Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Polizeibericht 02.05.-09.05.10: Polizei - Bodensee (KW 18)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 02.05.-09.05.10: Polizei - Bodensee (KW 18)

    BEREICH AUTOBAHNPOLIZEI

    Aquaplaning
    Gottmadingen Am Samstagvormittag, gegen 09.50 Uhr, kam eine 34-jährige Autofahrerin auf der A 81, vor dem Nordportal des Heilsbergtunnels, auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, drehte sich um 180 Grad und rutschte rückwärts eine beginnende Leitplanke hoch. Nach circa 50 Meter kam der Jaguar auf der Planke zum Stillstand. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 7.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

    Totalschaden
    Engen Am Freitagnachmittag, gegen 14.25 Uhr, kam der Fahrer eines Golfs auf der A 81, zwischen Engen und Geisingen, Fahrtrichtung Stuttgart, nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei prallte das Fahrzeug gegen ein Verkehrszeichen und riss dieses vollständig aus der Verankerung. Fahrer und Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von circa 8000 Euro. Es besteht der Verdacht, dass der 69-jährige Fahrer für einen kurzen Moment einnickte.


    BEREICH KONSTANZ

    Versuchter Kiosk-Einbruch
    Konstanz Von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, versuchten bislang zwei unbekannter Täter mit einer Spaltaxt die Blechtüre eines Kiosks in der Moltkestraße aufzubrechen. Als sie Passanten bemerkten, ließen sie die Axt fallen und flüchteten in Richtung Robert-Gerwigstraße. Die beiden Männer waren wie folgt bekleidet: Einer trug eine dunkle Hose und einen dunklen Kapuzenpullover, der andere trug ebenfalls eine dunkle Hose jedoch einen weißen Kapuzenpullover. Beiden führten jeweils einen Rucksack mit sich. Weitere Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0

    Betrunkener überfallen
    Konstanz Am Samstagmorgen gegen 06.00 Uhr wurde in der Max-Stromeyer-Straße ein 35-jähriger Mann aufgefunden, der angab von zwei Männern überfallen worden zu sein. Die beiden hätten ihn zusammengeschlagen und ihn seiner Geldbörse beraubt. Die zwei Täter sollen zwischen 25 und 30 Jahre alt gewesen sein, einer von Ihnen war schwarzer Hautfarbe. Der 35-Jährige war am Kopf verletzt. Beim Alkotest blies er 2,04 Promille. Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.


    Wer hatte Rot – Zeugenaufruf
    Konstanz Am Freitagabend, gegen 22.50 Uhr, stießen zwei Pkw-Fahrerinnen am Brückenkopf Süd der Alten Rheinbrücke zusammen. Während die eine über die Brücke in Richtung Konzilstraße fuhr, kam die andere vom Rheinsteig und beabsichtigte in Richtung Zähringer Platz zu fahren. Bei der Kollision wurde niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 5.500 Euro. Die beiden Beteiligten gaben jeweils an, bei „Grün“ in die Kreuzung eingefahren zu sein. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.


    BEREICH RADOLFZELL

    - kein Vorgang -


    BEREICH SINGEN

    Pkw überschlägt sich
    Gottmadingen In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 03.30 Uhr, kam ein 19-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße 34, zwischen Singen und Gottmadingen, nach links von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der Pkw. Der 19-Jährige blieb unverletzt. Am Pkw entstand Totalschaden. Der junge Mann gab an, ihm sei ein Pkw auf seinem Fahrstreifen entgegengekommen. Er habe deshalb nach links ausweichen müssen und dabei die Kontrolle über seinen Pkw verloren. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0.

    Frontalzusammenstoß
    Singen Am Samstag, gegen 15.30 Uhr, bog ein 26-jähriger Autofahrer von der Hohenkrähenstraße nach links in die Straße Lerchenespel ein. Dabei schnitt er die Kurve und kollidierte mit einem vom Lerchenespel in die Hohenkrähenstraße einfahrenden Pkw. Im gerammten Pkw wurde eine junge Frau, die als Beifahrerin nicht angegurtet war und den Kopf an der Windschutzscheibe anschlug, leicht verletzt. Ein Drogentest verlief bei dem 26-Jährigen positiv. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

    Diebe am Kreisverkehr
    Hilzingen In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde am Kreisverkehr der Landstraße 190, auf Höhe der Einmündung Gewerbestraße, eine 40 Jahre alte Bergkiefer sowie eine Kettenverankerung, die als Diebstahlsschutz dienen sollte, entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf über 3.000 Euro. Hinweise bitte an den Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/1437-0.

    Betrunkener kippte auf Motorhaube
    Singen Am Freitagabend, gegen 18.25 Uhr, kippte ein betrunkener Fußgänger in der Steißlinger Straße auf die Motorhaube eines Pkws, dessen Fahrer den schwankenden Mann durchlassen wollte. Der Pkw kam aus einer Grundstücksausfahrt. Durch eine mitgeführte Arbeitstasche wurde die Motorhaube beschädigt. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, lief der Fußgänger weiter. Er konnte jedoch kurze Zeit später von einer Streife in seiner Wohnung angetroffen werden. Der 44-Jährige stand unter erheblicher Alkoholeinwirkung. Beim Alkotest blies er 3,06 Promille. Ihn erwartet eine Anzeige wegen Unfallflucht. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf circa 500,00 Euro.




    BEREICH STOCKACH

    Sachbeschädigung durch betrunkenen 16-Jährigen
    Hohenfels-Liggersdorf In der Walpurgisnacht wurde ein alkoholisierter Jugendlicher aus dem Festzelt verwiesen. Dies machte den 16-Jährigen wütend. Zunächst warf er eine rote Aluminiumfackel vor das Zelt, anschließend beschädigte er zwei Pkws. Als er von einem Security-Mitarbeiter angesprochen wurde, griff er diesen an. Durch eine Polizeistreife konnte der Beschuldigte festgenommen werden. Beim Alkotest blies er 1,34 Promille. Er wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen. Auf der Wache in Stockach wurde der 16-Jährige noch in der gleichen Nacht von seiner Mutter abgeholt.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    03.05.

    BEREICH KONSTANZ

    Gefährliche Körperverletzung
    Konstanz Ein 41-jähriger Mann setzte sich am Sonntagabend, gg. 20.00 Uhr, mit einem 15-jährigen Jugendlichen zunächst verbal auseinander. Im Zuge der Streitigkeiten zog er eine Schreckschusspistole und „schoss“ mit Gaspatronen auf sein Gegenüber. Der Jugendliche klagte gegenüber den gerufenen Polizeibeamten über Schmerzen in einem Auge und wollte sich zur Behandlung ins Klinikum Konstanz begeben.

    Unfallflucht
    Reichenau Am Sonntagmittag, gg. 12.15 Uhr, nahm ein 19 Jahre alter Mann die Fahrzeugschlüssel seiner schlafenden Mutter an sich und machte mit deren Pkw eine „Spritztour“. Als er einen Kiesweg im Bereich Vögelisberg befuhr, kam der Pkw auf dem regennassen Kies von der Fahrbahn ab und überfuhr einen ca. drei Meter hohen Obstbaum. Der Baum wurde hierbei zerstört, es entstand ca. 250 € Sachschaden. Am Pkw entstand ca. 1000 € Sachschaden.
    Der Pkw wurde jedoch weiter gefahren. Schließlich verständigten Personen die Polizei, denen der stark lädierte Pkw begegnet war. Unerlaubtes Entfernen von der Unfallstelle und Fahren ohne Fahrerlaubnis sind nun Straftatbestände die im Raum stehen.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Diebstahl einer Baumaschine –bitte Presseaufruf-
    Singen Am Wochenende, zwischen Freitag 17.00 Uhr und Montag 09.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter von der Großbaustelle eines Möbelhauses an der Carl-Benz-Straße einen großen Schaufellader.
    Hierbei handelt es sich um einen in den Farben schwarz und weiß lackierten Radlader der Marke Caterpillar, Typ 966 S. Die ca. drei Meter breite und 25 Tonnen schwere Baumaschine dürfte wahrscheinlich auf einem Tieflader abtransportiert worden sein. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 50000 €.
    Mögliche Hinweise zum Abtransport oder zum Standort des Radladers werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    Betrunkene Fußballer
    Gailingen Unschön endete am Sonntagabend die vorgezogene Meisterfeier im Clubheim des SV Gailingen, die nach einem Sieg gegen den bisherigen Tabellenführer Stahringen schon kräftig begossen wurde. Gegen 22.15 Uhr wurde die Polizei gerufen und um Unterstützung gebeten, weil ein betrunkener Mann "die ganze Zeit absichtlich das Bier umwerfen" würde und viele Angetrunkene in dem Lokal wären. Zwei Streifen fuhren daraufhin von Singen nach Gailingen. Bereits schon als die Beamten zum Vereinsheim liefen, fielen ihnen betrunkene Spieler auf, die gegenüber den Polizeibeamten abfällige Bemerkungen machten. In dem Vereinsheim und davor trafen die Beamten auf mehrere deutlich alkoholisierte Spieler in Frauenbegleitung. Der Mann, der teils wohl auch absichtlich mehrere Gläser umgeworfen, die dadurch zu Bruch gingen, wurde kontrolliert, konnte sich aber nicht ausweisen. Hierbei mischten sich gleich einige angetrunkene Spieler ein. Bei der Durchsicht seiner mitgeführten Sachen verhielt sich der Gläserumwerfer plötzlich unkooperativ und wollte seine Sachen an sich nehmen, was ihm zunächst untersagt wurde. In der Folge musste der Mann von mehreren Vereinskameraden und einer Begleiterin festgehalten werden, da er unter Ausstoßung wüster Beschimpfungen auf Fäkalsprachenniveau versuchte die eingesetzten Beamten tätlich anzugreifen. Vereinkameraden mit gleichem Trikot, die ihn zuvor mit Vornamen angesprochen hatten, gaben vor den eindeutig als ihren Sportkameraden identifizierten Mann nicht zu kennen und verweigerten Angaben zu dessen Identität. Schließlich wurde der bis dahin den Beamten unbekannte Mann an die Wand gestellt. Hierbei spielte er plötzlich vor, als wäre ihm der Kopf gegen die Wand geschlagen worden, „brach zusammen“ und krümmte sich so als wäre massiv auf ihn eingeschlagen worden und ärztliche Hilfe sofort von Nöten. Gleichzeitig kamen mehrere alkoholisierte Spieler und Frauen auf die Polizeibeamten zu und wirkten auf die Polizeibeamten verbal ein. Ein, wie später festgestellt, 22-jähriger Spieler, der mit 1,5 Promille alkoholisiert war, beleidigte die Beamten mit wüsten Ausdrücken. Der Mann, der sich weigerte seine Personalien anzugeben, wurde in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. Durch nahes Herantreten, Provozieren und kindliches Nachäffen störte ein mit nahezu 1,5 Promille alkoholisierter Spieler die Amtshandlungen und musste ebenfalls in Ausnüchterungsgewahrsam genommen werden, da mit weiteren Störungen zu rechnen war. Mehrere Spieler solidarisierten sich gegen die Polizei, da sie wohl alkoholbedingt die Maßnahmen nicht verstanden und einsahen. Einer drohte den Beamten sogar ihnen „in die Fresse“ zu schlagen. Neben Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Beleidigung wird der alkoholgetränkte Abend vereinsintern sicherlich auch noch aufgearbeitet werden müssen.

    BEREICH STOCKACH

    keine Meldung

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfallflucht –bitte Presseaufruf-
    Singen Möglicher Weise einen größeren Unfallschaden weist ein noch unbekanntes Fahrzeug auf, das am Sonntagabend auf der A 98 unmittelbar nach dem Autobahnkreuz Hegau rechts aufs aufgeweichte Bankett kam, dort auf einer Länge von ca. 50 Metern Flurschaden anrichtete und in der Folge Leitpfosten und Stationierungskennzeichen überfuhr. Bei dem Unfall, der am Sonntagabend, gg. 21.45 Uhr, festgestellt wurde, dürfte der vermutete Pkw an der Fahrzeugfront, sowie an Felge, Radaufhängung und Reifen nicht nur unerheblichen Schaden davongetragen haben.
    Mögliche Hinweise auf den flüchtigen Verursacher werden an das Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733 / 99600, erbeten.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    4.5:
    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Ein 26 Jahre alter Fahrer eines Paketdienstes fuhr am Montagabend, gg. 16.15 Uhr, auf der Reichenaustraße stadtauswärts und geriet unmittelbar vor der Kreuzung mit der Riedstraße in den abendlichen Stau. Kurzerhand setzte er sein Zustellfahrzeug zurück und wollte auf die rechte Spur in Richtung Riedstraße abbiegen. Dazu kam es aber nicht mehr, weil sich bei der kurzen Rückwärtsfahrt die stabile Trittstufe am Heck des Fahrzeugs so stark in die Front des verkehrsbedingt hinter ihm stehenden Audis eines 34-Jährigen eindrückte, dass am Audi der Kühler so stark beschädigt wurde, dass das Kühlwasser auslief. Die Feuerwehr musste anschließend die Fahrbahn auf ca. 100 Meter von der leicht klebrigen Flüssigkeit reinigen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 5000 €.

    Unfall
    Reichenau Ca. 4000 € Sachschaden entstand am Montagmittag, gg. 13.00 Uhr, an der Einmündung der Kreisstraße von Markelfingen auf die B 33 am Ende der Abfahrt der vierspurigen B 33 neu. Eine 24 Jahre alte Frau bog an der Einmündung nach links in Richtung der Auffahrt ein und übersah hierbei einen aus Richtung Konstanz herannahenden Lkw. Der ältere Mercedes wurde bei dem folgenden Unfall stark deformiert.
    Gemarkungsmäßig befindet sich die nahe Radolfzell liegende Unfallstelle auf einem sogenannten unechten exterritorialen Gemeindegebiet der Gemeinde Reichenau.

    Hartnäckig
    Konstanz Hartnäckig zeigte sich am Dienstagmorgen, gg. 03.00 Uhr, ein 26-jähriger Mann aus Allensbach, der unbedingt noch zu einer Party in ein Lokal im Industriegebiet eingelassen werden wollte. Da der Mann jedoch offensichtlich stark alkoholisiert war, wurde ihm der Einlass von Sicherheitskräften verwehrt. Hierauf kam es zu verbalen Streitigkeiten mit dem Sicherheitspersonal, mehrfache Aufforderungen die Örtlichkeit zu verlassen wurden einfach ignoriert. Als der Alkoholisierte dann listig versuchte am Sicherheitspersonal vorbei zu gelangen, wurde dieser schließlich festgehalten und die Polizei verständigt. Die eingesetzten Beamten beschreiben das Verhalten des mit 2,7 Promille alkoholisierten Mannes als sprunghaft aggressiv, weshalb sie ihn in Ausnüchterungsgewahrsam nahmen. So alleine in der Zelle kam schließlich der Wunsch auf, die Eltern zu verständigen. Gegen 04.40 Uhr konnte der Vater erreicht und der alkoholisierte Sohn, gg. 05.30 Uhr, in seine Obhut gegeben werden.
    Eine Kostenrechnung für die erbrachten polizeilichen Leistungen folgt.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ein unter leichtem Alkoholeinfluss stehender 43 Jahre alter Mann parkte am Montagabend, gg. 21.30 Uhr, von einer der markierten Parkboxen rechts der Steißlinger Straße, kurz vor der Kreuzung mit der Bohlinger Straße, aus. Die Sicht nach hinten war hierbei durch parkende Lkw stark eingeschränkt. Beim Ausparken kam es zur Kollision mit dem Roller eines 20-Jährigen, der die Steißlinger Straße in Richtung der Kreuzung befuhr. Der Roller-Fahrer konnte den ausparkenden Pkw, ebenfalls verdeckt durch die parkenden Lkws, erst spät erkennen, bremste und wich nach links aus. Nach einer Kollision mit der linken vorderen Ecke des Mercedes stürzte der Roller, schlitterte auf der Fahrbahn und prallte schließlich gegen einen großen, massiven Betonblumenkübel.
    Der Fahrer wurde hierbei verletzt und mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins HBH-Klinikum Singen gebracht. Am Pkw entstand ca. 1000 € Sachschaden, am stark zerstörten Roller wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2000 €.
    Ermittlungen wegen Überschreitens der innerörtlich zulässigen Höchstgeschwindigkeit durch „frisieren“ des Rollers werden geprüft.

    Unfall
    Hilzingen Jeweils ca. 2000 € Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen entstanden am Montagvormittag, gg. 11.30 Uhr, bei einem Rangiermanöver in der Braungasse. Der Hyundai eines 48 Jahre alten Mannes stieß beim Rangieren in eine Parklücke rückwärts fahrend gegen den verkehrsbedingt hinter ihm stehenden Renault einer 29 Jahre alten Frau.

    Einbrecher ermittelt - 16 Straftaten in wenigen Wochen begangen- machten sich mit der Beute ein schönes Leben
    Gottmadingen Die Beamten des Polizeipostens Gottmadingen staunten nicht schlecht, was sie bei Durchsuchungen der Wohnungen von zwei mutmaßlichen Einbrechern, 18 bzw. 20 Jahre, und ihren beiden, teilweise noch jugendlichen Mittäterinnen in Gottmadingen bzw. Singen feststellten. Bei einem Einbruch in ein großes Zoofachgeschäft Anfang April in Hilzingen, wurde u.a. ein teures Aquarium, Fische, Tierfutter usw. gestohlen. Aufgrund der durchgeführten Ermittlungen konnte ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss erwirkt werden, der die Beschuldigten in Erstaunen versetzte, als plötzlich die Polizei bei ihnen vor der Tür stand. In einer Wohnung in Gottmadingen ergänzte das gestohlene hochwertige Aquarium die Einrichtung. Daneben wurden größere Mengen Zigaretten, Laptops, PC-Monitore usw. beschlagnahmt, die beim Abtransport zwei Streifenfahrzeuge füllten.
    Nach umfangreichen Ermittlungen konnten dem Quartett jetzt insgesamt 16 Einbrüche bzw. Pkw-Aufbrüche im Tatzeitraum von März bis Mitte April aufgeklärt werden. Acht Schuleinbrüche in Gottmadingen, Singen, Worblingen, auf der Höri und der Mettnau, zwei Kioskeinbrüche in Gottmadingen, ein weiterer Einbruch in das Zoofachgeschäft in Hilzingen, drei Pkw-Aufbrüche in Singen und ein Pkw-Diebstahl in Singen wurden von den Tätern verübt, wenn ihre schlechte "Kassenlage" dies erforderlich erscheinen ließ. Erbeutetes Bargeld und Zigaretten wurden aufgeteilt und bereiteten zumindest in den paar Wochen bis zur Durchsuchung ein schönes Leben.

    Der ermittelnde Beamte beim Polizeiposten Gottmadingen dazu: "Die Ermittlungen gestalteten sich schwierig. Die Wahrheit kam nur scheibchenweise. So konnte auch noch ein 14jähriger Mittäter aus Singen ermittelt werden. Am Ende waren aber alle geständig. Über die Folgen der Taten hatten sie sich noch keine Gedanken gemacht. Der Wert des Diebesgutes und der angerichtete Einbruchschaden belaufen sich auf mehrere tausend Euro“.


    BEREICH STOCKACH

    Unfallflucht
    Stockach Ca. 1000 € Sachschaden verursachte vermutlich ein Lkw-Fahrer, der am Montag in der Zeit zwischen 10.30 und 11.25 Uhr auf der Landesstraße 194 von Winterspüren in Richtung Mahlspüren fuhr. In Höhe Frickenweiler kam das Fahrzeug aufs aufgeweichte rechte Bankett, beschädigte ein Verkehrszeichen, einen Leitpfosten und ein Markierungsschild für die dort verlaufende Kreisgrenze zum Bodenseekreis.
    Rote Farbantragungen konnten gesichert werden.
    Die Straßenmeisterei musste ausrücken, um Gefahren durch die entstandene größere Verunreinigung der Fahrbahn zu beseitigen.
    Mögliche Hinweise auf den Verursacher werden ans Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 9391, erbeten.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Orsingen-Nenzingen Am Dienstagmorgen, gg. 01.00 Uhr, wurden Beamte der Autobahnpolizei zu einem Unfall auf den Parkplatz Nellenburg Nord, an der A 98 gerufen. Ein 63 Jahre alter Fahrer aus dem Raum Stuttgart war mit seinem Firmen-Mercedes auf den Parkplatz gefahren, hatte diesen schräg versetzt hinter einem Lkw angehalten und war zur Toilette geeilt. Als er wieder zurück kam, befand sich die Motorhaube des Mercedes unter dem Heck des Lkws, obwohl der Fahrer den Wählhebel des Automatikgetriebes beim Verlassen auf „P“ gestellt haben wollte.
    Der italienischen Lkw wurde überprüft. Laut Informationen des Tageskontrollblattes hatte der Fahrer ab 19.00 Uhr seine gesetzlich geforderte Tagesruhezeit genommen und den Lkw offensichtlich nicht bewegt. Aufgrund abgefallenem Luftdruck in der Bremsanlage wäre dies wohl auch erst nach einer mehrminütigen Aufladezeit möglich gewesen.
    Letztendlich scheint doch am schlüssigsten, dass der 63-Jährige den Wählhebel vielleicht doch nicht auf „P“ gestellt hatte, bevor er den Pkw verließ und dieser sich danach selbstständig machte.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    5.5

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall / Alkohol
    Konstanz Mit einer Atemalkoholkonzentration von 1,04 Promille fuhr am Mittwochmorgen, gg. 01.15 Uhr, ein 41 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes auf der Landesstraße 219 von Litzelstetten in Richtung Allmannsdorf, kam mit offensichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Entlüftungsrohr und im weiteren Verlauf auf einer ca. vier Meter hohen Böschung entlang. Am Pkw und an dem umgefahrenen Rohr entstand nicht unerheblicher Sachschaden, der Fahrer zog sich mehrere Verletzungen zu. Insbesonders wegen einer blutenden Kopfplatzwunde erfolgten ein Transport mit einem Rettungswagen und eine Behandlung im Klinikum Konstanz. Der Pkw wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen, vom Beschuldigten eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein einbehalten.

    Abbiegeunfall
    Reichenau-Waldsiedlung Ein 41 Jahre alter Mann fuhr am Dienstag, gg. 16.00 Uhr, mit seinem Opel auf der Landesstraße 220 von Wollmatingen in Richtung Reichenau-Waldsiedlung und bog dort nach links in die Straße Am Herrlebühl ab. Hierbei übersah er den im Gegenverkehr herannahenden Renault eines 54-Jährigen. Beim folgenden Zusammenstoß wurde der Opel-Fahrer schwer verletzt, musste von Einsatzkräften der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug gerettet und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Klinikum Konstanz gebracht werden. An den beiden älteren Fahrzeugen entstand jeweils ca. 4000 € Sachschaden, was den Restwerten der Fahrzeuge entsprechen dürfte.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Am Dienstag, in der Zeit zwischen 12.55 und 13.35 Uhr, wurde ein Mercedes-Kombi auf dem Parkplatz vor dem Anwesen Feldbergstraße 50 geparkt. Als die Fahrerin wieder zu ihrem Pkw zurückkam, musste sie feststellen, dass dieser im Bereich der rechten hinteren Türe und des dortigen Kotflügels beschädigt war. Der entstandene Streifschaden dürfte ca. 500 € betragen. Als der Pkw geparkt wurde, soll rechts daneben ein beiger Lieferwagen geparkt gewesen sein.
    Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    Einbruch in Kindergärten
    Steißlingen / Wahlwies In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 19.00 und 07.00 Uhr, hebelten bislang noch nicht bekannte Täter Zugangstüren zu beiden Steißlinger Kindergärten auf, öffneten Schränke, Schubladen und sonstige Behältnisse und durchsuchten diese. Den Tätern fiel jeweils ein überschaubarer Geldbetrag in die Hände. Der entstandene Sachschaden beträgt jeweils mehrer Hundert Euro.
    Im gleichen Zeitraum wurde auch in den Kindergarten in Wahlwies eingebrochen und Geld und eine Digitalkamera entwendet.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten in Steißlingen, Tel. 07738 / 97014, oder dem für Wahlwies zuständigen Polizeiposten in Ludwigshafen, Tel. 07773 / 920017, in Verbindung zu setzen.

    BEREICH STOCKACH

    Einbruch in Kindergärten
    Steißlingen / Wahlwies In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 19.00 und 07.00 Uhr, hebelten bislang noch nicht bekannte Täter Zugangstüren zu beiden Steißlinger Kindergärten auf, öffneten Schränke, Schubladen und sonstige Behältnisse und durchsuchten diese. Den Tätern fiel jeweils ein überschaubarer Geldbetrag in die Hände. Der entstandene Sachschaden beträgt jeweils mehrer Hundert Euro.
    Im gleichen Zeitraum wurde auch in den Kindergarten in Wahlwies eingebrochen und Geld und eine Digitalkamera entwendet.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten in Steißlingen, Tel. 07738 / 97014, oder dem für Wahlwies zuständigen Polizeiposten in Ludwigshafen, Tel. 07773 / 920017, in Verbindung zu setzen.

    Autos beschädigt –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach An insgesamt sechs Autos wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag (30.04 -01.05.2010) Scheiben eingeschlagen oder sonstige Beschädigungen verursacht.
    Die Fahrzeuge waren bei einem Autohandel an der Meßkircher Straße 21 a auf einem Hofraum zum Verkauf ausgestellt.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6000 €.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, Kontakt aufzunehmen.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    6.5

    BEREICH KONSTANZ

    Graffitisprayer gestellt
    Konstanz Überrascht wurden am Donnerstagmorgen wohl drei Sprayer, die gg. 04.00 Uhr eine Mauer an der Gustav-Schwab-Straße besprühten, vom plötzlichen Eintreffen der Polizei. Die Männer ließen Fahrräder, Spraydosen und weitere Utensilien zurück und flüchteten über ein Grundstück in die Steinstraße. Dort konnten die verfolgenden Beamten einen 17 Jahre alten Jugendlichen aus Allensbach vorläufig festnehmen. Seine beiden Mittäter konnten flüchten, deren Ermittlung dürfte aber keinen allzu großen Aufwand verursachen.
    Kurioses erlebten hierbei Beamte einer Streife die in die Fahndung nach den flüchtenden Tätern eingebunden waren. Sie kontrollierten am Bahnhof Petershausen eine Vierergruppe von Männern von Anfang bis Mitte Zwanzig. Hierbei fiel auf, dass ein 25-jähriger Mann aus einer Randengemeinde im Gesicht blutverschmiert war. Als Ursache wurde den Beamten mitgeteilt, dass er auf der Gustav-Schwab-Straße gelaufen sei, als ihm zwei männliche Personen entgegen rannten. Im Vorbeirennen soll ihm einer der Männer mit der Faust ins Gesicht geschlagen haben.
    Der Mann steckte dies jedoch weg, eine Strafverfolgung wollte er nicht.

    Unfall
    Konstanz Ein 73 Jahre alter Mann aus Stuttgart hatte am Mittwoch, gg. 15.50 Uhr, seinen BMW auf einem Stellplatz an der Moltkestraße geparkt und wartete im Fahrzeug auf seinen Enkel. Rechts neben ihm war ein Mercedes geparkt, dessen Fahrer zwischenzeitlich kam, in seinen Pkw einstieg und rückwärts ausparkte. Plötzlich wackelte der BMW, worauf der wartende 73-jährige Fahrer ausstieg und feststellte, dass der Mercedes beim Ausparken mit der linken vorderen Ecke die rechte hintere Beifahrertür des BMWs gestreift hatte. Der Schaden am BMW betrug ca. 2000 €.
    Sofort stoppte er den Mercedes, dessen Fahrer wegfahren wollte. Der 97 Jahre alte Mercedes-Fahrer entgegnete jedoch, dass das nicht sein könne, da er nichts bemerkt habe.
    Schließlich wurde die Polizei hinzugezogen, die bei einem Stellversuch durchaus korrespondierende Schäden feststellen konnte. Da am Mercedes jedoch alle vier Stoßstangenecken von wohl zahlreichen kleineren Karambolagen vorgeschädigt waren, war am Mercedes kein wirtschaftlich wägbarer Schaden entstanden.
    Im Rahmen von Ermittlungen bei Unfallfluchten müssen Gutachter oft die Frage der Bemerkbarkeit klären, die dann oft Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle (sog. Unfallflucht) nach sich ziehen. Es ist aber nicht ungewöhnlich, dass Schäden entstehen, die von den verantwortlichen Fahrern nicht bemerkt werden (z.B. großes unübersichtliches Fahrzeug, enge Verkehrsverhältnisse, laute Geräusche, schlechte Straße, schlechtes Seh- oder Hörvermögen der Fahrer, etc.). Eine Schadensersatzpflicht besteht auch hier, da diese nicht an eine Bemerkbarkeit gekoppelt ist.

    Unfall
    Konstanz Polizeibeamte wurden am Mittwoch, gg. 11.30 Uhr, zu einem Unfall in den Enzianweg gerufen. Ein 42 Jahre alter Mann aus der Schweiz hatte mit dem Bereich des rechten Hinterrades seines Nissans eine Ecke eines am Fahrbahnrand geparkten Opel Corsas gestreift. Hierbei waren am Nissan ca. 2000 €, am Opel ca. 1500 € Sachschaden entstanden.
    Als Unfallursache wurde angegeben, dass ein schnelles Ausweichen nach rechts nötig gewesen wäre, da eine 48 Jahre alte Frau mit ihrem Ford an der direkt folgenden Einmündung von der Wollmatinger Straße nach links eingebogen sei und hierbei die Kurve geschnitten habe.
    Die Gegenseite ist wiederum der Meinung, dass sie beim Linksabbiegen den Nissan erkannt und angehalten habe, erst danach sei es durch diesen zur Kollision mit dem Opel gekommen.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
    Singen Als ein 39 Jahre alter Busfahrer mit einem Linienbus am Mittwochabend, gg. 19.25 Uhr, gerade unter der Bahnbrücke in der Güterstraße / Fittingstraße durchfuhr, knallte plötzlich ein Gegenstand in die Windschutzscheibe des Busses.
    Der als kleine Jägermeister-Flasche identifizierte Gegenstand verursachte ein ca. fünf Zentimeter großes kraterförmiges Loch in der Windschutzscheibe mit bis zu 50 cm langer sternförmiger Rissbildung.
    Der Ersatz der großen Scheibe dürfte in die Tausende gehen.
    Die Flachmann-Flasche wurde sichergestellt, eine Person die die Flasche möglicher Weise geworfen haben könnte, konnte nicht gesehen werden.

    Unfall
    Singen Als Polizeibeamte am Mittwochmittag, gg. 13.00 Uhr, zu einem Unfall in die Widerholdstraße gerufen wurden, trafen sie auf einen auf der Fahrerseite liegenden VW Lupo in dem die 71 Jahre alte Fahrerin an einem Bein eingeklemmt war. Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Verletzte mit hydraulischem Einsatzgerät aus ihrer Lage retten. Aufgrund von Zeugenangaben muss wohl davon ausgegangen werden, dass kein weiteres Fahrzeug auf der Widerholdstraße fuhr, als die 71-Jährige mit ihrem VW Lupo aus Unachtsamkeit nach rechts kam, gegen einen geparkten VW Golf stieß, der Lupo nach links abgewiesen wurde und auf der Beifahrerseite zum Liegen kam.
    Die schwerverletzte Frau wurde zur stationären Behandlung mit einem Rettungswagen ins HBH-Klinikum Singen gebracht, der nicht mehr fahrbereite Pkw abgeschleppt.
    Der Schaden am älteren Golf beträgt ca. 2000 € am älteren Polo ca. 1500 €.

    BEREICH STOCKACH

    Betrug
    Stockach Mehrfach wurden in den letzten Jahren in unseren Pressemitteilungen Betrügereien publiziert bei denen auf Verkaufsangebote im Internet Reaktionen erfolgten und nach Ausstellung von Schecks Gelder anonym weitertransferiert wurden..
    So wurden im Internet angebotene Autos gekauft, überhöhte Schecks für den Transport ausgestellt und erklärt den teilweise weit überhöht bezahlten Scheckbetrag anonym über eine Reisebank weiter zu transferieren.
    Auch bei Hotels wurden größere Personengruppen für teils längere Zeiträume angemeldet und für die entstehenden Beträge weit überhöhte Schecks zugesandt, ebenfalls mit der Anweisung übrige Beträge über eine Reisebank anonym weiter zu transferieren.
    Die Schecks waren entweder völlig gefälscht oder wurden zurückbelastet, nachdem die Geschädigten, denen teilweise auch Provisionen zugebilligt wurden, das Geld anonym weitergeleitet hatten.
    Die Geschädigten wurden mit teilweise abenteuerlichen Geschichten und Provisionen dazu bewegt die Aktionen mitzumachen.
    Aktuell wurde jetzt ein Fall beim Polizeirevier Stockach angezeigt, bei dem eine 46 Jahre alte Frau online eine Vitrine und ein Sideboard für 150 € anbot und hierbei Name, ihre postalische Adresse und ihre Email-Adresse angab. Plötzlich meldete sich per Mail eine Frau (angeblich) aus London die die Möbel für ihre Tochter in Spanien erwerben wollte. Aus der Mailadresse können nicht ganz unbedarfte schließen, dass der Provider es mit der Identitätsüberprüfung seiner Kunden nicht so genau nimmt, bzw. gar keine Identitätsprüfung der Mailadressen-Antragsteller durchgeführt wird.
    Da sich die Kaufinteressentin derzeit angeblich mit einer Hilfsorganisation im Gaza-Streifen aufhält, gab sie vor ihren Chef in London zu beauftragen, einen Scheck an die Geschädigte nach Stockach zu übersenden. Nach Abzug der Kosten der Geschädigten (150 € für die Möbel) sollte diese den Restbetrag an die Spedition übergeben, die von der Kaufinteressentin zur Abholung der Möbel beauftragt werde. Die Spedition sollte die Vitrine und das Sideboard aber nicht nach London, sondern zur Tochter der Kaufinteressentin nach Spanien transportieren.
    Am 20.04.2010 erhielt die Geschädigte schließlich einen Brief aus London, der einen Scheck über 2750 britische Pfund enthielt. Diesen reichte die geschädigte 46-Jährige zwei Tage später bei einer ortsansässigen Bank auf das Konto ihrer Mutter ein. Am 29.04.2010 hob die Geschädigte den zwischenzeitlich dem Konto gutgeschriebenen Betrag (2750 Pfund, bzw. entsprechend etwas über 3000 €) bar ab. Im folgenden Email-Verkehr bat die mutmaßliche Käuferin die Verkäuferin nun das Geld per Western Union an eine Frau aus London zu transferieren. Die anonyme Überweisung des „überbezahlten Scheckbetrages“ von noch knapp 3000 € (Abzug der 150 € für die Möbel) erfolgte am 03.05.2010. Zwei Tage später teilte das Bankinstitut mit, dass der Geldbetrag für den Scheck, der auf das Konto der Mutter eingegangen war, nicht gedeckt sei und das Geld zurückgebucht werden muss.
    Der Kontakt mit der mutmaßlichen Käuferin der Möbel ist seither abgebrochen, die Möbel noch bei der Verkäuferin.
    Komplizierte Ermittlungen bei Providern und Vergebern von IP-Adressen sind zur Ermittlung der meist aus dem Ausland agierenden Täter aufgenommen.
    Bei Beträgen die, wie hier, den Kaufbetrag um das 20-fache übersteigen ist Vorsicht geboten.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.314
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    7.5

    BEREICH KONSTANZ

    Streitigkeiten
    Konstanz Der Donnerstagabend und die Nacht waren geprägt von Streitigkeiten, oft zwischen Familienangehörigen oder ehemaligen Partnern. Die Dienst habenden Beamten wurden aber auch zu Menschen gerufen, die einen Suizid begehen wollten und teilweise ihre Vorhaben auch vollendeten.
    Zu einem eher kurioseren Fall wurden Beamte am Donnerstagabend, gg. 23.00 Uhr, gerufen. Ein 42 Jahre alter Mann meldete sich per Notruf und erklärte, dass er Streit mit der Wirtin eines Bistros bekommen habe, die ihm jetzt 500 € vorenthalte. Die eingesetzten Beamten stellten fest, dass der Mann an Spielautomaten einen Betrag von 500 € gewonnen hatte, von der Wirtin aber 360 € für in der Vergangenheit angeschriebene Schulden gefordert wurden. Der Anrufer bestätigte zwar seine Schulden, wollte seinen Gewinn aber nicht größtenteils für eine Begleichung der Schulden verbrauchen.
    Unter Aufsicht der Beamten zeigte sich der glückliche Gewinner dann mit der Auszahlung der übrig gebliebenen Gewinnsumme von 140 € einverstanden und verließ das Lokal.

    Körperverletzung / Bedrohung
    Konstanz Ordentlich aneinander gerieten am Donnerstagabend, gg. 20.15 Uhr, zwei 20 und 25 Jahre alte Männer in der Bücklestraße.
    Diese hatten sich in der Wohnung des 25-Jährigen betrunken. Hierbei kam es aus nicht mehr klärbaren Gründen zu einem Streit in deren sich steigerndem Verlauf der 20-Jährige dem 25-Jährigen mehrfach mit der Hand ins Gesicht schlug. Im weiteren Verlauf ging der 20-Jährige in seine im gleichen Anwesen liegende Wohnung, holte eine Pistole, hielt diese seinem Kontrahenten an den Kopf und soll gedroht haben ihn umzubringen.
    Der mit 2,98 Promille alkoholisierte Beschuldigte wurde in die Obhut eines Bekannten gegeben. Für die Schreckschusspistole hatte er keinen „kleinen Waffenschein“.

    Unfall
    Konstanz Ca. 2000 € Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstagmittag, gg. 12.30 Uhr, in der Paradiesstraße. Ein 24 Jahre alter Lkw-Fahrer stand auf der heruntergelassenen Ladebordwand seines Lkws und begann diese hochzufahren. Hierbei begann der Lkw, wegen nicht angezogener Feststellbremse, plötzlich rückwärts zu rollen und prallte mit der waagrecht in halbhoher Position stehenden Ladebordwand gegen die Front eines Paketzustellerfahrzeugs. Die Ladebordwand blieb hierbei unbeschädigt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Eine 50-jährige Frau fuhr am Donnerstagmorgen, gg. 08.30 Uhr, mit ihrem Mini rückwärts von einem Hofraum auf die Konstanzer Straße. Hierbei kam es zur Kollision mit dem Chrysler eines 51-jährigen Mannes, der zeitgleich von der Konstanzer Straße in den Hofraum fuhr.
    Am Mini entstand ca. 1000 €, am Chrysler ca. 100 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
    Singen Am Donnerstagnachmittag, gg. 14.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Vorgang in die Straße Pfaffenhäule gerufen, bei dem die Motorhaube eines Pkw beschädigt wurde.
    Die eingesetzten Beamten trafen auf eine 39-jährige Pkw-Fahrerin in Begleitung ihrer 65 Jahre alten Mutter und auf einen 37-jährigen Angestellten eines großen deutschen Unternehmens, der an einem Grundstück Mäharbeiten durchführte.
    Die Pkw-Fahrerin erklärte, dass ein Ast genau in dem Augenblick über die Fahrbahn flog, als sie die Stelle passierte, der Mann stritt jegliche Schuld ab.
    Als es der Mutter zu bunt wurde, begab sich diese ins angrenzende Gelände suchte und fand das „Corpus delikti“.
    Die Beamten verließen schließlich den Einsatzort mit der Erkenntnis, dass der 37-Jährige bei seinen Mäharbeiten auf dem Gelände zwei größere Äste entdeckt hatte und diese entfernte, damit der Mäher keinen Schaden nimmt.
    Den einen Ast warf er in ein Gebüsch längs der Straße, den zweiten Ast warf er über die Fahrbahn auf die andere Seite. Genau in diesem Augenblick kam der Pkw und fuhr gegen den über die Fahrbahn fliegenden Ast.
    Der entstandene Sachschaden an der eingedellten Motorhaube beträgt ca. 800 €.
    Ermittlungen wegen Verdachts eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden eingeleitet.

    BEREICH STOCKACH

    Diebstahl aus Gaststätte
    Stockach Am Freitag der Zeit zwischen 0.30 und 06.30 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus einer geschlossenen Gaststätte in der Oberstadt einen Bedienungsgeldbeutel mit nicht ganz unerheblichem Inhalt. Wie der oder die Täter in die Gaststätte gelangten ist derzeit noch nicht ganz klar.

    In einem Gebäude an der Tuttlinger Straße wurde im vierten Obergeschoss versucht die Türe zu einem Büroraum aufzubrechen. Die Türe hielt aber stand. An ihr entstand ca. 200 € Sachschaden.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •