Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Polizeibericht 17.01.11-23.01.11: Polizei - Bodensee (KW 3)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 17.01.11-23.01.11: Polizei - Bodensee (KW 3)

    BEREICH KONSTANZ

    Unfallflucht
    Konstanz Am Sonntagabend, gg. 20.00 Uhr, kam es im Buhlenweg Höhe Wollgrasweg zu einem Verkehrsunfall zwischen dem VW Golf eines 30-Jährigen und einem entgegenkommenden silberfarbenen Mercedes Kombi. Der Mercedes flüchtete unerlaubt von der Unfallstelle, obwohl am VW-Golf ca. 500 € Schaden entstanden war.
    Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel: 07531/995-0.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Eine 76 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem VW Fox am Sonntagabend, gg. 17.30 Uhr, auf der Landesstraße 223 von Überlingen am Ried in Richtung Singen und bog nach links in die Verlängerung der Georg-Fischer-Straße ein. Hierbei übersah sie den dort vorfahrtsberechtigt in Richtung Steißlingen fahrenden Seat Ibiza eines 24-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Pkws wurden beide Fahrzeugführer und eine Beifahrerin im VW leicht verletzt. An den Pkws entstand ca. 35000 € Sachschaden. Die nicht mehr fahrfähigen Pkw wurden abgeschleppt.

    Unfall
    Engen Eine 29 Jahre alte Pkw-Fahrerin zog sich am Sonntagvormittag, gg. 11.30 Uhr, bei einem Unfall schwere Verletzungen zu. Auf ihrer Fahrt auf der B 491 zwischen Talmühle und Engen kam sie mit ihrem VW Polo in einer leichten Linkskurve auf der plötzlich glatten Fahrbahn ins Schleudern und im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab. Neben der Fahrbahn überschlug sich der Pkw. Ein Rettungswagenteam brachte die Verletzte ins HBH-Klinikum Singen. Der nicht mehr fahrbereite Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen und abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6000 €.

    BEREICH STOCKACH

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Vermutlich beim Ausparken von einem Parkplatz in der Nähe der Heidenfelshalle in Zizenhausen beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer einen an der Sennhofstraße geparkten blauen Ford Cougar. Der Pkw wurde in der Zeit von Samstag 23.00 Uhr bis Sonntag 01.50 Uhr angefahren, während in der Heidenfels-Halle eine Fastnachtsveranstaltung stattfand. Der flüchtige Pkw dürfte vorne rechts beschädigt sein.
    Mögliche Hineise werden ans Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, erbeten.

    Wildunfall
    Stockach Ein Wildschwein überquerte am Sonntag, gg. 16.15 Uhr, die B 14 bei den Höfen Schweingruben genau in dem Augenblick als sich zwei Pkws begegneten. Das Wildschwein wurde erfasst und getötet. Am älteren VW Passat einer 47 Jahre alten Frau entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1000 €, am Ford Focus eines 46-Jährigen ca. 9000 € Sachschaden. Der nicht mehr fahrbereite VW musste von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Die beiden Fahrzeugführer kamen mit dem Schrecken davon.

    Unfall
    Stockach Ein 51 Jahre alter Mann befuhr am Sonntagmittag, gg. 12.15 Uhr, mit seinem Porsche Boxter die Röntgenstraße aus Richtung Ziegelwiese kommend. An der Kreuzung Röntgen- / Hans-Kuony-Straße überquerte er die Hans-Kuony-Straße. Auf der Kreuzung kam es zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigt von rechts kommenden Mercedes eines 24-Jährigen. Der Porsche wurde hierdurch herumgeschleudert und kam schließlich quer zur Fahrbahn der Röntgenstraße stehend zum Stehen. Am Porsche entstand ca. 15000 €, am Mercedes ca. 4000 € Sachschaden. Der Porschefahrer und seine Beifahrerin sind der Meinung, dass der Mercedes mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefahren sei, weshalb beide Fahrer bei der Stadt Stockach zur Anzeige gelangen.

    Sachbeschädigung –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Vermutlich zwei Jugendliche traten am Samstagabend, in der Zeit zwischen 18.00 und 24.00 Uhr in der Höhenstraße auf einen Stromverteilerkasten ein und beschädigten diesen so, dass der Kasten umknickte und Stromleitungen frei waren.
    Nach bisherigen Erkenntnissen dürft der Sachschaden, der durch Dagegentreten mit Schuhen verursacht wurde, mindestens ca. 1500 € betragen.
    Mögliche Hinweise auf die Täter werden ans Polizeirevier Stockach. Tel. 07771 / 93910, erbeten.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    18.01.2011

    BEREICH KONSTANZ

    Schwere Körperverletzung -Täter ermittelt
    Konstanz: Wie im Pressebericht vom 02.01.2011 berichtet, kam es im Toilettenbereich einer Konstanzer Diskothek im Industriegebiet in den frühen Morgenstunden der Silvesternacht zu einer schweren Körperverletzung.
    Zunächst gingen die Beamten davon aus, dass dem 22-jährigen Geschädigten die Verletzung mit einem Messer zugefügt wurde.
    Wie die Ermittlungen nun ergaben, wurde dem Geschädigten derart heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dass diesem die linke Wange, vermutlich auf Grund eines vom Schläger getragenen Siegelringes tief aufplatzte.
    Die beiden mutmaßlichen Täter konnten durch die Konstanzer Polizei mittlerweile festgenommen werden. Der 22-jährige Haupttäter soll nach dem bisherigen Ermittlungsstand nach verbalen Streitigkeiten mit dem Geschädigten in der Disco-Toilette auf diesen eingeschlagen haben. Ein 21-jähriger Mittäter soll ihn bei der Tathandlung aktiv unterstützt haben.


    Rauchentwicklung
    Konstanz: Am Dienstagmorgen gegen 07.30 Uhr wurde eine Rauchentwicklung aus dem Rheintorturm an der alten Rheinbrücke gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr konnte mit einem Verantwortlichen feststellen, dass es in der Heizung eine harmlose Verpuffung gab, welche den übermäßigen Rauch verursacht hatte. Die eingesetzten Polizeistreifen mussten kurzfristig den Rheinsteig für den Berufsverkehr sperren und über die Konzilstraße umleiten.

    BEREICH RADOLFZELL

    Verkehrsunfall
    Güttingen: Am Montagmittag gegen 16.00 Uhr fuhr ein 85 Jahre alter Mann mit seiner A-Klasse auf der Borwaldstraße Richtung Liggeringen. Noch innerhalb der Ortschaft kam er nach links in den Gegenverkehr und prallte gegen einen entgegenkommenden VW Polo. Der 23-jährige Polofahrer wurde nicht verletzt, jedoch seine 54-jährige Beifahrerin. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Sowohl an der A-Klasse wie auch am Polo entstand jeweils ein Schaden von ca. 10000,- €.

    BEREICH SINGEN

    Verkehrsunfallflucht
    Singen: Am Montagabend gegen 21.30 Uhr fuhr eine 35-jährige Twingofahrerin in der Schrotzburgstraße gegen einen Laternenmasten. Am Twingo entstand Totalschaden in Höhe von 4 000 Euro, am Laternenmasten entstanden ca. 2000,- € Sachschaden. Die Fahrerin flüchtete anschließend mit Ihrer Beifahrerin und einem Kind zu Fuß nach Hause. Durch einen Zeugen wurde die Polizei verständigt, welche den Bruder der Unfallfahrerin am Unfallort dabei antreffen konnte, wie er versuchte den Twingo von der Unfallstelle weg zu schieben. Die Beamten konnten die Unfallfahrerin nach kurzer Fahndung in Ihrer Wohnung antreffen; allerdings waren dort schon mehrere Familienangehörige versammelt. Diese zeigten sich nicht kooperativ gegenüber den Beamten und bedrängten diese. Nur unter Hinzuziehung weiterer Streifen des PR Singens sowie einer Streife der Bundespolizei und einer Streife des Zolls und dem Einsatz von Pfefferspray konnte die Unfallfahrerin zum PR Singen verbracht werden, da bei Ihr eine Alkoholisierung von 1,62 Promille festgestellt wurde.

    BEREICH STOCKACH

    Verkehrsunfall:
    A98 AS Stockach West: Auf der A 98 kam am Montagmorgen gegen 07.15 Uhr ein 35 jähriger VW Passatfahrer auf Grund Glatteis nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelschutzplanke der Autobahn. Am Passat entstand ca. 3000,- € und an der Mittelschutzplanke ca. 300,- € Sachschaden.

    Trunkenheitsfahrt:
    Stockach: Am Montagabend gegen 18.00 Uhr wurde dem Polizeirevier Stockach ein betrunkener Autofahrer gemeldet, welcher in Schlangenlinien mit ca. 20 km/h von Wahlwies nach Stockach fahren würde. Der 46-jährige Toyotafahrer konnte durch Beamte des PR Stockach einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer 2,44 Promille fest. Der sichtlich betrunkene Mann war mit seinem sechsjährigen Sohn unterwegs.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    19.01.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Diebstahl
    Konstanz In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde einer 21-Jährigen in einer Gaststätte in der Konstanzer Altstadt ihr I-Pod und ihr Schlüsselbund aus der Jacke entwendet. Die Jacke hatte die Geschädigte an der Gardarobe der Gaststätte hängen. Während des Gaststättenaufenthaltes der Geschädigten bemerkte Sie einen Mann an der Garderobe, welcher den gleichen weißen Schaal wie sie in der Jacke hatte in der Hand hielt, machte sich jedoch hierüber keine Gedanken. Erst nach Verlassen der Gaststätte bemerkte Sie dass ihr I-Pod und ihr Schlüssel fehlten. In der Kreuzlinger Straße sah die Geschädigte den Mann aus der Gaststätte zufällig wieder und sprach ihn auf den Diebstahl an. Dieser rückte das I-Pod heraus, worauf hin Sie die Polizei verständigte, die bei dem 24 Jahre alten Beschuldigten 1,66 Promille feststellte.


    Ruhestörung
    Konstanz In der Brauneggerstraße kam es in den frühen Mittwochmorgenstunden zu ruhestörendem Lärm durch eine Studentenverbindung. Diese feierte lautstark in einem Keller ohne auf die Nachbarn Rücksicht zu nehmen. Bitten der Anwohner leiser zu sein wurden nicht beachtet, bis diese die Polizei zu Hilfe riefen.

    Einmietebetrügerin
    Konstanz-Dettingen Am Montag mietete sich eine 46-jährige wohnsitzlose Frau in ein Hotel in Dettingen ein. Gewarnt durch das Tourismusbüro in Konstanz schöpfte der Hotelier am Dienstag verdacht und verständigte die Polizei. Diese stellte fest, dass die Frau bereits in einem weiteren Hotel im Landkreis Ihre Rechnung nicht bezahlt hatte und dieses heimlich verlassen hatte. Der mittellosen Frau war es nicht möglich die neuerlichen Hotelkosten zu begleichen.

    Verkehrsunfall
    Konstanz In der Max-Stromeyer-Straße kam es am Dienstagabend gegen 18.20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Rollerfahrer. Der Rollerfahrer fuhr ordnungsgemäß mit seinem Roller die Max-Stromeyer-Straße entlang und bemerkte, wie eine 41-jährige Autofahrerin aus einem Parkplatz in die Max-Stromeyer-Straße einbiegen wollte. Der 39 jährige Rollerfahrer bremste deswegen sofort stark ab und rutschte in das Auto der Verursacherin. Hierbei zog er sich eine leichte Knieverletzung zu.
    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Gaienhofen Ein neun Jahre altes Mädchen wurde zum Glück nur leicht verletzt, als es am Dienstagabend, gg. 16.15 Uhr, auf der Hauptstraße in Gaienhofen von einem Linienbus ausstieg, direkt hinter dem stehenden Bus die Fahrbahn überquerte und seitlich in den Peugeot eines 76 Jahre alten Mannes rannte der die Stelle offenbar mit der vorgeschriebenen Schrittgeschwindigkeit im Gegenverkehr passierte.
    Am Pkw entstand ca. 1000 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Brand
    Hilzingen Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwochmorgen, gg. 00.15 Uhr, zum Brand eines Carports / Holzschuppens in die Straße Am Berg nach Binningen alarmiert. Ein Pkw konnte vom Eigentümer noch aus dem Carport gefahren werden, der Sachschaden an der Seiten- und der Dachverschalung hält sich in Grenzen bzw. wird mit ca. 1000 € beziffert. Das Gebäude stand vor ca. einem Jahr schon einmal in Flammen.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Singen, Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Steißlingen Eine 19 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Fiat am Dienstagnachmittag, gg. 15.00 Uhr, von einem Grundstück auf die Hardstraße und übersah hierbei den ordnungsgemäß dort heranfahrenden Renault einer 64-Jährigen. Bei der Kollision der beiden Pkws entstand ca. 2500 € Sachschaden.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    20.01.2011


    BEREICH KONSTANZ

    Auffahrunfall
    Konstanz: Am Mittwochabend fuhr ein 19-jähriger Minifahrer auf dem Bahnhofsplatz einer 25-jährigen Seatfahrerin auf ihr stehendes Fahrzeug. Durch den Auffahrunfall klagte die Geschädigte über Kopfschmerzen und musste mit dem Rettungswagen ins Klinikum Konstanz gebracht werden. Am Mini entstand ca. 300 €, am Seat ca. 500 € Sachschaden.

    Verkehrsunfall nach Rotlichtfahrt
    Konstanz: Am Mittwoch gegen 11.45 Uhr fuhr eine 18 Jährige mit ihrem Fiat Punto an der Kreuzung Obere Laube / Bodanstraße über die für sie rote Ampel. Hierbei kollidierte sie mit einer 65-jährigen Mercedesfahrerin, welche ordnungsgemäß über die Kreuzung fuhr. Durch den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden von jeweils ca. 600 €.

    BEREICH RADOLFZELL

    Keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Verkehrsunfallflucht
    Rielasingen-Worblingen: Am Mittwochabend, gegen 17.45 Uhr. kam es vor einem Fitnessstudio in der Rudolf-Diesel-Straße in Rielasingen zu einem Verkehrsunfall. Der/die Fahrer(in) eines silbernen PKW, vermutlich Daimler-Benz, fuhr rückwärts aus dem Parkplatz des Fitnessstudios und fuhr gegen die Fahrertüre eines auf der Rudolf-Diesel-Straße ordnungsgemäß parkenden grünen VW-Passats. Hierbei wurde die Fahrertüre am Passat beschädigt, so dass ein Schaden in Höhe von ca. 800 € entstand. Anschließend flüchtete der/die Unfallverursacher(in) unerlaubt von der Unfallstelle.
    Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Verkehrsunfall und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel: 07731-917036.




    Belästigung
    Singen: Am frühen Donnerstagmorgen gegen 02.15 Uhr wurde die Polizei zum Bahnhofplatz gerufen, wo ein 28-Jähriger in sehr aggressiver Weise ältere Personen anpöbelte. Da der Mann sehr alkoholisiert war, sich auch im Beisein der Polizeibeamten weiterhin aggressiv zeigte und einem Platzverweis nicht Folge leistete, wurde er durch die Streife in Gewahrsam genommen und nach Hause gebracht. Da er jedoch zusehend uneinsichtiger und renitenter wurde, mussten die Beamten ihm schließlich Handschließen anlegen und ihn aufs Polizeirevier mitnehmen. Hier durfte er die Nacht in der Arrestzelle verbringen.

    BEREICH STOCKACH

    Verkehrsunfall
    Stockach: Am Mittwochmittag gegen 16.45 Uhr streifte ein 85-jähriger mit seinem Opel Vectra in der Dillstraße ein ordnungsgemäß geparkten Audi S8. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von jeweils 1000 €.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    21.01.2011


    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ein dunkler Audi wurde am Donnerstagmorgen, zwischen 07.30 und 07.45 Uhr, durch den Kreisverkehr auf der Hohenhewenstraße gefahren, kam an der Ausfahrt zur Ringstraße von der schneeglatten Fahrbahn ab und prallte gegen einen Hydranten. Hierbei löste sich eine Radkappe und prallte gegen einen geparkten Pkw, sodass an diesem nicht unerheblicher Sachschaden entstand. Der Hydrant blieb dicht, die Fahrerin des Audis entfernte sich mit ihrem vorne rechts beschädigten Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle.
    Mögliche Hinweise werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    Unfall –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Ein 25 Jahre alter Fahrer eines Lastzuges fuhr am Donnerstagmorgen, gg. 08.00 Uhr, auf der schneebedeckten Byk-Gulden-Straße an die Einmündung in die Georg-Fischer-Straße heran. Auf der schneeglatten Fahrbahn kam es zu einer Kollision zwischen dem Lastzug und dem stadteinwärts auf der Georg-Fischer-Straße fahrenden VW einer 25 Jahre alten Frau, bei der der VW im weiteren Verlauf links der Fahrbahn gegen einen Straßenlampenmast prallte, sich um die eigene Achse drehte und schließlich auf der linken Fahrspur zum Stehen kam. Die Pkw-Fahrerin zog sich hierbei eine Prellung an einem Knie zu. Am Lkw entstand ca. 3000 €, am Pkw ca. 2000 €, am Laternenmast mehrere hundert Euro Sachschaden.
    Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen. Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Engen Ein 22 Jahre alter Mann fuhr am Donnerstag, gg. 15.45 Uhr, mit seinem Audi80 auf der Bundesstraße 491 von Engen in Richtung Talmühle. Aufgrund vorausgegangener Schneefälle war die Fahrbahn teilweise leicht mit Schnee bedeckt und glatt. Wegen vermutlich nicht den Wetterverhältnissen angepasster Geschwindigkeit brach das Heck des Audis im Ausgang einer Rechtskurve aus und prallte mit dem entgegenkommenden VW Jetta eines 55-Jährigen zusammen. Der Audi schleuderte in der Folge zurück auf den rechten Fahrstreifen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr am einmündenden Feldweg ein Verkehrszeichen, während der VW zeitgleich nach rechts von der Fahrbahn ab kam. Am Audi entstand ca. 4000 €, am VW ca. 10000 € Sachschaden.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Eine 57 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Sigmaringen fuhr am Freitagmorgen, gg. 08.45 Uhr, auf der Goethestraße in Richtung Schiesser-Kreuzung. Zunächst fuhr die Frau auf der Rechtsabbiegespur, wechselte aber kurz vor der Kreuzung den Fahrstreifen, um nach links in Richtung Radolfzeller Straße weiterzufahren.
    Hierbei übersah sie den dort fahrenden schweizer Lkw eines 30-Jährigen und kollidierte mit diesem, am Audi entstand ca. 3000 €, am Lkw ca. 5000 € Sachschaden.

    Unfall
    Orsingen-Nenzingen Ein 24 Jahre alter Fahrer eines KIAs bog am Freitagmorgen, gg. 07.45 Uhr, von der Schwarzwaldstraße (B 31) nach links in die Braunenbergstraße ab und hielt wohl beim Abbiegevorgang nicht die rechte Fahrbahnseite ein. Hierbei prallte ein auf der Braunenbergstraße entgegenkommender 35 Jahre alter Fahrradfahrer gegen die linke Fahrzeugfront des Kias, stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich hierbei leicht. Ein verständigtes Rettungswagenteam brachte den Verletzten zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Stockach. Am Pkw entstand ca. 1000 €, am Fahrrad ca. 200 € Sachschaden.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Ein silberner Ford Fiesta war am Dienstag in der Zeit zwischen 13.45 und 22.50 Uhr, auf dem Parkplatz der Fa. ETO im Hardtring geparkt. In dieser Zeit fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen die linke Seite des Pkws und beschädigte diesen auf der gesamten linken Seite, vom vorderen Kotflügel über die Fahrertüre bis zum hinteren Kotflügel. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1000 €, der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
    Mögliche Hinweise werden ans Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, erbeten.

    Unfall
    Mühlingen Eine 19 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem Ford am Donnerstagnachmittag, gg. 14.00 Uhr, auf der Kreisstraße 6180 von Stockach in Richtung Zoznegg und bog unmittelbar vor dem Ortseingang nach links in den Gemeindeverbindungsweg nach Hoppetenzell (sog. Renngässele) ab. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden Opel eines 55-Jährigen. Der 55-Jährige wich aus, um einen Zusammenstoss zu verhindern, kam jedoch rechts von der Fahrbahn ab und schrammte an einem Baum entlang. Der Fahrer zog sich hierbei Schmerzen im Genick zu, der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

    Unfall
    Bodman-Ludwigshafen Ein 42 Jahre alter Busfahrer befuhr mit seinem Bus am Donnerstagmorgen, gg. 08.30 Uhr, einen schmalen, abschüssigen Bereich der Kaiserpfalzstraße, kam auf die linke Fahrbahnseite, prallte dort gegen einen geparkten Ford Transit und drückte diesen auf eine Straßenlampe. An Bus und Transit entstand jeweils ca. 3000 €, an der Straßenlaterne ca. 200 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Stockach Eine 19 Jahre alte Frau bremste ihren Ford am Donnerstagmorgen, gg. 07.00 Uhr, beim Befahren der Zielstraße in Espasingen verkehrsbedingt ab, weil ein Bus von der Bushaltestelle ausfuhr und sie ihrer Verpflichtung nachkam dem Bus ein Abfahren von der Haltestelle zu ermöglichen.
    Der nachfolgende 24 Jahre alte Fahrer eines Mitsubishis fuhr auf den Ford auf, hierbei entstand ca. 1100 € Sachschaden.

    § 20 Straßenverkehrsordnung hat folgenden Wortlaut
    -Öffentliche Verkehrsmittel und Schulbusse-
    (1) An Omnibussen des Linienverkehrs, an Straßenbahnen und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten, darf, auch im Gegenverkehr, nur vorsichtig vorbeigefahren werden.
    (2) Wenn Fahrgäste ein- oder aussteigen, darf rechts nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Sie dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss der Fahrzeugführer warten.
    (3) Omnibusse des Linienverkehrs und gekennzeichnete Schulbusse, die sich einer Haltestelle (Zeichen 224) nähern und Warnblinklicht eingeschaltet haben, dürfen nicht überholt werden.
    (4) An Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen (Zeichen 224) halten und Warnblinklicht eingeschaltet haben, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. 2Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss der Fahrzeugführer warten.
    (5) Omnibussen des Linienverkehrs und Schulbussen ist das Abfahren von gekennzeichneten Haltestellen zu ermöglichen. Wenn nötig, müssen andere Fahrzeuge warten.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    23.01.2011


    BEREICH RADOLFZELL

    Auffahrunfall
    Radolfzell Eine 44 Jahre alte Frau fuhr am Samstagvormittag, gg. 10.15 Uhr, mit ihrem Mercedes auf der Bodenseestraße von Böhringen in Richtung Radolfzell und musste wegen eines vorausfahrenden Fahrzeugs, das nach links abbiegen wollte aber wegen bevorrechtigtem Gegenverkehr warten musste, ihren Pkw kurz anhalten. Ein unaufmerksam nachfolgender 54 Jahre alter Fahrer eines Audis bemerkte dies zu spät und fuhr so stark auf, dass an beiden Pkws je ca. 5000 € Sachschaden entstand.

    Vorschussbetrug
    Radolfzell Dass sie einem Betrüger aufgesessen ist musste eine 51 Jahre alte Frau aus dem Raum Radolfzell jetzt erkennen und erstattete Anzeige bei der Polizei.
    Mitte November lernte die Geschädigte auf einer Internetplattform für Kontaktsuchende einen angeblichen US-Amerikaner mit Wohnsitz in Berlin kennen.
    Bis Anfang Januar fand ein reger Internet- und Telefonkontakt statt, die beiden Personen haben sich jedoch nie real getroffen. Plötzlich gab der Mann vor geschäftlich nach Ghana reisen zu müssen und für den dortigen Hotelaufenthalt eine Anzahlung von 600 € zu benötigen. Nachdem sich die Geschädigte beim angeblichen Hotel in Ghana telefonisch rückversichert hatte, zahlte sie den Betrag anonym bei einer Reisebank ein. Nach der ersten Zahlung eröffnete sie auf Aufforderung ein Konto bei einer Bank in Ghana und bezahlte mehrfach angebliche Gebühren und sonstige Leistungen darauf ein. Immer wieder konnte der Mann die Geschädigte dazu bewegen ihm anonym per Reisebank Geld nach Ghana zu überweisen. Der Beschuldigte versprach sogar einen Gewinn von 39000 € aus seinen Kfz-Verkaufsgeschäften über das Geld die Geschädigte von dem angelegten Konto verfügen könnte. Im Online Banking wurde dieser Betrag sogar als Guthaben auf dem Konto angezeigt. Der Internetauftritt der angeblichen Bank entpuppte sich jedoch als eine komplett gefälschte Seite, die zwischenzeitlich gesperrt wurde. Alle Nachforschungen erschienen der an sich vorsichtig agierenden Geschädigten bis zur Sperrung der Bankseite plausibel. Sie telefonierte auch mit mindestens vier weiteren Personen in Ghana, die jeweils die Angaben des virtuellen Bekannten bestätigten und dadurch ihre Zweifel zerstreuten. Insgesamt entstand ihr ein finanzieller Schaden von ca. 3000 €. Mit den englischen Begriffen scamming romance oder love scamming werden solche Vorgehensweisen beschrieben, bei denen es nur darum geht an Geldleistungen der Opfer zu gelangen, ohne je eine Gegenleistung erbringen zu wollen.

    BEREICH SINGEN

    Fasnachtsveranstaltung
    Hilzingen Securitykräfte und ständig anwesende Polizeikräfte mit Diensthund gelang es zu gewährleisten, dass das gut besuchte Fest am Samstagabend für die zahlreichen Besucher insgesamt friedlich verlief. Zwei betrunkene junge Männer zeigten sich jedoch am Sonntagmorgen sehr uneinsichtig, als sie gg. 02.30 Uhr, von den Sicherheitskräften wegen diverser Auffälligkeiten vor die Tür gesetzt wurden.
    Beide Personen zeigten sich uneinsichtig und diskutierten daraufhin lautstark mit den Sicherheitskräften. Um eine Eskalation zu verhindern wurde beiden Personen ein Platzverweis erteilt, welchem sie zunächst auch nachkamen. Später wurden sie dabei entdeckt, wie sie versuchten über eine Hintertür in die Festhalle zu gelangen. Die Personen wurden daraufhin von dem Grundstück gedrängt und eine Gewahrsamnahme angedroht. Als sie weiter versuchten auf das Gelände zu kommen wurden beide einer Personenkontrolle unterzogen, wobei sich herausstellte, dass eine der beiden Personen noch minderjährig war. Die Mutter des minderjährigen 16-Jährigen wurde daraufhin verständigt, sie nahm auch den 19-jährigen Kumpel ihres Sohnes mit nach Hause, damit Ruhe auf dem Fest einkehren konnte.

    Körperverletzung
    Singen Ein 22 Jahre alter Mann mit rumänischem Migrationshintergrund wollte am Sonntagmorgen, gg. 05.00 Uhr, beim Verlassen einer Disco beim Kassenpersonal den auf seiner Verzehrkarte registrierten Betrag nicht bezahlen.
    Sein 37 Jahre alter türkischer Schwager mischte sich ein, worauf Sicherheitskräfte dem Kassenpersonal zu Hilfe kamen. Ohne Vorwarnung schlug der 37-Jährige einem 33 Jahre alten Sicherheitsbediensteten mit der flachen Hand ins Gesicht und biss ihm in die Innenfläche einer Hand, sodass dieser eine kleine Bisswunde erlitt. Beide volltrunkenen Personen verhielten sich renitent und äußerst aggressiv, weshalb sie zu Boden gebracht und geschlossen wurden, wo der auf dem Boden liegende 37-Jährige noch so lange mit den Füssen um sich schlug bis er auch noch an den Füssen gefesselt war. Der 22-Jährige verhielt sich mittlerweile kooperativ und bezahlte die Schuld von sich und seinem Schwager. Da sich beide aufgrund ihrer Alkoholisierung in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befanden, wurden sie in Gewahrsam genommen und zum Polizeirevier gebracht. Während der 37-Jährige nicht zum Blasen in ein Testgerät bereit war, blies sein Schwager stolze 1,8 Promille. Bis zur Erlangung teilweiser Nüchternheit wurden beide in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.

    Brand
    Singen Noch nicht bezifferbar ist der Sachschaden, der beim Brand eines mit Kartonagen beladenen Pkw-Anhängers am Freitagabend, gg. 16.30 Uhr, in der Tiefgarage am Heinrich-Weber-Platz gemeldet wurde. Der Anhänger wurde durch den Brand zerstört, ca. zehn Quadratmeter der darüberliegenden Betondecke sind noch undefiniert beschädigt. Welchen Schaden die auf dem Geschoss überwiegend rußgeschwärzten Wände und Decken, sowie die 55 geparkten Pkw genommen haben ist derzeit ebenso noch unbekannt.
    Umfangreiche Ermittlungen werden noch erwartet.

    BEREICH STOCKACH

    Fasnacht
    Stockach Während sich am Samstagabend viele Besucher dem närrischen Vergnügen in Wahlwies hingaben, teilweise nüchtern nach Hause fuhren oder sich viele alkoholisiert von einem Taxi nach Hause bringen ließen, hatten wenige Probleme sich kultiviert zu verhalten.
    Bereits um 19.15 Uhr beleidigte ein 17-jähriger aus Radolfzell eine 18 Jahre alte Frau aus Bodman-Ludwigshafen als „Alte ********“ und schuckte sie weg, was mit einer Ohrfeige quittiert wurde. Nach der Trennung der streitenden Beteiligten wurde dem 17-Jährigen ein Platzverweis erteilt und Gewahrsam angedroht, wenn er diesen nicht befolge.
    Gegen 21.30 Uhr konnte der 17-Jährige festgestellt werden, wie er versuchte in die Roßberghalle zu gelangen. Der mit 1,96 Promille alkoholisierte Jugendliche wurde in Gewahrsam genommen und seine Mutter verständigt, die ihn nach Hause abholte.

    Am Sonntagmorgen gegen 01.00 Uhr konnte ein 15-Jähriger beim Durchwühlen einer Damenhandtasche festgestellt werden. Die Ermittlungen ergaben, dass die Tasche kurz zuvor einer Besucherin in der Halle entwendet worden war. Ein Bargeldbetrag von 15 € fehlte bei der Durchsicht. Beim mit 1,5 Promille alkoholisierten Jugendlichen konnte ein entsprechender Betrag festgestellt werden.

    Am Sonntagmorgen um 03.45 Uhr, nach Beendigung der Veranstaltung in der Halle, fingen zwei junge Männer Streit mit Personen an, die sich im Bereich Leonhardstraße / Am Meisenbühl aufhielten.
    Ein couragierter 20-Jähriger ging dazwischen und wollte die Angriffe der beiden Männer beenden, worauf die beide auf diesen losgingen und ihn schlugen bis er auf die Fahrbahn stürzte. Auf dem Boden liegend wurde er zumindest von einem Beschuldigten mit den Füßen getreten. Aufgrund eines anderen Einsatzes war eine Polizeistreife schnell vor Ort, die Sachverhaltsabklärung gestaltete sich aufgrund der Alkoholisierung der Personen und der Unübersichtlichkeit der Situation jedoch ziemlich schwierig. Im allgemeinen anfänglichen Durcheinander gelang es den beiden Beschuldigten nach deren Personalienfeststellung von der Örtlichkeit zu verschwinden, bevor sie als Beschuldigte identifiziert waren, sie konnten jedoch kurz darauf im Ortsgebiet festgenommen werden. Die beiden beschuldigten Männer (23 Jahre, 1,74 Promille und 26 Jahre, 1,4 Promille) aus zwei Hegaugemeinden wurden nach deren sicheren Feststellung ihrer Personalien und ihren Atemalkoholgehalten auf dem Polizeirevier Stockach wieder auf freien Fuß gesetzt. Da der 20-jährige Geschädigte nach der Auseinandersetzung immer wieder kurzzeitig nicht ansprechbar war, wurde bei diesem durch den angeforderten Notarzt eine nicht abschätzbare Kopfverletzung diagnostiziert. Nach einem Transport ins HBH-Klinikum Singen und einer CT wurde der Verletzte, bei dem keine äußerlichen Verletzungen feststellbar waren, wegen einer erlittenen Gehirnerschütterung stationär aufgenommen.
    Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden gegen die beiden Beschuldigten eingeleitet.

    Einbruch
    Hohenfels Am Samstagabend bemerkten die Bewohner eines Anwesens im Wohngebiet Hungerberg, dass der kleinere ca. 30 KG schwere Tresor mit wichtigen Unterlagen und Schmuck im Verlauf der Woche entwendet worden war. Die Täter wandten die als Fensterbohren bekannte Technik an, indem sie ein Loch in den Rahmen einer Terrassentüre bohrten und vermutlich durch das Loch mit einer Drahtschlinge auf die innenliegende Türklinke einwirkten.

    Glätteunfall
    Hohenfels Ein 36 Jahre alter Mercedesfahrer kam am Freitagmittag, gg. 12.00 Uhr, bei seiner Fahrt auf der Kreisstraße zwischen Mindersdorf und Liggersdorf in einer Rechtskurve von der durch eine Schneewehe plötzlich schneebedeckten Fahrbahn ab und prallte in die links der Fahrbahn montierte Leitplanke. Am Pkw entstand ca. 2000 €, an der Schutzplanke ca. 500 € Sachschaden.

    Unfall
    Stockach Ein 58 Jahre alter Mann bog am Freitagvormittag, gg. 10.15 Uhr, mit seinem Toyota von der Industriestraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Goethestraße ein.
    Der auf der Goethestraße von der Schiesser-Kreuzung herannahende Fiat eines 47-Jährigen wurde wahrgenommen, weil an diesem aber der rechte Blinker eingeschaltet gewesen sein soll angenommen, dass dieser vor dem Standort des Toyotas nach rechts in die Industriestraße einbiegen wird. Der 47-Jährige war der Ansicht nicht geblinkt zu haben, bzw. sich darüber nicht bewusst gewesen zu sein, da der Blinker auch noch vom vorigen Abbiegevorgang an der Schiesser-Kreuzung noch eingeschaltet gewesen sein könnte. Klar ist jedoch, dass die Front des Fiats des 47-Jährigen gegen die linke vordere Seite des Toyotas prallte. Hierdurch entstand am Toyota ca. 3000 €, am Fiat ca. 1000 € Sachschaden.
    Beide Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •