugängliches Grundstück gelaufen, gegenüber der dort anwesenden 50 Jahre alten Pächterin seine Zähne gefletscht und diese schließlich in einen Oberschenkel gebissen haben.
    Die Hundebesitzerin soll sich ca. 60 Meter entfernt befunden haben und trotz Zurufen "nehmen sie den Hund doch an die Leine" nicht eingegriffen haben. Vielmehr soll sie sich nur langsam schlendernd in Richtung Tatort bewegt haben. Der Hinweis auf den Hundebiss soll nur mit einem desinteressierten, ironischen "Ach je" beantwortet worden sein. Der Wohnort der Hundebesitzerin ist teilweise bekannt, bzw. lässt sich noch ermitteln. Ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung wurde eingeleitet.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    -Englische Teerkolonne
    Hegau Jedes Frühjahr tauchen im Hegau regelmäßig englische Teerkolonnen auf, die an die Haustüren vermeintlicher Kunden klopfen und deren Hof günstig teeren wollen.
    Den angeblich günstigen Preis begründen sie mit allerlei Argumenten, oft angefangen, dass man von einer Großbaustelle sehr viel Teer übrig habe. Da Asphalt immer frisch und heiß produziert wird, um überhaupt ordentlich verarbeitet werden zu können, erscheint dies schon dubios.
    Die Ausführung der Arbeiten erfolgt regelmäßig von Hand und mit einfachen Werkzeugen.
    Weil der Unterbau oft nicht oder nur ganz ungenügend aufgebaut wird, sind Schäden nach Frösten schon vorprogrammiert und eine Gewährleistung praktisch nicht einforderbar.
    Am Donnerstagmorgen trafen Polizeibeamte auf einen englischen Muldenkipper, dessen 32 Jahre alter Fahrer aus Rumänien vor einem Mischwerk auf die Anweisungen seines Chefs wartete, was er sich auf den Kipper laden lassen soll.
    Der, ebenfalls wie sein Angestellter, nur englisch sprechende 35 Jahre alte Chef wurde per Handy zum Kontrollort beordert. Angaben zu Baustellen wurden verweigert.
    Wie für solche Kolonnen in der Vergangenheit üblich, sollen die aktuell kontrollierten Personen vorübergehend im Hegau in einer Pension wohnen und von dort aus ihren Geschäfte nachgehen.

    Unfall
    Büsingen am Hochrhein Am Donnerstagmittag, gg. 13.45 Uhr, fuhr ein 23-jähriger Mann mit seinem Mitsubishi auf der Junkerstrasse in Richtung Schaffhausen. Zur selben Zeit fuhr eine 43-Jahre alte Pkw-Fahrerin mit ihrem Renault Clio auf der Griesstrasse in Richtung Dorfmitte. An der Einmündung der Griesstrasse und der Junkerstrasse missachtete die Pkw Fahrerin die Vorfahrt, des von rechts kommenden 23-jährigen Mitsubishi-Fahrers. Es kam zur Kollision. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 12000 €. Personen wurden nicht verletzt.

    BEREICH STOCKACH

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Im Zeitraum von Mittwochnachmittag 15.00 Uhr bis Donnerstag gg. 17.00 Uhr kam ein unbekannter Lkw Fahrer von der Fahrbahn der Radolfzeller Strasse ab. Der Lkw prallte nach dem Überfahren des Gehwegs vor dem Anwesen Nr. 14 gegen eine ca. ein Meter hohe Steinsäule im Bereich einer Grundstückszufahrt. Die Säule brach aufgrund der Kollision im unteren Bereich ab. Der Fahrer des Lkws entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. An der Säule konnte von den Beamten eine mittel- bis dunkelblaue Farbantragung, des vermutlich auf der rechten Seite beschädigten Fahrzeugs, festgestellt werden.
    An der Steinsäule entstand ca. 2000 € Sachschaden.
    Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Stockach, Tel.: 07771/9391-0, zu melden.

    Unfall
    Stockach Am Donnerstagmittag, gg. 12.30 Uhr, fuhr ein 60-Jahre alter Mann mit seinem Seat auf der Landesstraße 205 von Mahlspüren in Richtung Seelfingen. Als eine nachfolgende 47-jährige Mercedes-Fahrerin auf Höhe Neumühle zum Überholen ansetzte, bog die vor ihr fahrende Autolenkerin, ohne die Fahrtrichtungsänderung anzuzeigen, nach links in Richtung Schloss Hohenfels ab. Es kam zur Kollision, es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 €. Personen wurden nicht verletzt.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    13.02.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen
    Konstanz Ein unbekannter Fahrzeugführer stieß am Samstag, gegen, 16.30 Uhr, beim Wenden am Ende der Kreuzlinger Straße im verkehrsberuhigten Bereich, mit seinem blauen VW Golf gegen einen geparkten schwarzen Audi A 3 mit schweizer Kennzeichen. Der Zusammenstoß verursachte einen lauten Knall. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 1 000 Euro zu kümmern fuhr der Unfallverursacher in Richtung Emmishofer Tor davon. Die Polizei Konstanz bittet Zeugen sich unter Telefon 07531/9950 zu melden.

    Beim Überholen Auto gerammt
    Konstanz Der unbekannter Fahrer eines BMW hat am Sonntag, gegen 04.30 Uhr, kurz nach der Kindlebildkreuzung in Richtung Singen einen anderen BMW gerammt. Obwohl sich die Fahrbahn bereits von zwei auf einen Fahrstreifen verengte, wollte der Unbekannte noch den anderen BMW überholen. Dabei stieß er gegen die linke Fahrzeugseite des anderen BMW und kam dann nach links von der Fahrbahn ab. Im Grünstreifen fuhr er über mehrere Sträucher und kleine Bäume und flüchtete dann ohne anzuhalten über den dortigen Radweg. Am gerammten BMW entstand ein Schaden in Höhe von 1 000 Euro.


    BEREICH RADOLFZELL

    Geldbörse und Halskette gewaltsam entwendet – Polizei sucht Zeugen
    Radolfzell Vier unbekannte junge Männer haben am Samstag, gegen 17.30 Uhr, einem 16 Jahre alten Jugendlichen eine Geldbörse und eine Halskette abgenommen. Am Busbahnhof wurde der 16-Jährige grundlos von einem der vier jungen Männer geschlagen und getreten. Anschließend entfernte sich die Gruppe. Kurz danach ging der 16-Jährige durch die Bahnhofsunterführung und wurde dort wieder von den vier angesprochen. Sie verlangtem von ihm Bargeld und verdeutlichten diese Forderung mit Faustschlägen. Verängstigt händigte er seine Geldbörse und eine Halskette aus. Dann ließen sie von ihm ab. Kurz danach wurde der 16-Jährige nochmals auf Gleis 5 von den vier angesprochen. Er wurde unmissverständlich aufgefordert nicht die Polizei zu verständigen. Die Täter sollen zwischen 15 und 18 Jahren alt sein. Einer hatte eine längliche Narbe auf der rechten Wange. Die Polizei Radolfzell bittet Zeugen sich unter Telefon 07732/950660 zu melden.

    Jungen Mann verprügelt – Polizei sucht Zeugen
    Radolfzell Vier Männer haben am Samstag, gegen 05.15 Uhr, vor dem Kaufland in der Markthallenstraße einen 22-Jährigen grundlos verprügelt. Noch am Boden liegend wurde er von einem der vier mit Schuhen getreten. Anschließend flüchteten sie. Die Polizei Radolfzell bittet Zeugen sich unter Telefon 07732/950660 zu melden.

    BEREICH SINGEN

    Zwei Handys gewaltsam entwendet
    Gottmadingen Zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren haben am Samstag, gegen 06.00 Uhr, einen 16 Jahre alten Jugendlichen niedergeschlagen und seine beiden Handys gestohlen.



    Anschließend flüchteten sie. Der 16-Jährige befand sich in der Fahr-Kantine bei einer Geburtstagsfeier. Da er zum Zug wollte um nach Hause zu fahren, verließ er die Kantine. Als er diese gerade verlassen hatte, wurde er mit einem Faustschlag zu Boden geschlagen.

    Schlägerei vor Diskothek
    Singen Am Sonntag, gegen 05.15 Uhr, wurde der Polizei eine größere Schlägerei auf dem Parkplatz einer Diskothek im Industriegebiet gemeldet. Als mehrere Streifen dort eintrafen, lag ein 25-Jähriger verletzt auf dem Boden und wurde von mehreren Türstehern der Diskothek beschützt. Eine Personengruppe von zirka zehn Personen hatte ihn zusammengeschlagen und wollte auch weiter auf ihn einschlagen. Mehrere an der Schlägerei beteiligt konnten noch vor Eintreffen der Polizei mit einem Auto flüchten. Drei Tatverdächtige im Alter von 24, 24 und 25 Jahren konnten ermittelt werden. Weshalb es zu der Auseinandersetzung kam ist nicht bekannt.

    Gartenlaube in Flammen
    Singen-Langenrain In der Kleingartenanlage Langenrain ist am Sonntag, gegen 02.00 Uhr, eine Gartenlaube abgebrannt. Das Feuer griff auch auf ein nahe stehendes Gewächshaus über. Der Brand wurde von der Feuerwehr Singen gelöscht. Die Brandursache ist völlig unklar. Der Schaden beträgt 8 000 Euro.

    Lagerhalle brannte
    Engen Aus unbekannter Ursache brach am Freitag, gegen 22.30 Uhr, in einer Lagerhalle in der Schwarzwaldstraße ein Feuer aus. Die Feuerwehr Engen konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohnhaus verhindern. Der Schaden an der Lagerhalle wird auf 50 000 Euro geschätzt.


    BEREICH STOCKACH

    Fahrlässige Brandstiftung
    Bodman-Ludwigshafen Zirka zehn Quadratmeter Tannenreisig brannten am Samstag, gegen 23.30 Uhr. Unbekannte machten nahe der Kreuzung Sportplatz/Holderweg/Gässleweg ein Lagerfeuer. Offensichtlich geriet dies außer Kontrolle und verursachte einen kleinen Flächenbrand. Die Feuerwehr Ludwigshafen löschte den Brand.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •