Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Polizeibericht 06.-09.10.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 06.-09.10.09: Polizei - Bodensee

    Falsche Gewinnversprechen

    Derzeit werden im Landkreis Konstanz Mitteilungen verschickt in denen ein Geldgewinn in Aussicht gestellt wird.
    Kostenloser Transport, ein Frühstück und ein warmer Imbiss sind inbegriffen.
    Mit einer kostbaren Zusatzprämie soll die Entscheidung erleichtert werden.
    Erfahrungsgemäß handelt es sich bei diesen Versprechungen lediglich um einen Vorwand die angeschriebenen Personen zu einer Werbe- und Verkaufsveranstaltung zu locken.
    Zu einer Auszahlung des Gewinns kommt es in der Regel nicht.
    Auch die kostbaren Zusatzprämien halten nicht was sie versprechen.
    Solche Angebote sind kritisch zu betrachten.
    Für weitere Informationen steht Ihnen die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle zur Verfügung. Im Landkreis Konstanz wenden Sie sich bitte an Herrn Droth, Tel: 07531/995-1162.
    Zusätzliche Informationen finden Sie auch im Internet unter Polizeiliche Kriminalprävention - So schützen Sie sich vor Kriminalität. Ihre Polizei..

    BEREICH KONSTANZ

    Einbruch
    Konstanz In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in die Filiale eines Geldinstitutes in der Mainaustraße eingebrochen. Unbekannte hebelten ein auf der Rückseite des Gebäudes befindliches Fenster auf und gelangten auf diese Weise in den Innenraum.
    Im Schalterraum brachen sie mehrere Schließfächer auf. Die Schließfächer waren nicht für das Aufbewahren von Bargeld oder Wertsachen vorgesehen. Die Schadenshöhe kann bislang noch nicht beziffert werden. Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 07531/9950 bei der Polizei Konstanz zu melden.

    Unfallflucht-Polizei sucht Zeugen
    Konstanz Am Montag im Zeitraum zwischen 07.50 Uhr und 11.40 Uhr parkte ein 55-jähriger BMW-Fahrer aus dem Bodenseekreis sein Fahrzeug in der Steinstraße, Höhe Hausnummer 60, in Konstanz.
    Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte bemerkte der BMW-Fahrer einen Unfallschaden an seinem Fahrzeug.
    Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
    Der Sachschaden beträgt 1000,-€.
    Hinweise bitte an das Polizeirevier Konstanz unter der Telefonnummer 07531/995.

    Trickdiebstahl –Polizei sucht Zeugen
    Konstanz Am Montag um 15.00 Uhr bat ein junger Mann eine 89 jährige Dame, die in der Eichhornstraße spazierte, ihm Geld zu wechseln. Die hilfsbereite Dame zückte ihr Portemonnaie.
    Unter dem Vorwand der Dame helfen zu wollen griff der Mann in die Geldbörse.
    Später bemerkte die Geschädigte, dass 80,-€ entwendet wurden.
    Der Täter wird wie folgt beschrieben: muskulöser Typ; kurze, glatte, dunkle Haare.
    Hinweise bitte an das Polizeirevier Konstanz unter der Telefonnummer: 07531/9950.



    BEREICH RADOLFZELL

    Versuchter Einbruch auf Baustelle
    Güttingen Am vergangenen Wochenende versuchten Einbrecher in ein Materiallager auf einer Baustelle in Güttingen zu gelangen.
    Die Täter wollten mit Hilfe einer Bohrmaschine das Schloss öffnen. Nur durch einen technischen Defekt wurde der Versuch vereitelt.
    An der Türe entstand ein Sachschaden von 100,-€.

    Diebstahl von Bootsmotor
    Moos Im Zeitraum von Mitte September bis zum letzten Wochenende wurde ein Außenbordmotor der Marke Suzuki von einem Motorboot der Marke Zodiac am Bootsliegeplatz einer Gaststätte in Moos entwendet.
    Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf ca. 2000,-€


    BEREICH SINGEN

    „Schwerer“ Diebstahl
    Singen Am vergangenen Wochenende wurde von einer Baustelle in der Reichenaustraße in Singen eine ca. 500 kg schwere Rüttelplatte entwendet.
    Aufgrund des hohen Eigengewichts der Baumaschine wurde das Diebesgut vermutlich mit Hilfe eines Fahrzeugs abtransportiert.
    Der Diebstahlsschaden beträgt 10000,- €.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    07.10.2009

    BEREICH KONSTANZ

    Diebstahl / Täterfestnahme
    Konstanz am Dienstagabend, gg. 21.55 Uhr, fuhr eine 54-jährige Frau mit ihrem Fahrrad auf der Brüelstraße und hatte hierbei ihre Handtasche in einem Korb auf dem Gepäckträger liegen.
    Nachdem sie von einem Roller überholt wurde, drehte der Fahrer des Rollers ein Stück weiter kleine Runden. Als die Geschädigte auf gleicher Höhe mit dem Roller war bemerkt sie, wie eine weitere Person ihre Handtasche aus dem Korb nahm, auf den Roller aufstieg und beide Personen in Richtung Gartenstraße flüchteten. Der Diebstahlschaden der schwarzen Ledertasche beträgt ca. 150 €.
    Bereits gegen 23.00 Uhr konnte in der Fischenzstraße ein 16-jähriger in Kreuzlingen wohnhafter Jugendlicher mit Migrationshintergrund vorläufig festgenommen werden, bei dem es sich wohl um den Haupttäter handeln soll. Der Rollerfahrer konnte flüchten. Der Roller wurde in der Europastraße verlassen im Gelände liegend aufgefunden. Der Roller war am Abend in Kreuzlingen entwendet worden.

    Fahrradunfall
    Konstanz Als Unfall mit Personenschaden wird ein Ereignis vom Dienstagnachmittag, gg. 17.30 Uhr in der Bücklestraße in die Verkehrsstatistik eingehen.
    Über die Rettungsleitstelle wurde ein gestürzter, alkoholisierter Radfahrer mitgeteilt, der sich aus dem Staub machen wolle. Vor Ort konnte ein 70-jähriger Mann angetroffen werden. Er hatte eine blutende Platzwunde an seiner Stirn, die später im Klinikum Konstanz versorgt wurde. Der 24-jährige Ersthelfer gab an, dass er den mutmaßlichen Fahrradfahrer bewusstlos am Boden liegend vorgefunden habe. Ob dieser zuvor gefahren war, war nicht gesehen worden. Nach einer ambulanten Behandlung im Klinikum und einer durch Bereitschaftsstaatsanwalt und Bereitschaftrichter angeordneten Blutentnahme wurde der Beschuldigte nach Hause gebracht.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Richtig verhielt sich der 23-jährige Fahrer eines Kombis am Dienstagmorgen. Als der Mann, gegen 07.45 Uhr, rückwärts aus einer Ausfahrt auf die Straße Neuer Wall ausfuhr, prallte er gegen einen ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Honda mit Paderborner Kennzeichen. Am Kombi entstand ca. 200 €, am Honda ca. 1000 € Sachschaden. Der 23-jährige Hinterließ an dem Honda einen Zettel mit seinen Personalien und Angaben zu seinem Fahrzeug und verständigte richtiger Weise die Polizei, nachdem er den Fahrzeugbenutzer nicht ausfindig machen konnte.
    Mit einer mündlichen Verwarnung wurde der strafrechtliche Teil gesühnt. Bei anderem Verhalten wäre wahrscheinlich ein Verfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eröffnet worden.

    Vorfahrtsunfall
    Radolfzell Am Dienstagmorgen, gg. 08.15 Uhr, bog eine 19-jährige Frau mit ihrem Opel Corsa vom Neuen Wall nach links in die Schlesier Straße ein und übersah hierbei den vorfahrtsberechtigt herannahenden VW Passat einer 33-jährigen Frau. Beim folgenden Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge blieben die beiden Fahrerinnen glücklicher Weise unverletzt, an den Pkws entstand ca. 3500 € Sachschaden.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Trickbetrug –bitte Presseaufruf nach evt. weiteren Geschädigten-
    Radolfzell Ende September erstattete der Sohn einer 86-jahre alten Frau aus Radolfzell Anzeige wegen Betrug zum Nachteil seiner Mutter.
    Unter dem Vorwand er würde jemandem beim Umzug helfen, könne aber die Adresse des Bekannten nicht finden, bat Mitte September ein freundlicher schlanker Mann mit Brille, ca. 45-55 Jahre alt, ca. 165 – 170 cm groß, mit mittelblondem schütterem Haar, Brillenträger, sprach hiesigen Dialekt, hatte ein altes Fahrrad dabei, die älter Dame darum von ihrem Telefon aus telefonieren zu dürfen.
    Dies wurde ihm gewährt und er führte daraufhin zwei kurze Telefonate. Als die 86-Jährige Ende September nun ihre Telefonrechnung bekam, fielen ihr zwei Anrufe zu einer teuren 0900-er Telefonnummer auf, hinter deren Verbindungen je 8,40 € Kosten vermerkt waren.
    Eigene Ermittlungen des Anzeigeerstatters führten zu einem 48-jährigen Radolfzeller, der nach bisherigem Kenntnisstand seit Ende August im Raum Singen, Radolfzell und Konstanz unterwegs war.
    Unter verschiedenen Vorwänden habe er in Wohnungen gelangen und immer seine eigene 0900-er Telefonnummer anrufen können. Den jeweiligen Geschädigten wurde auf der folgenden Telefonrechnung dann der Betrag von 8,40 € zu seinen Gunsten in Rechnung gestellt.
    Mögliche weitere Geschädigte werden gebeten unter Tel. 07732 / 982760 Kontakt mit dem Polizeirevier Radolfzell aufzunehmen.

    BEREICH SINGEN

    Trunkenheitsfahrt und Fahren ohne Fahrerlaubnis
    Gottmadingen Den Beamten einer Streife fiel am Mittwochmorgen, gg. 03.00 Uhr, ein Suzuki mit thurgauer Kennzeichen auf, der rasant auf der Hauptstraße ortseinwärts fuhr, mit quietschenden Reifen in die Roseneggstraße abbog und sehr flott weiter in den Kohlbergweg abbog. Die Beamten trafen bei ihrer anschließenden Kontrolle einen alkoholisierten, aggressiven 28-jährigen deutschen Mann an, der schon vor mehreren Jahren in die Schweiz verzogen war. Trotz Beifahrer und im Fond des Wagens mitfahrender Halterin legte er aggressives Verhalten, gepaart mit starken Stimmungsschwankungen an den Tag. Wegen Verdachts neben Alkohol zusätzlich unter Drogenbeeinflussung zu stehen, ordnete der Bereitschaftsrichter die Entnahme einer Blutprobe an. Die Ermittlungen ergaben, dass dem Beschuldigten schon vor Jahren seine deutsche Fahrerlaubnis entzogen worden war. Als die Personalien des Mannes feststanden, der bei der Kontrolle keinerlei Papiere mitgeführt hatte, stellten die Beamten fest, dass gegen den Mann auch ein Haft befehl bestand. Die wegen eines Verkehrsdeliktes verhängte Strafe mit einer Geldforderung in Höhe von nahezu 4000 € konnte nicht beglichen werden. Der Beschuldigte wurde für die restliche Nacht in Ausnüchterungsgewahrsam genommen und wird nach seiner Ernüchterung in eine Justizvollzugsanstalt, zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von gut zwei Monaten, eingeliefert.
    Anzeigen wegen der neuerlichen Tat folgen.

    Unfallflucht
    Singen Wegen Verdacht des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden gegen eine 80-jährige Frau Ermittlungen eingeleitet.
    Am Dienstagvormittag, gg. 10.30 Uhr, kam ein 57-jähriger Mann zum Polizeirevier und erklärte was ihm widerfahren war. Der 57-jährige Mann wartete mit seinem Skoda wohl als viertes Fahrzeug vor der geschlossenen Schranke am Bahnübergang in der Schaffhauser Straße. Hinter seinem Fahrzeug warteten wohl noch weitere drei bis vier Fahrzeuge. Als er nach dem Passieren des Zuges den Motor anschaltete, um in Kürze weiterfahren zu können, bemerkte er plötzlich einen Anstoß von hinten.
    Die hinter ihm stehende Fahrerin eines BMWs war mit ihrer Fahrzeugfront wohl gegen die hintere Stoßstange des Skodas gefahren und hatte dort einen Abdruck ihres Zulassungsstempels hinterlassen.
    Unmittelbar nach der Kollision habe die ältere Dame lediglich gesagt, dass er rückwärts gerollt sei und habe die Örtlichkeit dann verlassen. Aufgrund des gemerkten Kennzeichens konnte eine 80-jährige Frau als mutmaßliche Verursacherin ermittelt werden.
    Aufgrund der zur Bahnschranke hin abfallenden Fahrbahn muss ein vorgebrachtes Zurückrollen des Skodas wohl eher ausgeschlossen werden.
    Mögliche Zeugen des Vorgangs werden gebeten sich unter Tel. 07731 / 8880 mit dem Polizeirevier Singen in Verbindung zu setzen. Der entstandene Sachschaden wurde mit 560 € beziffert.

    Abbiegeunfall
    Rielasingen-Worblingen Am Dienstagabend, gg. 21.20 Uhr, fuhr ein 70-jähriger Mann mit seinem Ford Fiesta, gefolgt von einem weiteren Pkw auf der Singener Straße ortseinwärts in Richtung der Kreuzung mit der Hauptstraße und verlangsamte seine Geschwindigkeit vor der Kreuzung. Aus Richtung Überlingen a. R. kommend bogen zeitgleich zwei 17-Jährige mit ihren Rollern von der Hauptstraße ihrerseits nach rechts auf die Singener Straße ein. Hierbei überholten sich die Jugendlichen gegenseitig. Der Überholende kam auf die Gegenfahrbahn und prallte ungebremst so heftig gegen die rechte vordere Ecke des Fiestas, dass der Roller total beschädigt wurde. Der Fahrer flog „glücklicher Weise“ über den Pkw und den angrenzenden Gehweg hinweg und landete „einigermaßen sanft“ in angrenzenden Büschen. Er erlitt Prellungen und eine Gehirnerschütterung, ein Rettungswagen brachte ihn in die Hegau-Bodensee-Klinik nach Singen.
    Am Roller entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3000 €, am Fiesta entstand ca. 2000 € Sachschaden.

    Körperverletzung
    Singen Anzeige erstattete am Dienstagvormittag ein 67-jähriger Mann über das was ihm kurz zuvor, gg. 09.15 Uhr in der Ekkehardstraße widerfahren war.
    Als er mit seinem Pkw auf der Ekkehardstraße in Höhe der Gaststätte Poseidon an der dortigen Baustelle / Fahrbahnverengung fuhr, drängte sich wohl plötzlich ein Fahrschulfahrzeug vor ihn, um die Engstelle vor ihm zu passieren. Danach will der 67-Jährige zum Fahrer des Fahrschulfahrzeuges gestikuliert haben, worauf es den „Stinkefinger“ als Antwort gab. An der rot zeigenden Ampel vor der Apotheke setzte sich der Beschuldigte mit seinem Fahrschulfahrzeug vor den Geschädigten, stieg aus und lief zum Pkw des 67-Jährigen, der bereits sein Seitenfenster herunter gelassen hatte. Ohne Vorwarnung soll der Beschuldigten dem 67-Jährigen eine kräftige „Backpfeife“ auf die rechte Wange versetzt und ihn mit den Worten: "Was hast Du für ein Problem, Du A….." beleidigt haben. Danach ging der Täter zu seinem Pkw zurück und fuhr nach dem Umschalten der Ampel weiter. Wenig später fand der Geschädigte die Armbanduhr des Beschuldigten auf seinem Schoß, die sich durch den starken Schlag wohl von dessen Handgelenk gelöst haben muss und zurück blieb. Diese brachte er, zusammen mit einem selbst gefertigten Aufschrieb über den Vorfall zur Anzeigenaufnahme mit zur Polizei.
    Ermittlungen wegen des Verdachts eine Körperverletzung begangen zu haben, wurden eingeleitet.

    BEREICH STOCKACH

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Am Dienstagmorgen kam eine 45-jährige Frau zum Polizeirevier Stockach und zeigte an, dass sie gg. 07.55 Uhr, mit ihrem Mercedes auf der Landesstraße 194 von Stockach in Richtung Winterspüren fuhr, als ihr in Höhe der Brücke über die Aach auf ihrer Fahrspur ein Mercedes mit Böblinger Kennzeichen entgegen kam, der seinerseits gerade ein Fahrzeug überholte.
    Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, bremste sie ihr Fahrzeug stark ab und wich nach rechts aus. Nachdem sie etwa 50 Meter auf dem Grünstreifen gefahren war, prallte sie leicht gegen die Stirnseite der dort beginnenden Leitplanke. Zu einer Berührung mit dem böblinger Pkw kam es nicht. Nach dem Unfallgeschehen setzte dieser seine Fahrt in Richtung Stockach fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Durch einen hinter dem böblinger Pkw fahrenden Zeugen konnte das Kennzeichen abgelesen werden.
    Ermittlungen wegen Verdacht des Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle wurden eingeleitet.

  4. #4
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    08.10.2009

    BEREICH KONSTANZ

    Unfall
    Konstanz Am Donnerstagmorgen, gg. 08.15 Uhr, wollte ein 31-jähriger Mann auf der Kreisstraße 6172, zwischen Dettingen und Allensbach, das vor ihm fahrende Fahrzeug überholen. Beim Ausscheren übersah der Volvo-Fahrer, dass bereits der hinter ihm fahrende 48-jährige Fahrer eines Audis zum Überholen angesetzt hatte. Trotz Ausweichversuchen kollidierten die beiden Pkws seitlich miteinander. Während die beiden Fahrer mit dem Schrecken davon kamen, entstand an den Fahrzeugen je ca. 3000 € Sachschaden.

    Unfall
    Konstanz Wohl noch einmal glimpflich ab ging ein Vorfall am Mittwochvormittag, gg. 10.15 Uhr. Eine 46-jährige Frau aus dem Hegau parke ihren VW ordnungsgemäß in der Buchnerstraße, schaute in den Rückspiegel und öffnete anschließend die Fahrertüre. Hierbei kam es zur Kollision mit einer gerade vorbeifahrenden 50-jährigen Fahrradfahrerin, die im Rückspiegel wohl übersehen wurde bzw. gerade im toten Winkel gefahren war. Die Radlerin mit Fahrradhelm zog sich nur leichtere Verletzungen zu. Am Pkw entstand ca. 400 €, am Fahrrad ca. 100 € Sachschaden.

    Auffahrunfall
    Konstanz Unaufmerksamkeit gilt als Ursache eines Verkehrsunfalls am Mittwochvormittag, gg. 11.20 Uhr, in der Wollmatinger Straße. Ein 86-jähriger Mann musste seinen Opel verkehrsbedingt anhalten, dies bekam der nachfolgende 25-jährige Fahrer eines Peugeots nicht mit und fuhr so heftig auf, dass der Peugeot fahrunfähig liegen blieb und abgeschleppt werden musste. Personenschaden entstand nicht, der entstandene Sachschaden beträgt ca. 6000 €.

    Sachbeschädigung / Selbstjustiz
    Konstanz Am Mittwochabend, gg. 20.00 Uhr, erstattete eine 27-jährige Frau Anzeige, dass ihr Pkw beschädigt worden wäre. Die Frau hatte ihren Golf „nur“ für ca. 20 Minuten bei einer Gaststätte in der Rudolph-Diesel-Straße abgestellt und dabei eine Zufahrt zugeparkt. Als sie wieder zu ihrem Golf zurück kam konnte sie eine Eindellung in einem Kotflügel feststellen, die wohl durch einen Fußtritt entstanden sein könnte. Die Geschädigte hat den Verdacht, dass mehrere in der Nähe des geparkten Pkw umherstehende aus Osteuropa stammende Männer sich wohl über die versperrte Zufahrt aufgeregt hätten und aus Ärger darüber die Beschädigungen begangen hätten.
    Eine fachgerechte Reparatur muss mit mehreren Hundert Euro veranschlagt werden.

    Fahrradunfall
    Konstanz Am Mittwochabend, gg. 18.10 Uhr, fuhr ein fast 14-jähriger Junge bei für Radfahrer rot zeigender Ampel über die Reichenaustraße und wurde hierbei vom bevorrechtigten Opel Corsa eines 64-jährigen Mannes erfasst. Der Junge ohne Fahrradhelm zog sich hierbei Prellungen und Schürfwunden am rechten Arm und an der rechten Kopfseite zu.
    Ein Rettungswagentransport ins Klinikum schloss sich an.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 €.
    Nach einer über das Jahr 2009 laufenden Konzeption sollen Beamte der Polizeidirektion Konstanz bei festgestellten Verstößen durch Fahrradfahrer sofort intervenieren, da Fahrradfahrer in Konstanz statistisch weitaus höher an Verkehrsunfällen beteiligt sind und oft sogar die Ursache setzen. 95 % der Fahrradfahrer werden bei den Kollisionen verletzt.
    Tragweite und Gefährlichkeit des eigenen Handelns werden von den Radlern oft unterschätzt.

    Unfall
    Konstanz Mit einem Notarzteinsatz, einem Rettungswagentransport und einer stationären Aufnahme im Klinikum endete am Mittwochnachmittag, gg. 15.45 Uhr, in der Max-Stromeyer-Straße, ein Überholversuch eines 45-jährigen Motorradfahrers aus dem Hegau. Kurz vor der Horchstraße fahrend, überholte der Zweiradfahrer zwei Pkws und bemerkte hierbei erst spät einen Pkw, der sich zur Fahrbahnmitte eingeordnet hatte und wegen herrschendem Gegenverkehr verkehrsbedingt warten musste, um nach links in die Horchstraße abbiegen zu können. Bei einer eingeleiteten Gefahrbremsung blockierten die Räder des Motorrades, wodurch es zum Sturz kam. Mit bislang nicht weiter definierten Schmerzen im Bein- und Rückenbereich wurde der nur mit einer Motorradjacke, Jeans und Turnschuhen bekleidete Motorradfahrer verletzt. An der Kawasaki entstand ca. 2000 € Sachschaden. Das Zweirad musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden.

    Unfall
    Konstanz Ca. 4000 € Sachschaden entstand bei einem Unfall am Mittwochmittag, gg. 12.15 Uhr, in der Markgrafenstraße. Der 31-jährige Fahrer eines Renault Clios wollte die Markgrafenstraße, von der Tenbrinkstraße kommend, überqueren, übersah hierbei aber den vorfahrtsberechtigt herannahenden Audi eines 39-Jährigen.

    BEREICH RADOLFZELL

    Auffahrunfall
    Radolfzell Am Donnerstagmorgen, gg. 08.10 Uhr, fuhr ein 72-jähriger Mann aus dem Kreis Biberach mit seinem Ford beim Befahren der Höristraße plötzlich auf den vor ihm fahrenden Opel Corsa eines 69-jährigen Radolfzellers auf. Während am Ford nur ca. 50 € Sachschaden entstand, wurde das Heck des Opels stark beschädigt, Sachschaden ca. 2000 €. Der Opel-Fahrer klagte über starke Rückenschmerzen.

    Fahrradunfall
    Radolfzell Am Mittwoch, gg. 16.30 Uhr, fuhr ein 15-jähriger Junge mit seinem Fahrrad von der Weinburg kommend durch die Unterführung an der Radolfzeller Straße in Richtung Stadt. Am Ende der Unterführung wollte er nach links auf den Radweg in Richtung Altbohlkreisel einfahren, schaute wohl zuerst nach links und fuhr dann ein Stück in den Radweg ein. Ein 39-jähriger Fahrtradfahrer aus Konstanz fuhr auf dem Radweg in Richtung Konstanz und versuchte durch starkes Abbremsen die Kollision mit dem Jungen zu vermeiden. Dies gelang ihm jedoch nicht mehr, worauf beide Radfahrer zusammenprallten. Der 15-Jährige zog sich dabei leichte Verletzungen am Oberschenkel und an beiden Kniegelenken zu, sein Fahrrad wurde leicht beschädigt. Der 39-jährige Radfahrer verletzte sich zum Glück nicht, auch an seinem Fahrrad entstand kein Sachschaden. Der 15-jährige Radfahrer trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm.
    Ein Hinweis auf die Unterführung ist auf der Radwegstrecke nicht vorhanden, sodass ortsunkundige Fahrradfahrer wohl nicht mit einer plötzlich auftretenden Gefahrenlage rechnen.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Am Mittwochmittag, gg. 12.00 Uhr, befuhr ein 72-jähriger Mann mit seinem Pkw die Schlatter Dorfstraße ortseinwärts und überfuhrt aus unerklärlichen Gründen die Verkehrsinsel auf Höhe der Sporthalle und des Kindergartens. Hierbei wurden zwei Verkehrsschilder, die eigentlich anordneten rechts an der Verkehrsinsel vorbei zu fahren, und zwei ca. 8 - 10 cm starke Bäume umgefahren. Die Fahrt wurde nicht unterbrochen und das Fahrzeug in der heimischen Garage geparkt.
    Am Pkw entstand ca. 2.500 € der entstandene Fremdschaden wurde anfänglich mit mindestens 15000 € angenommen.
    Weil der Fremdschaden über 1300 € lag, ordnete die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Führerscheins des zwischenzeitlich ermittelten Fahrers an.

    BEREICH STOCKACH

    Arbeitsunfall
    Stockach Am Mittwochabend, gg. 18.00 Uhr, konnte eine 51-jährige Frau aus dem Gelände der Verbandskläranlage Stockacher Aach in Espasingen über ihr Handy die Rettungsleitstelle über einen erlittenen Unfall verständigen. Nach einem Notarzteinsatz wurde die Verletzte mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Hegau-Bodensee-Klinikum nach Singen transportiert.
    Nach ersten Ermittlungen muss davon ausgegangen werden, dass die Frau im Rahmen eines Versuchs über eine fest montierte Leiter auf einen Container steigen wollte, hierbei aus ca. zwei Metern Höhe auf den Boden stürzte und sich noch nicht näher definierbare Rückenverletzungen zuzog.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfall
    Geisingen Als ein 23-jähriger Mann aus dem Kreis Rottweil am Mittwochabend, gg. 16.15 Uhr mit einem Fiat Scudo in Richtung Norden fuhr, kam er kurz vor der Anschlussstelle Geisingen aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach dem Überfahren von zwei Leitpfosten wurde der Klein-Lkw stark nach links gelenkt, schleuderte über die komplette Fahrbahn und prallte mit starker Wucht gegen die Mittelschutzleitplanke. Hierdurch wurde die Leitplanke auf einer Strecke von ca. 50 Metern angehoben und aus ihrer Verankerung gerissen. Der PKW verkeilte sich unter der Leitplanke und wurde dadurch im Böschungsbereich zwischen den unterschiedlich hohen Fahrbahnen festgehalten. Hierdurch wurde wohl auch verhindert, dass der Fiat unkontrolliert auf die Gegenfahrbahn der Autobahn geriet.
    Der Fahrer erlitt Prellungen und Schnittverletzungen und wurde für eine Nacht zur stationären Beobachtung im Hegau-Bodensee-Klinikum Singen aufgenommen. Beide Richtungsfahrbahnen der Autobahn mussten einige Male für die nicht ganz unkomplizierte Bergung des Fahrzeuges gesperrt werden.
    Einsatzkräfte der Feuerwehr Geisingen und der Autobahnmeisterei waren im Einsatz, ein Spezialunternehmen reinigte die Fahrbahnen von ausgelaufenen schmierigen Flüssigkeiten. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 13000 €.

    Mangelhafter Lkw aus dem Verkehr gezogen
    Bodman-Ludwigshafen Am Mittwochnachmittag, gg. 14.30 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahn- und Verkehrspolizei auf dem Parkplatz Holder an der B 31 zwischen Stockach und Ludwigshafen einen Lkw aus Freiburg. Zunächst konnte der 51-jährige selbstfahrende Unternehmer keine Erlaubnis vorlegen, die ihn zum befördern gewerblicher Güter berechtigt hätte. Eine Vielzahl mitgeführter Tageskontrollblätter für das EG-Kontrollgerät entsprach ebenfalls nicht den bestehenden Sozialvorschriften.
    Während der Kontrolle konnte am Lkw starker Ölaustritt festgestellt werden. Eine Ursachensuche führte zu technischen Mängeln an Bremsbelägen und Bremstrommeln der Hinterachse. Die Auspuffanlage war teilweise gerissen und stark verrostet. Austritt von Servoöl an der Lenkung, sowie starker Ölaustritt an Getriebe und Motorblock waren für das Straßenverkehrsamt des Landkreises Mängel genug, um die Außerverkehrziehung des Lkws anzuordnen.

  5. #5
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    9.10.2009

    Unfall – Geländefahrzeug gesucht
    Engen In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 02.30 Uhr, wechselte ein bislang unbekannter Geländewagenfahrer auf der A 81, Fahrtrichtung Stuttgart, den Fahrstreifen ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Eine BMW Z4-Fahrerin musste ausweichen, geriet dabei ins Schleudern und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Der BMW wurde total beschädigt. Die 24-jährige Fahrerin hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 40.000 Euro. Der Lenker des Geländewagens beging Unfallflucht. Zeugenhinweise bitte an die Autobahnpolizei Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0.

    Aquaplaning-Unfälle
    Engen Am Donnerstagabend kam es auf der A 81, im Bereich Engen zu zwei Regenunfällen bei denen glücklicherweise niemand verletzt wurde. Der Sachschaden ist jedoch erheblich. Er beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro. Gegen 17.00 Uhr prallte ein Mercedes-SLK-Fahrer in die Mittelschutzplanke. Gegen 19.30 Uhr kam ein Audi-Fahrer ins Schleudern und landete, nachdem er zunächst einen Lkw touchierte, im Grünen.
    Am Freitagvormittag, gg. 10.50 Uhr, kam ein BMW-Geländewagen auf der zwischenzeitlich auf 80 km geschwindigkeitsreduzierten Strecke ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich im angrenzenden Gelände.
    Am verunfallten Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 60000 €, der Fahrer trug „nur“ leichte Verletzungen davon.
    Die Strecke bei Engen gilt aufgrund der besonderen Topographie als stark aquaplaninggefährdet.

    BEREICH KONSTANZ

    Versuchter Pkw-Aufbruch – hoher Sachschaden
    Konstanz In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchte ein bislang unbekannter Täter in der Schneckenburgstraße mittels einer Eisenstange zwei Lebensmittel-Verkaufsfahrzeuge aufzubrechen. An beiden Fahrzeugen entstanden im Bereich der hinteren Türe erhebliche Beschädigungen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro.

    Roller-Fahrerin übersehen
    Konstanz Am Donnerstagmittag, gegen 14.30 Uhr, befuhr eine Rollerfahrerin die Theodor-Heuss-Straße in Richtung Stadtmitte. An der Kreuzung Moltkestraße wechselte plötzlich eine Autofahrerin von der Linksabbiegespur auf den Fahrstreifen der Zweiradfahrerin. Die Rollerfahrerin musste eine Vollbremsung einleiten, kam dadurch ins Schleudern und stürzte. Dabei zog sie sich eine Fußverletzung zu. Am Roller entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro.

    BEREICH RADOLFZELL

    Vorfahrtsverletzung
    Radolfzell Am Donnerstagabend, gegen 20.00 Uhr, beabsichtigte ein Audi-Fahrer von der Karl-Wolf-Straße in die Zeppelinstraße Richtung Moos einzufahren. Dabei übersah er einen in Richtung Stadtmitte fahrenden Zweiradfahrer. Durch die Kollision wurde der Mopedfahrer leicht am Bein verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2500 Euro.

    Einbruch und mehrere Versuche – Zeugenaufruf
    Radolfzell In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde in ein Cafe am Bahnhof eingebrochen. Die Täterschaft wuchtete mit einem Brecheisen die Terrassentüre auf. Aus dem Büro wurde ein Laptop, Marke Acer, entwendet. Auch aus dem Gastraum wurden diverse Gegenstände entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf circa 600 Euro.
    In der gleichen Nacht wurde außerdem versucht in eine Zahnarztpraxis in der Kaufhausstraße sowie in ein Geschäft in der Seestraße einzubrechen. Auch in diesen Fällen wurde mit einem Brecheisen versucht die Eingangstüren aufzuhebeln.
    Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/982760.

    BEREICH SINGEN

    Unbekannter Verdächtigter setzt Pfefferspray ein
    Singen Am Donnerstagabend, gegen 17.10 Uhr, wurde ein verdächtiger Mann in einem Modegeschäft in der Ekkehardstraße von Mitarbeitern angesprochen. Der Mann war der Belegschaft schon seit längerem aufgefallen. Der Mann tauchte immer wieder auf und führte dabei eine weiße Tüte mit der Aufschrift WMF mit sich. Als der Verdächtige gestern gebeten wurde die Tüte zu öffnen, kam er für einen kurzen Moment der Bitte nach, rannte dann jedoch unvermittelt aus dem Geschäft. Zwei Mitarbeiter verfolgten den Flüchtenden und konnten ihn in vor der Lutherkirche stellen. Völlig überraschend für die Verfolger zog der Mann ein Pfefferspray aus der Tasche und sprühte den beiden ins Gesicht. Anschließend flüchtete er. Der Mann wird wie folgt beschrieben: circa 30 bis 35 Jahre, trug stets einen Anzug und führte die erwähnte weiße WMF-Tüte immer mit sich. Hinweise bitte an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0.

    Unfallflucht –VW Bus gesucht
    Büsingen Am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, wurde von einem Zeugen beobachtet wie der Fahrer eines orangen VW-Busses in der Junkerstraße gegen einen geparkten Pkw fuhr. Der Bus fuhr in Richtung Schaffhausen davon. Der Zeuge konnte erkennen, dass das flüchtige Fahrzeug ein Schaffhauser Kennzeichen hat. Der Fahrer wird wie folgt beschrieben: circa 30 bis 45 Jahre, schwarze kurze Haare, bekleidet mit einer dunklen Sportjacke. Der VW Bus müsste am Radlauf hinten links beschädigt sein. Der Sachschaden beläuft sich auf einige hundert Euro. Hinweise bitte an den Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/14370.

    Unfallflucht – 12-Jährige auf Zebrastreifen angefahren
    Engen Am Donnerstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, wurde eine 12-jährige Schülerin in der Jahnstraße von einem Pkw angefahren. Das Mädchen war gerade im Begriff die Fahrbahn am Fußgängerüberweg, in Richtung Hauptschule zu passieren, als sich von links ein Pkw näherte. Der Fahrer des Fahrzeuges fuhr dem Mädchen über den linken Fuß. Anschließend beging er Unfallflucht. Hinweise bitte an den Polizeiposten Engen, Tel. 07733/ 94090.

    BEREICH STOCKACH

    Einbruch – Zeugenaufruf
    Bodman-Ludwigshafen In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 01.45 und 02.20 Uhr drang eine bislang unbekannte Person in den Kindergarten in Ludwigshafen ein. Von einem Gruppenraum kletterte die Person durch eine in circa 1,8 Meter Höhe befindliche Öffnung unter die Bühne des angrenzenden Gemeindesaals. Vom Saal aus wurden weitere Räumlichkeiten betreten. Im Keller benutzte die Person eine Toilette und verließ durch ein Fenster im Hauseingang das Gebäude. Nach den polizeilichen Feststellungen verließ sie in aller Eile das Objekt. Entwendet wurde nach den ersten Feststellungen nichts. An einer Türe des Kindergartens entstand Sachschaden. Hinweise bitte an den Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, Tel. 07773/920017.

    Geschäftseinbruch
    Stockach In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 00.30 Uhr, wurde in die Verkaufshalle eines Obsthofes in der Ludwigshafener Straße eingebrochen. In die Büroräume gelangte der Täter nicht. Aus einem Raum im Erdgeschoss wurde jedoch die Kaffeekasse entwendet. Der Diebstahlsschaden ist gering. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise bitte an den Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, Tel. 07773/920017.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •