Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 13.05.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 13.05.09: Polizei - Bodensee

    BEREICH KONSTANZ

    Vorfahrtsunfall
    Konstanz Am Dienstagmittag, gg. 12.15 Uhr, fuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem Mercedes von der Gartenstraße in die Straße Untere Laube ein.
    Hierbei war sie wohl, aufgrund ungünstiger Lichtverhältnisse durch Sonneneinstrahlung, in der Annahme die passierte Ampel würde grün zeigen.
    Tatsächlich war die Ampel jedoch ausgeschaltet, so dass rechtlich eine Stopp-Stelle passiert wurde. Durch das plötzliche Einfahren wich ein vorfahrtsberechtigt auf der rechten Fahrspur der Unteren Laube fahrender 48-jähriger Fahrer eines Toyotas auf die linke Fahrspur aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Nach einer Streifkollision zwischen Mercedes und Toyota prallte der Toyota seitlich in den zeitgleich auf der linken Fahrspur fahrenden VW Passat einer 62-jährigen Frau.
    Der Sachschaden an den Fahrzeugen der drei Fahrzeugführer aus Konstanz beträgt ca. 6500 €.

    Auffahrunfall
    Konstanz Ca. 4000 € Sachschaden entstand bei einem Auffahrunfall bei Stop-and-Go-Verkehr am Dienstagnachmittag, gg. 13.45 Uhr, auf der Reichenaustraße in Höhe des Herose-Parks. Eine 28-jährige Frau war mit einem Peugeot auf den vor ihr fahrenden Golf eines 25-Jährigen aufgefahren, hierbei erlitt der 25-Jährige ein Halswirbelschleudertrauma (HWS).
    Im Zuge der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die 28-jährige Frau keine Fahrerlaubnis besaß und den Peugeot ihres Lebensabschnittsgefährten unbefugt in Gebrauch genommen hatte.

    Versuchter Betrug
    Konstanz Ende Januar hatte sich ein Mann aus Konstanz aus seiner Wohnung ausgesperrt und benötigte einen Schlüsseldienst.
    Hierzu wandte er sich an die Telefonauskunft und ließ sich mit einem ortsansässigen Schlüsseldienst verbinden. In dem Telefonat wurde vom Auftragnehmer der Eindruck erweckt, dass Kosten in Höhe von ca. 30 € entstehen würden und ein Mitarbeiter in ca. 25 Minuten eintreffen werde.
    Nach einer Wartezeit von zwei Stunden erschien dann endlich ein Mitarbeiter des gerufenen Schlüsseldienstes und erklärte aber sofort, dass für das Öffnen der Türe ein Pauschalpreis in Höhe von 210 € zu entrichten sei.
    Hieraufhin stornierte der Ausgesperrte den Auftrag.
    Kurz darauf erhielt er einen Anruf von seinem ursprünglichen Gesprächspartner, der mit Stornogebühren und Gerichtskosten drohte.
    Der Ausgesperrte ließ sich jedoch nicht einschüchtern und zeigte den Vorfall bei der Polizei an.
    Ermittlungen ergaben nun, dass sich ein 22-jähriger Mann aus Augsburg bei Telefondiensten in mindestens neun Städten als Schlüsseldienst registrieren ließ und eingehende Gespräche auf ein Handy geleitet wurden. Bei den zwei verschiedenen Einträgen in Konstanz musste festgestellt werden, dass eine Adresse gar nicht existent war und es sich bei der zweiten um die Adresse eines Pfarramtes handelte.
    Da reelle Preise für eine Türöffnung bei ca. 75 € liegen, wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Betruges aufgenommen.
    Mitteilungen über das Geschäftsgebaren des Beschuldigten erhalten die Wettbewerbszentrale und die Bundesnetzagentur.

    Trickdiebstahl
    Konstanz Am Dienstagabend, gg. 20.15 Uhr, hielt sich eine Frau in den Räumen eines Pizzaservices in Petershausen auf und klagte gegenüber dem Betreiber, dass es ihr schlecht gehen würde. Der Betreiber sicherte der Frau schließlich zu, dass einer seiner Auslieferungsfahrer die Frau zu einer Apotheke fahren würde. Ein 19-jähriger Fahrer fuhr die Frau im Anschluss zu einer Notdienstapotheke in der Altstadt. Vor dem Wegfahren musste der Firmeninhaber der Frau noch eine Flasche Bier abnehmen, die sie sich unberechtigt zugeeignet hatte. Vor der Apotheke war es der Frau wegen eines verletzten Fußes nicht möglich selbstständig aus dem Fahrzeug auszusteigen, weshalb der Fahrer ausstieg, die Beifahrertüre öffnete und der Frau aus dem Fahrzeug half. Als der Servicefahrer kurz darauf eine Pizza auslieferte, bemerkte er, dass sein Bedienungsgeldbeutel mit ca. 200 € Inhalt gegen einen anderen Geldbeutel ohne Inhalt ausgetauscht worden war.
    Nach der schnellen Rückkehr zur Apotheke konnte er die Frau noch dort antreffen. Nach der Aufforderung ihm ihre Handtasche zu zeigen, soll sich die Frau weggedreht und einen Geldbeutel im hinteren Hosenbund versteckt haben.
    Anschließend entfernte sich die Frau so schnell zu Fuß in Richtung Innenstadt, dass sie der 19-Jährige aus den Augen verlor.
    Nach Verständigung der Polizei, aber vorläufiger Unentbehrlichkeit des Service-Fahrers, konnte der Sachverhalt erst ab 22.30 Uhr aufgenommen werden.
    Ermittlungen führten schließlich zu einer 27-jährigen einschlägig in Erscheinung getretenen Frau.
    Aufgrund weiterer Erkenntnisse und der Tatsache, dass an der Apotheke versucht wurde ein starkes Schlafmittel zu erbetteln, muss von Drogenbeschaffungskriminalität ausgegangen werden.

    BEREICH RADOLFZELL

    Auffahrunfall
    Radolfzell Am Dienstag, gg. 17.00 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Mann mit seinem Mazda in Markelfingen auf der Radolfzeller Straße. Als er sein Fahrzeug vor der rot zeigenden Ampel anhielt, bemerkte dies ein nachfolgender 50-jähriger Mann mit seinem VW-Kombi zu spät und fuhr auf. Der Mazda-Fahrer erlitt hierbei ein HWS, an den Fahrzeugen entstand ca. 5500 € Sachschaden.

    Unfall
    Radolfzell Am Dienstagabend, gg. 20.15 Uhr, fuhr ein 33-jähriger Mann mit seinem Ford im Kreisverkehr Böhringer- / Zeppelinstraße. Als ein 61-jähriger Mann mit seinem Mazda unvorsichtig in den Kreisverkehr einfuhr, versuchte der Ford-Fahrer zwar noch auszuweichen, dies gelang ihm jedoch nicht mehr vollkommen. Beim anschließenden Zusammenstoß entstand ca. 4500 € Sachschaden.

    Brand eines Mehrfamilienhauses – hoher Sachschaden
    Radolfzell-Möggingen Heute Vormittag, gegen 11.20 Uhr, kam es in der Mühlbachstraße zum Brand eines Mehrfamilienhauses. Im ersten Obergeschoss brannte eine Wohnung komplett aus. Der Wohnungsinhaber befand sich zum Zeitpunkt des Brandes nicht zu Hause. Lediglich eine 76-jährige Frau hielt sich im Gebäude auf. Sie konnte ihre Wohnung rechtzeitig und unverletzt verlassen. Untersuchungen zur Brandursache werden durch die Kriminaltechnik der Kripo Konstanz geführt, bislang ist die Ursache noch völlig unklar.
    Der Sachschaden beläuft sich schätzungsweise auf mehrere hunderttausend Euro.

    BEREICH SINGEN

    Unfall
    Singen Am Dienstagmittag fuhr ein 76-jähriger Mann mit seinem Golf an der Einmündung Fitting- / Julius-Bührer-Straße plötzlich gegen eine Straßenlaterne. Der Laternenmast wurde hierdurch eingedellt und leicht verbogen. Am Mast entstand ca. 2500 €, am Golf ca. 2000 € Sachschaden.
    Der an sich rüstige Rentner vermutete eine aufgrund des schwülen Wetters kurzfristig eingetretene Kreislaufschwäche für sein Malheur.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Am Dienstagnachmittag zeigte eine 47-jährige Frau einen Unfall an, der bereits am Montag passiert war.
    Die 47-jährige befuhr mit ihrem Roller, gg. 10.45 Uhr, die Uhlandstraße. Im Bereich der Gewerbeschule tastete sie sich in die Einmündung der Herderstraße hinein und vertraute darauf, dass ein von links auf der Herderstraße herannahender grüner Kleinwagen ihr, an der mit „rechts-vor-links“ geregelten Einmündung, die Vorfahrt gewähren würde.
    Weil dies jedoch nicht so war, musste die Rollerfahrerin vor dem plötzlich einfahrenden Kleinwagen bremsen und stürzte.
    Der Kleinwagen fuhr unbeirrt weiter.
    Zum Unfallzeitpunkt befanden sich mehrere Personen an der Einmündung, diese, sowie evtl. weitere Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Singen Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.

    Abbiegeunfall
    Singen Am Dienstagvormittag, gg. 11.15 Uhr, bog ein 35-jähriger Fahrer eines BMWs von der Alpenstraße nach links in die Freiheitstraße ein. Hierbei übersah er den in Gegenrichtung die Kreuzung geradeaus passierenden und dadurch vorrangberechtigten Ford eines 44-Jährigen.
    Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge auf der Kreuzung entstand ca. 9000 € Sachschaden.

    Auf Katze geschossen –bitte Zeugenaufruf-
    Tengen-Watterdingen Am Sonntagnachmittag, zwischen 16.00 und 17.00 Uhr hörte ein Zeuge einen Schuss und musste kurze Zeit später mit ansehen wie sich die neun Monate alte schwarze Familienkatze schwerverletzt mit den Vorderpfoten in den Hof schleppte. Ein Tierarzt konnte in einer Notoperation Fragmente eines Luftgewehrprojektils aus dem Körper des Tieres herausoperieren.
    Durch die Verletzung sind die Hinterpfoten des Tieres gelähmt.
    Es entstanden Tierarztkosten von 300 €.
    Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten mit dem Polizeiposten Engen Tel. 07733 / 94090 Kontakt aufzunehmen.

    BEREICH STOCKACH

    Lkw-Unfall
    Eigeltingen Am Mittwochmorgen fuhr ein 37-jähriger Fahrer eines vierachsigen Silotransporters (32 Tonnen) auf der Bundesstraße 31 zwischen Eigeltingen und Nenzingen. Gegen 06.45 Uhr kam er, vermutlich aus Unachtsamkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und sank auf dem aufgeweichten Bankett ein. Das mit 18 Tonnen Trockenmörtel beladene Fahrzeug konnte zwar noch zum Stillstand gebracht werden, seine eingenommene Schieflage ließ den Lkw jedoch langsam nach rechts eine Böschung hinunter in ein Weizenfeld umkippen.
    Bergungsarbeiten sind organisiert. Gegen Mittag konnte mit dem Absaugen der Ladung aus den beiden Silos begonnen werden. Zuvor wurde der Treibstoff aus dem Tank entnommen, um mögliche Umweltgefahren zu bannen.
    Wenn die Tanks geleert sind wird das Fahrzeug mit einem Autokran aufgestellt und geborgen werden.
    In den frühen Abendstunden wird die B 31 deshalb gesperrt werden müssen.
    Aktuelle Verkehrsmeldungen werden über die Radiosender ausgestrahlt.
    Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon.
    Die Höhe des entstandenen Sachschadens lässt sich derzeit nur sehr schwer beziffern.
    Sachschaden und Bergungskosten dürften aber auf jeden Fall eine fünfstellige Summe betragen.


    Quelle: Polizeidirektion Konstanz

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Anklage wegen schwerer räuberischer Erpressung erhoben

    Die Staatsanwaltschaft Konstanz hat Anklage gegen einen heute 27-jährigen Mann aus Konstanz vor einer Großen Strafkammer des Landgerichts Konstanz erhoben. Ihm wird zur Last gelegt, am 10.02.2009 einen Drogeriemarkt in Konstanz überfallen zu haben. Er bedrohte dabei das Kassenpersonal mit einem Messer und erreichte so, dass ihm Bargeld in Höhe von insgesamt rund 150,00 EUR ausgehändigt wurde. Anschließend konnte er fliehen. Er verwendete das Geld zum Ankauf von Heroin, um so seine Drogensucht zu befriedigen.

    Ein Termin zur Hauptverhandlung vor dem Landgericht Konstanz steht noch nicht fest.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •