Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 15.03.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 15.03.09: Polizei - Bodensee

    Bereich Konstanz
    Unfall
    Konstanz Am Sonntagmorgen, gg. 09.30 Uhr, fuhr der Fahrer eines VW-Transporters auf der Wollmatinger Straße in stadtauswärts.
    Kurz nach der Verkehrsinsel im Bereich der Einmündung Bismarcksteig verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.
    Dort streifte er zunächst einen ordnungsgemäß geparkten Ford an dessen vorderer linken Fahrzeugseite und prallte dann in die linke Fahrzeugseite eines vor dem Ford geparkten Hyundais. Der Transporter wurde abgewiesen und kam in Fahrtrichtung Wollmatingen auf der Fahrbahn zum Stillstand. Durch den starken Aufprall wurde der Hyundai auf den vor ihm geparkten Kia aufgeschoben, drehte sich und kam quer auf dem Geh-/Radweg zum Stehen.
    Durch die Wucht des Aufpralles öffneten sich die Hecktüren der Ladefläche des Transporters und die transportierten Altglascontainer fielen auf die Fahrbahn und übersäten diese mit Glasscherben. Durch die herumfliegenden Scherben wurde zudem ein Skoda beschädigt.
    Im Lkw löste der Fahrerairbag aus, eine Beifahrerin wurde verletzt.
    Ein Reifenplatzer wurde als Unfallursache angegeben.
    Der Lkw wurde sichergestellt.
    Während der Unfallaufnahme wurde der stadteinwärtige Verkehr umgeleitet.
    Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 15000,-- Euro.

    Unfall
    Konstanz Am Samstagnachmittag, gg. 13.20 Uhr, überquerte ein unbekannter Fahrradfahrer die Mainaustraße auf dem gemeinsamen Rad-/Fußgängerüberweg auf Höhe der Glärnischstraße.
    Beim Überqueren schnitt er einen entgegenkommenden 69-jährigen Fahrradfahrer. Dieser musste eine Ausweichbewegung nach links machen und er prallte mit dem Vorderrad gegen das Hinterrad eines schräg vor ihm fahrenden 45-jährigen Fahrradfahrers.
    Der 69-Jährige stürzte im weiteren Verlauf und zog sich eine Kopfplatzwunde zu, die im Klinikum versorgt werden musste, der Verursacher flüchtete. Ein Fahrradhelm wurde nicht getragen.
    Mögliche Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Konstanz in Verbindung zu setzen, Tel. 07531 / 9950




    Alkoholisierte Person
    Konstanz Am Samstagabend, gg. 21.15 Uhr, erreichte die Polizei aus dem Stadtteil Petershausen der Hilferuf einer 16-jähirgenen Frau in dem mitgeteilt wurde, dass ihr betrunkener Vater mit einem Messer bewaffnet wäre und sie angreifen würde. Während des Gesprächs brach der Kontakt plötzlich ab, weshalb zwei Streifen die Wohnung aufsuchten. Dort konnte die völlig aufgelöste Anruferin und ihr Vater angetroffen werden. Anweisungen der Beamten kam der betrunkene 38-jährige Mann, auch nach mehrfachen Aufforderungen nicht nach, weshalb er mittels unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und ihm Handschließen angelegt wurden. Offensichtlich war es wegen einer Lappalie zum Streit gekommen, nachdem der Vater mit Freunden Wodka getrunken hatte. Mit Drohungen seine vierköpfige Familie umzubringen, soll der Mann begonnen haben ein Messer zu schärfen, die Telefone und ein Laptop zu zertrümmern und mit dem Messer auf die Zimmertüre der 16-Jährigen einzustechen. Da der Mann auch gegen die eingesetzten Polizeibeamten aggressiv und unzugänglich war, wurde er in Ausnüchterungsgewahrsam genommen. Ein Platzverweisverfahren gegen ihn wurde eingeleitet.

    Störenfriede
    Konstanz Am Samstagabend, gg. 23.30 Uhr, ging von einer Disco im Industriegebiet die Meldung ein, dass die Polizei benötigt werde, weil es Schwierigkeiten mit Gästen gäbe, denen der Einlass verwehrt werde. Die Beamten trafen auf fünf in der Schweiz wohnhafte Personen mit südeuropäischem Migrationshintergrund, im Alter zwischen 19 und 21 Jahren. Eine anfänglich geäußerte Drohung mit Waffen wieder an den Einlass zu kommen, konnte nicht bestätigt werden.
    Schließlich wurden Platzverweise ausgesprochen, denen vier Personen zögerlich nachkamen.
    Ein aggressiver 19-jähriger ging die Beamten verbal an und stellte ihnen nach. Nachdem er trotz zahlreicher Versuche nicht zu bändigen war, wurde er in Gewahrsam genommen und geschlossen. Als ihm während der Wegfahrt von der Disco angeboten wurde, dass er wählen könne, die Nacht im Polizeigewahrsam zu verbringen, oder freiwillig nach Hause zu gehen, wählte er die zweite Alternative.
    Er wurde zum Grenzübergang Autobahn gebracht und in die Schweiz überstellt.
    Eine Kostenrechnung für die erbrachten Leistungen folgt.

    Zimmerbrand
    Konstanz Am Freitagnachmittag, gg. 13.30 Uhr, teilte eine 15-jährige Frau der Polizei mit, dass es in ihrem Zimmer in der Sigismundstraße brennen würde.
    Vor Ort konnte festgestellt werden, dass auf dem Schreibtisch im Zimmer der Betroffenen ein Brand ausgebrochen war, der Fußboden, Nachttisch, den Schreibtisch selbst und die darauf abgelegten Gegenstände teilweise zerstört hatte. Rauchmelder
    im angrenzenden Flur und andere Kunststoffgegenstände deformierten sich bereits auf Grund der starken Hitzeentwicklung. Die Glasfenster im Brandzimmer waren auf Grund der enormen Hitzebildung schon gesplittert, die Zimmertüre aus unbekannten Gründen aus ihrer Verankerung gefallen. Die gesamte Wohnung war verraucht und verrußt. Die Wohnung wurde evakuiert, die Feuerwehr Konstanz konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen.
    Auf Grund der Gesamtumstände konnte eine zumindest fahrlässig verursachte Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, weshalb Kriminaltechniker mit der Ursachenerforschung betraut wurden.

    Jugendliche
    Konstanz Am Freitagabend wurde der Polizei, gg. 23.00 Uhr, mitteilt, dass Jugendliche an der Grillstelle in Wallhausen randalieren würden. Der Anrufer hatte Mädchenschreie und Randalegeräusche wahrgenommen.
    Dort konnten sieben Jugendliche beiderlei Geschlechts, im Alter zwischen 14 und 16 Jahren angetroffen werden, die grillten und angaben, dass sie zuvor mitgebrachtes Holz zerkleinert hatten. Die vernünftige scheinende Gruppe wurde zum sauberen Verlassen der Grillstelle ermahnt, bevor die eingesetzten Kräfte die Örtlichkeit wieder verließen.

    Am Freitagabend gg. 22.15 Uhr, wurden Beamte nach Litzelstetten gerufen, weil sich in der Großherzog-Friedrich-Straße eine größere Gruppe Jugendlicher aufhalten würde und es entsprechen laut sei. In Litzelstetten konnten schließlich ca. 30 – 40 Jugendliche angetroffen werden. Die Jugendlichen waren zur Geburtstagsfeier eines 16-Jährigen unterwegs gewesen. Die Mutter des Geburtstagskindes hatte die Feier schließlich beendet, als der unerwartete Andrang von ungebetenen Gästen zu groß geworden war, wodurch es in der Folge zu Ruhestörungen kam.
    An einem VW Passat war zudem die Motorhaube stark verkratzt, weitere Sachbeschädigungen sind nicht auszuschließen.
    Das Geburtstagskind wurde angewiesen die entstandenen Verschmutzungen zu säubern.
    Obwohl auf der Party keine harten Alkoholika ausgeschenkt worden waren, wurde ein vor dem Haus der Party auf dem Boden liegender alkoholisierter 16-Jähriger angetroffen. Vitalfunktionen waren gegeben, jedoch war er nicht ansprechbar, weshalb er mittels eines angeforderten Rettungswagens ins Klinikum gebracht wurde. Woher der
    Jugendliche den weiteren Alkohol hatte, oder ob er sich vor der Feier schon „vorglühte“, ließ sich in der Nacht nicht mehr nachvollziehen.

    Einbrecher geschnappt
    Konstanz Am Samstagmorgen wurde die Polizei, gg. 02.30 Uhr, nach Litzelstetten in die Espenstraße gerufen, weil aus der Tiefgarage des Anwesens Aufbruchgeräusche vernommen wurden und das Licht in seltsamer Weise immer wieder ein- und ausgeschaltet wurde.
    Die Beamten einer Streife sahen sich kurz darauf zwei 26 und 31 Jahre alten Männern aus dem Obdachlosenmilieu gegenüber, die aus der Tiefgarage flüchten wollten.
    Nach Hinzuziehung weiterer Kräfte, konnten die je mit über einem Promille alkoholisierten vielfach in gleicher Weise aufgetretenen Männer vorläufig festgenommen werden.
    Mit Äxten waren sie in die Tiefgarage eingedrungen und hatten dort die angrenzenden einzelnen Kellerräume gewaltsam geöffnet und durchsucht.
    Sie sollen, wenn die Verhältnisse am Tatort aufgearbeitet sind, dem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Polizeibeamtin wurde durch das gewaltsame zuziehen einer Türe durch die Täter an einem Fuß, den sie in die Türe gestellt hatte um die Täter an der Flucht zu hindern, leicht verletzt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Körperverletzung
    Radolfzell Am Samstag, gg. 16.45 Uhr, hielt sich eine Gruppe von ca. 20, nahezu gleichaltrigen befreundeten, Personen um die 16 nahe des Landungsstegs an der Mole auf, als eine weitere Gruppe von ca. 15-20 augenscheinlich türkischen Jugendlichen hinzu stieß. Aus dieser Gruppe heraus wurde ein 16-Jähriger von einem jüngeren ca. 14 Jahre alten Jugendlichen angepöbelt bzw. provoziert. Aus dieser Provokation heraus schlug ein hinzukommender Täter dem 16-Jährigen mehrmals mit der Faust ins Gesicht, was in der Folge zu einer massiven Zuschwellung des linken Auges führte.
    Zeitgleich wurde eine 15-Jährige von einem weiteren Täter gewürgt, was deren 16-jährigen Bruder veranlasste ihr zu Hilfe zu kommen. Worauf dieser wiederum von dem würgenden Jugendlichen mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Aus dem Hinterhalt erhielt er zeitgleich von einem dritten Täter einen Schlag ins Genick, sowie von zwei weiteren Angreifern mehrere Schläge gegen den Oberkörper.
    Ein 13-Jähriger aus der ersten Gruppe wurde ebenfalls gewürgt.
    Bei den beiden gewürgten Jugendlichen konnten deutliche Würgemale, bei dem mit Fäusten geschlagenen Jugendlichen Prell- / Schürfmale auf beiden Gesichtshälften festgestellt werden.
    Er musste mit einem gerufenen Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins KH Radolfzell gebracht werden.
    Die Täter sind den Geschädigten überwiegend durch die besuchten Schulen bekannt.
    Weitere Ermittlungen werden durch den Bezirksdienst geführt.

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Unfallflucht
    Radolfzell Als eine 51-jährige Frau am Freitagnachmittag, gg. 14.45 Uhr, auf der L 226 von Radolfzell in Richtung Steißlingen fuhr, kam ihr in Höhe des Böhringer Sees ein Lkw entgegen. Ein hinter dem Lkw fahrender Pkw hatte gerade zum Überholen angesetzt und kam dem VW entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden lenkte die 51-Jährige ihren Pkw nach rechts, streifte die dortige Leitplanke, kam aber noch auf der Fahrbahn zum Stehen. Am VW entstand ca. 7000 € Sachschaden. Lkw und der überholende Pkw fuhren einfach weiter.

    Alkoholisierte Personen
    Radolfzell Stress beim Bierkaufen an einer Tankstelle im Industriegebiet West hatten am Samstagabend, gg. 23.00 Uhr, wohl drei Männer im Alter von 15, 16 und 22 Jahren mit einem 55-jährigen Mann. Weil sie ihn gestoßen, angesprochen, verfolgt und wohl mit Bierflaschen beworfen hatten, verständigte der Geschädigte die Polizei. Die anrückenden Polizeibeamten stießen auf der Eisenbahnstraße auf drei Jugendliche, die sich nicht einig waren, ob sie an der Tankstelle waren oder nicht, aber schließlich zugaben, dass man mit einer Person Stress hatte. Bierflaschen hatte man noch in der Hand. Dass der Geschädigte mit Flaschen beworfen wurde konnte schließlich ein Wachmann eines nahen Betriebes bestätigen.
    Die in den Händen gehaltenen Flaschen einer Billigbiermarke und die Scherben der geworfenen Flaschen schienen auch identisch zu sein.
    Die beiden noch jugendlichen Männer wurden schließlich ihren Eltern überstellt.
    Da die Alkoholisierungsgrade aller Beteiligten zwischen knapp einem und kanpp zwei Promille lagen, wurden sie auf einen späteren und hoffentlich nüchternen Zeitpunkt einbestellt, um Licht in die Geschehnisse zu bekommen.


    BEREICH SINGEN

    Motorradunfall
    Tengen Der erste schwere Motorradunfall dieses Jahr auf der Hegaublickstrecke ereignete sich am Samstag gg. 15.30 Uhr. Ein 61-jähriger Mann bog mit seinem Golf in Tengen von der wartepflichtigen Ziegeleistraße auf die doppelspurige Fahrbahn der B 314 ein und prallte mit dem Motorrad eines 54-jährigen Mannes zusammen. Nach der heftigen Kollision wurde der Motorradfahrer ca. 100 Meter weit geschleudert und erlitt hierbei schwere Verletzungen. Die BMW geriet führerlos in den Gegenverkehr, wo das Motorrad so heftig in einen entgegenkommenden Ford Mondeo prallte, dass das Motorrad völlig zerstört wurde und am Ford ca. 5000 € Sachschaden entstand.
    Der 60-jährige Fahrer des Fords hatte die Situation rechtzeitig erkannt und seinen Pkw
    nahezu bis zum Stillstand abbremsen können, trotzdem lösten durch den heftigen Zusammenstoß die Airbags aus und wurden alle vier Insassen leicht verletzt.
    Der Motorradfahrer wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen.
    Mögliche Zeugen des Unfalles und Personen die evtl. Angaben zu dem Fahrverhalten des Motorradfahrers vor dem Unfall machen können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.

    Trunkenheitsfahrt
    Singen Am Freitag kontrollierten Beamte gg. 15.45 Uhr in der Georg-Fischer-Straße einen Volvo und stellten fest, dass der 38-jährige Fahrer zwar keinen Führerschein hatte und den Pkw von einem, wegen üppigen Alkoholgenusses müde gewordenen, Kumpel „entliehen“ hatte, dafür aber einen Atemalkoholgehalt von 3,6 Promille aufwies.
    Der 38-Jährige war mit einem weiteren Kumpel zu einem Einkaufsmarkt gefahren um alkoholischen Nachschub zu holen.

    Unfall
    Singen Zwei leichtverletzte Personen und ca. 8000 € Sachschaden entstanden, als am Samstagabend, gg. 19.15 Uhr, an der Einmündung Hauptstraße / Freiheitstraße ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht die rot zeigende Ampel auf der Hauptstraße passierte und der 75-jährige Fahrer eines VWs bei grün von der Freiheitstraße einbog. Er und seine Beifahrerin zogen sich leichtere Verletzungen zu.

    Festgefahrener Lastzug
    Singen Am Samstagabend, gg. 23.45 Uhr, teilte eine Frau der Polizei mit, dass
    ein polnischer Sattelzug gegen die Bahnunterführung der Duchtlinger Straße gefahren sei und diese demoliert habe. Das Fahrzeug habe sich zunächst unter der Unterführung festgefahren, sich aber wieder befreien können. Nun rangiere der Sattelzug auf der Fahrbahn umher und wolle sich vom Unfallort entfernen.
    Gegen 00.00 Uhr traf eine Streife vor Ort ein, konnte aber zunächst keinen Verursacher ausmachen. Durch das Rangieren waren jedoch von den Fahrbahnrändern Erdanhäufungen auf die Fahrbahn gedrückt worden, die später durch den verständigten Bauhof beseitigt werden mussten.
    Ca. 500 Meter weiter in Richtung Duchtlingen konnten die Beamten hinter der nächsten Kurve Scheinwerferlicht feststellen. Diese stammten von dem sich rückwärts rangierend von der Unfallstelle entfernenden Sattelzug. Der 45-jährige Fahrer wurde angesprochen und aufgefordert seinen Sattelzug abzustellen.
    Nachdem beim Fahrer Alkohol gerochen wurde, wurde ihm ein Alkotest abgeboten, der einen Wert von 1,2 Promille ergab.
    Nach der Entnahme einer Blutprobe gab der Fahrer seinen Führerschein freiwillig heraus.
    An Bargeld führte er nur 20 € und etwa 200 polnische Zloty mit sich, weshalb keine Sicherheitsleistung erhoben werden konnte.
    Die Schlüssel des Sattelzuges wurden sichergestellt

    Motorraddiebstahl –bitte Zeugenaufruf-
    Singen Am Freitagabend besuchte ein 24-jähriger Mann seinen Freund und stellte dazu sein Motorrad einen Suzuki GSX 1100 (KN-J 84) gg. 19.00 Uhr vor einem Anwesen an der Hans-Constantin-Paulssen Straße, im Bereich zwischen Oberzellerhau und der Grenzstraße, ordnungsgemäß verschlossen ab.
    Als er gg. 20.10 Uhr sein Motorrad wieder benutzen wollte, war dieses nicht mehr da.
    Das Motorrad hat einen Zeitwert von ca. 6500 €.
    Trotz der Absuche der näheren Umgebung, um auszuschließen, dass sich jemand einen Spaß erlaubt hatte, war das Motorrad nicht mehr aufzufinden, weshalb Anzeige erstattet wurde.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.


    BEREICH STOCKACH

    Auffahrunfall
    Stockach Eine leichtverletzte Person und ca. 7500 € Sachschaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Samstagvormittag, gg. 10.00 Uhr an der Hindelwanger Kreuzung. Eine 28-jährige Frau war, von Zizenhausen her kommend, an die Kreuzung herangefahren und hatte die beiden vor der rot zeigenden Ampel wartenden Pkws übersehen und war auf diese aufgefahren.

    Bedrohung
    Stockach Am Samstagabend hielt sich gg. 18.15 Uhr eine 21-jährige Frau mit mehreren Kleinkindern auf dem Spielplatz Hägerweg auf, als ein Mann plötzlich in unmittelbarer Nähe der Gruppe gegen einen Baum pinkelte.
    Als die Frau den ca. 40-jährigen Mann auf sein Fehlverhalten ansprach, zog dieser ein Messer und bedrohte die Frau. Anschließend entfernte er sich zu Fuß in Richtung
    Oberstadt, wo er später durch verständigte Polizeibeamte in der Hauptstraße angetroffen und vorläufig festgenommen werden konnte.
    Der psychisch kranke Mann wurde schließlich in eine Fachklinik eingewiesen.

    Randalierende Person
    Stockach Am Sonntagmorgen, gg. 01.15 Uhr, wurde der Polizei aus einem Stadtteil gemeldet, dass der Ex-Freund der Tochter plötzlich gekommen wäre und in alkoholisiertem Zustand randaliere. Der 20-jährige Mann und sein 22-jähriger Kumpel konnten angetroffen werden. Keine der beteiligten Personen konnte auf den psychisch labilen Mann einwirken, der sich zudem von der Polizei erschießen lassen wollte.
    Nach heftigen Widerstandshandlungen mit Treten, Kopfstoß und gegen die eingesetzten Beamten ausgesprochenen Beleidigungen erfolgte eine Einweisung in eine Fachklinik.

    Unfallflucht –bitte Zeugenaufruf-
    Stockach Am Freitagvormittag, gg. 10.10 Uhr begegneten sich auf der L 194 zwischen Stockach und Winterspüren in Höhe des Freibades ein Lkw aus Albstadt und ein Sattelzug. Die beiden Fahrzeuge streiften sich an den Spiegeln. Am Lkw aus Albstadt entstand am Spiegel ca. 350 € Sachschaden, der Sattelzug, vermutlich ein DAF, fuhr weiter.
    Mögliche Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier in Stockach Tel. 07771 / 93910 in Verbindung zu setzen.

    BEREICH AUTOBAHN

    Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr –bitte Zeugenaufruf-
    Bad Dürrheim Am Samstagabend wurde der Polizei gg. 18.15 Uhr mitgeteilt, dass eine Person an der Überführung über die A 81 zwischen Oberbaldingen und Öfingen eine Holzstange auf die Autobahn werfen würde. Dort konnte niemand mehr festgestellt, jedoch unterhalb der Überführung auf der Autobahn zwei Stangen (Schneepfähle) aufgefunden werden. Ein Fahrzeug wurde beim Überfahren einer Stange beschädigt.
    Bei dem mutmaßlichen Täter soll es sich um eine 15 – 17 Jahre alte Person mit blonden Haaren handeln, die mit einem olivgrünen Parker bekleidet war.
    Hinweise werden ans Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen Tel. 07733 / 99600 erbeten.

    Unfall
    Geisingen Am Freitagabend, gg. 19.20 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Wohnmobil an der Anschlussstelle Geisingen auf die A 81 in Richtung Singen auf und wechselte unmittelbar darauf auf die Überholspur. Hierbei übersah er einen dort fahrenden Toyota Geländewagen eines 76-Jährigen.
    Dieser versuchte noch durch eine Vollbremsung den Unfall mit dem Wohnmobil zu vermeiden. Das gelang im jedoch nicht mehr, weshalb der Toyota mit dem Wohnmobil kollidierte, ins Schleudern kam und mit einem Lastzug zusammenstieß. Durch den Aufprall mit dem Lastzug kippte der Geländewagen um und blieb auf der Überholspur liegen. Der 76-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der Toyota musste abgeschleppt werden.
    Die Feuerwehr Geisingen war mit 20 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen im Einsatz um ausgelaufenes Öl abzubinden.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •