Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Polizeibericht 18.04.-25.04.10: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 18.04.-25.04.10: Polizei - Bodensee

    18.04:

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Am Freitagabend, gg. 18.00 Uhr, bog ein 42 Jahre alter Mann mit seinem Peugeot von der Schwaketenstraße nach links in einen Hofraum ab. Hierbei übersah er den entgegenkommenden 20-jährigen Zweiradfahrer mit seinem Roller.
    Trotz eingeleiteter Not- und Gefahrenbremsung konnte der Rollerfahrer eine Kollision nicht mehr verhindern, wurde über die Motorhaube des Pkws geschleudert und kam nach ca. 15 Meter freiem Flug auf dem Rücken zum Stillstand. Hierbei zog er sich durch Frakturen an Arm und Becken, sowie eine schwere Gehirnerschütterung schwere Verletzungen zu. Es wurde stationär im Klinikum Konstanz aufgenommen. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock. Der Sachschaden am PKW beträgt ca. 8000 €, der Schaden am Roller ca. 2000 €.

    Unfall bei Stunt
    Konstanz Am Sonntagnachmittag, gg. 13.45 Uhr, wurde die Polizei von einer bewusstlosen Person bei einer Zirkusaufführung auf dem Döbele informiert. Nach bisherigen Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass drei brasilianische Motorradfahrer in einer Kugel fuhren, als an einem Motorrad ein Reifen platzte. Durch das selten vorkommende Ereignis stürzte der 23-jährige Stunt-Fahrer. Die beiden anderen Fahrer kamen in der Folge auch zu Sturz und fielen wohl auf den zuerst gestürzten Motorradfahrer. Der 23-Jährige wurde mit Verdacht auf noch undefinierbare Rückenverletzungen ins Klinikum Konstanz gebracht.

    Schilfbrand
    Reichenau Am Sonntagnachmittag, gg. 14.40 Uhr, wurde ein Schilfbrand im Bereich Fährenhorn / Im Streichen gemeldet.
    Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Reichenaus sind derzeit noch voll am Löschen der ca. 800 – 1000 Quadratmeter großen Fläche.
    Polizeibeamte vor Ort versuchen die Brandursache zu ermitteln.

    BEREICH RADOLFZELL

    Trickdiebstahl
    Radolfzell Am Freitagvormittag, gg. 10.30 Uhr, sprach ein Mann (abgegebene Personenbeschreibung: Ca. 35 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke Figur, schwarze, glatte, kurze Haare, glatt rasiert, dunkler Teint, eher südländisches Aussehen, sprach deutsch in hiesigem Dialekt, war mit einer blauen Jeans und einer dunklen Jacke bekleidet) den 73 Jahre alten Geschädigten auf der Fürstenbergstraße an und fragte,
    ob er eine Ein-Euro-Münze wechseln könne. Der Geschädigte nahm daraufhin seinen Geldbeutel aus der Tasche und bot dem unbekannten Mann zwei 50-Cent-Münzen an. Der Mann wollte seine Ein-Euro-Münze jedoch kleiner gewechselt haben und griff selbst in das Münzfach des Geldbeutels, den der 73-Jährige zu diesem Zeitpunkt geöffnet vor seinem Oberkörper hielt. Der fremde Mann wechselte in der Folge selbstständig und übergab im Anschluss dem Geschädigten die Ein-Euro-Münze. Anschließend fragte der Mann noch nach dem Weg zum Postamt, welcher ihm vom Geschädigten erklärt wurde. Hierdurch abgelenkt steckte der Geschädigte seinen Geldbeutel wieder ein, ohne weiter auf den Inhalt zu achten. Am Samstag bemerkte der Geschädigte, dass alle Geldscheine aus dem Scheingeldfach des Geldbeutels, insgesamt 220 €, fehlten.

    BEREICH SINGEN

    Trickdiebstahl
    Singen Am Freitagvormittag, gg. 11.00 Uhr, wurde ein 75 Jahre alter Mann auf der Alpenstraße von einem Mann (ca. 20 Jahre alt, 175 cm groß, schlank mit hagerem, sonnengebräuntem Gesicht, schwarzen kurzen, evtl. leicht gelockten Haaren, bekleidet mit anorakähnlicher heller Jacke und dunkler Hose, sprach mit östlichem, eventuell russischem Akzent) angesprochen, der Geld gewechselt haben wollte.
    Als der Geschädigte seinen Geldbeutel herausholte, griff der Unbekannte einfach ins Münzfach und holte einige Cent Münzgeld heraus. Er gab das entnommene Geld wieder zurück und verabschiedete sich mit "viele Dank". Erst ca. 20 Minuten später bemerkte der Geschädigte bei einem Einkauf, dass die ca. 50 bis 60 Euro Scheingeld in seinem Geldbeutel fehlten.

    Missgeschick
    Volkertshausen Beim Ausparken fuhr ein 20 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen, gg. 04.30 Uhr, mit seinem Porsche ca. fünf Meter rückwärts, durchbrach ein Geländer, geriet auf die Böschung der angrenzenden Singener Aach und rutschte letztendlich vollständig in diese. Während der Pkw bis zur Dachkante geflutet wurde, konnte sich dessen Fahrer selbst aus den kalten Fluten retten und die Feuerwehr verständigen. Durch die Sperrung eines flussaufwärts befindlichen Wehrs konnte das Bachbett trockengelegt und der Porsche durch ein Abschleppfahrzeug geborgen werden. Der Sachschaden dürfte bei ca. 1000 € liegen.
    Wegen festgestellter Ausfallerscheinungen veranlassten die verständigten Polizeibeamten die Entnahme einer Blutprobe.

    Körperverletzung
    Singen Am Sonntagmorgen, gg. 01.00 Uhr, teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass
    auf dem Gelände einer Tankstelle an der Radolfzeller Straße ein Mann auf seine Frau einschlage und die Polizei dringend benötigt werde. Gleichzeitig wurde über Notruf mitgeteilt, dass ein Taxifahrer einen Mann zu der Tankstelle fuhr, der Fahrgast dort ausstieg und sofort auf eine Frau einschlug. Beim Eintreffen der ersten Streife konnten panische Hilfeschreie der Geschädigten wahrgenommen und der Vorgang in einem Umkleidraum lokalisiert werden. Auf dem Weg dorthin waren auf dem Boden großflächige Blutspuren festzustellen, zum Verkauf ausgelegte Waren waren auf den Boden geworfen worden und lagen herum. Im Umkleidraum kauerte die 34 Jahre alte Geschädigte in der Ecke hinter der Zugangstüre, hielt sich die Hände vor den Kopf und schrie weiterhin panisch vor Angst, während der 19-jährige Beschuldigte sie festhielt und versuchte auf die Frau einzuschlagen. Einer deutlichen polizeilichen Aufforderung aufzuhören und sich ruhig zu verhalten, kam der Mann nicht nach, sondern ballte seine Fäuste und nahm gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten eine drohende Haltung ein. Der Aufforderung sich hinzulegen kam er nicht nach, sondern bewegte sich in Richtung der Beamten zu, weshalb der stets mitgeführte neue EKA (Einsatzstock-kurz-ausziehbar) mehrfach gegen den Arm des Angreifers eingesetzt wurde. Die drohende Haltung wurde daraufhin aufgegeben, der Angreifer zu Boden gebracht und geschlossen. Die Geschädigte erlitt durch die Schläge deutlich sichtbare Schwellungen und Hämatome am Kopf, weshalb ein Rettungswagen angefordert wurde, der sie zur Behandlung ins HBH Klinikum Singen brachte. Wegen Trunkenheit und Drogenbeeinflussung wurde eine Blutprobe entnommen.

    Unfall / Körperverletzung
    Tengen Am Samstagabend, gg. 18.45 Uhr, fuhr ein 68 Jahre alter Mann aus der Schweiz mit seinem VW Golf auf der Kreisstraße 6137 von Tengen-Wiechs in Richtung Bargen / Schweiz und kam hierbei aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn.
    Ein 46 Jahre alter Motorradfahrer und seine 44-jährige Sozia kamen zu diesem Zeitpunkt dem Golf entgegen. Um eine Kollision zu verhindern, bremste der Motorradfahrer seine Geschwindigkeit von ca. 50 km/h stark ab. Hierbei stürzte das Motorrad nach rechts auf die Fahrbahn. Nach dem Sturz rutschten die beiden Zweiradfahrer die Böschung hinunter und zogen sich leichte Verletzungen zu. Am Motorrad entstand ca. 1000 € Sachschaden.
    Unmittelbar nach dem Unfallgeschehen ging die 44-jährige gestürzte Sozia-Fahrerin vom Motorrad zu dem zu diesem Zeitpunkt noch in seinem Golf sitzenden Unfallverursacher hin, betitelte ihn als A.-loch und schlug ihm durch das geöffnete Seitenfenster mit der Faust ins Gesicht.
    Verletzungen trug der 68-Jährige nicht davon.
    Die Frau wird wegen Körperverletzung angezeigt.

    BEREICH STOCKACH

    Einbruch in Cafe
    Stockach Am Samstag, in der Zeit zwischen 02.00 und 04.45 Uhr, versuchten unbekannte Täter die Eingangs- und die Seiteneingangstüre zu einem Cafe an der Nellenburgstraße gewaltsam aufzuhebeln. Als dies beide Male nicht gelang, wurde mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeschlagen.
    Aus dem Schankraum wurden ein Flachbildschirm, ein Laptop, sowie ein Bedienungsgeldbeutel mit ca. 150 Euro Bargeld entwendet. Der entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden, bzw. hängt von den möglichen Reparaturmethoden ab.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Singen Am Samstagabend, gg. 18.00 Uhr, fuhr ein 27 Jahre alter Mann mit einem Audi auf der A 98 von Stockach zum Autobahnkreuz Hegau. Auf der Überleitung zur B 33 in Richtung Konstanz kam er wegen nicht angepasster Geschwindigkeit in der als Rechtskurve verlaufenden Überleitung nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr den Entwässerungsgraben und prallte auf der Böschung gegen einen Baum.
    Der Fahrer zog sich eine Kopfplatzwunde, der 24-jährige Beifahrer Schnittwunden am Arm zu. Das Fahrzeug wurde von einem Abschleppdienst von der Böschung geborgen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 4000 €.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    19.04.

    KREISWEIT

    Landesweite Zweiradkontrollen
    Kreisweit Im Rahmen landesweiter Zweiradkontrollen zu Beginn der „Motorradsaison“ führten Beamte der Verkehrspolizei an mehreren Stellen Geschwindigkeitsmessungen und Fahrzeugkontrollen durch.
    Zwischen 10 und 12 Uhr prüften Beamte die Verkehrsmoral auf der Landesstraße 191 zwischen Engen und dem Hegaublick in einem auf 70 km/h geschwindigkeitsbeschränkten Bereich.
    Zwischen 15 und 17 Uhr auf der Landesstraße 220 bei Langenrain (ebenfalls 70 km/h Bereich).
    Neun Zweiradfahrer kommen wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen bis zu 25 Km/h zur Anzeige.
    Zehn weitere Zweiradfahrer starteten in die neue Saison mit überwiegend total abgefahrenen Reifen.
    Drei Zweiradfahrer veränderten die Auspuffanlage ihres Gefährtes illegal so, dass sie „satteren Sound“ hatten.
    Schlechtere Umwelteigenschaften und eine unnötig höhere Lärmbelastung wurden mit Anzeigen und insgesamt 13 Mängelberichten geahndet.

    BEREICH KONSTANZ

    Auffahrunfall
    Konstanz Ca. 2000 € Sachschaden entstand bei einem Unfall am Samstagabend, gg. 19.00 Uhr, als ein 39-jähriger Fahrer eines Skodas auf der Bodanstraße plötzlich auf den vor ihm fahrenden Audi eines 26-Jährigen auffuhr.
    Bei der Unfallaufnahme stellten die aufnehmenden Polizeibeamten beim 39-jährigen Auffahrer alkoholische Beeinflussung fest. Nachdem ein Atemalkoholtest 1,98 Promille angezeigt hatte, folgten die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins als vorbereitende Sofortmaßnahme zur Entziehung der Fahrerlaubnis.

    BEREICH RADOLFZELL

    Motorradunfall
    Öhningen Am Sonntagnachmittag, gg. 14.00 Uhr, fuhr ein 46 Jahre alter Motorradfahrer mit seiner Harley auf der Landesstraße 192 von Öhningen in Richtung Radolfzell hinter einem Pkw. Als der Pkw verkehrsbedingt bremste, kam der Motorradfahrer bei seinem darauffolgenden Bremsversuch ins Schleudern und stürzte. Hierbei zog er sich Prellungen an einer Schulter und eine Rippenfrakturen zu. Mit einem Rettungswagen wurde er zur stationären Behandlung ins HBH-Klinikum Singen gebracht. Zu einer Kollision mit anderen Verkehrsteilnehmern kam es nicht. Der Schaden an der Harley wird auf ca. 150 € geschätzt.

    BEREICH SINGEN

    Motorradunfall
    Singen Am Montagvormittag, gg. 11.45 Uhr, fuhr eine 50 Jahre alte Frau mit ihrem VW auf der Alpenstraße an die Kreuzung mit der Ekkehardstraße und hielt an der dortigen Stopp-Stelle ordnungsgemäß an.
    Als sie weiterfuhr übersah sie ein vorfahrtsberechtigt auf der Ekkehardstraße herannahendes Motorrad. Der bislang noch nicht identifizierte Harley-Fahrer kollidierte in weiteren Verlauf mit dem VW und trug hierbei noch nicht verifizierte Verletzungen davon, die derzeit im HBH-Klinikum Singen behandelt werden.
    An der Harley entstand ca. 2000 €, am beteiligten Pkw ca. 3000 € Sachschaden.

    Trunkenheitsfahrt / Widerstand
    Singen Am Sonntagabend, gg. 22.15 Uhr, schlossen die Beamten einer Streife in der Berliner Straße auf einen Opel auf, dessen Fahrer im folgenden Bereich des Berliner Platzes auf der sehr breiten Fahrbahn größte Mühe hatte seinen Pkw zwischen den Fahrbahnbegrenzungen manövrieren zu können.
    Die Beamten hielten den Opel an und trafen auf einen deutlich alkoholisierten 52 Jahre alten Mann. Dieser konnte sich zwar nur noch mit stark verwaschener Aussprache artikulieren, wurde aber gegenüber den Beamten zunehmend aggressiv. Nachdem der Mann auf Aufforderung aus seinem Fahrzeug ausgestiegen war konnte festgestellt werden, dass er schwankte. Einen angebotenen Atemalkoholtest lehnte er vehement ab. Daraufhin wurde dem Beschuldigten die vorläufige Festnahme zum Zwecke der Blutentnahme eröffnet. Unvermittelt versuchte er sich durch Flucht vom Kontrollort zu entfernen, was die Beamten aber durch rechtzeitiges Festhalten verhinderten. Als der Mann zum Streifenfahrzeug gebracht wurde, missfiel ihm dies wohl so, dass er gegen den Fuß eines Beamten trat.
    Nach der ärztlichen Blutentnahme und einer Gewahrsamsfähigkeitsüberprüfung ordnete der Bereitschaftsstaatsanwalt einen Ausnüchterungsgewahrsam an.
    Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt.

    Unfall
    Aach Am Sonntagmittag, gg. 12.45 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall auf der B 31, unmittelbar nach dem Ortsausgang von Aach in Richtung Engen, gerufen.
    Ein 44-jahre alter Mann aus dem Kreis Tuttlingen war mit seinem Opel kurz nach dem Ortsende nach links auf einen Wirtschaftsweg abgebogen. Der hinter ihm fahrende 16-jährige konstanzer Fahrer eines Leichtkraftrades hatte zu diesem Zeitpunkt zum Überholen angesetzt. Nach einer leichten Berührung hatte der Zweiradfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, kam ins Schleudern und auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Am Zweirad entstand ca. 1500 €, am Opel kein wirtschaftlich wägbarer Sachschaden.
    Der junge Mann zog sich Prellungen zu, verweigerte aber eine ärztliche Behandlung. Der Jugendliche ließ sich erst nach Zurechtweisungen durch die an die Unfallstelle gerufenen Eltern beruhigen und konnte im Anschluss in deren Obhut übergeben werden.
    Wegen Überholen trotz unklarer Verkehrslage und Abbiegen ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, gelangen beide Beteiligten zur Anzeige.

    Beleidigung auf sexueller Grundlage
    Gottmadingen / Singen Am Sonntag wurde bei der Polizei Anzeige gegen einen noch unbekannten ca. 50 Jahre alten Mann mit sehr kurzen grauen Haaren erstattet.
    Der Mann fuhr am Sonntagmorgen, gg. 09.00 Uhr, im Linienbus von Gailingen über Gottmadingen nach Singen und onanierte im Bus während der Fahrt bis zum Samenerguss. Ein in der Nähe sitzendes junges Mädchen war durch dieses Verhalten in ihrer Ehre gekränkt und musste sich aus Ekel fast übergeben.
    Für Hinweise oder evtl. weitere Geschädigte steht die Polizei unter 07731 / 8880 zur Verfügung.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Am Montagmorgen, gg. 08.15 Uhr, fuhr ein 53 Jahre alter Gemeindebediensteter mit einem Kleinlieferwagen auf der B 313 von Mühlweiler in Richtung Stockach und wollte nach links zur dortigen Kläranlage abbiegen. Hierzu setzte er ordnungsgemäß den linken Blinker und verringerte seine Geschwindigkeit.
    Noch bevor er den Abbiegevorgang nach links begann, sah er im linken Außenspiegel von hinten ein Motorrad herannahen. Aus Erfahrungen vieler Abbiegevorgänge an dieser Stelle ging der 53-Jährige davon aus, dass das Motorrad zum Überholen ansetzt und hielt rechts an, um einen möglichen Unfall zu vermeiden.
    Die auf das Gemeindefahrzeug aufschließende 21 Jahre alte Motorradfahrerin leitete laut Zeugen jedoch keinen Überholvorgang ein, erkannte den nicht eingeleiteten Abbiegevorgang ihres Vordermanns aus Unachtsamkeit zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das vor ihr stehende Fahrzeug auf. Hierdurch stürzte sie und verletzte sich an Kopf und Beinen. Die verletzte Motorradfahrerin wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus Stockach gebracht.
    Das Motorrad wurde abgeschleppt, an ihm entstand ca. 3500 € Sachschaden.

    BEREICH AUTOBAHN

    Schwerer Unfall auf der A 81 –bitte Zeugenaufruf-
    Bad Dürrheim Am Samstagmorgen, gg. 00.15 Uhr, wurden Beamte des Autobahnpolizeireviers Mühlhausen-Ehingen über einen schweren Verkehrsunfall auf der A 81, kurz nach dem Autobahndreieck Bad Dürrheim in Richtung Geisingen, alarmiert.
    Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 21 Jahre alter Mann mit seinem Lancia auf der Rückfahrt von Künzelsau nach Singen. Im Fahrzeug befanden sich neben dem Fahrer drei Mitfahrer, ein 26 Jahre alter Mann, eine 28 Jahre alte Frau und deren sieben Monate altes Kleinkind.
    Aus noch unbekannter Ursache kam der Lancia nach links von der Fahrbahn ab und geriet ins Mittelbankett. Der Fahrer versuchte sein Fahrzeug wieder unter Kontrolle zu bringen, was ihm aber nicht gelang. In der Folge prallte der Pkw wuchtig gegen die Mittelschutzplanke, wurde von dieser abgewiesen, schleuderte über die Fahrbahnen, überschlug sich und kam ca. 80 Meter weiter auf dem Dach liegend rechts der Fahrbahnen im Grünstreifen zum Liegen. Alle vier Insassen zogen sich schwere Verletzungen zu, die 28-jährige Frau wurde eingeklemmt und musste mit Rettungsgerät von Einsatzkräften der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Tuningen aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Verletzte hatte sich sehr schwere Kopfverletzungen zugezogen, Lebensgefahr bestand. Am Sonntagabend erlag die Verletzte ihren schweren Verletzungen.
    Sie und ihr Kind wurden ins Krankenhaus Schwenningen eingeliefert.
    Der Fahrer und der männliche Beifahrer kamen mit Prellungen und Gesichtsverletzungen in die Krankenhäuser nach Spaichingen und Donaueschingen.
    Am älteren Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000 €, an den Leiteinrichtungen entstand ca. 1000 € Sachschaden.
    Einsatzkräfte: 18 Einsatzkräfte der Feuerwehr Tuningen, drei Fahrzeuge, 4 Rettungswagen, 3 Notärzte, 1 leitender Notarzt, sowie der Leiter des Rettungsdienstes.
    Die rechte Fahrspur der A 81 musste bis 03.00 Uhr gesperrt werden.
    Alkoholische Beeinflussung bestand nicht.
    Zeugen die Angaben zum Unfallhergang, oder dem Fahrverhalten unmittelbar vor dem Unfall machen können, werden gebeten mit dem Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733 / 99600, Kontakt aufzunehmen.

    Unfall
    Singen Am Sonntagabend, gg. 22.45 Uhr, fuhr eine 21 Jahre alte Frau aus dem Bereich Heidelberg mit ihrem Seat auf der A 81 von Gottmadingen / Singen her kommend auf das Autobahnkreuz Hegau zu.
    Vor dem Autobahnkreuz war sie sich unschlüssig ob sie Richtung Lindau oder Richtung Stuttgart weiterfahren muss, übersteuerte ihren Pkw, kam ins Schleudern und nach rechts von der Fahrbahn ab. Am Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 €.
    Das fahrunfähig gewordene Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    21.04.

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Am Dienstagvormittag, gg. 10.00 Uhr, fuhr eine 43 Jahre alte Frau mit ihrem Roller auf der Straße St.-Gebhard-Platz und übersah hierbei den entgegenkommenden VW Polo eines 70 Jahre alten Mannes. Der Roller prallte in der Folge gegen den linken vorderen Bereich des Polos. Die Rollerfahrerin stürzte und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu, die ambulant im Klinikum Konstanz behandelt wurden.
    Am Roller entstand ca. 500 €, am Polo ca. 1000 € Sachschaden.

    Häusliche Gewalt
    Konstanz Am Dienstagabend, gg. 19.00 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einer Wohnung in Petershausen gerufen. Zwischen einem mittlerweile nicht mehr gemeinsamen in einer Wohnung lebendem Paar, das schon seit 25 Jahren in einer eheähnlichen Lebensgemeinschaft zusammen ist, war es zunächst zu verbalen Streitigkeiten gekommen in deren Verlauf der 53 Jahre alte männliche Partner seiner 42-jährigen Partnerin mit der Faust und einem Knie mehrmals so stark gegen den Kopf schlug, dass die Frau mit einem Rettungswagen ins Klinikum Konstanz gebracht werden musste. Dem Mann wurde ein Platzverweis für die Wohnung der Frau erteilt und bei Nichtbefolgung der Gewahrsam angedroht.

    Straßenverkehrsgefährdung
    Konstanz Wegen Straßenverkehrsgefährdung durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verhalten ermittelt derzeit die Polizei gegen einen konstanzer Fahrer eines Mercedes. Ein 34 Jahre alter Mann stand mit seinem Kind am Dienstag, gg. 16.00 Uhr, an der Einmündung Robert-Gerwig- / Petershauser Straße und wollte gerade die Petershauser Straße überqueren. Dies schien dem Geschädigten gefahrlos möglich zu sein, da die Ampel am nebenan gelegenen Bahnübergang schon mehrere Sekunden rot zeigte. Als die beiden Personen losgegangen waren, kam ein Mercedes über den Bahnübergang gefahren, bremste ab als er die Fußgänger auf der Fahrbahn sah, wich nach links aus und zeigte dem Geschädigten den „Stinkefinger“. Nach einer Anzeige und der Mitteilung des Kennzeichens wurden Ermittlungen gegen den wohl 28-jährigen Fahrer eingeleitet.

    BEREICH RADOLFZELL

    keine Meldung
    BEREICH SINGEN

    Andere Vorstellungen
    Singen Bereits am 13. April lief ein 57 Jahre alter Mann in gleicher Weise an einem Grenzübergang zur Schweiz mit seinem Pkw auf, bei dem die Grenzbeamten nicht schlecht staunten. Am gestrigen Dienstagmittag stellten Polizeibeamte Schriftstücke, die eine Zulassung belegen sollten, und die Kennzeichen sicher, ferner wurde der Fahrzeugschlüssel polizeirechtlich einbehalten um weitere Fahrten zu unterbinden.
    An dem nach allgemeiner Auffassung im April 2010 im öffentlichen Verkehrsraum auf dem international anerkannten Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland benutzten Renault waren Kennzeichen mit einer dreistelligen Buchstabenkombination und den Ziffern 1953 aufgebracht. Eine angebrachte Länderkennung „DR“ sollte für Deutsches Reich stehen.
    Mit verschiedenen Papieren will der 57-Jährige belegen, dass der Zulassungsstempel im Kennzeichen, der den Reichsadler symbolisiert, die von einer Dienststelle des Deutschen Reiches ausgestellten Papiere und der Hauptuntersuchungsstempel aus dem Jahr 2010 richtiger Weise zusammen auf dem Kennzeichen sind.
    Ebenfalls soll für diese ungewöhnliche Zulassung eine Versicherung bestehen.
    Die eingesetzten Polizeibeamten sicherten Kennzeichen, Papiere und Fahrzeugschlüssel und untersagten den weiteren Betrieb des Pkws bis zur ordnungsgemäßen Zulassung nach den Regeln der Bundesrepublik Deutschland.
    Der Beschuldigte lebt seiner Ansicht nach im Deutschen Reich, bestehend seit 1871 bzw. in dessen Grenzen von 1933 und betrachtet die Bundesrepublik Deutschland bzw. deren Behörden als nicht maßgebend an.

    BEREICH STOCKACH

    keine Meldung

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Geisingen Am Dienstagvormittag, gg. 09.30 Uhr, fuhr ein 76 Jahre alter Mann aus Stuttgart mit seinem Mercedes B-Klasse auf der A 81 Richtung Süden. In Höhe Geisingen wechselte er von der rechten auf die linke Fahrspur, um einen LKW zu überholen. Wegen wohl nicht genügend intensivierter Rückschau wurde ein dort von hinten herannahender S-Klasse Mercedes eines 27 Jahre alten Mannes aus dem Raum Freiburg übersehen. Dem 27-Jährigen gelang es in der Folge nicht mehr sein Fahrzeug hinter dem plötzlich ausgescherten Pkw abzubremsen und fuhr auf.
    An den beteiligten Pkws entstand jeweils ca. 3000 € Sachschaden.
    Die Beteiligten begaben sich zur Sachverhaltsaufnahme zum Autobahnpolizeirevier Mühlhausen.

    Defekter Lastzug
    Immendingen Am Dienstagabend, gg. 17.45 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem stark qualmenden Lastzug auf der A 81, Fahrtrichtung Stuttgart, kurz vor Geisingen gerufen. Wie sich herausstellte hatte sich an dem Lastzug eines 37-jährigen Fahrers aus Tschechien an einer Achse am Auflieger eine Bremse derart erhitzt, dass es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr Engen löschten die Erhitzung ab. Zeitweise musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der Lastzug wurde danach auf den naheliegenden, wegen Bauarbeiten derzeit abgesperrten, Rastplatz Immensitz gefahren und kann dort repariert werden.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    22.04.

    BEREICH RADOLFZELL

    In Fahrzeug eingeschlossenes Kleinkind
    Radolfzell Am Mittwochabend, gg. 18.30 Uhr, bat eine junge Mutter die Polizei um Hilfe. Die eingesetzten Beamten trafen auf der Friedrich-Werber-Straße auf die junge Mutter und die 53-jährige Oma, die vor ihrem verschlossenen BMW standen in dem sich das Kleinkind der Tochter befand. Das 1 ½-jährige Kind war ganz normal in den Pkw gestiegen und hatte sich auf seinen Kindersitz gesetzt. Auf dem Kindersitz lag jedoch der Fahrzeugschlüssel des Pkws. Durch das Draufsetzen wurde die Fernbedienung genau in dem Augenblick betätigt, als kurzzeitig alle Türen zu waren. Damit der Pkw ohne größeren Schaden zu verursachen nicht schnell geöffnet werden konnte, fuhren die Beamten mit der Oma nach Rielasingen und holten dort den Ersatzschlüssel.

    Fahrradunfall
    Radolfzell Statistisch ein Unfall mit einer schwerverletzten Person ereignete sich am Mittwoch, gg. 16.00 Uhr, auf der Schützenstraße. Eine 41-Jahre alte Frau stürzte mit ihrem Fahrrad nach der Einmündung der Markthallenstraße, als sie über den dortigen „absenkten Bordstein“ fuhr und zog sich eine Kopfverletzung zu. Nach einem Notarzteinsatz am Unfallort folgte ein Transport mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung im HBH-Klinikum Singen.

    BEREICH SINGEN

    Erschleichen von Leistungen
    Singen Am Dienstagabend, gg. 21.30 Uhr, fuhr eine 47 Jahre alte Taxifahrerin zwei betrunkene Männer (61 und 47) von Singen zu einem Hilzinger Ortsteil. In der Nähe der Behausung des 61-Jährigen hielt das Taxi an, die Männer stiegen aus und bezahlten nicht.
    Hierauf rief die Taxifahrerin die Polizei. Die eingesetzten Beamten trafen den 61-Jährigen neben dem Taxi sitzend an, da dieser alkoholbedingt nicht mehr in der Lage war zu seiner einfachen Behausung zu gehen, in der er schon über ein Jahrzehnt lebt. Nach anfänglichen Widersetzlichkeiten gelangten die Polizeibeamten mit dem 61-Jährigen zu dessen Unterkunft. Weder er noch sein 47-jähriger Kumpel aus einer Stockacher Umlandgemeinde waren in der Lage die 9,20 € für das Taxi zu begleichen, weshalb ihre Personaldaten an die Taxifahrerin übermittelt wurden, damit auf dem Zivilklageweg das ausstehende Geld einzutreiben versucht werden kann.
    Der zwar stark alkoholisierte, aber sich nicht in einem die freie Willensentscheidung ausschließenden Zustand befindende, 61-Jährige wurde an seinem Aufenthaltsort belassen. Drei Tetrapacks Billigwein wurden sichergestellt, da er androhte diesen am Abend noch vollständig in seinen Körper gelangen zu lassen.
    Da der 47-jährige Kumpel mehrfach in die Büsche der Umgebung fiel, wurde der unter nahezu zwei Promille Alkohol stehende Mann in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.
    Im Ausnüchterungsgewahrsam übergab sich der Mann, weshalb erhöhte Reinigungskosten entstanden, die zu erheben versucht werden.

    Unfall
    Gottmadingen Am Mittwochabend, gg. 18.00 Uhr, kollidierten auf der Kreuzung Champagnolestraße / Auf der Höhe der Roller eines 17-Jährigen und der BMW eines 50-Jährigen miteinander. Der Roller-Fahrer hatte die Vorfahrtsregelung rechts vor links nicht beachtet, wonach insbesondere ein hervorstehender Fußraster des Rollers am BMW einen so unglücklichen Schaden verursachte, dass der Gesamtschaden auf ca. 10000 € beziffert werden muss.
    Verletzt wurde niemand, beide Fahrzeuge waren nach der Kollision noch fahrbereit.

    Einbrüche –bitte Zeugenaufruf-
    Volkertshausen Gleich zwei Anwesen wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Gewerbegebiet Buchstauden von Einbrechern heimgesucht. In beiden Fällen hebelten die Täter Fenster auf und stiegen durch diese in Werkstatt- und Büroräume ein. Die Räume wurden jeweils durchsucht, wobei den oder dem Täter überschaubare Geldbeträge aus verschiedenen Behältnissen in die Hände fielen.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeiposten in Steißlingen, Tel. 07738 / 97014, oder dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    BEREICH STOCKACH

    Einbrüche –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach In der Zeit zwischen Dienstag 18.00 Uhr und Mittwoch 07.30 Uhr, schlugen unbekannte Täter an der Hinterfront zum Werkstattanwesen beim ZG-Kreisverkehr an der Meßkircher Straße eine Glasscheibe ein und drangen in einen Lagerraum ein. Da der Lagerraum keine Verbindung zum Werksatttraum hat, brach die Täterschaft wohl ihr nicht mehr erfolgversprechendes Vorhaben ab. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100 €.

    Im etwa gleichen Tatzeitraum drangen unbekannte Täter von der Hinterfront her durch ein Kellerfenster in die Räume einer Fahrschule an der Radolfzeller Straße ein. Über den Keller gelangte der oder die Täter in den Schulungsraum im Erdgeschoss. Ein Laptop und ein kleinerer Flachbildfernseher wurden entwendet, ein Beamer wurde versucht abzumontieren.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, in Verbindung zu setzen.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    BEREICH AUTOBNAHN

    Auffahrunfall – bitte Zeugenaufruf-
    Volkertshausen Am Donnerstagvormittag, kurz nach 11.00 Uhr, fuhr eine 58-jährige Transporterfahrerin auf der A 98, von Stockach in Fahrtrichtung Autobahnkreuz Hegau. Im Bereich der Überleitung zur A 81 fuhr sie auf einen vorausfahrenden Pkw auf. Der ortsunkundige Fahrer des Pkws hatte seine Geschwindigkeit stark reduziert, da er sich orientieren musste. Die 58-Jährige erkannte dies zu spät. Während die Frau angab, das von ihr gerammte Fahrzeug sei gestanden, sagte der andere Pkw-Lenker, er sei mit circa 50 km/h gefahren. Bei der Kollision wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt. Die 58-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Wegen des unklaren Unfallgeschehens bittet die Autobahnpolizei Mühlhausen Ehingen, Tel. 07733/9960-0. um Zeugenhinweise.

    BEREICH SINGEN

    Zu unseren Pressemitteilungen vom 03.03. und 05.03.2010

    Versuchter Raub
    Gottmadingen Am Mittwochmorgen (Anm.: 03.03.2010), gg. 00.20 Uhr, teilte ein offensichtlich verängstigter Mann der Polizei über Notruf mit, dass er von mehreren Personen verfolgt würde, die ihn zuvor mit einem Messer bedroht hätten. Der 18-jährige Anrufer konnte schließlich auf dem Gehweg beim Spießhof rennend angetroffen werden. Nach bisherigen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass der Geschädigte nach einem Streit seinen Aufenthaltsort bei einem Freund verlassen und am Kornblumenweg auf ein gerufenes Taxi nach Singen wartete. Hier sollen plötzlich vier Männer an den Geschädigten herangetreten sein und ein Täter mit einem Messer die Herausgabe von Geld gefordert haben. Der Geschädigte rannte daraufhin sofort weg.
    Mögliche Hinweise werden an die Polizei in Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    Gefährliche Körperverletzung / Versuchter Raub –bitte Presseaufruf-
    Gottmadingen Als ein 33-jähriger Mann am Donnerstagabend (Anm.: 04.03.2010), gg. 22.00 Uhr, zu Fuß auf dem Sternengässle zum Parkplatz eines nahen Einkaufsmarktes unterwegs war und eine kleine Gruppe Jugendlicher / junger Erwachsener passierte, grüßte er freundlich mit „servus“.
    Dies veranlasste einen Teil der Gruppenmitglieder den 33-Jährigen anzugehen und, als er bereits am Boden lag, mit Füßen auf ihn einzutreten. Die mit Lederjacken und Kapuzenpullis bekleideten jungen Männer um die 20 versuchten wohl auch an den bei ihrem Opfer vermuteten Geldbeutel zu gelangen. Schließlich ließen die Personen aber von ihrem laut um Hilfe rufenden Opfer ab, ohne Beute gemacht zu haben.
    Die Personen der Gruppe werden auf ein Alter zwischen 18 und 22 Jahre geschätzt, ihre Staturen sind wohl unterschiedlich von schlank über normal bis untersetzt. Die zwischen ca. 170 und 190 cm großen Männer sollen sich teils auf deutsch und teils in einer anderen Sprache, möglicherweise türkisch, unterhalten haben.
    Zeugen, Personen die Hinweise auf die Gruppe geben können oder mögliche weitere Geschädigte, die von der Gruppe angegangen wurden, werden gebeten mit der Kriminalpolizei in Singen, Tel. 07731 / 8880, Kontakt aufzunehmen.

    wird nachgetragen:

    Zwei Beschuldigte in Haft
    Gottmadingen / Singen Nach intensiven Ermittlungen von Beamten der Kriminalpolizei Konstanz –Kriminalaußenstelle Singen- konnten zwei 20 und 21 Jahre alte Männer als Tatverdächtige ermittelt werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Konstanz erließ das Amtsgericht Konstanz Haftbefehle gegen die beiden Männer. Diese wurden am Donnerstagmorgen durch Polizeibeamte festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt, der bei einer Haftprüfung Fluchtgefahr der einschlägig in Erscheinung getretenen Männer mit südosteuropäischem Migrationshintergrund annahm.
    Nach vagen Erkenntnissen der ermittelnden Polizeibeamten sollen möglicher Weise noch weitere ähnliche Straftaten verübt worden, aus Angst von den Geschädigten aber nicht angezeigt worden sein.
    Die Polizei bittet mögliche weitere Geschädigte sich mit der Kriminalpolizei in Singen, Tel. 07731 / 8880, in Verbindung zu setzen.

    BEREICH STOCKACH

    Unfallflucht
    Stockach Am Donnerstag, gegen 16.40 Uhr, streifte ein Opel in der Schillerstraße einen geparkten VW Polo. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, setzte die Opel-Fahrerin nach kurzem Halt ihre Fahrt fort. Ein 71 Jahre alter Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die kurz darauf zu ihrem beschädigten Pkw zurückkommende 69-jährige Besitzerin des Polos. Die 68 Jahre alte Unfallflüchtige konnte noch am gleichen Nachmittag ermittelt werden. Sie räumte ein etwas bemerkt zu haben, sei jedoch davon ausgegangen, dass es nicht schlimm sei. An dem geparkten Pkw entstand Sachschaden in Höhe von circa 600 Euro.

    Unfallflucht Nr. 2
    Stockach-Wahlwies Am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr, fuhr ein Autofahrer von einem Parkplatz in die Friedhofstraße ein. Dabei streifte er einen geparkten Lkw. Ohne sich weiter um den Vorfall zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Auch in diesem Fall konnten sich Zeugen das Kennzeichen notieren. Die Ermittlungen bezüglich der Fahrereigenschaften sind noch im Gange. An dem Lkw entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

    Hydrauliksteuerung an Forstmaschine entwendet –bitte Zeugenaufruf-
    Mühlingen Ab Ostersamstag war neben dem Kreisverkehr an der Kreisstraße 6110, direkt neben dem Kreisverkehr bei Hecheln, ein markant blauer Forstrückezug im angrenzenden frisch abgeholzten Waldgebiet abgestellt. Als dessen Besitzer die Forstmaschine am Samstag, den 17.04.2010, wieder in Betrieb nehmen wollte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter die zwischen Fahrerkabine und Kran montierte Hydrauliksteuerung für den Kran abmontiert und entwendet hatten. Die Wiederbeschaffung der ca. 80 Kilogramm schweren, ebenfalls blauen, Steuerung und somit auch der entstandene Diebstahlschaden belaufen sich auf ca. 10.000,- €.
    Mögliche Zeugen des Diebstahls oder Personen die Hinweise über den Verbleib der Steuerung geben können, werden gebeten Kontakt mit dem Polizeirevier Stockach, Tel. 07771 / 93910, aufzunehmen.

  6. #6
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    25.04.

    BEREICH KONSTANZ

    Jugendliche Diebe flüchteten
    Konstanz Am Samstagabend klauten zwei Jugendliche im Alter von circa 14 und 16 Jahren in einer Sammelkabine des Schwaketenbads einen Geldbeutel. Kurze Zeit später konnte der Beklaute seine Geldbörse in einer Mülltonne am Ausgang des Bades auffinden. Bargeld und diverse Karten fehlten jedoch. Auf dem Parkplatz sprachen der Geschädigte und sein Bruder zwei verdächtige Jugendliche auf den Diebstahl an. Als der Geschädigte mit der Polizei drohte, gab der ältere der beiden dem Geschädigten seine Karten zurück.
    Anschließend flüchteten die beiden, nachdem der jüngere zunächst vom Bruder des Geschädigten festgehalten worden war. Er konnte sich jedoch mit Hilfe seines Kumpels befreien. Die beiden werden wie folgt beschrieben:
    1. circa 14 Jahre alt, hatte dunkle kurze Haare und trug ei weißes Oberteil sowie eine silberne Halskette (Rapper style).
    2. circa 16 Jahre alt, dunkel gekleidet.

    Hinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.

    Radfahrer erfasst
    Allensbach Am Samstagabend, gegen 19.05 Uhr, erfasste ein 20-jähriger Autofahrer auf der Kreisstraße von Kaltbrunn in Fahrtrichtung Freudental einen in gleicher Richtung fahrenden Radler. Der 59-jährige Radfahrer stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Mann hatte einen Fahrradhelm getragen, der wahrscheinlich Schlimmeres verhinderte.

    Autofahrer übersieht Kraft-Dreirad
    Konstanz Am Samstagmittag, gegen 12.40 Uhr, übersah ein Autofahrer auf der Lohnerhofstraße einen von rechts aus der Färberstraße kommenden Dreiradfahrer. Der Fahrer des Dreirades wurde von seinem Gefährt geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Der 57-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 6.000 Euro.

    Radfahrerin schwer verletzt
    Konstanz Am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, stürzte in der Schottenbühlstraße eine 62-jährige Radfahrerin schwer. Ein Autofahrer schätzte beim Öffnen der Fahrertüre die Geschwindigkeit der Frau falsch ein. Die 62-Jährige blieb mit Lenker und Pedal an der Türe hängen und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei zog sich die Frau schwere Bein- und Kopfverletzungen zu. Die Frau trug keinen Fahrradhelm.


    BEREICH RADOLFZELL

    Radfahrer von Pkw erfasst
    Radolfzell Am Samstagabend, gegen 22.35 Uhr, wurde am Bahnhofplatz ein 15-jähriger Radfahrer von einem Pkw erfasst und bei der Kollision leicht verletzt. Die 24-jährige Autofahrerin hatte an der Einfahrt zum Busbahnhof angehalten um zwei Insassen aussteigen zu lassen. Dabei nahm sie offenbar den Fuß versehentlich von der Kupplung, so dass das Fahrzeug einen Satz nach vorne machte und den Radfahrer erfasste. Dieser stand unter Alkholeinwirkung. Bei einem Alkotest blies er 1,1 Promille.

    Unfallflucht – Zeugenaufruf
    Radolfzell Am Freitagvormittag, zwischen 09.30 und 10.30 Uhr, wurde im Parkhaus in der Markthallenstraße ein Pkw VW beschädigt. Das Fahrzeug stand gegenüber dem Eingang auf dem Parkdeck 1. Vermutlich ist das flüchtige Fahrzeug rot lackiert. Hinweise bitte an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/982760.


    BEREICH SINGEN

    Unfallflucht – Zeugenaufruf
    Rielasingen-Worblingen Am Samstag, zwischen 19.00 und 10.50 Uhr, wurde in der Bergstraße ein silberner Pkw Mazda von einem vorbeifahrenden Fahrzeug gestreift und erheblich beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0.

    Einbruch in Gaststätte
    Singen In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in ein Lokal in der Hadwigstraße eingebrochen. Aus der Kasse sowie den Geldspielautomaten entwendeten die Täter Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe. Der Sachschaden kann ebenfalls nicht genau beziffert werden.

    Radfahrerin nicht beachtet
    Singen Am Samstag, gegen 14.45 Uhr, achtete eine Autofahrerin in der Burgstraße beim Aussteigen nicht auf eine nachfolgende Radfahrerin. Die Radlerin prallte mit der Schulter gegen die Autotüre. Sie erlitt Verletzungen und musste durch Sanitäter ambulant behandelt werden.

    Kantholz entwendet – Zeugenaufruf
    Singen-Friedingen In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendeten bislang unbekannte Täter circa 10 Festmeter Dielen- und Kantholz von einem landwirtschaftlich genutzten umzäunten Gelände zwischen Hausen und Friedingen. Das Holz wurde mit einem Radlader, der ebenfalls auf dem Gelände stand und kurzgeschlossen wurde, zu einem größeren Fahrzeug transportiert und umgeladen. Dieses Fahrzeug stand circa 500 Meter weiter auf einem Feldweg in Richtung Riedmühle. Hinweise bitte an den Polizeiposten Steißlingen, Tel. 07738/97014.

    Betrunkene Mädchen
    Singen Am Freitagmittag, gegen 16.20 Uhr, fielen zwei betrunkene Mädchen im Alter von 15 und 16 Jahren Passanten in der Widerholdstraße auf. Die beiden bewegten sich mit schwankendem Gang durch die Straßen. Bei einem Alkotest bliesen sie 1,62 bzw. 1,70 Promille. Die beiden wurden zunächst in Gewahrsam genommen. Nach Feststellung ihrer Personalien wurden die Elternhäuser informiert.


    BEREICH STOCKACH

    23-Jähriger randaliert in Lokal
    Stockach In der Nacht von Samstag auf Sonntag randalierte ein Gast in einem Lokal in der Hauptstraße. Nachdem er zwei Bier getrunken hatte, rastete der junge Mann aus. Er zerschlug einen Wandspiegel, warf einen Barhocker durch den Gastraum, beleidigte den Wirt und griff mehrere andere Gäste tätlich an. Einem 20-Jährigen schlug er mehrmals mit der Faust ins Gesicht. Gegenüber der Polizei zeigte sich der Beschuldigte ebenfalls sehr aggressiv. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Während der Fahrt bedrohte und beleidigte er die Beamten. Bei der Blutentnahme durch einen Arzt sträubte sich der 23-Jährge massiv, so dass er von Beamten fixiert
    werden musste.

    Küchenbrand
    Stockach Am Freitagmittag brannte es in einer Wohnung in der Aachenstraße. Eine ältere Frau hatte einen Kochtopf auf ihren Herd gestellt und die Herdplatte eingeschaltet. Danach verließ sie Küche, unterhielt sich mit ihrem Nachbarn und vergaß den Topf. Als die Frau schließlich zurückkam, stand die Küche bereits in Brand. Ein in der Nähe arbeitender Handwerker bemerkte den Brand ebenfalls und leitete mit einem Gartenschlauch die ersten Löschmaßnahmen ein. Der wenig später eintreffenden Feuerwehr gelang es das Feuer schnell zu löschen und ein Übergreifen auf andere Wohnungen zu verhindern. Die Wohnung der Rentnerin ist vorerst jedoch nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden lässt sich im Moment nicht genau beziffern. Verletzt wurde niemand. Vorsorglich wurden zwei Kinder aus einer anderen Wohnung ins Krankenhaus zur Untersuchung gebracht.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •