Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Polizeibericht 22.11.-28.11.10: Polizei - Bodensee (KW 47)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 22.11.-28.11.10: Polizei - Bodensee (KW 47)

    BEREICH KONSTANZ

    Auffahrunfall
    Reichenau Eine 36 Jahre alte Frau fuhr am Sonntagnachmittag, gg. 13.00 Uhr, mit ihrem Opel Astra auf der B 33 von Konstanz in Richtung Radolfzell. Hinter ihr fuhr ein 19-Jähriger mit einem VW-Bus. Ca. 50 Meter vor der Einmündung der L 220 in Höhe Reichenau Waldsiedlung fuhr der VW-Bus plötzlich auf. An den Fahrzeugen entstand je ca. 1000 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Einbruch
    Singen Die relativ überschaubare Abwesenheit des Wohnungsinhabers, am Sonntagabend zwischen 18.30 und 20.00 Uhr, nutzten unbekannte Täter um bei Dunkelheit ein Fenster zu einer Wohnung in Bohlingen einzuschlagen und die Räume zu durchsuchen. Zunächst muss davon ausgegangen werden, dass nur Bargeld entwendet wurde

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    23.11.2010


    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Aus Unachtsamkeit kam eine 39 Jahre alte Frau mit ihrem VW Golf am Montag, gg. 18.45 Uhr, auf dem Döbeleparkplatz von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Wegweiser der ihr den Weg in Richtung Grenzbachstraße weisen sollte. Das Verkehrzeichen wurde durch die Kollision etwas umgedrückt und teilweise aus der Verankerung gerissen. Am Pkw entstand ca. 2000 €, am Wegweiser ca. 300 € Sachschaden.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Konstanz Am Samstagmorgen, vermutlich in der Zeit zwischen 04.15 und 05.30 Uhr, wurde ein im Mittelweg in Höhe des Anwesens Nr.15 geparkter schwarzer Skoda Oktavia schwer beschädigt. Nach bisherigen Ermittlungen kann wohl davon ausgegangen werden, dass ein Lkw der Marke Volvo die Stelle passierte und den Pkw auf der Fahrerseite teilweise regelrecht aufschlitzte. Der entstandene Sachschaden am Skoda beträgt ca. 7500 €.
    Ebenfalls wurde ein gegenüberliegender Gartenzaun beschädigt.
    Der Fahrer des Lkws, vermutlich mit Aufbau Plane und Spriegel, flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern.
    Aufgrund der Spurenlage dürfte der LKW vorne links und hinten rechts nicht unerheblich beschädigt sein.
    Hinweise werden an den Polizeiposten Wollmatingen, Tel. 07531 / 927106, oder ans Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, erbeten.

    BEREICH RADOLFZELL

    Vorfahrtsunfall
    Radolfzell Eine 31 Jahre alte Frau fuhr am Montagvormittag, gg. 11.15 Uhr, mit ihrem Honda auf der Untertorstraße stadteinwärts und missachtete an der Stoppstelle des Kreuzungspunktes mit der Walchnerstraße den dort vorfahrtsberechtigt herannahenden BMW eines 75-Jährigen. Bei der folgenden Kollision entstand ca. 3000 € Sachschaden.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall –bitte Zeugenaufruf-
    Geisingen Ein 24 Jahre alter Fahrer eines weißen Mercedes Sprinters der Bundeswehr überholte am Montagnachmittag, gg. 14.00 Uhr, auf der A 81 zwischen Geisingen und Engen einen Lastzug. Plötzlich scherte ein hinter dem Lastzug fahrender kleinerer schwarzer VW ohne zu Blinken auf die Überholspur. Ein Zusammenstoß mit dem Kleinwagen konnte zwar verhindert werden, jedoch kam der Sprinter ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanken. Der VW wurde unbekümmert weitergefahren.
    Am Sprinter entstand ca. 1000 €, an der Leiteinrichtung ca. 250 € Sachschaden.
    Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733 / 99600, in Verbindung zu setzen.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    24.11.2010

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Uneins über die jeweilige Schuld sind sich noch zwei Verkehrsteilnehmer bei einem Unfall am Dienstagmittag, gg. 12.00 Uhr, auf der Schottenstraße.
    Für die ermittelnden Beamten scheint aber klar zu sein, dass ein 28 Jahre alter Mann mit seinem Fahrrad in Richtung Fahrradbrücke unterwegs war und eine 59 Jahre alte Pkw-Fahrerin mit ihrem Opel Corsa von einem Hofraum auf die Schottenstraße fahren wollte. Fest steht auch, dass der Pkw im Bereich des linken Vorderrades und an der Motorhaube beschädigt wurde und das Hinterrad des Fahrrades verbogen ist. Ob die Pkw-Fahrerin auf die Fahrbahn eingefahren ist und den Radfahrer übersehen hat und ob der Fahrradfahrer zu schnell unterwegs war sind jeweilige Behauptungen, die sich vor Ort aber nicht durch Spuren belegen ließen. Ordnungswidrigkeitsanzeigen werden deshalb gegen beide Beteiligten ans Bürgeramt vorgelegt.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Sperrzeitkontrollen
    Singen Polizeibeamte kontrollierten am Mittwochmorgen, gg. 03.30 Uhr, eine Gaststätte in der Bahnhofstraße, weil dort noch Licht brannte. Hierbei trafen die Beamten auf vier Gäste die noch Getränke und Spielkarten vor sich hatten. Das Spiel wurde abgebrochen und die Gäste zum Verlassen der Gaststätte aufgefordert.

    Bei der Kontrolle einer Gaststätte in der Erzberger Straße, gg. 04.00 Uhr, waren gleich noch neun Gäste mit Getränken beim Poker spielen an einem professionellen Pokertisch versammelt und hatten Jetons und Karten bei sich liegen. Das Spiel war offensichtlich noch in vollem Gange. Der 55 Jahre alte Wirt versuchte auch sogleich den Beamten zu erklären, dass am Abend ein Pokerturnier veranstaltet wurde und eine Unterbrechung nicht ohne weiteres möglich wäre. Da der Wirt weder eine Gaststättenkonzession, noch eine nötige Erlaubnis zur Sperrzeitverkürzung vorlegen konnte, brachen die Beamten das Spiel ab, verwiesen die Gäste des konzessionierten Lokales und legten eine Anzeige gegen den Gastwirt vor.

    Glatteisunfälle
    Singen Eine 19 Jahre alte Frau fuhr am Dienstagabend, gg. 20.00 Uhr, mit ihrem Smart auf der doppelspurigen Landesstraße 191 von Engen in Richtung Singen. Beim Befahren der Eisenbahnbrücke, kurz vor der Auffahrt auf die Autobahn, kam der Smart wegen plötzlicher Glätte auf der Brücke nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte noch auf der Brücke gegen die Schutzplanke. Die Fahrerin wurde hierdurch leicht verletzt, am Smart entstand ca. 10000 € Sachschaden. Ein mit seinem Mazda in gleicher Richtung fahrender Polizeibeamter schloss auf den verunfallten Smart auf und hielt seinen Pkw mit eingeschaltetem Warnblinklicht nach der Unfallstelle auf der Einfädelungsspur zur Autobahn an, um der Smartfahrerin zu Hilfe zu eilen. Kurz nachdem der Mazda angehalten worden war, passierte ein 20 Jahre alter Mann mit seinem Golf den Bereich der Unfallstelle, kam ebenfalls aufgrund der überfrierenden Nässe auf der Brücke ins Schleudern, schleuderte am Smart vorbei, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht auf den stehenden Mazda. Durch den Aufprall wurde der 52-jährige Fahrer, seine Beifahrerin und ein mitfahrender Sohn leicht verletzt, ein weiterer Sohn wurde schwer verletzt und stationär ins HBH-Klinikum Singen aufgenommen. Ebenfalls leichte Verletzungen trug der Golf-Fahrer davon. An allen drei Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Gesamtschaden beträgt ca. 35000 €. Im Einsatz waren zwei Notärzte, mehrere Rettungswagenteams und Einsatzkräfte der Feuerwehr Engen, von denen der Schwerverletzte mit Rettungsgerät befreit werden musste.

    Gegen 21.00 Uhr, fuhr am Dienstagabend eine 28 Jahre alte Frau mit ihrem Mercedes auf der Kreisstraße 6120 von Volkertshausen nach Schlatt u.K. Auf der Brücke über die Autobahn kam sie bei Glatteis ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke.

    Unfall
    Singen Eine 57 Jahre alte Frau fuhr am Dienstagvormittag, gg. 10.45 Uhr, auf der Hauptstraße stadteinwärts und hielt auf der Linksabbiegespur in die Ekkehardstraße vor der rot zeigenden Ampel an. Eine nachfolgende 16 Jahre alte Rollerfahrerin bremste vermutlich auf der regennassen Fahrbahn mit Wasseransammlungen in Spurrillen zu stark ab und stürzte. Während sich die Rollerfahrerin Prellungen und Schürfwunden zuzog, rutschte der auf der Fahrbahn schlitternde Roller auf den wartenden BMW. Am Roller entstand ca. 500 €, am BMW ca. 1000 € Sachschaden.

    Unfallflucht –bitte Presseaufruf-
    Singen Am Dienstagnachmittag, gg. 13.20 Uhr, streifte ein blauer Golf mit Kofferraum (BORA oder JETTA) beim Vorbeifahren in Höhe Ekkehardstraße Nr. 41 einen am rechten Fahrbahnrand geparkten silbernen Opel Signum und beschädigte den linken Außenspiegel des Opels. Der VW wurde angehalten, die Beifahrerin (Personenbeschreibung: ca. 45 Jahre alt, dunkle schulterlange Haare) stieg aus, begutachtete den Schaden und flüchtete dann samt Verursacher. Mögliche Hinweise von Zeugen werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    BEREICH STOCKACH

    Einbruch
    Stockach Unbekannte Täter hebelten in der Zeit von Freitagabend bis Dienstagmittag eine Eingangstüre zum Pfarrhaus in Espasingen auf, konnten jedoch nur in einen leerstehenden Raum gelangen. An einer zweiten Türe wurde der Schließzylinder abgedreht und in der Folge das Schloss überwunden. Die Räume wurden durchsucht, die Einbrecher konnten jedoch keine Beute machen, da derzeit Umbauarbeiten durchgeführt werden und viele Gegenstände weggeräumt waren.
    Der entstandene Sachschaden muss jedoch mit mindestens 500 € beziffert werden.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    25.11.2010


    BEREICH KONSTANZ

    Vorfahrtsunfall
    Konstanz Ein 53 Jahre alter Mann fuhr am Mittwochmittag, gg. 12.00 Uhr, mit einem VW Fox auf der Alpenstraße in Richtung See. An der Kreuzung mit der Neuhauser Straße kam es zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigt von rechts kommenden Mercedes eines 50-Jährigen. Beide Beteiligten blieben unverletzt, an den Fahrzeugen entstand ca. 4500 € Sachschaden.

    Alkohol
    Konstanz Der Polizei wurde am Mittwochabend, gg. 23.30 Uhr, mitgeteilt, dass eine hilflose Person an der Bushaltestelle am Bahnhofplatz sitzen würde und nicht mehr weiter wüsste. Vor Ort wurde den eingesetzten Beamten mitgeteilt, dass dem Mann schon von mehreren Personen von der Straße aufgeholfen bzw. dieser aufgehoben und zur Bushaltestelle gebracht wurde. Der 53-jährige (Ur-)Konstanzer war völlig betrunken und konnte aufgrund seiner Alkoholisierung keinen Alkoholtest durchführen. Weil er sich in einem seine freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand befand, sich nicht mehr selbständig auf den Beinen halten konnte, alleine wohnt und auch Angehörige nicht erreichbar waren, sollte er in Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden. Bei der notwendigen Untersuchung der Gewahrsamsfähigkeit durch eine Ärztin beleidigte er einen Polizeibeamten und trat der Ärztin mit dem Fuß gegen einen Oberschenkel, weshalb Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung eingeleitet wurden.

    Körperverletzung
    Konstanz Ein 27 Jahre alter Gast wurde am Mittwochabend, schon gg. 20.15 Uhr, vom 46 Jahre alten Gastwirt aus einer Gaststätte in der Altstadt verwiesen. Der Gast fand sich jedoch nicht damit ab, sondern packte den Gastwirt an der Schulter um mit diesem über die Maßnahme zu diskutieren. Als der Gastwirt den 27-Jährigen wohl von sich wegdrücken wollte, wurde er in eine Art Schwitzkasten genommen und zugedrückt. Mehrere Gäste griffen daraufhin ein, zogen den 27-Jährigen weg und hielten ihn bis zum Eintreffen der verständigten Polizei fest.
    Ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung wurde eingeleitet.

    Versuchter Betrug
    Konstanz Nicht neu, aber in ähnlichen Konstellationen immer wieder angewandt sind Betrugsversuche, wie sie jetzt von einem 31 Jahre alten Mann aus Konstanz bei der Polizei angezeigt wurden. Der 31-Jährige erhielt auf sein Handy mehrere SMS über verpasste Anrufe, überwiegend wohl mit deutschen Vorwahlen, aber auch mit südosteuropäischen Ländervorwahlen. Bei zwei Rückrufversuchen meldete sich niemand. Vor ca. 2 – 3 Wochen erhielt er jedoch einen Anruf eines angeblichen Postbediensteten, der vorgab ihm einen Brief nicht zustellen zu können. In diesem Gespräch gab der Betroffene, wie dazu aufgefordert, seinen Namen und seine Anschrift über Telefon preis. Möglicher Weise hierdurch erhielt er jetzt zwei Briefe einer Firma mit englisch klingendem Namen und einer Postfachadresse in der er jeweils aufgefordert wurde für getätigte Anrufe 90 € Gebühr zu begleichen.
    Der 31-Jährige lies sich jedoch von den Forderungen nicht einschüchtern, überwies nicht und ging zur Polizei. Hier erfuhr er, dass das Unternehmen solche Forderungen wohl vielfach in betrügerischer Absicht versendet.

    BEREICH RADOLFZELL

    Körperverletzung, Platzverweis
    Radolfzell Polizeibeamte wurden am Mittwochabend, gg. 19.15 Uhr, zu einer Familie aus einem anderen Kulturkreis gerufen. Während der 26 Jahre alte Ehemann mit seiner Mutter mittels Webcam und Internet kommunizierte, brachte die 23 Jahre alte Ehefrau wohl den Küchentisch ins Wohnzimmer und wollte ihrem Ehemann und ihrem zwei Jahre alten Kind eine Suppe servieren. Über das Umstellen des Tisches war der Ehemann wohl so erbost, dass er der Frau mehrfach mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Beamten trafen auf eine Frau mit blutender, geschwollener Oberlippe und geschwollenem Jochbein. Gegen den schon mehrfach gewalttätig aufgefallenen Ehemann wurde ein Platzverweis und für vier Tage ein Betretungsverbot der Wohnung ausgesprochen. Widerwillig und erst nach Androhung von unmittelbarem Zwang verließ er die Wohnung. Seine Schlüssel wurden der Geschädigten übergeben.
    Die Geschädigte hat nun die Möglichkeit bei der Stadt ein behördliches Platzverweisverfahren für einen längeren Zeitraum zu beantragen.

    BEREICH SINGEN

    Nächtliche alkoholisierte Randalierer
    Singen Empört und für die Betroffenen oft unverständig ist es, wenn sie am Morgen vor dem Ergebnis blinder nächtlicher Zerstörungswut stehen. Die Täter bleiben leider allzu oft unbekannt, die angerichteten Schäden sind teilweise enorm.
    Am Donnerstagmorgen, gg. 04.20 Uhr, teilten Beamte der Bundespolizei ihren Kollegen vom Polizeirevier Singen mit, dass sie in der August-Ruf-Straße einen 17-Jährigen festhalten würden. Dieser war Teil einer vierköpfigen Gruppe, die durch die Innenstadt zog und offensichtlich mehrere Sachbeschädigungen begangen hatte. Die drei anderen jungen Männer waren geflüchtet. Die drei geflüchteten Männer konnten kurze Zeit später in einem in der Nähe liegenden Parkhaus ausgemacht werden und waren wohl vom Bellen eines Polizeihundes so beeindruckt, dass sie „freiwillig“ aus ihrem Versteck kamen. Die vier Männer im Alter von 16, 17, 18 und 21 Jahren waren bis zu 1,7 Promille alkoholisiert. Während die beiden volljährigen Männer nach der Feststellung ihrer Personalien entlassen wurden, wurden die beiden 16 und 17-Jährigen mit auf das Polizeirevier genommen. Während die Mutter des 17-Jährigen keinerlei Interesse zeigte ihren Sohn bei der Polizei abzuholen und dieser mit ihrem Einverständnis nach Hause geschickt wurde, holte die Mutter des 16-Jährigen ihren Sohn mit „feuriger Begeisterung“ ab.
    Die Beamten stellten drei Singener Bären und einen umgeworfenen Blumenkübel wieder auf. Herumgeworfene Fahrräder waren schon älter. Sollten Schäden geltend gemacht werden, werden sicherlich Schadenersatzforderungen auf die Männer zukommen.

    Einbruch
    Singen Bereits am Donnerstagmorgen, gg. 02.30 Uhr, war der gleiche Diensthund im Einsatz, um ein Firmengelände in der Werner-von-Siemens-Straße zu durchsuchen, da nach einem gemeldeten Einbruch noch davon ausgegangen werden musste, dass sich der Täter eventuell noch im Objekt befand.
    Nach bisherigen Erkenntnissen drang der oder die Täter in einen Bürokomplex und eine angrenzende Lagerhalle ein, brach im Innern mehrere Türen auf und entwendete einen Fahrzeugschlüssel. Das dazugehörende Fahrzeug wurde beschädigt in der Umzäunung des Areals steckend aufgefunden.

    Unfallfluchten
    Singen Bereits am Dienstag, 26.10.2010, fuhr offensichtlich ein Fahrzeug gegen eine Granitstele bei einem Anwesen in der Dr.-Andler-Straße und verursachte ca. 400 € Sachschaden. Am Dienstag, 23.11.2010 gg. 15.00 Uhr, konnte eine Zeugin beobachten wie ein Seat Ibiza gegen die Stele gefahren wurde und diese wiederum beschädigte (Schaden wiederum ca. 400 €). Die Zeugin forderte die Seatfahrerin auf ihren Namen zu hinterlassen und übergab ihr Zettel und Stift. Die Fahrerin mittleren Alters tat so als ob sie der Aufforderung folgen würde und warf den Zettel anschließend in den Briefkasten am Anwesen der Geschädigten.
    Wie sich jedoch herausstellte hatte die Seat-Fahrerin nur ein paar Klingel auf den Zettel gemalt und nicht ihren Namen darauf geschrieben.
    Die Zeugin hatte sich jedoch das Kennzeichen aufgeschrieben, sodass die Polizei bei ihren Ermittlungen wegen Unfallflucht schnell bei einer 49 Jahre alten Frau aus einer Hegaugemeinde vorstellig werden konnte.
    Ob beide Beschädigungen von derselben Verursacherin stammen ist bislang noch unklar.

    Überladene Holztransporter
    Hegau Zwei Beamte einer Streife der Verkehrspolizei fuhren am Mittwochvormittag, gg. 09.15 Uhr, auf der B 314 von Hilzingen in Richtung Riedheim, als ihnen im Gegenverkehr ein hoch beladener Holztransporter entgegen kam. Bei einer anschließenden Kontrolle in Hilzingen wurde die ungesicherte Ladung aus vier Meter langen Rundholzstämmen beanstandet, die bis zur Prallwand hinter dem Führerhaus noch einen Meter Zwischenraum hatte. Bei einer Gefahrbremsung oder einem Unfall sind die dann unkontrolliert nach vorne schnellenden Stämme eine erhebliche Gefahr. Nach der Sicherung mit einem Spanngurt wurde der Lastzug in Singen gewogen und festgestellt, dass er anstatt der gesetzlich maximal erlaubten 40 Tonnen ein Gesamtgewicht von 44 Tonnen aufwies, was einer Überladung von ca. 10 Prozent entsprach.
    Eine Anzeige wegen Überladung folgt.
    Gegen 11.00 Uhr fiel denselben Beamten ein ebenfalls hoch beladener anderer Lastzug des gleichen Unternehmens aus dem Kreis Waldshut auf. Nach der Sicherung der ebenfalls mangelhaft gesicherten Ladung ergab die Wiegung gleich 51,5 Tonnen, was einer Überladung von nahezu 30 Prozent entsprach.
    Die Fahrten zum nahegelegenen Güterbahnhof wurden jeweils gestattet.
    Ein Gewinnabschöpfungsverfahren gegen das Unternehmen wurde neben den Anzeigen wegen Überladung und mangelhafter Ladungssicherung eingeleitet

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    26.10.2010


    BEREICH KONSTANZ

    Diebstahl
    Konstanz Ein 35 Jahre alter Mann aus Konstanz teilte der Polizei am Freitagmorgen, gg. 02.30 Uhr, mit, dass er in einem Lokal an der Reichenaustraße drei Diebe festhalte, die ihm und seinen Freunden drei Jacken gestohlen hätten, ein vierter Dieb sei geflüchtet.
    Die Ermittlungen ergaben, dass sich vier junge Männer (20, 22, 23, ?) aus dem vereinigten Königreich am Abend in einem Lokal an der Reichenaustraße aufhielten und sich mit einem Taxi in ein Lokal in die Max-Stomeyer-Straße fahren ließen. Dorthin wurden sie vom Geschädigten verfolgt und gestellt, weil drei Jacken fehlten. Nachdem bei den drei Beschuldigten nur eine der entwendeten Jacken aufgefunden wurde, wurde bekannt, dass ein Taxi eine vierte Person in ein Hotel nach Stockach gefahren hatte. Während zwei Personen mit auf das Polizeirevier genommen wurden(Alkoholgehalte 1,28 und 1,5 Promille), wurde mit der dritten Person nach Stockach gefahren und das Hotel gesucht, wo die Personen übernachten wollten. Vor dem Hotel liegend konnten die beiden noch fehlenden Jacken aufgefunden werden, die vierte Person jedoch nicht.
    Der mit 1,28 Promille alkoholisierte 20-Jährige erklärte schließlich, dass er die Jacken beim Gehen aus dem ersten Lokal mitgenommen habe, da er der Meinung war, dass sie seinen Freunden gehören würden.

    Ob ein 42 Jahre alter Mann, ebenfalls aus England, auch zu der Gruppe gehört, ließ sich in der Nacht nicht feststellen bzw. war nicht Thema. Zu dem 42-Jährigen waren Polizeibeamte am Nachmittag, gg. 16.00 Uhr, auf eine Fähre gerufen worden. Er und ein Begleiter waren festgehalten worden, nachdem der 42-Jährige aufgefallen war, weil er auf einen Peilstab der Fähre geklettert war. Dieser gab später an, dass er ein Foto von dieser Position haben wollte. Ihm wurde auf Englisch ein Platzverweis und Hausverbot für die Fähren erteilt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Auffahrunfall
    Radolfzell Ca. 2500 € Sachschaden entstand am Donnerstagnachmittag, gg. 13.45 Uhr, bei einem Auffahrunfall in der Zeppelinstraße. Ein 38 Jahre alter Fahrer eines Opel Omegas war dem VW-Transporter eines 36-Jährigen zunächst mit zu geringem Sicherheitsabstand gefolgt und dann aufgefahren.

    BEREICH SINGEN

    Brand
    Singen Möglicherweise durch dort rauchende Jugendliche entstand in einem mit Unrat und Papier gefüllten Lichtschacht an einem Anwesen in der Friedinger Straße am Donnerstagvormittag, gg. 08.10 Uhr, ein Brand. Der Schaden ist eher gering.
    Von einer Brandgefahr für die Bewohner muss jedoch ausgegangen werden, da sich im Raum hinter dem Fenster des Lichtschachtes brennbare Materialien und der Gasanschluss des Anwesend befand.

    Polizeieinsatz
    Singen Eine 22 Jahre alte Frau verständigte die Polizei am Donnerstagabend, gg. 20.30 Uhr, von einer Wohnung in der Bahnhofstraße aus darüber, dass ihr Freund mit ihr in Streit geraten sei und nun randaliere. Die Beamten von drei anfahrenden Streifen trafen auf die mit 2,76 Promille alkoholisierte Frau mit polnischem Migrationshintergrund deren Vater und ihren mit 2,12 Promille alkoholisierten „Schatz“.
    Die Ermittlungen ergaben, dass es zwischen dem Pärchen im Verlauf eines Trinkgelages zu Meinungsverschiedenheiten gekommen war. Der 41-Jährige erklärte, dass er hierbei etwas laut wurde. Einem erteilten Platzverweis kam er mit dem Hinweis bei einem Freund zu übernachten unverzüglich und absolut einsichtig nach. Ein weiteres Einschreiten war nicht erforderlich

    Verletzte Person
    Singen Beim Polizeirevier Singen ging am Donnerstagvormittag, gg. 09.30 Uhr, die Meldung eines Verkehrsunfalls ein, bei dem in der Georg-Fischer-Straße ein älterer Fahrradfahrer angefahren worden sei. Der angetroffene 90-Jährige berichtete den Beamten, dass er schon fast die bepflanzte Mittelinsel erreicht gehabt hätte als ein weißer Pkw das Vorderrad seines Fahrrades erfasst hätte, er dadurch zu Boden gestürzt sei und sich eine kleine Platzwunde am Kopf zugezogen habe. Die Schilderungen waren mit den Begebenheiten nicht in Einklang zu bringen, da der Pkw über einen Grünstreifen mit darauf aufgestellten Felsbrocken hätte fahren müssen. Nachdem eine Zeugin im Gegenverkehr ebenfalls ausschloss, dass sich überhaupt ein Fahrzeug in der Nähe des Verunfallten befand, muss davon ausgegangen werden, dass der an sich rüstige 90-Jährige wieder einmal, wie wohl in letzter Zeit mehrfach, grundlos stürzte.

    Unfallflucht
    Singen Beim Ausparken wurde am Donnerstagvormittag, gg. 11.15 Uhr, im Hofraum eines Firmenanwesens in der Rudolf-Diesel-Straße ein Daihatsu angefahren. Der entstandene Sachschaden betrug ca. 1000 €.
    Ein Zeuge konnte den Unfall beobachten und das Kennzeichen des Verursachers dem Geschädigten mitteilen. Die verständigte Polizei konnte schließlich einen 78 Jahre alten Fahrer aus Radolfzell ermitteln und an seinem Mercedes korrespondierende Unfallschäden, in Höhe von ca. 500 €, feststellen.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Rielasingen-Worblingen Ca. 500 € Sachschaden wurde am Donnerstagvormittag, in der Zeit zwischen 09.00 und 09.12 Uhr, an einem grauen Mercedes 180 vermutlich beim Einparken verursacht. Der Pkw war vor dem Netto-Markt in einer Parkbucht geparkt und wurde im rechten hinteren Bereich beschädigt.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeiposten in Rielasingen, Tel. 07731 / 917036, Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Während der abendlichen Rush-Hour bildete sich am Donnerstagabend, gg. 17.00 Uhr, auf der Radolfzeller Straße stadtauswärts ein Rückstau bis zur Schiesser-Kreuzung. Ein 39 Jahre alter Fahrer eines Kombis fuhr über die Kreuzung und nahm die verkehrsbedingt stehenden Fahrzeuge vor ihm zu spät wahr. Der Ford prallte in der Folge so stark auf den vor ihm stehenden Fiat Seicento, dass dessen 51 Jahre alter Fahrer leicht verletzt wurde und der Fiat auf den vor ihm wartenden Audi eines 31-Jährigen aufgeschoben wurde.
    An den Beteiligten Fahrzeugen entstand insgesamt ca. 4000 € Sachschaden.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •