Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Polizeibericht 30.01.09: Polizei - Bodensee

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Beitrag Polizeibericht 30.01.09: Polizei - Bodensee

    BEREICH KONSTANZ

    Streitigkeiten
    Konstanz Am Freitagmorgen, gg. 01.45 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass zwei Personen auf der Hafenstraße neben dem LAGO von einem Pkw angefahren worden wären. Die Beamten der kurz darauf eintreffenden Streife konnten auf der Fahrbahn „nur“ zwei Turnschuhe und einen Schaal feststellen.
    Aufgrund der Angaben des anwesenden Angehörigen eines Sicherheitsdienstes, der die Polizei verständigt hatte, war es im Innenbereich des LAGOs zu Zwistigkeiten zwischen zwei Personengruppen mit Migrationshintergründen gekommen. Die Personen wurden daraufhin vom Security-Dienst des Gebäudes verwiesen.
    In der Folge gingen die Mitglieder der einen Gruppe wohl in die Tiefgarage. Ein 22-jähriger Mann aus Radolfzell soll daraufhin mit seinem Audi von der Tiefgarage auf der Hafenstraße in Richtung Bahnhof gefahren sein und zwei sich auf die Fahrbahn stellende Männer der gegnerischen Gruppe angefahren haben.
    Schließlich konnten in der Ambulanz im Klinikum zwei 31 und 22 Jahre alte Männer festgestellt werden, die sich dort behandeln ließen.
    Der flüchtige Audi konnte in Höhe Hegne durch Beamte der Bundespolizei gestoppt, die drei Insassen vorläufig festgenommen werden.
    Bei den Beteiligten wurden Blutproben entnommen, nachdem Alkotestwerte zwischen einem halben und eineinhalb Promille vorgelegen waren.
    Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit ob durch ein evtl. bewusst in Kauf genommenes Überfahren der auf der Straße stehenden Männer ein Versuchtes Tötungsdelikt begründbar sein könnte.

    BEREICH RADOLFZELL

    Streitigkeiten
    Radolfzell Am Donnerstagabend zeigte ein 27-jähriger Fahrer eines BMW an, dass er gg. 18.30 Uhr vom Parkplatz eines Einkaufsmarktes auf die Zeppelinstraße gefahren wäre und der Fahrer eines aus Richtung Moos herannahenden roten Ford Fiestas daraufhin ganz dich aufgefahren wäre, fortlaufend die Lichthupe betätigt habe und mittels Handzeichen zu verstehen geben wollte, dass der BMW-Fahrer anhalten soll.
    Da der BMW-Fahrer der Meinung war dem Ford weder die Vorfahrt genommen, noch diesen gefährdet zu haben, fuhr er weiter bis zu Kreuzung Haselbrunn- / Friedhofstraße.
    Als der BMW an der rot zeigenden Ampel wartete, stieg der Fiesta Fahrer, ein ca. 40-jähriger Mann in Bauarbeiterkleidung, aus und schrie den BMW-Fahrer wohl an und betitelte diesen als dummes Schwein. Als dieser seinen BMW verließ folgten weitere Beleidigungen und die Drohung ihn „umzupumpen“. In der Folge soll der BMW-Fahrer noch angefahren worden sein, bevor der Fiesta davon fuhr.
    Nach Rücksprache mit dem Bereitschaftsstaatsanwalt werden über den 45-jährigen Fahrzeughalter Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung gegen den mutmaßlichen Täter eingeleitet.

    BEREICH SINGEN

    Handtaschenraub
    Singen Als eine 55-jährige Frau am Donnerstagabend, gg. 18.45 Uhr, zusammen mit ihrem Ehemann auf der Hegaustraße zu Fuß zu einem Lokal unterwegs war, wurde ihr von einem jüngeren Mann mit Kapuze plötzlich ihre Handtasche entrissen. Der Räuber flüchtete daraufhin zu Fuß und wurde vom Ehemann verfolgt. Drei Personen in einem herannahenden Pkw sahen den Täter ebenfalls und verfolgten ihn. Diese konnte später erkennen, wie der mutmaßliche Täter wieder in die Hegaustraße zurück ging, in einen Renault mit WT-Kennzeichen stieg und davon fuhr. Das Kennzeichen konnten die Zeugen ablesen.
    Nach der Feststellung der Halterdaten wurden die in Singen wohnenden Angehörigen der Halterin überprüft, schließlich wurde bekannt, dass der im Raum Tuttlingen wohnende 24-jährige Ex-Ehemann derzeit mit dem Pkw unterwegs sei.
    Noch bevor Polizisten bei ihm zu Hause klingeln konnten, stellte sich der 24-Jährige, wohl aufgrund des vorhandenen Fahndungsdrucks, bei der Polizei in Tuttlingen.
    Raubgut war die Handtasche mit Geldbeutel mit wenigen Euros, div. Papiere und ein Handy.

    Unfall
    Singen Am Freitagmorgen, gg. 04.45 Uhr, traf eine Polizeistreife an der Kreuzung Hohenhewen- / Uhlandstraße einen unfallbeschädigten BMW und dessen Fahrer an, der gerade einen anderen Fahrzeugführer gebeten hatte ihn abzuschleppen. Nach bisherigen Erkenntnissen muss vermutet werden, dass der mit über 1,6 Promille alkoholisierte 24-Jährige im Zusammenhang mit privaten Problemen wohl schnell über den unbebauten Kreisverkehr an der Kreuzung gefahren und danach auf die folgende Verkehrsinsel geprallt war. Am BMW waren dadurch beide Vorderreifen ohne Luft und das Motoröl ausgelaufen.
    Im Zuge der Unfallaufnahme wurde von einem Arzt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 3500 €.
    Mögliche Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Singen Tel. 07731 / 8880 in Verbindung zu setzen.

    BEREICH STOCKACH

    Keine Meldung

    BEREICH AUTOBAHN

    Unfallflucht
    Reichenau Am Donnerstagmorgen befuhr eine 52-jährige Frau, gg. 08.15 Uhr, die B 33 von Konstanz in Richtung Singen. Auf der doppelspurigen Auffahrt auf die B 33 neu fuhr sie mit ihrem Fiat Seicento auf der linken Fahrspur, um einen auf der rechten Fahrspur fahrenden Lastzug mit schweizer Kennzeichen (TG- ??) zu überholen. Weil der Lastzug wohl nach links kam, folgte ein Ausweichen nach links, wodurch der Fiat aufs Bankett, ins Schleudern und schließlich im Gebüsch auf der Böschung zum Stehen kam.
    Der Lastzug fuhr weiter.
    Am Fiat entstand ca. 2500 € Sachschaden.
    Mögliche Zeugen des Unfalles werden gebeten sich mit dem Autobahnpolizeirevier Mühlhausen-Ehingen Tel. 07733 / 99600 in Verbindung zu setzen.

    Quelle: Polizeidirektion Konstanz

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Vermisstenfall Tanja Mayer
    Radolfzell/Moos Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers hat die Kriminalpolizei Singen heute, Freitag, 30.01.2009, von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr, einmal mehr nach der vermissten Frau Tanja Mayer gesucht. Schwerpunkte waren Ufer- und Schilfgebiete im Bereich Moos, Radolfzell und Mettnau. Technische Hilfsmittel konnten nicht eingesetzt werden. Man war auf die Beobachtungsgabe des Flugpersonals und der beiden mitfliegenden Kriminalbeamten angewiesen. Es ergaben sich jedoch keine Hinweise auf den Verbleib der Frau Mayer.
    Für die heutige Suchaktion gab es keinen speziellen Anlass wie Hinweise oder ähnliches. Die Kriminalpolizei Singen möchte nichts unversucht lassen um Frau Mayer zu finden.

Ähnliche Themen

  1. Polizeibericht 01.11.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2009, 15:06
  2. Polizeibericht 05.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.10.2009, 21:17
  3. Polizeibericht 02. + 04.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.10.2009, 11:35
  4. Polizeibericht 30..09 + 01.10.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.10.2009, 01:46
  5. Polizeibericht 28. + 29.08.09: Polizei - Bodensee
    Von seechat im Forum Polizei-Presse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2009, 20:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •