Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Polizeibericht 26.04.-30.04.10: Polizei - Bodensee (KW 17)

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 26.04.-30.04.10: Polizei - Bodensee (KW 17)

    26.04.10

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Mit Sachschaden in Höhe von ca. 18000 € endete am Montagmorgen, gg. 07.30 Uhr, der begonnene Abtransport eines Turmdrehkrans von einer Baustelle am Bahnhofsplatz.
    Der technisch als Anhänger ausgeführte Kran sollte von zwei 27 und 43 Jahre alten Männern von Hand rückwärts auf den Bahnhofsplatz rangiert und dort an ein Zugfahrzeug angehängt werden.
    Im Zuge der manuellen Rangierarbeiten rollte der Kran auf dem etwas abfallenden Gelände über ein zur Unterstützung der Fahrzeugbremse eingesetztes Kantholz. Bei seiner folgenden plötzlichen Einfahrt auf die Fahrbahn vor dem Bahnhof stieß der Kran gegen den hinteren Teil eines gerade vorbeifahrenden Gelenkbusses der Verkehrsbetriebe. Bei der Kollision entstand Sachschaden an der betroffenen Seite, spektakulär splitterten zudem alle Seitenscheiben der letzten sechs Meter des Busses.
    Am Bus entstand ca. 15000 €, am Kran ca. 3000 € Sachschaden, die Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon.

    Wechselseitige Körperverletzungen
    Konstanz Zwei 16 (1,04 Promille) und 34 (3,02 Promille) Jahre alte Männer mit Migrationshintergründen aus dem Gaza-Streifen flogen am Montagmorgen, gg. 01.45 Uhr, aus einer Gaststätte und gerieten auf der Straße im Bereich Zähringerplatz miteinander in Streit. Bei der nicht nur verbal ausgetragenen folgenden Auseinandersetzung erlitt der 16 Jährige eine Fraktur seines Nasenbeins. Die gerufenen Polizeibeamten mussten zur Trennung der beiden Männer den Einsatzstock einsetzen, da sich insbesondere der 16-Jährige den Aufforderungen der Beamten unzugänglich zeigte, bzw. widersetzte.
    Weil er stark aus Nase und Mund blutete, wurden die Uniformen der eingesetzten Beamten durch Blut verschmutzt, ein Beamter zudem an einem Knie verletzt.
    Beide Beteiligten wurden schließlich mit Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Konstanz gebracht.
    Nach der ambulanten Behandlung folgte für den 34-Jährigen eine Unterbringung im Ausnüchterungsgewahrsam, sein Kontrahent wurde in die Obhut einer Bekannten übergeben.

    Fahrradunfall
    Konstanz Eine 61 Jahre alte Frau aus dem Taunus fuhr am Sonntagnachmittag, gg. 15.45 Uhr, mit ihrem Fahrrad auf dem parallel zur Bahnlinie verlaufenden Radweg von Konstanz in Richtung Reichenau. An der Unterführung an Winkelstraße missachtete sie die Vorfahrt einer dort von rechts kommenden 28 Jahre alten Frau. Im Bereich der Einmündung stießen die beiden Radlerinnen zusammen, die 61-Jährige stürzte und verletzte sich am Kopf. Sachschaden entstand nicht.

    BEREICH RADOLFZELL

    Fahrradunfall
    Radolfzell Unfallstatistisch ein Verkehrsunfall mit Personenschaden ereignete sich am Sonntag, gg. 16.50 Uhr, auf der Radwegstrecke entlang der B 34 zwischen der Abfahrt der B 33 neu und dem Altbohl. Ein neunjähriges Mädchen fuhr mit hoher Geschwindigkeit die Gefällstrecke hinunter, stürzte und zog sich hierbei Prellungen und Schürfwunden an Armen, Beinen und einer Schulter zu. Zudem brach ein Schneidezahn ab. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus Radolfzell, durfte die Verletzte dieses wieder verlassen. Am Fahrrad entstand ca. 20 € Sachschaden. Der getragene Fahrradhelm wies mehrere Kratzer auf, konnte aber wohl schlimmere Verletzungen verhindern.

    BEREICH SINGEN

    Temposünder mit 217 km/h geblitzt
    Singen Die Verkehrs- und Autobahnpolizei führte vergangenen Freitag mehrere Geschwindigkeitskontrollen durch. Auf der Landstraße 191, zwischen Singen und Engen, wurde ein 22-jähriger Motorradfahrer im 100 km/h Bereich mit 217 km/h Fahrgeschwindigkeit gemessen. Nach Abzug der Toleranz ergab sich eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 110 km/h. Seine Raserei kommt den jungen Mann teuer zu stehen. Neben 600 Euro Bußgeld und vier Punkten erwartet ihn ein dreimonatiges Fahrverbot.
    Auf der Autobahn 98 bei Stockach wurde ein Pkw-Fahrer im Baustellenbereich statt der erlaubten 80 km/h mit 153 Stundenkilometern erwischt. Auch ihn erwartet neben einem saftigen Bußgeld und Punkten ein Fahrverbot.

    Unfall
    Singen Je ca. 1000 € Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen entstand am Sonntag, gg. 16.00 Uhr, bei einem Unfall am provisorischen Kreisverkehr an der B 34.
    Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer war von der Waldheimsiedlung her kommend in den Kreisverkehr eingefahren und wollte diesen in Richtung Böhringen wieder verlassen. Als der Peugeot gerade die Einfahrt der B 34 von Singen her passierte, fuhr dort zeitgleich ein 21-jähriger Mann mit seinem VW Polo ein und prallte gegen den optisch quer vor ihm fahrenden Peugeot. Beide Beteiligten waren vorschriftsmäßig angegurtet und blieben unverletzt.

    Trunkenheitsfahrt
    Singen Am Montagmorgen, gg. 01.00 Uhr, fuhren zwei Beamte einer Zollstreife auf der Ekkehardstraße, als plötzlich vor ihnen ein VW Passat von der Ringstraße einbog und so starke Schlangenlinien fuhr, dass er den gesamten Bereich beider dort verlaufender Fahrstreifen benötigte. Als die Zollbeamten bei einer folgenden Kontrolle alkoholische Beeinflussung bei dem 43 Jahre alten Fahrer feststellten, verständigten sie die Polizei.
    Nachdem ein Atemalkoholtest 3,1 Promille angezeigt hatte, folgten eine Blutentnahme und fahrerlaubnisentziehende Sofortmaßnahen. Anschließend wurde der Beschuldigte nach Hause gebracht und in die Obhut seiner Frau übergeben. Hierdurch ließ sich ein kostenpflichtiger Aufenthalt im Ausnüchterungsgewahrsam vermeiden.

    BEREICH STOCKACH

    Ärger wegen nächtlichem Alkoholverkaufsverbot
    Stockach Am Sonntagabend, gg. 22.45 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass sich an einer Tankstelle im Bereich Stockach ein alkoholisierter Mann aufhalten würde, der Ärger machen und zunehmend renitenter werden würde. Vom Verkaufspersonal konnte als Grund für den Ärger in Erfahrung gebracht werden, dass die als 49 Jahre alter Mann aus Überlingen identifizierte Person alkoholisiert in den Tankstellenshop kam und Alkoholika kaufen wollte. Als dies wegen des noch nicht sehr alten nächtlichen Verkaufsverbotes verweigert wurde, nahm sich der Mann eine kleine Flasche Wodka aus einem Regal und trank diese.
    Auf polizeiliche Aufforderung bezahlte der Mann die leer getrunkene Flasche. Ein Alkoholtest wurde verweigert. Ein ihm bekannter Taxifahrer holte dem Mann schließlich ab und brachte ihn nach Hause.
    Bislang sind nur wenige Unstimmigkeiten wegen des Verkaufsverbotes ab 22.00 Uhr bis zur Polizei gelangt.

    Grilleinsatz
    Bodman-Ludwigshafen Am Sonntagabend, gg. 22.45 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass im Garten eines Meerfamilienhauses ein von mehreren Personen entfachtes großes Feuer brennen würde, das sich sehr nahe an leicht brennbaren Büschen befinden würde.
    Bei einer polizeilichen Überprüfung trafen die Beamten auf Glut in einem ca. 20 x 40 cm großen Grill und sahen keine Gefahr für Büsche. Mit dem Appell an die sieben grillenden Personen sich weiterhin ruhig zu verhalten und die begonnene Nachtruhe nicht zu stören, verabschiedeten sich die Beamten.
    Nur zehn Minuten später wurde sie wieder alarmiert, weil das Feuer nun wieder größer wäre und auch Farben in den Grill geworfen worden wären.
    Eine erneute Überprüfung ergab jedoch keine Anzeichen dafür.
    Zu Beginn der neuen Grillsaison rät die Polizei sich an feuerschutzrechtliche Vorgaben zu halten und durch rechtzeitige Informationen von Nachbarn und gutes nachbarschaftliches Verhalten Unstimmigkeiten erst gar nicht entstehen zu lassen.

    Unfall
    Stockach Polizei, Rettungswagen und Notarzt wurden am Sonntagnachmittag, gg. 15.15 Uhr, zu einem Unfall in die Sebastian-Kneipp-Straße gerufen, weil ein Pkw mit einem Fahrrad fahrenden Kind zusammengestoßen wäre. Der Notarzt konnte jedoch glücklicher Weise feststellen, dass der beteiligte zehnjährige Junge keine Verletzungen davongetragen hatte.
    Nach bisherigen Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass der Junge auf der Sebastian-Kneipp-Straße in Richtung Zoznegger Straße fuhr, als er von hinten einen wohl schnell heranfahrenden Pkw hörte. Um durch den Pkw nicht gefährdet zu werden, wich der Junge nach links aus und wollte auf den angrenzenden Gehweg fahren. Hierbei wurde er von dem Honda eines 19-Jährigen gestreift und stürzte. Vorhandene Bremsspuren deuten auf eine überhöhte Geschwindigkeit des Pkws hin.
    Sachschaden entstand „nur“ in Form einer verbogenen Tretkurbel am Fahrrad.

    Abbiegeunfall
    Stockach Ein 56 Jahre alter Fahrer eines Suzukis fuhr am Sonntag, gg. 16.15 Uhr, über die Schiesserkreuzung und wollte am Beginn der Radolfzeller Straße nach links auf einen angrenzenden Hofraum abbiegen. Ein Pkw-Fahrer auf der stadteinwärts führenden Geradeausspur hielt an und signalisierte dem 56-Jährigen durch Zeichen, dass er ihm das Abbiegen ermöglichen möchte. Als der 56-Jährige daraufhin abbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Nissan eines 70-Jährigen, der die Radolfzeller Straße auf der Rechtsabbiegespur befuhr.
    Verletzt wurde niemand, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 3000 €.

    Flott unterwegs ans schwäbische Meer
    Stockach Ein Verkehrsteilnehmer beklagte sich bei den Beamten einer Polizeistreife am Sonntagnachmittag, gg. 15.00 Uhr, darüber, dass er in einer Kurve kurz vor dem Ortseingang Zizenhausen von einem Golf mit Reutlinger Kennzeichen riskant überholt worden sei. Die Beamten konnten den Golf kurze Zeit später feststellen, wie dieser in zügiger Geschwindigkeit mit quietschenden Reifen im Rißtorfkreisverkehr unterwegs war. Bei einer Kontrolle konnte keine alkoholische Beeinflussung beim 18-jährigen Golffahrer festgestellt werden. Da keine akute Gefährdung vorgelegen hatte, wurde dem jungen Schwaben geraten seinen auffälligen Fahrstil nochmals deutlich zu hinterfragen. Soweit die Augen der kontrollierenden Beamten reichten, setzte dieser seine weitere Fahrt an „sein schwäbisches Meer“ (im Dialekt: eisern See) ordentlich fort.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    27.04.

    BEREICH KONSTANZ

    Blechfass explodiert
    Konstanz Am Montagabend, gg. 19.15 Uhr, wurden Rettungsdienst und Polizei zu einer Explosion in die Sonnenbühl gerufen, bei der ein Jugendlicher regungslos am Boden liegen würde. Ermittlungen ergaben, dass zwei 14 und 17 Jahre alte Jugendliche aus Spaß auf ein Blechfass eintrommelten in dem sich Bremsenreiniger befunden hatte. Plötzlich kam es zu einer Explosion, bei der der Deckel vom Fass weggeschleudert wurde. Während sich der 14 Jährige „nur“ leichtere Schürfwunden an einer Hand zugezogen hatte, lag der 17-Jährige, bewusstlos und mit leichteren Risswunden im Gesicht, am Boden.
    Nach ersten medizinischen Erkenntnissen des Notarztes muss bei ihm wohl von einem erlittenen Knalltrauma ausgegangen werden.
    Nach Erkenntnissen von Einsatzkräften der Feuerwehr muss davon ausgegangen werden, dass durch das Eintrommeln mit Stöcken Reste des Bremsenreinigers reagierten.
    Das mutmaßlich leere Fass hatte der 17-Jährige wohl von seinem Arbeitgeber mitgebracht.

    Unfall
    Konstanz Eine 45 Jahre alte Frau fuhr am Montagabend, gg. 18.30 Uhr, mit ihrem VW-Bus / Wohnmobil vom Ebertplatz auf der linken Fahrspur der Reichenaustraße stadtauswärts und wechselte vor dem Kreisverkehr an der Klingenbergstraße nach rechts, da ihr Fahrstreifen endete. Hierbei wurde ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender Opel übersehen. In der Folge kam es zu einem seitlichen Streifvorgang, bei dem am Wohnmobil ca. 500 €, am Opel ca. 2000 € Sachschaden entstand.
    Die Polizei konnte problemlos verständigt werden, da es sich bei dem beteiligten Opel um ein ziviles Fahrzeug der Polizei handelte.

    Unfall
    Konstanz Der Pkw einer 83 Jahre alten Frau blieb am Montagnachmittag stehen. Die ältere Dame verständigte daraufhin ein Autohaus, das den Pkw abschleppte. Während des Abschleppvorganges kam der abgeschleppte und von der 83-jährigen Betroffenen gelenkte Pkw gg. 14.00 Uhr in der Maybachstraße im Verlauf einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Audi und einen Nissan. An den beteiligten Pkws entstand ca. 10000 € Sachschaden.
    Als Grund für das Abkommen in der Kurve wird der Ausfall bzw. die Nichtfunktion der Lenkunterstützung durch den beim Abschleppvorgang nicht laufenden Motor und die dadurch schwerer gehende Lenkung gesehen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Moos Ca. 5000 € Sachschaden entstand am Montagvormittag, gg. 10.30 Uhr, bei einem Unfall auf der Zufahrt zur Hannah-Arendt-Schule, als sich auf der nur ca. drei Meter breiten und in einer Kurve verlaufenden Fahrbahn der Opel eines 51-Jährigen und ein Postzustellerfahrzeug streiften. Beiden Beteiligten wurde ein Verwarnungsangebot unterbreitet, das auch angenommen wurde.

    BEREICH SINGEN

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Ca. 2000 € Sachschaden entstanden an einem Fiat Grande Punto, der in der Zeit zwischen Sonntagabend, 20.00 Uhr und Montagabend 18.30 Uhr, in der Waldhornstraße geparkt war. Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass ein Fahrzeug von der stadteinwärts führenden Radolfzeller Straße nach links in die Waldhornstraße einbog und hierbei die Kurve so stark „schnitt“, dass das verursachende Fahrzeug gegen einen Kotflügel des geparkten Fiats prallte.
    Der Verursacher beging Unfallflucht.
    Mögliche Zeugen werden gebeten mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    Unfall
    Singen Eine 52 Jahre alte Frau bog am Montagabend, gg. 20.00 Uhr, mit ihrem VW Polo von einem Grundstück nach links auf die Worblinger Straße ein. Hierbei übersah sie den von rechts herannahenden Roller eines 18-Jährigen.
    Der Roller prallte daraufhin gegen die Beifahrertüre des Pkws, der Fahrer stürzte.
    Durch den Sturz wurde der Helm des Zweiradfahrers von dessen Kopf gerissen, der Fahrer zog sich Verletzungen am Bauch zu.
    Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur stationären Behandlung ins HBH-Klinikum Singen.
    Am Polo entstand ca. 1200 € Sachschaden, am älteren Roller wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 600 €.

    BEREICH STOCKACH

    Arbeitsunfall
    Eigeltingen Am Montagabend, gg. 17.00 Uhr, fanden Bauarbeiter auf einer Baustelle für eine landwirtschaftliche Halle in Hirschlanden ihren 35 Jahre alten Arbeitskollegen verletzt auf dem noch unbefestigten Hallenboden auf. Nach einem Ersteinsatz durch einen Notarzt am Unfallort erfolgte ein Transport mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Konstanz. Nach bisherigen Erkenntnissen kann davon ausgegangen werden, dass der Verletzte alleine auf der regennassen stählernen Dachkonstruktion Arbeiten durchführte, während seine Kollegen auf der anderen Dachseite arbeiteten. Hierbei rutschte er wohl aus, stürzte ca. fünf Meter tief und zog sich vermutlich Verletzungen im Beckenbereich zu.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    28.04.

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Ein 39-jähriger Mann aus dem Bodenseekreis fuhr am Dienstag, gg. 12.00 Uhr, auf der Kreisstraße von Dettingen in Richtung Allensbach, kam mit vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und stürzte. Der Fahrer zog sich hierbei schwere Verletzungen zu, die nach einem Notarzteinsatz an der Unfallstelle und einem Transport mit einem Rettungswagen, stationär im Klinikum Konstanz behandelt werden. An der älteren Yamaha entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2500 €.

    Unfall
    Konstanz Ein 24-jähriger Mann aus dem Allgäu fuhr am Dienstagnachmittag, gg. 14.00 Uhr, mit seinem Opel auf der Landesstraße 220 von Dettingen in Richtung Langenrain. Im Bereich eines geraden leicht abfallenden Steckenteils setzte er zum Überholen eines vor ihm fahrenden Klein-Lkws an. Als er auf Höhe des Lkws fuhr, erkannte er, dass er ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen hatte. Das Fahrzeug im Gegenverkehr wurde stark abgebremst, um einen starken Zusammenstoß zu verhindern. Der 24-Jährige bremste seinen Opel auch sehr stark ab und versuchte noch hinter dem Klein-Lkw auf die rechte Fahrbahnseite zu gelangen. Hierbei stieß der Opel mit der linken Frontpartie gegen die rechte Heckpartie des Lkws. In der Folge kam der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab und auf dem dortigen Radweg zum Stehen. Der Klein-Lkw schleuderte, kam nach links von der Fahrbahn ab und auf der angrenzenden Böschung auf der Fahrerseite zum Liegen. Alle Insassen waren angegurtet und kamen mit dem Schrecken davon. Am Opel entstand ca. 2000 €, am Klein-Lkw ca. 4000 € Sachschaden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Opel-Fahrers beschlagnahmt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Polizeieinsatz
    Radolfzell Am Dienstagabend, gg. 19.15 Uhr, wurde der Polizei eine Schlägerei unter Jugendlichen beim Konzertsegel gemeldet.
    Vor Ort konnten die eingesetzten Beamten am Seeufer, hinter dem Konzertsegel, ca. 40 - 50 Jugendliche antreffen, Realschüler die dort ihre beendete Prüfungsserie feierten. Einige Jugendliche entfernten sich beim Erscheinen der Polizeibeamten sofort, mehrere Personen wurden kontrolliert. Von einer Schlägerei wollte niemand etwas mitbekommen haben. Da bereits ordentlich Müll produziert worden war und Flaschen herum lagen, wurden die Jugendlichen aufgefordert den produzierten Unrat aufzuräumen. Die Jugendlichen waren äußerst kooperativ und räumten sofort auf.

    Trunkenheitsfahrt
    Radolfzell Als Beamte am Dienstagabend, gg. 23.30 Uhr, auf der Untertorstraße fuhren, kam ihnen ein stark schwankend in Schlangenlinien fahrender Fahrradfahrer ohne Licht entgegen. Bei der durchgeführten Kontrolle stellten die Beamten beim 19-jährigen Fahrradfahrer starken Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Atemalkoholtest 1,82 Promille ergeben hatte, folgte eine ärztliche Entnahme einer Blutprobe.
    Ab 1,6 Promille gelten Fahrradfahrer als absolut fahruntüchtig.

    Auffahrunfall
    Radolfzell Ca. 14000 € Sachschaden entstanden am Dienstagabend, gg. 18.00 Uhr, als ein 37 Jahre alter Fahrer eines VWs nicht rechtzeitig wahrgenommen hatte, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Der VW prallte so stark gegen einen Audi, dass dieser noch auf einen VW Passat aufgeschoben wurde.

    Unfall
    Radolfzell Ein 52-jähriger Mann fuhr am Dienstagnachmittag, gg. 14.15 Uhr, rückwärts auf die Güttinger Straße ein und übersah hierbei den bevorrechtigt herannahenden Roller eines 71-Jährigen.
    Bei der darauffolgenden Kollision wurde der Rollerfahrer verletzt, mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Radolfzell gebracht, konnte dieses aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1500 €.

    BEREICH SINGEN

    Diebstahl –bitte Zeugenaufruf
    Hilzingen Wohl mehrere Täter schlugen am Dienstagabend, in der Zeit zwischen 20.00 und 24.00 Uhr, eine Scheibe neben dem Eingang zu einem Geschäft für Motorradbekleidung in der Straße Weidgang ein und „angelten“ mit einem ca. zwei Meter langen stabilen Draht ca. 20 textile Motorradjacken aus dem Geschäft. Ein Poket-Bike wurde mit dem Draht ebenfalls versucht aus den Geschäft zu “angeln“. Dieses und der Draht blieben jedoch am Tatort zurück. Der Diebstahlschaden beträgt mehrere tausend Euro.
    Mögliche Hinweise an die Polizei werden unter Tel. 07731 / 8880 oder 07731 / 14370 erbeten.

    Auffahrunfall
    Singen Ein 70 Jahre alter Fahrer eines Peugeots bremste seinen Pkw am Dienstag, gg. 11.30 Uhr, ab, als er auf der B 34 von Gottmadingen in Richtung Singen fuhr und die Ampel an der Kreuzung Waldfriedhof von grün auf gelb umsprang. Der hinter ihm fahrende 57-jährige Fahrer eines Audis rechnete wohl nicht mit einer solchen Reaktion und fuhr auf. Hierbei entstand ca. 3500 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Ein 25 Jahre alter Fahrer einen Peugeots fuhr am Dienstag, gg. 11.15 Uhr, auf der Uhlandstraße und wollte auf die vorfahrtsberechtigte Anton-Bruckner-Straße einfahren. Hierzu hielt er zunächst an der Stoppstelle an und „tastete“ sich in der Folge langsam in die Kreuzung hinein. Ein auf der Anton-Bruckner-Straße in Richtung Innenstadt fahrender vorfahrtsberechtigter 17-jähriger Rollerfahrer erkannte den Pkw, bremste und stürzte. Die Front des Pkws befand sich im Unfallendstand erst minimal im Kreuzungsbereich, zu einer Berührung der beteiligten Fahrzeuge kam es nicht. Durch den Sturz verletzte sich der Rollerfahrer einer Schulter und erlitt Schürfungen an Ellenbogen und einer Hand. Der entstandene Sachschaden am Roller beträgt ca. 300 €.

    Mutmaßliche Aboverkäufer
    Singen Am Montagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung in der August-Ruf-Straße von Passanten angesprochen, die sich über das Verhalten von drei jüngeren Männern beschwerten, die sehr aggressiv Zeitschriftenabos verkaufen würden. Kurze Zeit später konnten die beschriebenen Personen festgestellt werden.
    Sie wollten jedoch nur zu Besuch in Singen sein und gerade einen Stadtbummel machen. Die Personen wollten sich auch nicht kennen und sich noch nie zuvor gesehen haben. Die Zugehörigkeit zu einer Zeitschriftendrückerkolonne wurde von ihnen vehement bestritten. Bei der Durchsuchung der Personen konnte allerdings einschlägiges Beweismaterial aufgefunden werden (Informationsmaterial für diverse Magazine, Aboverträge). Eine Reisegewerbekarte konnte die Gruppe jedoch nicht vorweisen. Geschädigte konnten bislang nicht ermittelt werden, ein weiterer Abo-Verkauf wurde untersagt. Gegen 18.00 Uhr wurde die Dfreiergruppe vom Nachmittag und eine weitere Person an einem VW-Bus mit Offenbacher Kennzeichen festgestellt und kontrolliert. Alle vier Personen waren einschlägig polizeibekannt. Die sich offenbar in einem Hotel im Raum Singen aufhaltenden Männer verhielten sich äußerst einsilbig und unkooperativ und gaben den Namen des Hotels nicht preis. Dass mögliche Straftaten auf das Konto der Gruppe gehen ist derzeit nicht auszuschließen.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf
    Singen Am Dienstag war ein BMW 3er-Cabrio in der Zeit zwischen 09.15 und 17.30, Uhr, auf dem Parkdeck 2 des Parkhauses Karstadt geparkt. Als die Besitzerin wieder zu ihrem Pkw zurückkam, musste sie feststellen, dass die hintere Stoßstange auf der rechten Seite verkratzt und gestaucht war. Der entstanden Sachschaden beträgt ca. 1000 €. Der Unfallverursacher hinterließ nichts.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.

    Unfall –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Am Dienstag, gg. 16.00 Uhr ereignete sich an der Einmündung der Hegaustraße in die Hauptstraße ein Unfall zwischen einem grauen Mitsubishi Kombi und einem blauen Fiat Bravo. Hierbei entstand ca. 4500 € Sachschaden.
    Zeugen des Unfalls und Personen die evtl. Angaben zur Schaltung der Ampel in diesem Bereich machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Singen Bei der Fahrt auf der Westtangente mit ihrem 3er BMW bemerkte die auf dem Beifahrersitz sitzende Ehefrau plötzlich, dass ihr 47 Jahre alter Mann mit Vorerkrankungen nicht mehr reagierte. Durch schnelles Ziehen der Handbremse versuchte die Beifahrerin den Pkw abzubremsen bzw. anzuhalten. Der BMW fuhr jedoch über eine Verkehrsinsel und prallte gegen den Mazda einer 33 Jahre alten Frau, die auf der Schaffhauser Straße vor der roten Ampel an der Kreuzung Waldfriedhof wartete. Der BMW-Fahrer und seine Ehefrau wurden vorsorglich ins HBH-Klinikum gebracht. Die Fahrerin des Mazdas klagte über leichtere Schmerzen. An den beiden nicht mehr fahrfähigen Pkws entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 17000 €.

    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Ca. 4500 € Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall am Dienstagabend, gg. 16.45 Uhr, auf der Radolfzeller Straße. Eine 82 Jahre alte Frau erkannte nicht, dass der Mercedes vor ihr wegen der an der Einmündung Industriestraße rot zeigenden Ampel angehalten hatte und fuhr mit ihrem Toyota so stark auf den Mercedes auf, dass die 73 Jahre alte Mercedes-Fahrerin zudem Nackenschmerzen davon trug.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Engen Zuvorkommend wollte am Dienstag, gg. 11.45 Uhr, ein auf der A 81 in Richtung Süden fahrender 31 Jahre alter Lastzugfahrer aus Polen einem Kollegen die Einfahrt bei der Anschlussstelle Engen erleichtern und wechselte von der rechten auf die linke Fahrspur. Hier stieß er seitlich mit dem gerade dort fahrenden VW Golf eines 82-Jährigen zusammen, der am Überholen war. Am Lkw entstand ca. 500 €, am Golf ca. 5000 € Sachschaden.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    29.04.

    BEREICH KONSTANZ

    Arbeitsunfall
    Konstanz Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch, gg. 11.45 Uhr, zu einem Betrieb in die Byk-Gulden-Straße gerufen, weil es dort zu einem Arbeitsunfall gekommen sei.
    Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass ein 45 Jahre alter Lkw-Fahrer eines Bauunternehmens Bauschutt in Form von zwei großen und insgesamt ca. fünf Tonnen schweren Betonblöcken anlieferte. Zum Abladen fuhr der Verletzte so an die Abladekante, dass der Lkw zum leichteren Abladen leicht in seitlicher Schräglage stand.
    Nach dem Herunterlassen der hydraulischen Ladebordwand wurden wohl Spanngurte gelöst, worauf ein Betonteil von der Ladefläche fiel und den Fahrer unter sich begrub.
    In einer aufwändigen Bergeaktion konnte der Mann gegen 13.15 Uhr durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus seiner misslichen Lage gerettet werden. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Klinikum Konstanz. Nach bisherigen Erkenntnissen zog er sich mehrere Frakturen an einem Bein zu.

    Exhibitionistische Handlungen –bitte Presseaufruf-
    Konstanz Drei neun und zehn Jahre alte Mädchen hielten sich am Mittwoch, gg. 16.00 Uhr, an der Fahrradbrücke bei der Schänzlehalle auf, als sie plötzlich von einem Mann angesprochen wurden, der sich so hingestellt hatte, dass ihnen die Weiterfahrt mit ihren Fahrrädern versperrt war.
    Der Mann soll die Kinder angeschaut und dabei mehrmals sein Geschlechtsteil durch ein Hosenbein herausgeholt und es über den Hosenbund hängen lassen haben. Als die Kinder einer Freundin zuriefen, dass sie die Mutter holen soll, flüchtete der Täter über die neue Rheinbrücke.
    Die Kinder beschrieben den Mann als eine schlanke Person mit kurzen braunen Haaren, ca. 170 cm groß und im Alter von 20-30 Jahren. Er trug Flip Flops (Badeschlappen), ein dunkles T-Shirt, eine blau-gelb gestreifte kurze Hose und eine schwarze Sonnenbrille. Er hatte einen braun-schwarzen Rucksack bei sich und war mit einem blauen Mountainbike unterwegs.
    Mögliche Hinweise werden an die Polizei unter Tel. 07531 / 9950 erbeten.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung

    BEREICH SINGEN

    Nötigung
    Singen Ein zehnjähriges Mädchen fuhr am Mittwochnachmittag, gg. 13.30 Uhr, mit seinem Fahrrad auf der Alemannenstraße, als sie dort von einem Mann (Beschreibung: 25-30 Jahre alt, hat fast eine Glatze, 3-Tage-Bart, in einer Kutte (einer hiesigen Rockergruppierung) mit einem schwarzen Opel Calibra verfolgt wurde. Der Opel-Fahrer soll mehrfach an der Geschädigten vorbeigefahren sein, Grimassen geschnitten und dem Mädchen Angst gemacht haben, indem er so vor sie hin fuhr, dass sie stehen bleiben musste. Aus Angst verließ das Kind schließlich weinend seinen geplanten Weg zur Schule und begab sich in ein Geschäft wo es Zuflucht bei einer Verwandten suchte. Nach Verständigung der Mutter erfolgte schließlich eine Anzeigeerstattung bei der Polizei.
    Mögliche Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten sich mit der Polizei unter Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Hilzingen Angestellte eines Unternehmens in der Straße Obere Gießwiesen 10 vernahmen am Dienstagabend, gg. 21.00 Uhr, ein lautes Krachen, schenkten diesem aber keine weitere Bedeutung.
    Am Mittwochmorgen wurde festgestellt, dass ein unbekanntes Fahrzeug, vermutlich ein Sattelzug beim Rückwärtsfahren, auf dem Vorplatz des Unternehmens gegen einen ca. 12 Tonnen schweren Kühlcontainer geprallt war und diesen um bis zu 30 cm verschoben hatte. Der Sachschaden dürfte ca. 1500 € betragen. Das Zurechtrücken des Containers muss wohl mittels Autokran erfolgen und ist finanziell noch schlecht zu beziffern.
    Rote Lackantragungen lassen auf ein zumindest teilweise rotes Fahrzeug schließen, das wohl gegen den Container gefahren war und das gehörte Krachen verursacht hatte.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, oder dem Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731 / 14370, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Mühlhausen-Ehingen Eine 36 Jahre alte Frau wollte am Mittwoch, gg. 16.45 Uhr, auf einen Stellplatz auf dem Parkplatz eines Discountmarktes in der Straße Hohenkräher Bühl einparken. Anstatt auf das Bremspedal geriet die Mercedes-Fahrerin jedoch auf das Gaspedal. Dies hatte zur Folge, dass der Pkw durchstartete, auf die folgende Böschung fuhr und gegen das Firmenschild des Marktes prallte. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon, am Pkw entstand ca. 4000 €, an der Werbetafel ca. 500 € Sachschaden.
    Ein Abschleppdienst barg den Pkw.

    BEREICH STOCKACH

    Verletzte Person
    Stockach Am Mittwochnachmittag, gg. 15.45 Uhr, wurde die Polizei zur Absicherung der Landung eines Rettungshubschraubers nach Mahlspüren im Tal gerufen. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass eine 34 Jahre alte Frau auf einem Pferdehof ihr Pferd versorgen wollte und hierzu die Box ihres Pferdes betrat. Das Pferd schlief wohl im Stehen, erschrak, schlug aus und traf seine Besitzerin im Bauchbereich.
    Diese wurde durch den Schlag zurückgeschleudert, landete mit dem Rücken unsanft an den Gitterstäben der Box und wurde hierdurch bewusstlos.
    Nach einem Transport mit dem Rettungshubschrauber ins HBH-Klinikum Singen und einer Behandlung auf der Intensivstation, kam die Verletzte wieder zu Bewusstsein.
    Nach bisherigen Erkenntnissen scheinen die Verletzungen auch keine schwereren Folgen zu haben.

    BEREICH KONSTANZ

    Geschäftsinhaber niedergeschlagen - Zeugenaufruf
    Konstanz Heute Vormittag, gegen 11.25 Uhr, wurde der Besitzer eines Textilgeschäftes in der Hussenstraße von zwei Männern mit einem Schlagstock niedergeschlagen. Nach den bislang vorliegenden Erkenntnissen wurden gegenüber dem Opfer weder Geldforderungen erhoben noch wurde Geld geraubt. Der Verletzte erlitt Kopfverletzungen und musste ärztlich versorgt werden. Das Tatmotiv ist bislang unklar. Es wird in alle Richtungen ermittelt.
    Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:
    1. der erste Täter ist circa 1,90 Meter groß, etwa 35 Jahre alt, schlank, trug einen schwarzen Anzug und ein schwarzes T-Shirt. Er führte den Schlagstock mit.
    2. der zweite Täter ist deutlich kleiner, circa 1,70 Meter groß, 30 Jahre alt, schlank, hat kurze dunkle Haare, trug u. a. eine graue Jacke

    Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.


    Nachträglicher Unfall – Zeugenaufruf
    Konstanz Bereits am vergangenen Freitag, gegen 16.05 Uhr, kam es im Oberlohnkreisel zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einer Pkw-Fahrerin. Nach Angaben des Radfahrers wurde er von dem in Bewegung befindlichen Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Die Autofahrerin sah das nicht so. Nach ihrer Aussage sei der Radler gegen ihren stehenden Pkw gefahren. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Hinweise bitte an die die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •