Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 21. + 22.10.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist gerade online seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 21. + 22.10.09: Polizei - Bodensee

    Betrug –bitte Presseaufruf-
    Stockach Mehrfach traten in den letzten Wochen Fahrer eines Mercedes mit Dortmunder Kennzeichen an Autofahrer heran und brachten, neben dem akuten Kraftstoffmangel am Pkw, dramatische Lebensgeschichten vor. Die angesprochenen Personen sollten jeweils Geld geben, damit der jeweilige Mann beispielsweise zur Beerdigung seines in Norddeutschland verstorbenen Vaters fahren könne.
    Wurde nur Münzgeld gegeben verhielt sich der jeweilige Mann eher zornig.
    Am Dienstag stand der beschriebene Mercedes in einer Einbuchtung in der Ortsdurchfahrt Zizenhausen, als ein durchfahrendes Ehepaar aus dem Zollernalbkreis
    von einer männlichen Person per Handzeichen zum Anhalten aufgefordert wurde.
    Der ca. 45 Jahre alte, ca. 170 cm große Mann mit dunklen, kurzen Haaren, kräftiger Statur und dunklem Teint stand neben einem braunen älteren Pkw mit DO-Kennzeichen und hielt eine Landkarte in der Hand. Der Geschädigte hielt an und wurde von dem fremden Mann durch das Beifahrerfenster begrüßt. Er gab an, dass er in Not sei und Benzin benötige, um seine ca. 200 Kilometer weite Heimreise antreten zu können. Als der angehaltene Geschädigte angab, dass er Benzin besorgen könne, lehnte dies der Beschuldigte jedoch ab und erklärte, dass er nur Geld für seine Heimreise benötige und noch 5-6 Liter Benzin im Tank habe. Im gleichen Atemzug zog er einen Ring von seinem rechten Ringfinger und streckte ihn dem Geschädigten mit dem Bemerken zu, dass dieser im Gegenzug seinen Ring aus echtem Gold haben könnte. Ein wirkliches Interesse am Ring hatte der Geschädigte jedoch nicht, händigte dem Mann jedoch sein ganzes Kleingeld in Höhe von 35 Euro aus, um dem Mann in seiner Not zu helfen. Den Ring nahm er jedoch mit und bot der männlichen Person einen Personalienaustausch an, damit er ihm seinen Ring wieder zukommen lassen könne. Dies wurde jedoch abgelehnt. Zuhause bekam der Geschädigte mit, dass die erlebte Vorgehensweise die Masche einer Betrügerbande sei und erstattete Anzeige.
    Mit weiterem Auftreten im hiesigen Raum ist wohl zu rechnen. Die Polizei bittet bei erneutem Auftreten um schnelle Information, um zeitnah gegen eine vermutlich gewerbsmäßig vorgehende Bande einschreiten zu können.

    BEREICH KONSTANZ

    Vermehrte Taschendiebstähle –bitte Presseaufruf-
    Konstanz Im Stadtgebiet häufen sich seit August enorm Taschendiebstähle. Bislang wurden 60 Fälle aktenkundig, bei denen von einer Gesamtschadenssumme von ca. 27000 € ausgegangen werden muss.

    Als Brennpunkte gelten die Innenstadt und hier insbesonders Kaufhäuser und Einkaufsmärkte. Vermehrte Trickdiebstähle waren auch bei der Erstsemesterparty in der Uni festzustellen. Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass es sich bei den Tätern um spezialisierte Taschendiebe handelt, die Geldbörsen aus Hosentaschen bzw. aus Handtaschen entwenden, hieraus das Bargeld entnehmen und die Geldbeutel wieder wegwerfen. In Einzelfällen wurden auch Handtaschen gewaltsamen entrissen.

    Ein Tatverdacht richtet sich derzeit gegen nordafrikanische, bzw. aus dem arabischen Raum stammende jüngere Täter mit herkunftsspezifischem Aussehen.
    Aufgrund der Vielzahl der Taten kann ein organisierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden.
    Die Polizei bittet um Aufmerksamkeit, z.B. beim Einkauf. Handtaschen sollten nicht offen und unbeobachtet in Einkaufswagen abgelegt, Geld nicht offen gezeigt werden.
    Mögliche weitere Geschädigte werden gebeten mit der Polizei Kontakt aufzunehmen, Tel. 07531 / 9950.
    Für die Ermittlungen der Polizei wäre auch eine schnelle Information nach einem Diebstahl hilfreich. Die schnelle Meldung kann auch über Notruf geschehen.

    Auffahrunfall
    Konstanz Am Dienstagmittag, gg. 12.30 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Mann mit einem Peugeot auf der Fürstenbergstraße und hielt pflichtgemäß vor einem Fußgängerüberweg an, da eine Fußgängerin erkennbar den Fußgängerüberweg überschreiten wollte. Eine nachfolgende 23-jährige Fahrerin eines Krankentransportwagens bemerkte dies nicht und fuhr so stark auf den stehenden Pkw auf, dass dessen Fahrer ein HWS erlitt und sie selbst, trotz angelegtem Sicherheitsgurt, gegen das Lenkrad prallte und sich verletzte.
    Beide Beteiligten wurden mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Klinikum Konstanz gefahren. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ca. 7000 € Sachschaden.

    Unfall
    Konstanz Am Dienstagabend, gg. 23.15 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass ein Motorradfahrer in der Bruder-Klaus-Straße mit seinem Roller gestürzt und auf ein geparktes Auto gefallen sei. Ermittlungen ergaben, dass der 84-jährige Roller-Fahrer ein am Fahrbahnrand im Rahmen einer eingerichteten Baustelle aufgestelltes Verkehrsschild übersehen hatte, dies streifte, ins Straucheln kam und auf einen am Fahrbahnrand geparkten Golf gestürzt war.
    Der Zweiradfahrer kam mit dem Schrecken davon, am Roller entstand ca. 400 €, am Golf ca. 1000 € Sachschaden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Brand eines Computers
    Moos Am Mittwochmorgen, gg. 03.45 Uhr, löste bei einem Unternehmen in der Gewerbestraße die Brandmeldeanlage aus. Feststellungen der verständigten Feuerwehr und der Polizei ergaben keinen strafbaren Hintergrund. Im Serverraum des Unternehmens war in einem Rechner die Festplatte durchgebrannt, weshalb der Alarm auslöste.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Volkertshausen Am Dienstagabend fuhr ein 19-jähriger Mann mit seinem Toyota auf der L 189 von Singen in Richtung Volkertshausen. Kurz vor der Autobahnbrücke leitete der 19-Jährige einen Überholvorgang ein, weil der vor ihm fahrende Pkw „nur“ mit ca. 80 km/h fuhr. Als sich der Toyota etwa auf gleicher Höhe mit dem zu Überholenden Pkw befand, wurde Gegenverkehr bemerkt, der Überholvorgang abgebrochen und wieder hinter dem Pkw eingeschert.
    Die 19-jährige Fahrerin eines entgegenkommenden Fiats konnte das weitere Verhalten des Toyotas nicht abschätzen und bremste ihren Pkw ab, um einen möglichen Frontalzusammenstoß mit dem zunächst auf ihrer Fahrbahn entgegenkommenden Überholer abzuwenden.
    Eine hinter ihr fahrende 47-jährige Frau fuhr bei zuvor geringem Abstand mit ihrem Opel auf den Fiat auf. Am Opel und am Fiat entstand jeweils ca. 3000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Am Dienstagabend, gg. 19.30 Uhr, kam ein 68-jähriger Mann mit seinem Renault an der Einmündung Steißlinger Straße / Zolltafel verkehrsbedingt zum Stehen. Ein nachfolgender 45-jähriger Fahrer eines Wohnmobils fuhr in der Folge auf den Pkw auf, hierbei entstand jeweils ca. 3000 € Sachschaden.

    Unfall
    Singen Am Dienstagvormittag, gg. 11.00 Uhr, parkte eine 32-jährige Frau ihren Peugeot in einer Parkbucht am rechten Fahrbahnrand der Maggistraße. Beim Öffnen der Fahrertüre übersah sie eine aus Richtung Julius-Bührer-Straße heranfahrende 72-jährige Fahrradfahrerin. Unglücklicher Weise stieß die sich öffnende Fahrertüre des Peugeots gegen das gerade passierende Fahrrad, wodurch die Radlerin das Gleichgewicht verlor, auf die Fahrbahn stürzte und sich verletzte. Nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle folgte ein Transport mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung von Verletzungen an Kopf, Arm und Rücken ins Hegau-Bodensee-Klinikum. Sachschaden entstand nicht.

    Betrug
    Singen Vergangene Woche stieß ein 29-jähriger Mann auf der Homepage, mit wohlklingenden Namen, eines Anbieters für Internetdienstleistungen auf ein Angebot, wonach man für 49 € eine Mastercard Gold ohne Bonitätsprüfung für 49 € und ohne weitere Kosten erhalten sollte.
    Der Geschädigte bezahlte die geforderten 49 € und erhielt eine solche Karte mit aufgeklebtem Namen und angeblichem Aktivierungsschlüssel zur Aktivierung über das Internet.
    Auf dieser Homepage sind über der Eingabemaske des angeblich nötigen Codes zur Aktivierung der Karte die Sätze „Keine billige und peinliche Prepaidkarte, echte hochgeprägte Mastercard-Gold-Karte. Sie macht für jedermann ersichtlich, dass Sie wieder Bonität und Ansehen genießen“ vermerkt.
    Trotz mehrfacher Eingabe des mitgesandten Codes ließ sich keine Aktivierung durchführen.
    Nach Rücksprache bei einer Bank ist die Karte wertlos.
    Der Geschädigte ging davon aus, dass er eine Karte für seinen Zahlungsverkehr günstig bekommt. Ob das Unternehmen mit Sitz in England nur vollmundig und mit Hinweis auf die normalen Funktionen solcher Karten Imitate verkauft ist bislang nicht bekannt.
    Bei allzu verlockenden Angeboten sollte gesundes Misstrauen aktiviert werden.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Als ein 77-jähriger Mann am Dienstagabend, gg. 18.00 Uhr, mit seinem Ford vom Hägerweg nach links in die vorfahrtsberechtigte Aachenstraße einbog, kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi eines 32-jährigen Mannes. Bei der Kollision entstand ca. 2000 € Sachschaden.

    Unfall
    Bodman-Ludwigshafen Am Dienstagabend, gg. 19.30 Uhr, fuhr ein 48-jähriger Mann mit einem Renault auf der Hauptstraße in Richtung Überlingerstraße. In der Rechtskurve der abknickenden Vorfahrtsstraße kam er in Folge eines Fahrfehlers unter Alkoholeinwirkung nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Audi eines 34-Jährigen. Nachdem ein Alkotest einen Wert von 0,86 Promille ergeben hatte, folgte die Entnahme einer Blutprobe.
    Fahrerlaubnisentziehende Sofortmaßnahmen folgten.
    Es entstand ca. 8500 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Bodman-Ludwigshafen Am Dienstabend, gg. 18.00 Uhr, wollte ein 75-jähriger Mann mit seinem Opel von der B 34 nach links in die Zufahrt zu einem Campingplatz abbiegen, musste aber verkehrsbedingt warten. Ein nachfolgender 54-jähriger Fahrer eines Audis erkannte das stehende Fahrzeug nicht rechtzeitig und fuhr auf. Es entstand ca. 3500 € Sachschaden.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist gerade online seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    22.10.2009:

    BEREICH KONSTANZ

    Motorraddiebstahl
    Konstanz Am Mittwoch, in der Zeit zwischen 18.00 und 21.45 Uhr, parkte ein 36-jähriger Mann aus der Schweiz sein Motorrad, eine schwarze Suzuki Hayabusa (Rennmaschine mit nahezu 200 PS) mit thurgauer Kennzeichen, in der Straße zur Torkel am linken Fahrbahnrand auf einem Stellplatz. Als er zu seinem Motorrad zurückkam, war das ordnungsgemäß verschlossen geparkte neuwertige Zweirad nicht mehr da, bzw. war entwendet worden. Der Diebstahlschaden beträgt ca. 15000 €.
    Mögliche Zeugen des Diebstahls, die vielleicht einen Aufladevorgang auf ein anderes Fahrzeug beobachtet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950 in Verbindung zu setzen.

    Unfallflucht
    Konstanz Am Mittwochnachmittag, gg. 13.30 Uhr, konnten Zeugen beobachten, wie im Wilhelm-von-Scholz-Weg ein Peugeot mit schweizer Kennzeichen rückwärts ausparkte, gegen einen geparkten schweizer Mercedes fuhr, der Fahrer ausstieg, sich den Schaden anschaute, wieder einstieg und von der Unfallstelle flüchtete. Den verständigten Polizeibeamten konnten die Kennzeichendaten übergeben werden, worauf schnell ein 70-jähriger Mann aus dem Thurgau ermittelt werden konnte.
    An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand jeweils ca. 1000 € Sachschaden.

    Betrügereien über das Internet
    Konstanz / Thailand Etwas Licht ins Dunkel der Machenschaften eines 37-jährigen Internetbetrügers konnten Beamte des Bezirksdienstes Konstanz bringen.
    Eine 30-jährige Frau aus Konstanz ließ sich von dem mit Alias-Personalien arbeitenden
    37-Jährigen über E-Mail-Kontakte als Verkaufsagentin zum Verkauf von vermeintlicher Konkursmasse (Werkzeug, Heimwerker-Maschinen, Gartengeräte) über Ebay anwerben. Die Geschädigte stellte daraufhin Mitte Juli innerhalb einer Woche 36 Versteigerungen für den Beschuldigten ein. Zur Verkaufsabwicklung hatte der Beschuldigte im Account der Geschädigten ein Konto hinterlegt. Insgesamt 16 Käufer überwiesen den jeweiligen Kaufpreis auf dieses Konto. Insgesamt wurde so ein Betrag von ca. 4500 € abgewickelt. Die Zahlungseingänge wurden von dem Beschuldigten sofort durch Auslandsverfügungen von dem Konto abgeschöpft. Nachdem Ebay auf Rückfrage bei der Geschädigten feststellte, dass diese nicht im Besitz der angebotenen Ware ist, wurde der Account sofort gesperrt. Durch diese Sperrung haben dann die weiteren Käufer von einer Überweisung abgesehen. Der Beschuldigte hatte zu keinem Zeitpunkt die Absicht, die angebotene Ware auszuliefern. Er hat die Geschädigte bewusst darüber getäuscht und die gute Bewertung ihres Accounts für seine Betrugshandlung missbraucht. Der Geschädigten entstand ein Gesamtschaden von nahezu 5000 €, da sie den Käufern den jeweiligen Kaufpreis zurückerstattete und zudem ca. 550 € Gebühren für Ebay anfielen. Der deutsche Beschuldigte wurde durch umfangreiche Recherchen im Internet ermittelt. Er ist in den letzten Jahren immer wieder durch gleichgelagerte Straftaten aufgetreten und hält sich derzeit in Thailand auf. Die bekannten Konnten waren leergeräumt. Teilweise werden die Geschädigten von ihm verhöhnt, dass sie ihm nichts anhaben könnten.

    Unfall
    Konstanz Am Mittwochabend, gg. 20.15 Uhr, bog ein 25-jähriger Mann mit seinem Ford von der Europastraße in die Grenzbachstraße ein und wollte noch auf dem doppelspurigen Teilstück wenden. Ohne zu Blinken wurde wohl über die linke Spur gefahren, wo es zur Kollision mit dem in geringem Abstand nachfolgenden BMW eines 20-Jährigen kam, dem es nicht mehr gelungen war rechtzeitig anzuhalten.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 9000 €.

    Streitigkeiten
    Konstanz Am Donnerstagmorgen, gg. 02.30 Uhr, wurden Polizeibeamte zu Streitigkeiten in die Macairestraße gerufen. Dort war es zum Streit zwischen einem Taxifahrer und drei alkoholisierten Jurastudenten gekommen. Unterschiedliche Ansichten bestanden darüber wann die Fahrgäste vom Taxifahrer aus dem Taxi verwiesen wurden, warum sie nicht ausstiegen, sich schließlich aber vor das Taxi stellten, nachdem sie vom Taxifahrer aus dem Taxi gezogen wurden und das Taxi nicht wegfahren ließen.
    Die Fahrgäste waren der Meinung, dass der Taxifahrer ihnen gegenüber eine Körperverletzung begangen hätte.
    Jeder von ihnen hatte wohl einen anteiligen Betrag des Fahrpreises von 13 € mit Kleingeld bezahlt, hierbei war die Meinung aufgekommen, dass dem Taxifahrer 14 € übergeben worden seien, worauf sich ein Streif entwickelte.
    Die Personalien der Beteiligten wurden erhoben. Die sichtlich alkoholisierten Studenten, die auf das Erstatten einer Anzeige beharrten, gebeten am Donnerstag in nüchternem Zustand die Polizei aufzusuchen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Räuberischer Diebstahl
    Radolfzell Rechtlich als Räuberischer Diebstahl angesehen werden muss das Verhalten eines als 25-28 Jahre alten, 185 cm großen mit blonden glatten Haaren, Dreitagebart und rotem Gesicht beschriebenen Mannes mit osteuropäischem Migrationshintergrund, der mit einer schwarzen Lederjacke, einem hellen Pullover und einer hellblauen Jeans bekleidet war.
    Der bislang noch unbekannte Täter war von der Detektivin eines Geschäftes an der Böhringer Straße beobachtet worden wie er sechs Flaschen Whisky in seinen mitgeführten Rucksack steckte und die Kassenzone passierte, ohne die Ware zu bezahlen. Bei der folgenden Ansprache rannte der Mann plötzlich los und prallte beim Versuch ihn festzuhalten gegen eine Glastüre.
    Beim folgenden Sturz gelang es der Detektivin den Rucksack zu ergreifen, dem Täter selbst gelang jedoch die Flucht.
    Der Inhalt des Rucksacks bestand, wie vermutet, aus sechs Flaschen Whisky.
    Die Detektivin wurde an einer Hand leicht verletzt.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Rielasingen-Worblingen Am Mittwochabend, gg. 20.30 Uhr, fuhr eine 45-jährige Frau mit ihrem Fahrrad auf der Bahnhofstraße und fuhr aus Unachtsamkeit auf das Heck eines geparkten Pkws auf. Die Radlerin zog sich hierbei leichte Verletzungen zu, am Fahrrad entstand ca. 100 €, am Pkw ca. 3000 € Sachschaden.

    Unfall
    Engen Am Mittwochabend, gg. 24.00 Uhr, fuhr eine 67-jährige Frau mit ihrem Toyota Geländewagen auf der Landesstraße 191 vom Hegaublick in Richtung Engen. Ca. 200 Meter nach Beginn des dreispurigen Ausbaus kam sie aus ungeklärter Ursache auf das Bankett und geriet mit dem linken Vorderrad auf die Leitplanke. Diese wurde auf eine Länge von über 20 Metern beschädigt und teilweise abgerissen. Danach wurde der Pkw nach rechts auf eine steile, bewaldete Böschung abgewiesen und prallte dort mit der linken Front gegen eine Esche, wovon der Pkw wieder abgewiesen wurde, über mehrere kleine Bäume fuhr und schließlich mit der Front an einem weiteren Baum kollidierend zum Stehen kam. Sowohl die Fahrerin als auch die Beifahrerin kamen mit dem Schrecken davon. Am Geländewagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 10000 €. Das Fahrzeug musste aufwändig von einem Abschleppfahrzeug mit Kran geborgen werden.

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Hohenfels Am Mittwochnachmittag, gg. 15.30 Uhr, fuhr der 43-jährige Fahrer eines Porsches auf der Landesstraße 194 von Selgetsweiler in Richtung Kalkofen. Vor dem Kreisverkehr auf der Strecke begann er den vor ihm fahrenden Renault eines 65-jährigen Mannes zu überholen. Als der Porsche in Höhe des Renaults fuhr, kam dieser immer weiter nach links. Trotz Ausweichens an den linken Fahrbahnrand, bremsen und hupen, gelang es dem Porsche-Fahrer nicht mehr eine seitliche Kollision mit dem immer weiter nach links fahrenden Renault zu vermeiden.
    Die Fahrer kamen mit dem Schrecken davon, an den Fahrzeugen entstand ca. 3500 € Sachschaden.

    Unfall
    Bodman-Ludwigshafen Am Mittwoch, gg. 16.45 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Mann aus Norddeutschland mit seinem Sattelzug auf der Kreisstraße von Bonndorf in Richtung Ludwigshafen. In einer scharfen Linkskurve auf der Gefällstrecke streiften die hinteren Räder des Aufliegers den bereits im Gegenverkehr stehenden Golf einer 27-jährigen Frau. Während am Auflieger kein Sachschaden entstand, beträgt dieser am Golf ca. 1000 €.

    Auffahrunfall
    Stockach Am Donnerstagnachmittag, gg. 13.15 Uhr, entstand auf der Heinrich-Fahr-Straße ein Rückstau vor dem ZG-Kreisverkehr. Eine aus Richtung Schiesser Kreuzung aufschließende 49-jährige Fahrerin eines Peugeots registrierte den Rückstau zu spät und fuhr in Höhe Busbahnhof, bzw. der dortigen Tankstelle so heftig auf das letzte Fahrzeug auf, dass insgesamt vier Fahrzeuge aufeinandergeschoben wurden.
    Drei Personen trugen leichte Verletzungen davon, der Sachschaden beträgt ca. 20000 €.
    Beim Aufladen des schwer beschädigten Peugeots auf ein Abschleppfahrzeug entzündete sich der Pkw plötzlich. Die aufnehmende Polizeibeamtin informierte kurzerhand den Tankstellenbetreiber von der möglichen Gefahrenlage für die Tankstelle, worauf der Tankstellenbetreiber schnell einen großen Feuerlöscher schnappte, zu dem Pkw rannte und den Brand löschen konnte.
    Die verständigten Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten nur noch Nachlöscharbeiten durchführen.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •