Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Polizeibericht 20.09.-26.09.10: Polizei - Bodensee (KW 38)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 20.09.-26.09.10: Polizei - Bodensee (KW 38)

    BEREICH RADOLFZELL

    Brennende Gartenlaube
    Radolfzell Ca. 20000 € Sachschaden entstand beim Brand einer Gartenlaube in der Gartenanlage in der Karl-Wolf-Straße. Am Sonntagabend, gegen 21.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das ca. 20 x 5 Meter große Gartenhaus bereits in Vollbrand und brannte bis auf die Fundamente nieder. 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr Radolfzell waren im Einsatz. Die Brandursache ist derzeit noch unklar weshalb der Brandplatz beschlagnahmt wurde. Brandermittler der Kriminalpolizei sind derzeit mit der Suche nach einer Brandursache betraut.

    BtM
    Radolfzell Am Sonntagabend, gegen 18.00 Uhr, erhielt die Polizei einen Tipp, dass Jugendliche in Böhringen Drogen konsumieren würden. Die eingesetzten Polizeibeamte trafen auf vier Jugendliche und einen herrenlosen Rucksack in dem sich eine gebrauchte Bong und die Kontoauszüge eines weiteren Jugendlichen befanden. Die angetroffenen Jugendlichen und deren Sachen wurden mit negativem Ergebnis durchsucht. Als die Polizeibeamten die Wohnanschrift des mutmaßlichen Rucksackbesitzers aufsuchten stellten sie auf dem Balkon des Anwesens in einem Gewächshaus Cannabis-Pflanzen fest. Der Rucksack wurde zurückgebracht, eine Wohnungsnachschau durchgeführt und zwei aufgefundene Cannabis-Pflanzen sichergestellt. Eine Anzeige gegen den 16-jährigen Beschuldigten wegen illegalem Anbau von Betäubungsmitteln folgt.

    Tierquäler
    Radolfzell Ein Zeuge beobachtete am Sonntagvormittag, gegen 11.30 Uhr, am Bahnhof in Radolfzell wie ein Mann einen Hund durch die kleine runde Öffnung eines Abfallbehälters stopfte. Der Hund erlitt hierbei nicht unerhebliche Schmerzen worauf der Zeuge die Polizei verständigte und den Hund befreite. Durch die Polizei wurde vor Ort der 48-jährige Tierquäler neben der 45-jährigen, amtsbekannten Hundehalterin auf einer Bank sitzend festgestellt. Beim Beschuldigten ergab ein Alkoholtest 2,64 Promille. Da die Hundebesitzerin keinerlei Interesse an dem Hund zeigte wurde der Radolfzeller Tierschutzverein informiert der den Hund in seine Obhut nahm. Das Ordnungsamt wurde zur Einleitung weiterer Maßnahmen unterrichtet.


    BEREICH SINGEN

    Autos zerkratzt – Bitte Zeugenaufruf
    Singen In der Zeit von Samstag 23.00 Uhr bis Sonntag bis 09.30 Uhr, wurden insgesamt 8 im Libellenweg geparkte Pkws zerkratzt, hierbei entstand erheblicher Sachschaden. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel.: 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Engen Leicht verletzt wurde ein neunjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall am Samstagnachmittag um 14.50 Uhr in der Wettestraße. Als ein 53-jähriger Hondafahrer gerade im Begriff war an dem auf dem Gehweg radelnden Kind vorbeizufahren steuerte dieses wohl mit seinem Fahrrad unvermittelt nach links auf die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Das Kind stürzte und zog sich Schürfwunden zu, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

    Unfall
    Engen Eine 49-jährige Motorradfahrerin fuhr am Sonntag um ca. 18.05 Uhr hinter ihrem 60-jährigen Bekannten auf der Landesstraße 191 von Singen Richtung Engen. Während einem Abbiegevorgang in die Gartenstraße in Welschingen stürzte sie nach einem Fahrfehler. Die Fahranfängerin zog sich hierbei Verletzungen am linken Bein und an einem Handgelenk zu. Nach einem Notarzteinsatz an der Unfallstelle, wurde die Verletzte von einem Rettungswagenteam ins HBH-Klinikum Singen gebracht.

    BEREICH STOCKACH

    Fahrraddiebstahl – Bitte Zeugenaufruf
    Stockach Am Sonntagnachmittag in der Zeit zwischen 13.20 Uhr und 18.00 Uhr wurde ein bei der Seehas-Haltestelle in der Leonhardstraße in Wahlwies verschlossen abgestelltes schwarzes Mountainbike der Marke „Cube“ im Wert von ca. 700 € entwendet. Wer Hinweise auf den oder die Täter geben kann wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel.: 07771-93910, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Stockach Aufgrund nichtangepasster Geschwindigkeit kam am Sonntag gegen 19.00 Uhr ein 18-Jähriger mit seinem Renault Twingo im Linde-Kreisverkehr rechts an den Bordstein. Anschließend fuhr er quer über die Verkehrsinsel, rammte einen Baum und kam schließlich an einer Gartenmauer zum Stehen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7500 €.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    21.09.2010


    BEREICH KONSTANZ

    Unfallflucht
    Allensbach Eine 47 Jahre alte Frau fuhr am Montagmittag, gg. 12.20 Uhr, mit ihrem VW Passat im Gewerbegebiet auf der Professor-Maier-Leibnitz-Straße. Weil links und rechts der Fahrbahn Lkws parkten und sich dadurch eine Engstelle ergab, wurde der VW angehalten, damit ein entgegenkommender Lastzug die Engstelle passieren konnte. Als der Lastzug am VW vorbeifuhr, streifte er mit dem Sattelauflieger die linke Seite des Passats, sodass an diesem ca. 3000 € Sachschaden entstand. Der Sattelzug fuhr, ohne anzuhalten, weiter. Ein Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken. Die Ermittlungen der Polizei führten zu einem 34 Jahre alten Fahrer eines Unternehmens aus dem Hegau. Am Sattelauflieger entstand ca. 200 € Sachschaden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Eine 43 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem VW Golf am Montag, gg. 16.30 Uhr, unberechtigt in die Fußgängerzone ein und wendete dort auf der Bahnhofstraße. Als sie rückwärts fuhr kam es zu einem Streifvorgang mit dem Renault eines 75-Jährigen, der auf der Obertorstraße die Kreuzung mit der Bahnhofstraße in Richtung Münster befuhr. Am Golf entstand ca. 500 €, am Renault ca. 1000 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Öhningen Ein 28 Jahre alter Mann (Sohn) fuhr am Montagmorgen, gg. 06.15 Uhr, mit seinem Nissan auf der Landesstraße 193 von Schienen in Richtung Öhningen. Hinter ihm fuhr sein 55 Jahre alter Vater mit dessen Nissan. Als plötzlich ein Reh vor den Pkw des Sohnes sprang bremste dieser stark ab und der Vater fuhr auf. Während der Vater unverletzt blieb, zog sich der Sohn schwere Verletzungen zu. Bis zum Ende der Bergung der Fahrzeuge war die L 193 bis gg. 08.30 Uhr halbseitig gesperrt.
    An den beteiligten Fahrzeugen entstand ca. 12000 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Unfallflucht
    Singen Eine 22 Jahre alte Frau parkte am Montag, gg. 07.30 Uhr, mit ihrem BMW ordnungsgemäß auf einen Stellplatz vor dem Bahnhof und saß noch in ihrem Pkw, als ein älterer Mann mit seinem Golf neben ihr parkte und beim Aussteigen mit der Fahrertür gegen den Außenspiegel des BMWs schlug. Der Mann entfernte sich, der Geschädigten war keine Nacheile mehr möglich, weshalb sie die Polizei rief.
    An der Spiegeleinfassung des BMWs entstand ca. 80 € Sachschaden. Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle wurden gegen den 72 Jahre alten mutmaßlichen Golf-Fahrer eingeleitet.

    Unfall
    Singen Ein 46 Jahre alter Fahrer eines Renaults fuhr am Montag, gg. 16.00 Uhr, auf der Bruderhofstraße westwärts der Abendsonne entgegen und in den Kreisverkehr an der Kreuzung mit der Max-Porzig-Straße ein. Hier stieß er mit dem im Kreisverkehr fahrenden Mercedes eines 51-Jährigen zusammen. Am Renault entstand ca. 500 €, am A-Klasse-Mercedes ca. 5000 € Sachschaden.

    Unfall
    Gottmadingen Je ca. 4000 € Sachschaden entstand an den beteiligten Fahrzeugen eines Unfalls am Dienstagvormittag, gg. 09.45 Uhr. Ein 42 Jahre alter Fahrer eines Peugeots wollte von der Zufahrt des Industrieparks die Hauptstraße geradeaus zum Kornblumenweg überqueren. Ein 40 Jahre alter Fahrer eines Ford Transits fuhr zeitgleich auf der Hauptstraße ortsauswärts in Richtung Singen. Der Peugeotfahrer beachtete die Vorfahrt des Fords nicht und kollidierte mit diesem. Der Pkw-Fahrer, der sich durch ein Anschlagen des Kopfes leicht verletzt hatte, hatte den Kleintransporter übersehen.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Eigeltingen Eine 32 Jahre alte Fußgängerin lief am Montagvormittag, gg. 11.00 Uhr, in der Hauptstraße vor einem geparkten Pkw auf die Fahrbahn, ohne auf den Verkehr zu achten. Hierbei kam es zum Unfall mit dem Opel einer 24Jahre alten Frau, die aus Richtung Aach kommend ortseinwärts fuhr.
    Die Fußgängerin kollidierte mit der rechten Fahrzeugtür des Opels, wodurch der rechte Außenspiegel abgerissen wurde und die Fußgängerin stürzte. Mit sturzbedingten Verletzungen wurde die 32 Jahre alte Frau mit einem Rettungswagen zum Krankenhaus Stockach gebracht

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    22.09.2010



    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Allensbach Ein 22 Jahre alter Fahrer eines Klein-Lkws fuhr am Dienstagabend, gg. 17.00 Uhr, in Hegne auf der Straße Im Tal am dortigen Parkplatz vorbei und in die Unterführung unter der B 33. Da die Unterführung mit einer Höchsthöhe von 2,10 Metern beschildert ist, der Kofferaufbau des Fahrzeugs aber 2,76 Meter hoch war, wurde es „eng“. Einsatzkräfte der Feuerwehr Allensbach mussten den Kofferaufbau teilweise zerlegen, damit das völlig in dem Tunnel verkeilte Fahrzeug anschließend mit einer Seilwinde herausgezogen werden konnte. An dem Klein-Lkw entstand ca. 30000 € Sachschaden, ob am Tunnel Schaden entstand muss noch begutachtet werden.

    Unfall
    Konstanz Ein 85 Jahre alter Fahrer eines Renaults aus Bayern fuhr am Dienstagabend, gg. 17.15 Uhr, von einem Parkplatz an der Straße Zur Laube auf die Grenzbachstraße ein und übersah hierbei das Motorrad eines ordnungsgemäß vom dortigen Kreisverkehr in Richtung Emmishofer Straße fahrenden 56-Jährigen. Trotz Ausweichversuchs des Motorradfahrers folgten eine Kollision und der Sturz des Motorradfahrers, wobei sich der Motorradfahrer leichte Verletzungen zuzog. An den beiden Fahrzeugen entstand ca. 1500 € Sachschaden.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Brennende Mülltonnen
    Singen Am Dienstagabend, gg. 23.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zum Brand zweier Mülltonnen in die Bahnhofstraße gerufen. Gäste eines nahen Lokals hatten einen der Mülleimer vom Gebäude weg zur Straße gezogen, der zweite brannte schon zu stark, bzw. entwickelte große Hitze.
    Die Einsatzkräfte löschten beide Container und bannten somit die Gefahr für das angrenzende Gebäude.
    Wenige Minuten vor dem Brand soll ein ca. 35 bis 40 Jahre alter, schlanker Mann, der vermutlich einen Dreitagebart und dunkle Kleidung trug, mit einem Feuerzeug im Bereich der Container hantiert haben.

    BEREICH STOCKACH

    Einbahnstraße
    Stockach Noch nicht die nötige Beachtung findet bei manchen Verkehrsteilnehmern die neue Einbahnstraßenregelung in der Weißmühlenstraße, bei der Verkehrsteilnehmer noch gegen die Einbahnstraße fahren.
    Unter anderem überwachten zwei Polizeibeamte am Dienstag zwischen 14.45 und 15.30 Uhr die Strecke. 15 Verkehrsteilnehmer, die entgegengesetzt in den Einbahnstraßenbereich eingefahren waren, wurden Verwarnungen angeboten.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Anklage wegen sexuellen Missbrauchs erhoben




    Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat vor der Jugendkammer des Landgerichts Kon-stanz Anklage gegen drei junge Männer im Alter von 19, 20 und 22 Jahren wegen sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger erhoben.

    Den aus Villingen-Schwenningen stammenden Angeschuldigten wird zur Last gelegt, im Juni und August 2009 junge Frauen zu „Partys“ eingeladen und zum Konsum hochprozentiger alkoholischer Getränke gedrängt oder im Rahmen von „Trinkspielen“ veranlasst zu haben, um diese nach Eintritt alkoholbedingter Widerstandsunfähigkeit sexuell zu missbrauchen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen führten wie geplant alle drei Angeschuldigten mit einer 17-Jährigen, die in betrunkenem Zustand eingeschlafen war, nacheinander den Geschlechtsverkehr durch. Zwei 16- und 17-jähige junge Frauen konnten sich dem geplanten Geschlechtsverkehr mit den Angeschuldigten widersetzen, mussten aber sexuelle Handlungen auf Grund ihrer Widerstandsunfähigkeit über sich ergehen lassen, bevor ihnen die Flucht aus der Wohnung eines der Angeschuldigten gelang.

    Ein Termin zur Hauptverhandlung vor dem Landgericht Konstanz steht noch nicht fest.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    23.09.2010


    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Ein 63 Jahre alter Fahrer eines VWs fuhr am Mittwochabend, gg. 19.45 Uhr, auf der Sonnenbühlstraße an die ampelgeregelte Kreuzung mit der Mainaustraße / Hermann-von- Vicari-Straße und beabsichtigte nach links in die Mainaustraße einzubiegen. Ein 43 Jahre alter Motorradfahrer fuhr auf der Hermann-von-Vicari-Straße an die Kreuzung heran und wollte geradeaus über die Kreuzung auf die Sonnenbühlstraße fahren. Beide Fahrzeugführer mussten zunächst vor den jeweils rot zeigenden Ampeln warten. Als Beide grün bekamen, bog der Golf nach links ab. Bei der folgenden Kollision stürzte der geradeaus fahrende Suzuki-Fahrer und verletzte sich an einem Bein. Ein Rettungswagenteam brachte den verletzten Motorradfahrer zur Behandlung ins Klinikum Konstanz.

    Abbiegeunfall
    Konstanz Ein 31-jähriger Fahrer eines Lancias wollte am Mittwoch, gg. 16.30 Uhr, von der Breslauer Straße in die Riedstraße einbiegen und musste verkehrsbedingt hinter einem schon an der Einmündung wartenden Fahrzeug anhalten. Nachdem das Fahrzeug vor ihm nach rechts in die Riedstraße eingebogen war, näherte sich ein vorfahrtsberechtigter Lancia auf der Riedstraße aus Richtung Radolfzeller Straße und bog vorfahrtsberechtigt nach links in die Breslauer Straße ein. Aus nicht näher klärbaren Gründen kam die 18-jährige Fahrerin auf die linke Fahrbahn und stieg gegen den wartenden Lancia. Der 31-jährige wartende Lancia-Fahrer zog sich bei der folgenden Kollision Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Konstanz gebracht.
    An den beiden nicht mehr fahrbereiten Pkws entstand ca. 18000 € Sachschaden.

    Abbiegeunfall
    Konstanz Eine 76 Jahre alte Frau bog mit ihrem VW am Mittwochnachmittag, gg. 15.15 Uhr, von der Allmannsdorfer Straße nach links in die Luisenstraße ab. Hierbei übersah sie beim Queren des neben der Allmannsdorfer Straße verlaufenden Fahrradweges eine 39 Jahre alte Fahrradfahrerin, die auf dem Radweg stadtauswärts fuhr. Bei der folgenden Kollision stürzte die Fahrradfahrerin und verletzte sich schwer im Bereich ihrer linken Körperhälfte. Ein Rettungswagenteam brachte die Verletzte ins nahe Klinikum. An den Fahrzeugen entstand ca. 750 € Sachschaden.


    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Abbiegeunfall
    Singen Ein 62 Jahre alter Lkw-Fahrer bog am Mittwochnachmittag, gg. 14.15 Uhr, von der Laubwaldstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Georg-Fischer-Straße ein und übersah hierbei den dort stadtauswärts fahrenden Peugeot einer 21 Jahre alten Frau. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Pkw über den Bordstein geschleift, seine Fahrerin zog sich ein Halswirbel-Schleudertrauma zu und der Pkw wurde so stark beschädigt, dass er fahrunfähig abgeschleppt werden musste.
    Am Lkw entstand ca. 500 €, am Peugeot ca. 2000 € Sachschaden.

    Vorfahrtsunfall
    Rielasingen-Worblingen Ein 21 Jahre alter Mann fuhr mit seinem Skoda am Mittwochabend, gg. 22.15 Uhr, auf der Hegaustraße an die Kreuzung mit der Hauptstraße und wollte diese geradeaus in Richtung Singener Straße überqueren. Nachdem mehreren vorfahrtsberechtigt auf der Hauptstraße fahrenden Fahrzeugen die Vorfahrt eingeräumt worden war, wurde der Überquerungsvorgang eingeleitet. Hierbei übersah der Skoda-Fahrer den vorfahrtsberechtigt auf der Hauptstraße ortseinwärts fahrenden Opel eines 32-Jährigen.
    Die beiden Pkws stießen auf der Kreuzung zusammen. Hierbei wurde der Opel so abgewiesen, dass der Pkw auf den Mast der ausgeschalteten Ampel prallte.
    Während die beiden Fahrer mit dem Schrecken davon kamen, entstand am Skoda ca. 8000 €, am Opel ca. 3000 € und am Ampelmast ca. 1000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Ein 41 Jahre alter Lkw-Fahrer fuhr am Donnerstagvormittag, gg. 10.30 Uhr, auf der Hauptstraße stadtauswärts und hielt an der Kreuzung Friedenslinde an, weil die dortige Ampel rot zeigte. Dies bekam der hinter dem Lkw fahrende 53 Jahre alte Fahrer eines Audis nicht mit und fuhr auf den Lkw auf. Am Audi entstand hierdurch ca. 25000 €, am Lkw ca. 1500 € Sachschaden.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall in Kreisverkehr
    Stockach Ein verletzter Motorradfahrer und ca. 800 € Sachschaden an seinem Motorrad entstand bei einem Unfall im ZG-Kreisverkehr am Mittwochmittag, gg. 12.00 Uhr. Nach ersten Erkenntnissen fuhr wohl eine 71 Jahre alte Frau mit ihrem Ford von der Aachen Straße in den Kreisverkehr ein, als zeitgleich auch der ebenfalls 71 Jahre alte Motorradfahrer von der Heinrich-Fahr-Straße ortsauswärts fahrend einfuhr. In der Folge kam der in Schräglage fahrende Motorradfahrer zum Sturz, weil er sein Motorrad abbremste, als der Pkw einfuhr und verletzte sich an einem Bein.
    Der Pkw soll beim Einfahren des Motorrades noch weit entfernt gewesen und somit zu schnell in den Kreisverkehr eingefahren sein, so die Vermutungen des Zweiradfahrers.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    24.09.10

    BEREICH KONSTANZ



    Einbruch in Hallenbad

    Konstanz Mit grober Gewalt brachen Unbekannte ins Hallenbad an der Spanierstraße ein. Sie hebelten auf der Seerheinseite ein Fenster auf und drangen in den Bereich der Wannenbäder ein, hebelten mit brachialer Gewalt die Bürotüre zur Betriebsleitung auf, durchsuchten Schränke und Rollcontainer, sowie nach weiteren Aufbrüchen verschlossener Türen, sämtliche Innenräume und Aufbewahrungsbehältnisse.

    Diebesgut war wohl nicht zu finden, der entstandene Sachschaden ist jedoch enorm.



    Unfall

    Reichenau Am Donnerstag, gg. 16.00 Uhr, im abendlichen Rückstau im Bereich der Kindlebildstraße, wechselte ein 29 Jahre alter Fahrer eines Seats aus dem Kreis Tuttlingen nach der Kreuzung von der linken Fahrbahn in Richtung Radolfzell auf die rechte und streifte hierbei einen ordnungsgemäß auf der rechten Fahrbahn fahrenden Lkw aus Reutlingen.

    Am Pkw entstand ca. 300 €, am Lkw ca. 1000 € Sachschaden.



    Betrug durch Bettler

    Konstanz Im Bereich der Marktstätte kontrollierten Angestellte der Ortspolizeibehörde einen Mann der an einem Stock ging, einen stark gehbehinderten Eindruck machte und einen Becher mit sich führte. Den Becher streckte er Passanten entgegen und forderte sie auf ihm Geld zu geben. Ebenso ging er zu Gästen eines Straßencafes und bettelte aggressiv. Von den Bediensteten der Ortspolizeibehörde wurde dem 22 Jahre alten Mann aus Rumänien das Bettelgeld abgenommen. Als der 22-Jährige kurze Zeit später gesehen wurde, wie er völlig normal gehend von der Konzilstraße zu einem Pkw mit Frankfurter Kurzzeitkennzeichen auf dem Döbeleplatz ging, wurde die Polizei hinzugerufen. Dort wurden mehrere Personen angetroffen, das Fahrzeug durchsucht und 200 € Kleingeld aufgefunden. Der 22-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Erhebung der aufgefundenen 200 € als Sicherheitsleistung an.

    In den vergangenen Jahren zog es im Herbst bis zur Weihnachtszeit immer wieder einige Bettler ins Stadtgebiet von denen ausgegangen werden musste, dass sie ein Teil bandenmäßig betriebener Strukturen zu sein schienen.

    Immer wieder kam der Verdacht auf, dass die anscheinend ganz armen und behinderten Menschen ihre Hilfsbedürftigkeit nur vorspielen, um so an mehr Bettelgeld zu gelangen.

    Eine Anzeige wegen Betrug folgt.



    Schüsse auf Fensterscheiben

    Konstanz Seit Ende Mai wurde im Bereich Wollmatingen immer wieder auf Fensterscheiben geschossen. In acht bekannten Fällen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 4500 €. Zumindest an einem Tatort waren drei Personen anwesend als geschossen wurde. Personenbeschreibungen waren jedoch kaum möglich, da die Täter die Kapuzen ihrer Kapuzenshirts über den Kopf gezogen hatten. Ein 20 Jahre alter Mann konnte jetzt als mutmaßlicher Tatverdächtiger ermittelt werden, über mögliche Mittäter schweigt er sich aber noch aus.



    Gefährdete Schulkinder am Kreisverkehr Garten-/ Brauneggerstraße

    Konstanz Die Polizei erreichte ein Mail eines besorgten Vaters mit folgendem Inhalt:

    „Sehr geehrte Damen und Herren, bitte klären Sie mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln die in unserer Stadt fahrenden Kraftfahrer über das richtige Verhalten gegenüber Schulkindern am Kreisverkehr Garten- / Brauneggerstraße auf.

    Jedes mal wenn ich meine Kinder auf ihrem Weg zur Schule und zum Kindergarten begleite stelle ich fest, dass nahezu alle Fahrzeugführer den Fußgängern keinen Vorrang gewähren. Es kam schon vor, dass bis zu einem Dutzend Fahrzeuge aus dem Kreisverkehr fuhren ohne uns die Fahrbahn queren zu lassen. So wurde ich sogar mehrmals Zeuge von Gefährdungen von Kindern durch das verkehrswidrige Verhalten der Fahrzeugführer.

    Sonderbarerweise nehmen auch Fahrer mit Kindern im Fahrzeug keine Rücksicht auf die Fußgänger.

    Nach meinem Ermessen ist es nur eine Frage der Zeit bis an dieser Kreuzung ein Kind zu Schaden kommt. Und ich hoffe, dass es nicht eines meiner Kinder sein wird.“

    In der Straßenverkehrsordnung findet sich dazu folgende Regelung:

    § 9 Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren

    (3) 1Wer abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge durchfahren lassen, Schienenfahrzeuge, Fahrräder mit Hilfsmotor und Radfahrer auch dann, wenn sie auf oder neben der Fahrbahn in der gleichen Richtung fahren. 2Dies gilt auch gegenüber Linienomnibussen und sonstigen Fahrzeugen, die gekennzeichnete Sonderfahrstreifen benutzen. 3Auf Fußgänger muss er besondere Rücksicht nehmen; wenn nötig, muss er warten.

    Verkehrsrechtskommentara bewerten den Themenbereich im Tenor wie nachfolgend aufgeführt:

    Abs 3 Satz 3: Rücksicht auf Fußgänger







    Auf Fußgänger, die in der bisherigen Längsrichtung die Fahrbahn überqueren, muss der Abbieger besondere Rücksicht nehmen. Dem Fußgänger wird somit der Vorrang eingeräumt. Dem Fußgänger gleichgestellt sind Benutzer der besonderen Fortbewegungsmittel nach § 24, wozu auch Inliner-Scater und Fußgänger, die Fahrzeuge schieben, gehören. Nicht unter III S. 3 fallen aber gemäß § 2 V S. 2 auf dem Radweg fahrende Kinder , bei denen allerdings mit verkehrwidrigem Verhalten zu rechnen ist. Das Gebot der besonderen Rücksichtsnahme gilt nur im Kreuzungsbereich, also nicht in 75 m Entfernung. Außerhalb des Kreuzungsbereiches gelten die zu § 25 III entwickelten Regeln. Das Gebot der besonderen Rücksichtsnahme gilt für Fußgänger aus beiden Richtungen. Es bedingt, dass so langsam abgebogen werden muss, dass jederzeit angehalten werden kann, d. h. in der Regel Schrittgeschwindigkeit. Dabei muss möglichst hinter den Fußgängern hergefahren werden, zumal mit einem Rücklauf nicht gerechnet werden muss. Erforderlichenfalls muss gewartet werden. Die Pflicht besteht schon dann, wenn mit Fußgängern gerechnet werden muss, auch wenn sie aus fahrzeugtechnischen Gründen vorübergehend noch nicht zu sehen. Sie gilt auch für Straßenbahn- und Linienbusführer - Fußgänger, besonders entgegenkommende, dürfen trotz ihres Vorrangs nicht blindlings die Fahrbahn betreten. Sie dürfen das Abbiegen nicht unnötig erschweren und müssen die Straße zügig und geradeaus überschreiten.

  7. #7
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Lächeln

    26.09.10


    AUTOBAHN

    Fahrzeugbrand
    Singen Lichterloh brannte am Freitag, gegen 17.00 Uhr, ein Auto auf der Autobahn A 81 Singen – Stuttgart, zirka 200 Meter vor der Ausfahrt Engen. Die Brandursache ist nicht bekannt. Die Autobahn musste im Bereich der Unfallstelle bis 17.35 voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau von zirka fünf Kilometern Länge. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Feuerwehr und Polizei beklagten, dass sie nur mit Mühe durch den Stau an den Brandort fahren konnten. Es herrschten chaotische Verhältnisse. Teilweise standen die Fahrzeuge vierspurig auf der zweispurigen Fahrbahn. Auch der Standstreifen war blockiert. Wäre am Brandort ein Notarzt dringend benötigt worden, hätte er viel wertvolle Zeit verloren. Das Verhalten bei besonderen Verkehrslagen wird durch § 11 Straßenverkehrsordnung klar geregelt. Absatz zwei besagt:
    Stockt der Verkehr auf Autobahnen und Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung, so müssen Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine freie Gasse bilden.
    Ein Verstoß dagegen kann mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 20 Euro geahndet werden.
    Zwei Fotos vom Brand und Stau sind beigefügt.

    BEREICH KONSTANZ

    Renitenter Fahrgast
    Konstanz Nachdem er von einem Taxi befördert wurde und in der Radolfzeller Straße ausstieg, wollte ein Mann am Sonntag, gegen 04.00 Uhr, nicht bezahlen. Es kam zum Streit zwischen dem Fahrgast und dem Taxifahrer. Zwei weitere Personen kamen hinzu und standen dem Taxifahrer bei. Daraufhin schlug der Fahrgast mit seinem Regenschirm auf alle drei ein und verletzte sie. Anschließend flüchtete er. Zwei der drei Verletzten mussten mit einem Krankenwagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

    Betrunkener tritt gegen Auto
    Konstanz Durch mehrere Fußtritte beschädigte am Sonntag, gegen 03.30 Uhr, ein offensichtlich betrunkener 27 Jahre alter Mann in der Straße Untere Laube ein Auto. Dann beleidigte er auch noch den Eigentümer des Fahrzeugs. Danach ging er in eine Gaststätte. Als dann die Polizei eintraf, war er nicht bereit seine Personalien anzugeben. Daraufhin wurde er zwecks Personalienfeststellung festgenommen. Da er dabei immer aggressiver wurde, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Beim Transport zum Polizeirevier trat er mit voller Wucht gegen einen Polizeibeamten und verletzte ihn am Arm. Auf dem Polizeirevier angekommen randalierte er in einem Büro. Er trat gegen einen Schrank und einen Stuhl. Daraufhin wurde er in die Gewahrsamseinrichtung gebracht, wo er einige Stunden verbringen durfte. Die Höhe des Sachschadens am Auto ist nicht bekannt.


    BEREICH RADOLFZELL

    -------


    BEREICH SINGEN

    Schlägerei auf der Tanzfläche
    Singen In einer Diskothek im Industriegebiet gerieten am Sonntag, gegen 05.00 Uhr, zwei Personengruppen in Streit. Offensichtlich schlugen auch mehrere Personen aufeinander ein. Das Security-Personal griff ein, als gerade ein 23-Jähriger einem ebenfalls 23-Jährigen eine Flasche auf den Kopf schlagen wollte. Einer der beiden 23-Jährigen griff das Security-Personal mit Kopfstößen, Tritten und Schlägen an. Als die Polizei mit zehn Beamten eintraf, hatte das Security-Personal die Lage bereits beruhigt. Als dann der 23-Jährige festgenommen wurde, leistete er heftigen Widerstand. Er trat nach den Polizeibeamten und beleidigte sie.

    Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte
    Singen Eine Polizeistreife nahm am Sonntag, gegen 03.00 Uhr, einen 22 Jahre alten Mann auf dem Parkplatz einer Diskothek im Industriegebiet in Gewahrsam. Als ein Polizeibeamter ihn am Arm packte versuchte der 26 Jahre alte Bruder des 22-Jährigen ihn loszureißen, um die Gewahrsamnahme zu verhindern. Dann stellte er sich zwischen seinen Bruder und dem Polizeibeamten. Es kam dann zu einem Gerangel und der Polizeibeamte setzte Pfefferspray ein. Beim Gerangel wurde der Beamte an der Hand verletz. Anschließend musste der 22-Jährige ein paar Stunden in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen. Anlass für die Gewahrsamnahme war, dass der 22-Jährige zuvor mit dem Security-Personal der Diskothek in Streit geriet, weil diese ihm aufgrund seiner Alkoholisierung den Eintritt verweigerten. Danach belästige er auf dem Parkplatz mehrere Frauen und urinierte neben ihnen.

    Schlägerei in Bar
    Singen Eine Gruppe von zirka zehn Personen geriet am Samstag, gegen 01.15 Uhr, im Schankraum einer Bar in der Straße Gaisenrain mit drei Männern im Alter von 21, 40 und 46 Jahren in Streit. Dabei griffen dann alle zehn die drei Männer an und verletzten sie mit Schlägen und Tritten. Anschließend flüchteten sie. Die Polizei konnte kurz danach in der Nähe des Tatorts mehrere Männer antreffen. Einer von ihnen, 22 Jahre alt, konnte eindeutig als Schläger identifiziert werden.

    Kater vermutlich durch Geschoss verletzt – Polizei sucht Zeugen
    Singen Der Besitzer eines Katers stellte am Freitag, gegen 14.00 Uhr, in der Uhlandstraße fest, dass der Kater eine blutende Wunde hat. Es sieht aus wie ein Rückendurchschuss. Ein Geschoss wurde jedoch nicht gefunden. Zeugen die im Bereich Uhlandstraße entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 07731/8880 bei der Polizei Singen zu melden.


    BEREICH STOCKACH

    Radfahrer schwer verletzt
    Bodman-Ludwigshafen Ein 63 Jahre alter Radfahrer ist am Sonntag, gegen 09.45 Uhr, in der Kaiserpfalzstraße gestürzt. Er erlitt schwere Kopfverletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ursache für den Sturz war möglicherweise ein Schlagloch in der Fahrbahn.

    Mit über zwei Promille am Steuer
    Stockach Ein 64 Jahre alter Autofahrer fuhr am Samstag, gegen 15.00 Uhr, in der Goethestraße auf ein verkehrsbedingt wartendes Auto leicht auf. Da der 64-Jährige sichtlich alkoholisiert war, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Dieser ergab 2,74 Promille. Blutprobe wurde entnommen und der Führerschein einbehalten.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •