Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Bootskriminalität auf dem Bodensee - 24.11.2009

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Bootskriminalität auf dem Bodensee - 24.11.2009

    Gemeinsame Ermittlungen und Überprüfungsmaßnahmen des Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität (KBK) mit Fahndern der Wasserschutzpolizei Mannheim und der Kriminalpolizei Emmerich führten in der Nähe von Heidelberg zur Sicherstellung eines im Jahr 2007 unweit der niederländischen Grenze entwendeten Jetskis (Wassermotorrades) im Wert von ca. 10.000 €. Die Rumpfnummer des Jetskis war professionell verändert worden. Dennoch gelang den darauf spezialisierten Fahndern aus Konstanz die Zuordnung zum Diebstahl am Niederrhein, da sie seinerzeit auch die Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug wesentlich koordiniert hatten. Der derzeitige Besitzer hat Pech, denn er hat das Wassermotorrad offenbar in gutem Glauben über das Internet aus Holland erworben. Der niederländische Verkäufer wiederum hat unmittelbar nach der Sicherstellung bereits Besuch von der örtlichen Polizei bekommen, die die weiteren Ermittlungen durchführt. Das Wassermotorrad wird an den berechtigten Besitzer zurückgegeben, der das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt nicht gegen Diebstahl versichert hatte.

    Die Polizei weist in diesem Zusammenhang nochmals ausdrücklich darauf hin, dass an gestohlenen Gegenständen kein Eigentum erworben werden kann, auch wenn Sie in gutem Glauben erworben wurden. Die Wasserschutzpolizei Konstanz bietet deshalb allen Wassersporttreibenden, auch in der Schweiz und Österreich, ausdrücklich an, vor dem Erwerb eines Wasserfahrzeuges, Außenbordmotors oder Trailers entsprechende Überprüfungen durch das KBK durchführen zu lassen. Anfragen können telefonisch (+49 7531 5902-300) oder per eMail (kbk@polizei.bwl.de) an das Kompetenz-Zentrum Booskriminalität gerichtet werden. Im Internet kann auf der Seite der Polizeidirektion Konstanz ein Flyer heruntergeladen werden, in dem Hinweise und Risiken beim Kauf eines Sportbootes zusammengefasst sind:
    (Wasserschutzpolizei)

    Dem KBK gelang es im laufenden Jahr bereits 15 Sportboote, 1 Jetski (Wassermotorrad) und 91 Außenbordmotoren im Wert von ca. 1,15 Millionen Euro in verschiedenen europäischen Ländern sicherzustellen. Seit der Gründung der Fahndungseinheit im Jahre 2001 sind Sportboote, Außenbordmotoren und Trailer in nahezu allen europäischen Ländern im Wert von weit über 10 Millionen Euro durch die zielgerichtete Unterstützung des KBK sichergestellt worden.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Bootsmotorendieb verhaftet!

    Die Kantonspolizei Thurgau hat, nachdem in einer Nacht 14 Bootsmotoren entwendet wurden, in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum für Bootskriminalität der Wasserschutzpolizeistation Konstanz intensive Ermittlungen in verschiedene Richtungen aufgenommen. Eine Spur führte nun via Schaffhausen in die Slowakei, wo man jetzt fündig wurde.
    Das Bezirksamt Steckborn, Statthalter Roger Forrer, hat gegen einen verdächtigen Mann, welcher in der Tatnacht von einer Patrouille des Grenzwachtkorps in Schaffhausen mit seinem Fahrzeug und diversen Bootsmotoren kontrolliert wurde, einen Haftbefehl erlassen. An dessen Wohnort in der Slowakei wurde bereits eine Hausdurchsuchung durchgeführt, wobei einige Motoren aus Steckborn sichergestellt werden konnten.
    Die Behörden vor Ort werden nun den Mann in einem Rechtshilfeverfahren erstmalig befragen. Anschliessend prüft Forrer, ob man in die Slowakei reist, um die Person vor Ort zu befragen und allenfalls die sichergestellten Motoren zu beschlagnahmen, damit sie nachher in die Schweiz zurückgeführt werden können. Es geht primär um die Klärung der Umstände des letzten Vorfalls, jedoch auch um Klärung, ob derselbe Mann auch etwas mit den beiden Diebstahlserien in den vergangenen 15 Monaten zu tun haben könnte. Im Weiteren interessiert die Strafverfolgungsbehörde, wer mit diesem Mann in dieser Nacht zusammen gearbeitet hat und ob er allenfalls auch mit anderen Bootsmotorendiebstählen etwas zutun hat.
    Eine Auslieferung des Angeschuldigten aus dem eigenen Land ist nicht möglich.
    Ansonsten prüft man im Hafen Steckborn effiziente Sicherheitsmassnahmen, damit in einem nächsten Fall die Täter bereits vor Ort dingfest gemacht werden können.

    Für Hinweise sind der Polizeiposten und das Bezirksamt Steckborn weiterhin dankbar.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.04.2011, 23:48
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2010, 17:38
  3. Erfolg für Kompetenz-Zentrum Bootskriminalität
    Von seechat im Forum Bodensee-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.05.2009, 16:11
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2009, 12:06
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2008, 13:42

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •