Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 04.06.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 04.06.09: Polizei - Bodensee

    BEREICH AUTOBAHN

    Selbst reparierter Lkw
    Gottmadingen Am Donnerstagmorgen, gg. 02.00 Uhr, kontrollierten Beamte des Autobahnpolizeireviers am Autobahnende bei Bietingen verschiedene Verkehrsteilnehmer. Als ein österreichischer Kleintransporter (VW LT, 3,5 Tonnen) angehalten werden sollte, reduzierte dessen Fahrer die Geschwindigkeit mittels Motorbremse und kam erst einige Meter nach der Anhaltestelle im folgenden Kreisverkehr zum Stillstand. Als der 37-jährige Fahrer gefragt wurde, ob er Probleme mit den Bremsen habe, verneinte er solche.
    Als die Fahrertüre geöffnet wurde, konnte eine zerbrochene Bremsscheibe auf dem Boden des Fahrerhauses aufgefunden werden. Der Fahrer gab jedoch zunächst an, dass diese nicht vom Lkw stamme.
    Bei der weiteren Kontrolle konnte festgestellt werden, dass Stoffteile am Unterboden des Fahrzeuges hingen. Mit Stofffetzen wurde der Bremssattel an das Fahrzeug festgebunden, damit dieser nicht herunter hing und auf dem Boden streifte.
    Bei der Inaugenscheinnahme des Fahrzeugunterbodens konnte festgestellt werden, dass beide vorderen Bremsscheiben abgerissen waren und vollkommen fehlten.


    BEREICH KONSTANZ

    Betrunkene Männer
    Konstanz Am Mittwochmorgen, um 06.15 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei offensichtlich betrunkene Männer mit einem Fahrrad gegen die Schaufensterscheibe eines Friseurgeschäftes am Bodanplatz gefahren wären. Bei einer Nachschau konnten ein 20 und ein 26 Jahre alter Mann völlig betrunken auf der Rosgartenstraße liegend aufgefunden werden. Der Jüngere versuchte in fast unverständlicher Weise mit völlig verwaschener Aussprache mitzuteilen, dass er nicht gestürzt sei, sondern dass sich die erwachsenen Männer nur auf die Straße gelegt hätten, weil das so lustig wäre. Nach einigem Hin und Her bliesen die beiden Männer in ein Atemalkoholtestgerät, das jeweils ca. 1,6 Promille anzeigte. Nach der Entnahme einer Blutprobe beim 20-Jährigen, weil sein Wert etwas über 1,6 Promille lag (Grenze für absolute Fahruntüchtigkeit bei Fahrradfahrern ist 1,6 Promille), durften beide Serviceangestellten in der Gastronomie bis zum frühen Nachmittag in Ausnüchterungszellen ihrer teilweisen Ernüchterung entgegen schlafen.
    Wegen Ruhestörung gg. 03.15 Uhr, war die Polizei in der Nacht schon einmal eingeschritten.
    Kostenrechnungen folgen.

    Betrugsversuch
    Konstanz Ein 49-jähriger Mann aus Konstanz verkaufte seinen Pkw übers Internet. Nach der Übergabe des Fahrzeuges an den Käufer meldete sich am gleichen Tag noch eine männliche Person telefonisch bei dem 49-Jährigen und gab sich als Käufer des Autos aus. Er beschwerte sich, da an dem Pkw ein Zylinderschaden vorläge. Der Unbekannte wollte als Schadensausgleich 600 Euro bzw. Guthabenkarten für eine Aral-Tankstelle. Dem 49-Jährigen kam die Sache suspekt vor und er beendete das Gespräch. Ein Anruf bei dem Käufer ergab, dass am Fahrzeug tatsächlich kein Schaden vorlag und der nach wie vor zufriedene Käufer auch nicht angerufen habe. Die Polizei geht davon aus, dass der Internetverkauf von dem mysteriösen Anrufer im Internet verfolgt wurde und er sich auf die geschilderte Arte und Weise Geld ergaunern wollte.

    Auffahrunfall
    Konstanz Am Mittwoch, gegen 12.05 Uhr, fuhr ein Lkw an der Kreuzung Line-Eid-Straße/Rudolf-Diesel-Straße auf einen Pkw. Die Fahrerin des Pkws erlitt leichte Verletzungen. Ein einjähriges Kind, das im Kindersitz korrekt gesichert war, wurde nicht verletzt. Der Sachschaden blieb gering.

    Sachbeschädigung – Zeugenaufruf
    Konstanz Von Pfingstsamstag auf Pfingstsonntag wurden in der Zollernstraße das Türschloss eines Geschäftes, in der Brauneggerstraße die Türschlösser eines Volvos sowie das Türschloss eines Wohngebäudes mit Sekundenkleber verklebt und unbrauchbar gemacht. Der Schaden beläuft sich auf circa 550 Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0.


    BEREICH RADOLFZELL

    Radfahrer greift mit Messer an – Zeugenaufruf
    Radolfzell Am Mittwochabend, gegen 16.40 Uhr, kam es auf dem Fuß- und Radweg zwischen Böhringen und Radolfzell, kurz vor der Herrenlandstraße, zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Mofafahrer und einem Radler. Der Radfahrer, der in Richtung Böhringen fuhr, schlug völlig unbegründet gegen den 45-Jährigen auf dem Mofa. Als dieser ihn zur Rede stellte, zog der Radler plötzlich ein großes Messer aus einer Tasche und griff den 45-Jährigen an. Dieser musste zweimal den Angriffen ausweichen, um nicht verletzt zu werden. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Böhringen. Der Geschädigte nahm die Verfolgung auf und erkannte wie der Mann zu Fuß durch verschiedene Gärten flüchtete, dabei schulterte er beim Übersteigen eines Zaunes sein Rad. Beim Überqueren der Singener Straße achtete der Flüchtende nicht auf den Fahrzeugverkehr und verursachte beinahe einen Unfall. Mittlerweile von weiteren Personen verfolgt, gelang ihm über die St.-Nikolaus-Straße die weitere Flucht. Im Bereich des Friedhofes verloren die Verfolger den Kontakt zu dem Mann. Er wird wie folgt beschrieben: 50 bis 60 Jahre alt, circa 185 cm bis 190 cm groß, 3-Tage-Bart, dunkle Zähne, dunkle leicht gewellte kurze Haare. Er trug eine schwarze Sonnenbrille, eine helle lange Hose sowie einen bambusfarbenen Pullover. Der Unbekannte fuhr ein Herrenrad mit blau silberner Lackierung sowie mit einer kleinen Fahrradtasche am Lenker. Hinweise bitte an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/982760.


    Kellerbrand in Mehrfamilienhaus – sechs Verletzte
    Radolfzell Am Mittwochabend, gegen 22.35 Uhr, war im Keller eines Mehrfamilienhauses in der Scheffelstraße ein Brand ausgebrochen. Das gesamte Gebäude wurde dabei schnell von Rauch durchzogen. Mehrere Personen, darunter auch eine 88-jährige Frau mussten von der Feuerwehr Radolfzell über Leitern gerettet werden. Sechs Personen erlitten leichte Rauchvergiftungen und mussten in die Krankenhäuser Radolfzell und Konstanz gebracht werden. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Die Ermittler gehen jedoch davon aus, dass mit großer Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt an einem Elektrogerät den Brand verursachte. Ein Übergreifen des Feuers auf die Wohnräume konnte die Feuerwehr verhindern. Insgesamt dürfte sich der Schaden auf mindestens 20.000 Euro belaufen.


    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Hilzingen Klar ist, dass bei einem Unfall am Mittwochabend, gg. 19.45 Uhr, an der Einmündung Rosenegg- / Hauptstraße, an den beteiligten Fahrzeugen ca. 5500 € Sachschaden entstanden ist. Bislang nicht vollkommen geklärt werden konnte, das Fahrverhalten auf den letzten Metern vor der Kollision, einer aus der Roseneggstraße einmündenden 51-jährigen Fahrerin eines Audis. Wegen gegenteiliger Angaben des 61-jährigen Fahrers eines auf der Hauptstraße herannahenden Linienbusses und unterschiedlicher Zeugenaussagen dreier junger Zeuginnen, wird versucht mittels Vermessung vorhandener Spuren und Bilder der Beschädigungen den Unfallhergang nachzuvollziehen.

    Unfall
    Steißlingen Am Mittwochvormittag, gg. 09.15 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Mann aus dem Kreis Rottweil mit einem VW Touran vom Parkplatz eines Hotels auf die Beurener Straße ein und übersah den dort ortseinwärts und vorfahrtsberechtigt herannahenden Lkw eines 29-jährigen Mannes, ebenfalls aus dem Kreis Rottweil.
    Beim folgenden Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ca. 7500 € Sachschaden. Der fahruntüchtig gewordene VW musste abgeschleppt werden.

    Unfall
    Steißlingen Am Mittwochabend, gg. 20.30 Uhr, fuhr ein 58-jähriger Mann mit seinem Toyota von Steißlingen in Richtung Singen. Kurz nach dem Ortsausgang wurde der Toyota in eine Ausbuchtung am Straßenrand gefahren, damit sich der ortsunkundige Fahrer orientieren konnte. Beim Wiedereinfahren auf die Fahrbahn wurde der von hinten herannahende Fiat eines 20-Jährigen übersehen. Trotz Ausweisversuchs des Fiat-Fahrers streiften sich die beiden Pkws. Der Fiat wurde nach links abgewiesen, kam von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und kam nach kurzer Fahrt im angrenzenden Acker zum Stehen.
    Der 20-Jährige erlitt hierbei leichte Verletzungen, sein Beifahrer kam mit dem Schrecken davon.
    Am Toyota entstand ca. 4000 €, am Fiat ca. 5000 €


    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Am Mittwochabend, gg. 18.15 Uhr, fuhr eine 30-jährige Frau mit einem Renault auf der L 194 von Stockach in Richtung Winterspüren und musste an der Abzweigung nach Jettweiler wegen eines nach links abbiegen wollenden Fahrzeuges verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte die nachfolgende 24-jährige Fahrerin eines Fords zu spät und fuhr auf. Es entstand ca. 8000 € Sachschaden.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    212.836
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    BEREICH KONSTANZ

    BEREICH SINGEN

    Werbeverkaufsveranstaltungen geschlossen
    Konstanz / Gottmadingen Am Dienstag wurde der Polizei von einem Mitbürger mitgeteilt, dass er von einer Firma FEINKOST MÖWE aus Oldenburg eingeladen sei. Laut Einladung würde er 349,- € als Willkommensgeschenk und einen großen Feinkostkorb erhalten. Die Veranstaltung würde am Mittwoch, um 09.30 Uhr, in einem Restaurant in einem Konstanzer Stadtteil stattfinden.
    Aufgrund der Aufmachung des Einladungsschreibens war von einer Werbeverkaufsveranstaltung auszugehen zu der ein unbestimmter Personenkreis eingeladen wurde.
    Weil solche Veranstaltungen nach der Gewerbeordnung zwei Wochen vor Beginn der zuständigen Behörde angezeigt werden müssen und bei der Stadt Konstanz keine Veranstaltung angemeldet war, wurde die Veranstaltung durch die Polizei und das Gewerbeamt aufgesucht.
    In einem Nebenraum war ein Projektor zur Präsentation aufgebaut und auf einem Tisch
    Arm- und Beintrainer
    Dampfbügeleisen
    Topfsets
    Manikür und Make up Sets
    Porzellanpuppen und
    Mikrofaser- Bettwäsche offensichtlich zum Verkauf ausgestellt

    Die in dem Nebenraum anwesenden 24 Personen erklärten auf Nachfrage, dass sie der Einladung gefolgt wären, aber zuvor noch nie Kontakt mit der Firma Feinkost Möwe hatten.
    Die beiden 33 und 43 Jahre alten mutmaßlichen Verkäufer verhielten sich bei der Kontrolle völlig unkooperativ und gaben außer ihren Personalien lediglich an nur für den Auf- und Abbau verantwortlich zu sein, sie wären selbständig und ein Gewerbe sei angemeldet. Mit der eigentlichen Veranstaltung hätten sie nichts zu tun, sie würden noch eine Person erwarten, die dann die Veranstaltung leiten würde.
    Obwohl die Betroffenen versichert haben niemanden oder nur den eigenen Rechtsanwalt von der polizeilichen Kontrolle unterrichtet zu haben, kam kein "Verantwortlicher" mehr. Die beiden Betroffenen waren mit einem Kleintransporter angereist, der mit den Artikeln nahezu vollgeladen war, die im Veranstaltungsraum auf dem Tisch aufgebaut waren und mit Kartons in denen sich einfache, kostengünstige Lebensmittel befanden.
    Die Waren im Karton wichen deutlich von den auf der Einladung angepriesenen hochwertigen Waren ab.
    Das Fahrzeug war auf eine anders lautende Firma zugelassen, die aber die gleiche Adresse hatte, wie die Wohnanschrift des 43 Jährigen.
    Der 33-jährige war schon mehrfach einschlägig in der gleichen Art aufgetreten.
    Die Versammlung wurde aufgelöst.
    Eine Erklärung, warum keiner der Teilnehmer die versprochenen 349 € erhalten sollte, blieb den Betroffenen durch den Einsatz von Polizei und Ordnungsamt erspart.

    Die Polizeibeamten wussten, dass für Mittwochnachmittag eine gleiche Einladung in ein Lokal nach Gottmadingen verschickt worden war und informierten ihre Kollegen in Singen.
    Kurz nach 15.00 Uhr erschien der Kollege aus Singen mit einem Vertreter der Gemeinde Gottmadingen.
    Die Kontrolleure hörten sich aber die Ausflüchte der beiden gleichen Personen nicht lange an, sondern sprachen sie recht bald mit den ihnen von der Kontrolle am Vormittag bekannten Namen an. Gleiche Ausflüchte wie am Vormittag in Konstanz ließen sie nicht gelten.
    Neben Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Gewerbeordnung folgt auch eine Meldung an die Wettbewerbszentrale.
    Die ca. 25 Personen in Gottmadingen waren selbst angereist und wollten sich, wohl in der Hoffnung auf das Geschenk von 349 €, die Veranstaltung „nur mal anschauen“.
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •