Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Polizeibericht 05.03.09: Polizei - Bodensee + Bilder

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 05.03.09: Polizei - Bodensee + Bilder

    BEREICH KONSTANZ

    Unfallflucht
    Reichenau Am Mittwochmittag, gg. 12.00 Uhr, fuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem gelben BMW auf der B 33 von Allensbach in Richtung Konstanz. An der Kindlebildkreuzung fuhr er auf der Überholspur und wollte sich wieder nach rechts einordnen, als es zur Kollision der beiden Außenspiegel mit einem dunklen Pkw im Gegenverkehr kam.
    Der dunkle Pkw fuhr anschließend weiter.
    Zeugen des Vorfalles, oder Hinweisgeber werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Allensbach Tel. 07533 / 97149 in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Allensbach Am Mittwochmorgen, gg. 07.30 Uhr, fuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Mazda an der Anschlussstelle Allensbach Ost auf die B 33 in Richtung Konstanz auf und missachtete beim Einscheren die Vorfahrt eines ordnungsgemäß auf der B 33 fahrenden Lastzuges aus Rheinland-Pfalz.
    Während am Lastzug nur ca. 500 € Sachschaden entstand, betrug dieser am Mazda ca. 3000 €.

    Auffahrunfall
    Konstanz Am Mittwochmorgen, gg. 08.00 Uhr, fuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem Opel Corsa auf der Mainaustraße, im Bereich Tannenhof, aus Unachtsamkeit so heftig auf den vorausfahrenden VW Passat eines 28-jährigen Mannes aus Ungarn auf, dass drei Mitfahrer im Passat leichte Verletzungen erlitten und am Passat ca. 4000 € Sachschaden entstand.
    Am Corsa entstand ca. 2500 € Sachschaden, das Fahrzeug war anschließend fahrunfähig und musste abgeschleppt werden.
    Die drei verletzten ungarischen Männer verzichteten auf die Stellung von Strafanträgen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

    Unfall am Kreisverkehr –bitte Zeugenaufruf-
    Konstanz Am Mittwochabend, gg. 17.15 Uhr, stießen ein VW Sharan und ein Peugeot am Kreisverkehr an der Neuen Rheinbrücke zusammen. Hierbei entstand ca. 2500 € Sachschaden. Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531 / 9950, in Verbindung zu setzen.

    Unfall
    Konstanz Ca. 2300 € Sachschaden entstand am Mittwochabend, gg. 18.10 Uhr, nur wenige Meter vor dem Kreisverkehr an der Neuen Rheinbrücke. Ein 33-jähriger Mann aus Romanshorn war mit seinem Opel wohl auf der linken Fahrspur der Reichenaustraße in Richtung Kreisverkehr gefahren und hatte, da die linke Spur als Linksabbiegerspur in die Stromeyersdorfstraße führt und vor einer Ampel endet, auf die rechte Geradeausspur gewechselt. Nach dem Fahrstreifenwechsel musste er wohl an der ebenfalls rot zeigenden Ampel anhalten. Ein nachfolgender 26-jähriger Mann aus Konstanz fuhr in der Folge mit seinem Mitsubishi auf. Die beiden Männer gaben sich gegenseitig die Schuld am Zustandekommen des Unfalles. Weil die Schuldfrage vor Ort nicht gelöst werden konnte, erfolgt gegen beide Anzeige ans Bürgeramt.

    BEREICH RADOLFZELL

    Unfall
    Radolfzell Ein am Mittwochabend, gg. 17.15 Uhr, auf dem Parkplatz des ehemaligen Meyer-Areals geparkter VW machte sich, wohl wegen mangelnder Sicherung gegen Wegrollen, selbstständig und rollte aus dem Parkplatz in den fließenden Verkehr auf dem Kapuzinerweg. Hierbei erfasste er den gerade dort fahrenden Ford Transit eines 68-Jährigen, bevor er nach dem Überrollen zweier Absperrpfosten vor der ehemaligen Pakethalle zum Stehen kam.

    BEREICH SINGEN

    Keine Meldung

    BEREICH STOCKACH

    Unfall
    Stockach Am Mittwoch fuhr, gg. 11.50 Uhr, ein 83-jähriger Mann mit seinem VW auf der Goethestraße an die Schiesserkreuzung und ordnete sich zunächst auf der Rechtsabbiegespur ein. Unmittelbar vor der Ampel wechselte er auf die Linksabbiegespur in Richtung Radolfzeller Straße. Hierbei übersah er den dort fahrenden Lastzug eines 46-jährigen Mannes aus dem Kreis Ravensburg. An beiden Fahrzeugen entstand bei der folgenden Kollision je ca. 2500 € Sachschaden.

    Postkartenverkäuferin
    Bodman-Ludwigshafen Als eine Frau am Mittwoch, gg. 11.45 Uhr, ihren 79-jährigen altersdementen Vater aufsuchte, stellte sie fest, dass er kurz zuvor Besuch von einer Frau aus einer „Drückerkolonne“ hatte, die ihm für 10 € 25 Postkarten „für einen guten Zweck“ verkauft hatte. Die Tochter stellte einen mit zwei jungen Männern besetzten VW-Bus aus dem Kreis Heidelberg fest, in den die mutmaßliche „Verkäuferin“ (junge Frau, dunkle Haare mit Pferdeschwanz, ostdeutscher Dialekt) gerade einsteigen wollte.
    Als die Tochter des 79-Jährigen das von ihrem Vater bezahlte Geld zurückforderte und mit der Polizei drohte, wurde die „Verkäuferin“ wegen ihrer Praktiken von einem der wartenden Männer angeschnauzt und zur Herausgabe des Geldes aufgefordert.
    Schließlich wurde das Geld wieder herausgegeben.
    Ob die Frau auch andere ältere Menschen aufgesucht hat, ist bislang nicht bekannt.

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfallflucht –bitte Presseaufruf-
    Volkertshausen Über 40000 € Sachschaden entstand bei einem Unfall am Mittwochvormittag gg. 11.25 Uhr auf der A 98. Ein 31-jähriger Mann aus dem Bodenseekreis fuhr mit seinem BMW mit einer Geschwindigkeit von 140 – 150 km/h von Stockach in Richtung Autobahnkreuz Hegau. Als er ordnungsgemäß einen Renault überholte, fuhr ca. 500 Meter weiter auf der rechten Fahrspur ein Mercedes mit Reutlinger Kennzeichen. Als der BMW den Mercedes überholte, bemerkte der BMW-Fahrer, als er auf gleicher Höhe mit dem Mercedes war, dass der Mercedes auf die Überholspur wechselt.
    Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der BMW nach links aus, kam auf den linken Grünstreifen, schleuderte, überquerte dabei die gesamte Fahrbahn und kam ca. 200 Meter vor dem Autobahnkreuz nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei der Fahrt auf der rechten Böschung überfuhr er eine Notrufsäule und ein Verkehrszeichen, bevor der Pkw ca. 200 Meter weiter auf dem Seitenstreifen zum Stillstand kam.
    Der ca. 50-60 Jahre alte, ca. 170-180 cm große Fahrer des blauen E-Klasse-Mercedes mit Reutlinger Kennzeichen, mit kräftiger Statur und Oberlippenbart hielt zunächst an, fuhr aber nach einem kurzen Gespräch weiter, ohne seine Personalien anzugeben.
    Am BMW waren ca. 30000 €, an den Verkehrseinrichtungen ca. 9000 € und an drei weiteren nachfolgenden Pkws ca. 1500 € Sachschaden entstanden. Der Mercedes blieb wahrscheinlich unbeschädigt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier in Mühlhausen-Ehingen Tel. 07733 / 99600 in Verbindung zu setzen.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Schwerer Unfall
    Singen Am Mittwoch wurde der Polizei in Singen, gg. 15.30 Uhr, ein Unfall auf der B 34 kurz nach dem EKZ in Richtung Radolfzell mitgeteilt, bei dem zwei Fahrzeuge frontal gegeneinander gefahren wären.
    Beim Eintreffen der Rettungskräfte befanden sich im beteiligten VW Passat dessen 47-jährige Fahrerin und ihre 51-jährige Beifahrerin, zwar ansprechbar, aber schwer verletzt. Ein an der Unfallstelle anwesender 62-jähriger Mann gab sich als Fahrer des gegnerischen Audis zu erkennen, ein 70-jähriger Mann als der Fahrer eines Wohnmobiles.
    Ermittlungen ergaben, dass der 62-jährige Unfallbeteiligte mit einem Audi auf der B 34 von Radolfzell in Richtung Singen unterwegs war und wohl nach links abbiegen wollte. Auf der vermeintlichen Abbiegspur fuhr er jedoch tatsächlich auf die Gegenfahrbahn. Der mit seinem Wohnmobil entgegenkommende 70-Jährige konnte nach rechts auf das Bankett ausweichen und so eine Kollision verhindern.
    Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass die hinter dem Wohnmobil fahrende VW-Passat-Fahrerin aufgrund der Größe des Wohnmobils nichts davon mitbekam und es in der Folge zu einer vermutlich ungebremsten Frontalkollision mit dem Audi kam.
    Während der Audi-Fahrer einen Schock und eine Schürfung an einer Hand erlitt, erlitt die Passat-Fahrerin eine offene Beinfraktur, deren Beifahrerin Rippenfrakturen, Polytrauma und ein Hirntrauma.
    Beide Frauen mussten von Einsatzkräften der Feuerwehr mit einer Spreizschere aus dem Fahrzeug bereit werden.
    Bei der Beifahrerin bestand Lebensgefahr.
    Beim Audi-Fahrer wurde eine Atemalkoholkonzentration von nahezu 1,5 Promille festgestellt, weshalb eine Blutprobe entnommen und fahrerlaubnisentziehende Sofortmaßnahmen eingeleitet wurden.
    Am Audi entstand ca. 30000 €, am Passat ca. 3000 € Sachschaden.
    Für die Zeit der umfangreichen Rettungs- und Bergemaßnahme musste der Verkehr bis in die Abendstunden umgeleitet werden.

  3. #3
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Brand am 27.02.2009 in Konstanz, Rosgartenstraße
    Die Beamten der Kriminalpolizei haben heute ihre Ermittlungen in dem betroffenen Gebäude abgeschlossen, worauf die Staatsanwaltschaft die Beschlagnahme der Brandstelle wieder aufhob.
    Umfangreichen Ermittlungen zufolge muss davon ausgegangen werden, dass zwei 39 und 44 Jahre alte Handwerker im Innenhof des Anwesens auf ein Flachdach über dem ersten Obergeschoss Bitumenbahnen auf ein Flachdach aufbrachten und mit einem Gasbrenner verschweißten.
    Im Bereich des Wandanschlusses zu einer verputzten Leichtbauwand geriet die Styroporisolierung in der Wand durch Hitzeeinwirkung in Brand, bzw. verschwelte unter starker Rauchbildung. Der Brand breitete sich über mehrere Stockwerke bis zum Dachgesims und in Holzdecken des Gebäudes aus.
    Spuren, die auf einen Brandbeschleuniger hinweisen, wurden nicht gefunden.
    Nach vorsichtigen Schätzungen muss von ca. 200.000.-- € Gebäudeschaden und einem noch nicht eindeutig deklarierbaren Fahrnisschaden ausgegangen werden.
    Gegen die beiden Handwerker werden Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung geführt.
    Bei der Brandbekämpfung erlitt ein 18-jähriger Feuerwehrmann Verletzungen durch einen Stromschlag.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 13.03.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 15:15
  2. Polizeibericht 06.03.09: Polizei - Bodensee + Bilder
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2009, 10:43
  3. Polizeibericht 27.02.09: Polizei - Bodensee + Bilder
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.02.2009, 15:35
  4. Polizeibericht 26.02.09: Polizei - Bodensee - MIT BILDER!
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 18:40
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2009, 18:26

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •