Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Polizeibericht 15. + 16.12.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 15. + 16.12.09: Polizei - Bodensee

    BEREICH KONSTANZ

    Eine Winternacht
    Konstanz Eine eher ruhige Nacht erlebten die Beamten in der Nacht von Montag auf Dienstag. Größere Ereignisse waren nicht zu verzeichnen, die Beamten mussten sich jedoch um zahlreiche Belange von Bürgern kümmern.

    Gegen 17.00 Uhr wurden Beamte in die Jacob-Burckhardt-Straße gerufen, weil dort ein betrunkener Mann aufgelaufen war. Die Beamten trafen auf einen mit 1,76 Promille alkoholisierten Mann, der die Scheibe der Zugangstüre zu dem größeren Komplex eingeschlagen und sich hierbei an den Händen verletzt hatte. Nach der Beweißaufnahme für eine mutwillig begangene Sachbeschädigung konnte der Mann in die Obhut seiner Lebensgefährtin übergeben und ihm somit eine kostenpflichtige Unterbringung im Ausnüchterungsgewahrsam erspart werden.

    Gegen 17.15 Uhr kümmerte sich eine Streife um einen Fall der von der Polizei in Köln mitgeteilt worden war. Nach einer Ankündigung in einem Jet-Room ihrem Leben ein Ende setzen zu wollen, führten Recherchen der dortigen Kollegen zu einer 15-Jährigen im Bereich Konstanz. Hier stellte sich heraus, dass es zwar innerfamiliäre Unstimmigkeiten gegeben hatte, der ernst wirkende Eintrag aber ein Fake, also nur zur Veralberung, war.

    Gegen 17.45 Uhr mussten Unstimmigkeiten zwischen einem Ladendetektiv und einem als mutmaßlichem Ladendieb festgehaltenen Mann mittleren Alters geklärt werden.
    Der Mann erschien auf dem Polizeirevier und beschwerte sich darüber, dass er vom Detektiv eines Geschäftes in der Altstadt am Arm festgehalten worden war, nachdem er wohl zwei Elektrokleingeräte aus einer Auslage entnommen, diese aber dann doch nicht kaufen wollte und wieder irgendwo zurückgelegt hat. Das Verhalten war als Bunkern der Ware für einen späteren Diebstahl gewertet und der Mann beim Verlassen des Geschäftes am Oberarm festgehalten worden. Der Mann fühlt sich in seiner Freiheit eingeschränkt, Ermittlungen wegen des Verdachtes einer Freiheitsberaubung wurden eingeleitet.

    Um 23.10 Uhr wurden aus dem Bereich Königsbau Streitigkeiten zwischen einem Mann und einer Frau mitgeteilt, die zu eskalieren schienen. Die Frau mittleren Alters hatte sich offensichtlich mit ihrem Liebhaber gestritten, dieser soll dann alkoholisiert nach Hause gefahren sein. Bei seiner Überprüfung an seinem Wohnort in einer Hegaugemeinde zeigte das Alkoholtestgerät jedoch „nur“ 0,2 Promille an, weshalb keine Folgemaßnahmen eingeleitet werden mussten.

    Um 23.37 Uhr beschwerte sich eine über 70 Jahre alte Frau über ihren 38-jährigen Wohnungsnachbarn, der um diese Uhrzeit schon wieder laut Musik laufen hatte. Die Beschwerdeführerin war wohl zuvor schon bei ihrem Nachbarn und hatte diesen zu besserem Verhalten bewegen wollen. Dieser hatte sie zwar angelächelt, ihre Bitte aber ignoriert.
    Die eingesetzten Beamten ermahnten den Mann zur Ruhe und sorgten dafür, dass die Musik leiser gestellt und eine offenstehende Balkontüre geschlossen wurde.
    Wegen gleichartiger zurückliegender Vorgänge wird eine Ordnungswidrigkeitenanzeige ans Bürgeramt gefertigt.

    Am Dienstagmorgen, um 01.30 Uhr wurden Beamte zu einer Disko gerufen, weil ein 28-jähriger Mann entgegen der Hausordnung mit seinem Handy Fotos gemacht hatte und sich widersetzte die Bilder dem Sicherheitspersonal zu zeigen oder zu löschen. Unter den Augen der Beamten brach der Widerstand, auf dem Handy konnten jedoch keine Bilder festgestellt werden. Nach der Erhebung seiner Personalien und dem Bezahlen seiner Zeche verließ der Mann freiwillig die Disko.

    Arbeitsunfall
    Konstanz Am Montagabend, gg. 17.00 Uhr, setzte ein 48-jähriger polnischer Leiharbeiter auf einer Baustelle in der Brandesstraße mit einem Kran eine Palette mit Schaltafeln um. Als die Last sich gerade schräg über ihm befand, fielen vier Tafeln von der Palette und trafen den Arbeiter unterhalb seines Helmes am Kopf und am Oberkörper. Nach einem Notarzteinsatz auf der Baustelle wurde der schwer verletzte Bauarbeiter mit polnischem Kranführerschein ins Klinikum aufgenommen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Erneuter Einbruch
    Moos In der Nacht von Sonntag auf Montag brachen bislang noch unbekannt gebliebene Täter gewaltsam in ein Vereinsheim ein. Zigarillos und ein Monitor wurden schon zum Abtransport bereitgestellt, aber zurückgelassen.
    Vermutlich wurde die Täterschaft gestört.

    BEREICH SINGEN

    Einbruch
    Singen Am Dienstagmorgen, gg. 04.30 Uhr, fiel einer Polizeistreife in der Hauptstraße ein ihnen wohl bekannter Mann auf, der mit einem Fahrrad ohne Licht unterwegs war. Bei einer Kontrolle konnten zwei große Schraubenzieher, eine Taschenlampe, Handschuhe etc. aufgefunden werden. Der 23-jährige Mann wurde nach dem Auffinden von Beweismitteln, die aus einem Diebstahl zu stammen schienen, vorläufig festgenommen. Ermittlungen ergaben, dass der unter Drogenbeeinflussung stehende Mann an mindestens neun Geschäften versucht hatte die Türen gewaltsam zu überwinden.
    Vorhandene Spuren wurden am Dienstagmorgen gesichert. Das benutzte Fahrrad war bereits Ende November entwendet worden.
    Weitere Abklärungen erfolgen im Laufe des Tages.

    Unfall
    Singen Über 10000 € Sachschaden entstand bei einem Unfall am Montagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, als eine 77-jährige Frau mit ihrem Mercedes von der Industriestraße nach links in die Bohlinger Straße abbog und hierbei den Peugeot eines entgegenkommenden 18-Jährigen übersehen hatte. Beide Fahrer verletzten sich leicht, die Fahrzeuge mussten fahrunfähig abgeschleppt werden.

    BEREICH STOCKACH

    keine Meldung

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Hilzingen Am Montagvormittag, gg. 09.15 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Fahrer mit einem ungarischen Lastzug auf der A 81 in Richtung Grenzübergang Bietingen. In Höhe Hilzingen löste sich eine Eisplatte vom Dach des Anhängers und fiel einem hinter dem Lastzug fahrenden BMW eines 39-Jährigen direkt in die Windschutzscheibe.
    Dadurch wurde dem BMW-Fahrer kurz die Sicht genommen, worauf er hinten auf den Lkw-Anhänger auffuhr, von diesem abgewiesen wurde, quer über die Fahrbahn schleuderte und anschließend entgegen der Fahrtrichtung im Wildschutzzaun hängen blieb. Der Pkw-Fahrer wurde hierdurch leicht verletzt und mit einem Rettungswagen ins Hegau-Bodensee-Klinikum Singen gebracht
    Am Pkw entstand ca. 35000€, am Anhänger ca. 5000 € Sachschaden.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    16.12.2009:

    BEREICH KONSTANZ

    Arbeitsunfall
    Konstanz Am Dienstagnachmittag, gg. 14.30 Uhr, waren drei Arbeiter eines Subunternehmens im Rahmen von Sanierungsarbeiten an einem Haus in der Wißlerstraße mit Rückbauarbeiten eines Kamins beschäftigt. Als der Betonsockel eines Kaminkopfs mit Bohrhammer und weiterem Werkzeug bearbeitet wurde, löste sich dieser und brach weg. Ein 50-jähriger Arbeiter stürzte daraufhin von dem ca. zwei Meter hohen eingesetzten Arbeitsgerüst und fiel in eine Abbruchmulde. Hierbei schlug er mit dem Kopf auf eine Kante der Mulde und zog sich eine Risswunde an einem Ohr und eine Gehirnerschütterung zu. Ein Rettungswagen brachte den Verunglückten zur Behandlung ins Klinikum Konstanz. Ob die bestehenden Arbeitsschutzrichtlinien eingehalten wurden, überprüft das Gewerbeaufsichtsamt als Fachbehörde.

    Streitigkeiten
    Konstanz Am Dienstagmorgen, gg. 08.00 Uhr, wurde die Polizei zum Bahnhaltepunkt Wollmatingen gerufen, weil ein 37-jähriger Mann aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis mit einem 19-Jährigen aus dem Hegau in Streit geraten war und der Streit auszuufern drohe. Am Bahnhof Wollmatingen konnten beide Beteiligten angetroffen werden.
    Ermittlungen ergaben dass die beiden Beteiligten im Seehas in Streit gerieten, da jeder für sich mehr Platz zum Sitzen beanspruchte. Die Streitigkeiten gingen in gegenseitige Beleidigungen über, offensichtlich untermauert von gegenseitigen Drohgebärden. Einer der Beteiligten fürchtete ein Ausufern der Angelegenheit am Bahnhof Wollmatingen, da er beabsichtigte an dieser Haltestelle auszusteigen, weshalb er per Handy die Polizei verständigte. Mit beiden Personen wurde ein belehrendes Gespräch geführt.
    Immer öfters belegen Personen die einen Platz haben mit Taschen und allerlei Gegenständen Plätze um ihren Sitzplatz herum. Trauen sich andere Mitfahrer in den mit jeder Haltestelle voller werdenden Zügen nach dem an sich freien Sitzplatz nachzufragen ist die Bereitschaft den zusätzlich belegten Platz von den Gegenständen frei zu machen des Öfteren verhalten und wird nur missmutig geräumt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Am Dienstagabend, gg. 19.30 Uhr, fuhr eine 25-jährige Frau aus dem Kreis Sigmaringen mit einem VW Passat auf der Kreisstraße von Liggeringen in Richtung Bodman. Vor der Einfahrt in den Wald (Dettelbach) überholte sie ein 25-jähriger Mann aus Überlingen mit seinem VW-Bus. Die beiden Fahrzeuge streiften sich in der Folge, hierbei entstand am VW-Bus ca. 2000 €, am Passat ca. 6000 € Sachschaden.
    Die beiden Beteiligten beschuldigten sich den jeweils Anderen von der Fahrbahn abgedrängt zu haben.

    Unfall
    Orsingen-Nenzingen Am Dienstagabend, gg. 17.15 Uhr, überquerte ein Reh die Landesstraße 223 zwischen der Unterführung der Autobahn und dem Kreisverkehr bei Orsingen, wurde vom Seat eines dort fahrenden Mannes aus dem Kreis Tuttlingen erfasst und getötet. Der nachfolgende Fahrer eines Sprinters musste daraufhin sein Fahrzeug abbremsen. Der ihm folgende 22-jährige Fahrer eines Opel Corsas erkannte dies zu spät und fuhr auf. Hierdurch entstand am Corsa ca. 15000 € und am Sprinter ca. 5000 € Sachschaden.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Ca. 1600 € Sachschaden entstand am Dienstagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, als zwei Pkws an der durch die Vorfahrtsregel –rechts vor links- geregelten Kreuzung Theodor-Handloser- / Alpenstraße zusammenprallten.
    Die wartepflichtige 57-jährige Fahrerin eines VW Polos hatte sich wohl mit der auf dem Beifahrersitz sitzenden Halterin unterhalten und war dadurch abgelenkt. Deshalb wurde der vorfahrtsberechtigt herannahende Fiat einer 20-jährigen Frau übersehen.

    Steckengebliebener Aufzug
    Singen Am Dienstag, gg. 20.30 Uhr, wurde die Polizei in die Hauptstraße gerufen, weil dort ein Aufzug steckengeblieben sei und sich noch Personen darin befinden würden. Eine Überprüfung bestätigte den mitgeteilten Sachverhalt. Auf Zuruf meldeten sich aus dem zwischen zwei Stockwerken steckengebliebenen Aufzug zwei männliche Personen. Zusammen mit dem verständigten Hausmeister konnte die Türe des Aufzuges geöffnet und die beiden 19 und 25 Jahre alten Männer befreit werden. Diese nahmen den Vorfall gelassen hin. Sie hatten die ca. ½-stündige Wartezeit genutzt einen mitgeführten Six-Pack Bier zu leeren. Maßnahmen waren keine erforderlich. Der Hausmeister legte den Aufzug vorübergehend still.

    Wieder Einbrüche
    Rielasingen-Worblingen / -Singen Am Dienstag, zwischen 13.45 und 19.00 Uhr, hebelten unbekannte Täter eine Terrassentüre auf und durchsuchten das Wohnhaus. Vorgefundenen Goldketten, Armbänder, Ohr- und Fingerringe, im Wert von mehreren Tausend Euro, wurden entwendet.
    Die Täterschaft scheint hierbei eine gute Fachkenntnis im Schmuckbereich zu haben.
    Zwei weitere Einbrüche wurden in Singen verübt.

    Diebstahl von Christbäumen –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Noch unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag vom Christbaumlager auf dem Heinrich-Weber-Platz ca. zehn Nordmanntannen mit einer Höhe zwischen 2,00 und 2,40 Metern Höhe. Die Bäume waren durch einen rundherum schließenden Bauzaun mit Schlössern gesichert. Um ins Lager zu gelangen wurden Zaunelemente aus ihren Betonfüßen gezogen. Der entstandene Diebstahlschaden beträgt ca. 500 €.
    Hinweise werden ans Polizeirevier Singen, Tel. 07731 / 8880, erbeten.

    BEREICH STOCKACH

    Vorfahrtsunfall
    Orsingen-Nenzingen Am Dienstagnachmittag, gg. 15.30 Uhr bog eine 39-jährige Frau mit ihrem VW von der Kreisstraße 6115, von Münchhöf kommend, bei Nenzingen nach links in die vorfahrtsberechtigte B 31 ein. Hierbei wurde ein von rechts mit seinem Firmenwagen kommender 59-jähriger Fahrer eines VWs übersehen. Bei der folgenden Kollision der beiden Fahrzeuge entstand ca. 3500 € Sachschaden.

    BEREICH AUTOBAHN

    Fahrzeugbrand
    Engen Auf seiner Fahrt von Frankreich nach Österreich legte ein 26-jähriger Fahrer eines ungarischen Lastzuges am Dienstagabend, gg. 19.15 Uhr, auf dem Parkplatz der Tank- und Rastanlage Engen einen Stopp ein. Beim Einparken stellte er am Anhänger eine starke Rauchentwicklung fest. Der darauffolgende Brand der Zwillingsbereifung auf der rechten Seite des Anhängers konnte durch schnell heraneilende andere Lkw-Fahrer mit Feuerlöschern bekämpft werden. Auf beiden Seiten der betroffenen Achse waren die Felgen sehr heiß, was vielleicht auf eine Ursache durch die Bremsen hindeuten ließ.
    Die verständigte Feuerwehr kühlte die Felgen präventiv. Ein auf der Ladefläche transportierter Pkw wurde durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 15000 €.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    BEREICH KONSTANZ

    Betrug bei Kaffeefahrten - Polizei sucht weitere Geschädigte

    Im Raum Karlsruhe wurden in den vergangenen Wochen auf Verkaufsveranstaltungen bei Kaffeefahrten Elektrolyse-Fußbäder zum „Vorzugspreis“ von über 900 Euro verkauft.
    Nach einem jetzt der Polizei vorliegenden Gutachten ist das Gerät aber im Hinblick auf seine angebliche Entgiftungsfunktion als vollkommen wirkungslos zu betrachten.

    Bei den Vorführungen auf den Verkaufsveranstaltungen verfärbt sich das Badewasser einer Testperson nach der heimlichen Zugabe von Jodsalz und einigen Minuten Wartezeit regelmäßig braun.
    Der Verkäufer begründet diesen Umstand vor seiner weitgehend aus Rentnern bestehenden Zuhörerschar damit, dass durch die Elektrolyse Giftstoffe aus dem Körper des Badenden gezogen würden.
    Dass dieser Effekt auch dann auftreten würde, wenn gar keine Körperteile im Becken wären, verschweigt er aber geflissentlich und macht mit dem Verkauf einen überaus satten Gewinn.
    Das verkaufte Gerät hat maximal einen Wert von 50 Euro, weshalb gegen die in Norddeutschland ansässige Verkaufsfirma Ermittlungen wegen Betrugs eingeleitet wurden.
    Nach vagen Erkenntnissen muss davon ausgegangen werden, dass auch Teilnehmer von Verkaufsveranstaltungen im Kreis Konstanz um ihr gutes Geld gebracht wurden.
    Mögliche Geschädigte werden gebeten mit ihrer Polizeidienststelle oder direkt mit der Polizeidirektion Konstanz, Tel. 07531 / 9950, Kontakt aufzunehmen.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •