Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Review: CHI Donaueschingen 2010: Donaueschingen, 19.09.2010

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Lächeln Review: CHI Donaueschingen 2010: Donaueschingen, 19.09.2010

    seechat.de | Die Bodensee Community war dieses Jahr auf dem "54. Internationalen S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier Donaueschingen" - Kurz: CHI-Donaueschingen!

    seechat hat für Euch die interessantesten Momente festgehalten.

    Fotos: CHI-Donaueschingen 2010 von seechat.de
    > http://www.seechat.de/photopost/show...y.php/cat/1082

    Video: CHI-Donaueschingen 2010 von seechat.TV
    YouTube Video @ seechat.de | Die Bodensee Community
    ERROR: If you can see this, then YouTube is down or you don't have Flash installed.
    (Im Interview: Dressur-Gewinnerin: Victoria Max-Theurer aus Österreich)
    => Vielen Dank an dieser Stelle an seechat.de-Mitglied "Charly" die für SEECHAT.TV zum ersten mal vor der Kamera zu sehen ist und einen sehr guten Job gemacht hat.

    Am Sonntag den 19. September 2010 erlebten wir das CHI-Donaueschingen 2010 mit bestem Wetter. Eindrucksvoll wie professionell Donaueschingen dieses Turnier ausrichtet. Geboten war alles rund um den Reitsport: Vom legendären Springreiten, über Dressur sowie Fahrwettbewerbe. Spitzenreiter und waren aus allen Ländern angereist um dieses Turnier zu bestreiten.

    Einige Highlights:
    Geändert von seechat (24.09.2010 um 00:42 Uhr)

  2. #2
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.669
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard

    Offizielle Pressemitteilung:
    Donaueschingen – Er war einfach unschlagbar schnell und er löste ein Raunen auf den gut gefüllten Rängen und rings um den Turnierplatz aus: Steve Guerdat aus dem Schweizer Jura hat mit der 13 Jahre alten französischen Stute Jalisca Solier den Großen Preis - S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis in Donaueschingen gewonnen, durfte einen Scheck über 7.800 Euro entgegennehmen und ein funkelnagelneues Auto – einen silbergrauen Mitsubishi, den der Schweizer WM-Kandidat auch gleich mal Probe durch den Parcours fuhr.


    Guerdat, der zweitplatzierte Schwede Rolf-Göran Bengtsson und der beste Deutsche im Großen Preis – Thomas Mühlbauer aus Kötzting mit seinem Asti Spumante – haben zudem jetzt schon ihren Startplatz beim Frankfurter Festhallen Reitturnier sicher. Alle drei qualifizierten sich für das Finale der Masters League in Frankfurt, so wie tags zuvor schon Philipp Weishaupt (Riesenbeck). Rund 6.500 Zuschauer verfolgten bei herbstlich-sonnigem Wetter die Entscheidung im Parcours – hielten den Atem an, als Guerdat superschnelle Kurven zirkelte und für den Mut zum Risiko belohnt wurde. Schweiz, Schweden, Deutschland und dann dreimal die Niederlande mit Eric van der Vleuten/ VDL Groep Kaid, Marc Houtzager/ Opium VS und Gerco Schröder / Eurocommerce New Orleans – so lautete der „Einlauf“, dann folgte Marco Kutscher mit dem Westfalen Allerdings aus dem Besitz von Hans Günter Winkler.

    Insgesamt 45 Kandidaten traten in der Hauptprüfung des CHI Donaueschingen an, bei der ausnahmsweise der Wassergraben fehlte. Dr. Kaspar Funke, Leiter des CHI Donaueschingen, der Tiefe und Länge des Grabens den FEI-Empfehlungen angepasst hatte, wollte vor der WM keinen langen Diskussionen und entschied gemeinsam mit Parcourschef Olaf Petersen, auf dies Obstacle zu verzichten. Den Sieger Guerdat focht das nicht an: „Wir haben bei 80 Prozent der großen Prüfungen keinen Wassergraben.“
    Riesig gut kam das neue Dressurstadion nicht nur bei den Aktiven, sondern auch bei den Zuschauern an. Dicht umlagert war der Platz an der Brigach beim Grand Prix Special – Meggle Preis, der Victoria Max-Theurer (Österreich), Anky van Grunsven (Niederlande) und Sabine Becker (Recklinghausen) den Finalplatz in Dortmund für Meggle Champions sicherte. „Rundum zufrieden“ sei sie, bekundete die Siegerin, die neben ihrem Augustin OLD auch noch mit Moliere ein „Eisen im Feuer“ hat. Der Youngster geht seine erste S-Saison, gewann die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burgpokal und wurde Zweiter in der Burgpokal Wertung. Den Sieg holte sich dort eine Schweizerin: Jasmin Sanche-Burger aus Neumarkt mit Unee, einem neun Jahre alten niederländischen Hengst vom Trakehner Gribaldi. Sanche-Burger trainiert in Deutschland und freute sich riesig über den gelungenen Coup. Dressur, Fahrsport und Springsport in Donaueschingen verfehlte seine Wirkung nicht. Am Sonntag konnte Turnierchef Dr. Kaspar Funke eine Gesamtzahl von rund 40.000 Besuchern vermelden. Allein am Sonntag sorgten 14.500 Schaulustige für Hochbetrieb auf dem Gelände. Die Pferdesportfans werden sich im Jahr 2011 auf einen neuen Termin einstellen müssen. Um den beiden Europameisterschaften Dressur und Springen auszuweichen, wird das 55. S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier vom 23. bis 26. Juni 2011 stattfinden. Funke: „Diese Entscheidung ist mit der Fürstenfamilie und mit der Stadt Donaueschingen so abgestimmt.“

    Eine Schrecksekunde bescherten die Schweizer Springreiterin Alexandra Fricker den Zuschauern. Im Finale der Mittleren Tour stürzte die junge Amazone kopfüber in einen Oxer und konnte nicht wieder aufstehen. Unverzüglich wurde die Reiterin ins Krankenhaus Villingen-Schwenningen gebracht. Finger gebrochen und Beckenprellung erlitten – so lautete die Diagnose, die bei Kollegen und Besuchern für Erleichterung sorgte. Der zwölfjährige Wallach Albführen`s Granny Smith blieb unverletzt und wurde von seiner Pflegerin im Parcours in Empfang genommen. Viel Glück hatte am Vorabend auch ein Noriker vor einem Kampfwagen beim Gala-Abend. Das Pferd stürzte aus hohem Tempo wurde von den anderen Pferden zunächst mitgezogen. Zur großen Erleichterung aller stand der Kandidat allerdings kurze Zeit später wieder auf seinen vier Beinen und trabte aus der Bahn...

    Ergebnisübersicht CHI Donaueschingen Sonntag, 19. September
    Intern. Springen mit Stechen (1.60m), GROSSER PREIS - S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnispreis mit der Gemeinschaftsprämie der Firmen systaic AG, Grimm Zuführtechnik GmbH & Co.KG, EGS Automatisierungstechnik GmbH:
    1. Steve Guerdat (Schweiz) mit Jalisca Solier, 0 Strafpunkte/46.28 Sekunden, 2. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Quintero la Silla, 0/46.50, 3. Thomas Mühlbauer (Kötzting) mit Asti Spumante, 0/47.72, 4. Eric van der Vleuten (Niederlande) mit VDL Groep Kaid, 0/49.22, 5. Marc Houtzager (Niederlande) mit Opium VS, 0/50.04, 6. Gerco Schröder (Niederlande) mit Eurocommerce New Orleans, 0/50.55.

    Intern. Zeitspringen (1.45m), Preis der Stadt Donaueschingen
    1. Markus Kölz (Winnenden) mit Ladina, 60.82 sec, 2. Arthur Gustavo da Silva (Schweiz) mit Virginia II, 64.84, 3. Helena Lundbäck (Schweden) mit Bukowskis 43:an, 67.34, 4. Marcel Marschall (Altheim) mit L.B. Lady Balu, 67.67, 5. Adrian Schmid (Schweiz) mit Faible Lafayette, 67.94, 6. Timo Beck (Kehl) mit Isabell, 69.24.

    Intern. Springen m. Stechen (1.50m), Natur Energie-Trophy – Finale Mittlere Tour:
    1. Andreas Krieg (Villingen-Schwenningen) mit Vladimir 0/ 37,81, 2. Steve Guerdat (Schweiz) mit Urgent III 0/ 37,95, 3. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Coupe de Coeur 0/ 39,31, 4. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Carusso LS La Silla 0/43,72, 5. Jan Sprehe (Cloppenburg) mit La Cucaracha 0/ 45,81, 6. Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Catoki 4/ 37,94.

    Dressur Grand Prix Special, Meggle Preis, Qualifikation zum Meggle Champions Finale:
    1. Victoria Max-Theurer (Österreich) mit Augustin OLD 77,41 Prozent, 2. Anky van Grunsven (Niederlande) mit Painted Black 77,08, 3. Sabine Becker (Recklinghausen) mit Lamarc WRT 72,20, 4. Hendrik Lochthowe (Niederhasli) mit Rubin Royal 70,12, 5. Anna Merveldt (Irland) mit Coryolano 69,08, 6. Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) mit Wakana 67,83.

    Dressurprüfung Prix St. Georges Special, Nürnberger Burg-Pokal
    1. Jasmine Sanche-Burger (Neumarkt) mit Unee, 1428 Punkte, 2. Victoria Max-Theurer (Österreich) mit Moliere, 1416, 3. Anna-Katharina Lüttgen (Kerpen) mit Diamantenbörse OLD, 1414, 4. Thomas Wagner (Bad Homburg) mit Amoricello, 1406, 5. Christilot Boylen (Kanada) mit Degas, 1389, 6. Isabelle Hermann (Pforzheim) mit Number One, 1375.

    Dressurprüfung Kl. M** (Junioren), Preis der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen:
    1. Kristin Beer (Babenhausen) mit Indira 69,64, 2. Vivien Niemann (Mannheim) mit Cipollini 69,56, 3. Anna Widmann (Balingen) mit Rubina 66,49, 4. Elena Betz (Reutlingen) mit Rich Charly II 65,52, 5. Tara Annabelle Plewa (Rheinzabern) mit Rero 65,00, 6. Hannah Schilling (Weinheim) mit Winston 63,24.

    Intern. Komb. Prüfung Vierspänner Ponys/ Fahrderby:
    1. Steffen Brauchle (Lauchheim) 353,24, 2. Daniel Schneiders (Petershagen) 385,98, 3. Josef Dobrovitz jun. (Ungarn) 450,93, 4. Florian Wißdorf (Rommerskirchen) 467,20, 5. Karl-Heinz Wanstrath (Alfhausen) 468,94, 6. Abel Unmüßig (Hinterzarten) 476,46
    Intern. Kombinierte Prüfung Vierspänner-Pferde

    Intern. Springen mit Stechen (1,40m), Cup der Fürstlich Fürstenbergischen Brauerei (Samstag):
    1. Marcus Ehning (Borken) mit Campbel 0/ 34,46, 2. Steve Guerdat (Schweiz) mit Sidney VIII0/ 35,65, 3. Kevin Staut (Frankreich) mit Banda de Hus 0/ 36,24, 4. Henrik von Eckermann (Schweden) mit Cato 0/ 37,18, 5. Julia Kayser (Österreich) mit Willy 0/ 38,15, 6. Mario Stevens (Molbergen) mit Vayello 0/ 38,25.

    Ricosta – Trophy, Jugendreiterprüfung präsentiert vom Reiterjournal
    1. Abteilung:
    1. Elisa Guisa (RFV Donaueschingen) mit Magic, Wertnote 7.4; 2. Sina Lombardo (Ponyhof-Lorenzi), Fritschy, 7.2; 3. Linda Laufer (RVFV VS-Zollhaus), Dienara, 7.0; 4. Laura Hohner (RC Trossingen-Baar), Joy, 6.9; 5. Helena Hör (RFV Donaueschingen), Amigo, 6.8; 6. Sandra Metzger (RVFV VS-Zollhaus), Donier, 6.7.

    2. Abteilung
    1. Janine Milz (RVFV VS-Zollhaus), Dienara, Wertnote 7.3; 2. Helena Marie Scholl (RFV Scheerwiesental Schwieberd), Rudi, 7.0; 3. Patricia Bonan (RFV Donaueschingen), Kira, 6.8; 4. Christine Schlenker (RFV SchwennÅ»gen), Ronaldo, 6.7; 5. Tinett Müller (RFV Blumberg), Luchador, 6.5; 6. Anouk Zähringer (RV Epfendorf), Linaro, 6.4; 6. Ann-Kathrin Hülskopf (IG Therapeutisches Reiten), Orlando Bloom, 6.4
    3. Abteilung
    1. Vanessa Emmerich (Reitclub Bodenseereiter), Dan O'Bryan, Wertnote 7.0; 2. Lorena Esposito (RV St.Hubertus Villingen), Stakkato, 6.9; 3. Ellen Schroll (RFV Donaueschingen), Belinda, 6.8; 4. Fabian Hagen (Reitclub Bodenseereiter), Any Word Bird, 6.6; 5. Bianca Forster (RSV Stockfelderhof), Shiva, 6.5; 6. Sarah Furderer (RV Thurihof/Tuningen), Grace Kelly, 6.4; 6. Leah Engstler (RZ Frese Immenhöfe), Hattrick, 6.4
    4. Abteilung
    1. Lisa Schäfer (RFV Scheerwiesental Schwieberd), Schwarzer, Wertnote 7.5; 2. Kim Vögele (Ponyhof-Lorenzi), Lucy, 7.2; 3. Victoria Müller (RV Obere Mühle Allensbach), Owenja, 6.8; 4. Tatjana Hirt (IGTR Schwarzwald-Baar), Only You, 6.6; 5. Jasmin Müller (Reitclub Bodenseereiter), Blossom, 6.5; 6. Frederike Kohler (RV Epfendorf), Danny the Heartbreaker, 6.4; 6. Jessica Mager (RFV Deißlingen), Kimba, 6.4
    5. Abteilung
    1. Chayenne Peters (RV Obere Mühle Allensbach), Owenja, Wertnote 7.2; 2. Jana Werner (RV Obere Mühle Allensbach e.V.), Sir Whitefoot, 7.0; 3. Franziska Hohner (RC Trossingen-Baar), Floris, 6.7; 4. Pamina Roschanski (Reitclub Bodenseereiter), Dan O'Bryan, 6.5; 4. Angelina Traut (RG Neuravensburg), Gigolino, 6.5; 6. Sophia Hertle (Reitclub Wahlwies), Dreamer, 6.4
    Nürnberger Burg-Pokal, Führzügelklasse
    1. Katharina Höliner (RSV Stockfelderhof e.V.), Jimmy, Wertnote 8.0; 2. Melina Vogel (RV Obere Mühle Allensbach e.V.), Sir Whitefoot, 7.8; 2. Noah Kuhlmann (RSV Stockfelderhof e.V.), Chico, 7.8; 4. Andre Breidel (RFV Blumberg), Charly, 7.5; 4. Selina Traut (RG Neuravensburg), Dra Ch'iya, 7.5

    Nürnberger Burg-Pokal, Führzügelklasse
    1. Julian Fetzer (RFV Rottweil u.U.e.V.), Der kleine Muck, Wertnote 8.0; 2. Lukas Weiler (RV Ubstadt-Weiher 1975), Diamond Rock, 7.8; 2. Jonas Herrenknecht (RV Obere Mühle Allensbach e.V.), Sir Whitefoot, 7.8; 4. Alia Knack (RSV Stockfelderhof e.V.), Jimmy, 7.5; 4. Helena Bendel (RC Bergatreute), Fritz, 7.5; 4. Milena Schneider (RZ Frese Immenhöfe e.V.), Blessy, 7.5

    Intern. Gruppen-Springen mit Siegerrunde (1,50m), Preis der Freunde und Förderer (Samstag):
    1. Ludger Beerbaum (Riesenbeck) mit Chaman 0/ 43,74, 2. Tim Hoster (Korschenbroich) mit L.B. Look at me 0/ 43,80, 3. Katharina Offel (Ukraine) mit Otello Star 0/ 46,48, 4. Rolf-Göran Bengtsson (Schweden) mit Carusso LS La Silla 0/ 52,42, 5. Pius Schwizer (Schweiz) mit Verdi III 4/ 43,41, 6. Steve Guerdat (Schweiz) mit Urgent III 4/ 44,04.
    Intern. Springen mit Stechen (1,45m), Preis der Sparkasse Schwarwald-Baar, European Youngster Cup (Samstag):
    1. Christine Dorenkamp (Geldern) mit Tourbillon vd Zuidhoek 0/ 50,17, 2. Linda Marschall (Donaueschingen) mit Ravel 4/ 49,37, 3. Marco Illbruck (München) mit Catatani 4/ 77,87, 4. Carina Hindelang (Ansbach) mit Cosimo 4/ 79,17, 5. Henry Stude (Hofheim) mit Allison 4/ 79,64, 6. Wolfgang Puschak (Bonstetten) mit Umare 4/ 80,40.
    Dressur Kl. S (Junge Reiter), Preis der Binder GmbH (Samstag):
    1. Nicole Isser (Weingarten) mit Wonneproppen 68,15 Prozent, 2. Sarah Erlbeck (Burglengenfeld) mit Schlossherr und Jan Hermann (Nidderau) mit A special delight 66,14, 4. Laura Schmadl (Bad Homburg) mit Lord Sinclair 64,82, 5. Isabell Eberhardt (Bruchsal) mit Di Nero 64,12, 6. Miriam Maurer (Bad Friedrichshall) mit Dorino 62,36
    Mannschafts-Dressurprüfung Kl. A (Samstag):
    1. RV Wiesental-Steinen, Note 8,0, 2. RFV VS-Zollhaus, 7,8, 3. RV Überlingen, 7,6, 4. RFV Donaueschingen, 7,4, 5. RV Obere Mühle Allensbach, 7,2, 6. RC Trossingen-Baar, 6,4.

    „War gut, aber reicht nicht zum Sieg.“ Da war sich Philipp Weishaupt (Riesenbeck) Sekunden nach seinem 36,30 Sekunden schnellen Ritt im Stechen des Championats der Stadt Donaueschingen ziemlich sicher. Nach ihm folgten immerhin sportliche Routiniers wie sein Chef Ludger Beerbaum oder der Olympiazweite Rolf Göran Bengtsson aus Schweden und auch Pius Schwizer (Schweiz). Und manchmal wird man dann eines „Besseren“ belehrt….

    Das mit 20.000 Euro dotierte Championat jedenfalls hat der Jüngste im Team um Ludger Beerbaum nun mit dem 12 Jahre alten Cambridge-Sohn Catoki „in der Tasche“. Überhaupt schwärmte der 25 Jahre junge Weishaupt von seinem Beritt. „Ich habe hier vier Pferde dabei, da würden sich 90 Prozent der Reiter drum reißen,“ ist sich der gebürtige Bayer sicher, „ ich hab Catoki, Souvenir, Monte Bellini und Leoville dabei.“ Da schwang unverkennbar Stolz mit und eine gute Portion Professionalität. Auch fürchtet der Springreiter nicht, nun irgendwann eines der Pferde „los“ zu werden: „Ich hab` einen toleranten Chef, der freut sich mit uns – Hauptsache einer holt die Euros ran,“ plauderte Philipp Weishaupt munter über die „Arbeitsteilung“ im Riesenbecker Sportstall. Hinter Catoki und seinem Reiter reihte sich Tim Hoster aus Korschenbroich mit Rastellie ein noch vor Lars Nieberg (Homberg) mit Lord Luis, dem der große Platz in Donaueschingen sehr entgegenkam und dem WM-Kandidaten Carsten-Otto Nagel (Wedel) und seiner Holsteiner Schimmelstute Corradina.

    Derweil hatte Turnierleiter Dr. Kaspar Funke bereits die Lage überprüft und freute sich, die Zahl von 14.000 Zuschauern im Tagesverlauf sicher verkünden zu können. Dazu trug maßgeblich auch die Dressur mit dem internationalen Grand Prix und die Marathon- und Geländefahrt der Vierspänner bei. Etliche Zuschauer fanden sich an den Geländehindernissen ein und Michael Brauchle (Lauchheim), der den Marathon gewann, fand das „Sehr schön – man wird angefeuert.“ Während ein Brauchle mit Pferden unterwegs ist, fährt der andere Brauchle – Steffen – im Pony-Vierspänner und mit Tipps austauschen wurde es nichts. Michael Brauchle: „Als ich ins Ziel kam, war Steffen schon auf der Strecke.“ Allerdings haben die Brüder alles richtig gemacht, auch Steffen Brauchle gewann die Teilprüfung Marathon.

    Im Dressurviereck im neuen Stadion an der Brigach setzte Victoria Max-Theurer aus Österreich ihren Siegeszug fort. Nach Platz eins in der Einlaufprüfung zum Nürnberger Burgpokal mit Moliere gewann die Dressurreiterin mit Augustin OLD auch den systaic Preis – Grand Prix de Dressage vor Anky van Grunsven (Niederlande), die mit Painted Black zweite wurde. Der schwarze Gribaldi-Sohn gehört inzwischen der Spanierin Morgan Barbancon und die war als Zuschauerin dabei, um dazu zu lernen. Das neue Stadion verdiente sich auch das Lob der dreimaligen Olympiasiegerin: „Das ist sehr gut geworden. Im letzten Jahr war es auf dem anderen Platz auch gut, aber der Regen hat natürlich Probleme gemacht. Aber jetzt der Platz ist gut und auch nahe bei den Stallzelten.“

    Ergebnisübersicht CHI Donaueschingen, Samstag 18. September
    Intern. Springen (1,50m), Championat der Stadt Donaueschingen, präsentiert von Schwarzwaldhof (Qualifikation Masters League):
    1. Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit Catoki 0 Strafpunkte/ 36,30 Sekunden, 2. Tim Hoster (Korschenbroich) mit Rastellie 0/ 37,74, 3. Lars Nieberg (Homberg) mit Lord Luis 0/ 38,25, 4. Carsten-Otto Nagel (Wedel) mit Corradina 0/ 39,27, 5. Pius Schwizer (Schweiz) mit Carlina 0/ 39,47, 6. Thomas Mühlbauer (Kötzting) mit Asti Spumante 0/ 43,11.

    Int. Springprüfung (1.45 m), Preis der Straub-Verpackungen GmbH:
    1. Rodrigo Pessoa (Brasilien) mit Palouchin de Ligny, 0/63.76, 2. Lars Nieberg (Homberg) mit Aperol, 0/66.94, 3. Helena Lundbäck (Schweden) mit Bukowskis 43:an, 0/68.56, 4. Adrian Schmid (Schweiz) mit Faible Lafayette, 0/69.27, 5. Samantha McIntosh (Neuseeland) mit Jonkheer Z, 0/71.82, 6. Pia-Luise Aufrecht (De Lutte) mit Volendam, 0/72.88.

    Volksbank eG Villingen - Preis der Jugend - FEI Dressuraufgabe für Junioren – Mannschaftswertung:
    1. Tara Annabelle Plewa (Rheinzabern) mit Rero, 758 Punkte, 2. Anna Widmann (Balingen) mit Rubina, 746, 3. Kristin Beer (Babenhausen) mit Indira, 742; 4. Vivien Niemann (Mannheim) mit Cipollini, 733, 5. Elena Betz (Reutlingen) mit Rich Charly II, 727. 6. Ella-Alea Maulhardt (Offenbach) mit Waterstone, 718

    systaic Preis, Grand Prix de Dressage:
    1. Victoria Max-Theurer (Osterreich) mit Augustin OLD, 1768 Punkte, 2. Anky van Grunsven (Niederlande) mit IPS Painted Black, 1748, 3. Ulla Salzgeber (Bad Wörishofen) mit Wakana, 1677, 4. Sabine Becker (Recklinghausen), Lamarc WRT, 1631, 5. Anna Merveldt (Irland) mit Coryolano, 1591, 6. Marion Engelen (Kerken) mit Diego OLD, 1584.

    Marathon, Vierspänner (Pferde), Preis von Christel und Günther Stegmann:
    1. Michael Brauchle (Lauchheim) mit Gambo, Rapa-Nui, Shakira, Skippy Crown, 79,57 Punkte, 2. Jozsef Dobrovitz (Ungarn) mit Sagel, Vigour, Felhö, Szello, 81,28, 3. Mark Weusthof (Niederlande) mit El Chico, Hugo, Vadimo, Victor 83,20, 4. Raphael Tobias (Haan) mit Calon, Gaspari, Mary Joe, Matcho B, 84,20, 5. Christian Plücker (Waldeck) mit Boss, Lerry, Lucky, Rascal, 87,01, 6. Max Dangel (Vechta) mit Thunderstream, Tomcat, Tornado, Tupolev 92,55.

    Stand nach Dressur und Marathon Vierspänner (Pferde):
    1. Jozsef Dobrovitz (Ungarn), 126,46 Punkte, 2. Michael Brauchle (Lauchheim) 134,61, 3. Christian Plücker (Waldeck), 137,95, 4. Raphael Tobias (Haan) 143,34, 5. Jiri Nesvacil (Tschechien) 143,57, 6. Mark Weusthof (Niederlande) 148,86.

    Marathon Vierspänner (Ponys), Preis der AHG GmbH:
    1. Steffen Brauchle (Lauchheim) mit Bongo, Cora, Dandilo, Mastro`s Princess, 72,13, 2. Daniel Schneiders (Petershagen) mit Cäsar, Joka, Lynet, Milan, 77,01, 3. Dieter Höfs (Weil der Stadt) mit Campino, Conway, Fuzzy, Lake, 77,47, 4. Karl-Heinz Wanstrath (Alfhausen) mit Bodethals Charlie Brown, Pedro, Peppino, Pik Bube, 80,84, 5. Florian Wißdorf (Rommerskirchen) mit Bünteeichen-Mambo, Harry, Little Smoky, Schimanski, 81,19, 6. Daniel Coenen (Geilenkirchen) mit Cheri, Dodi, Frankenbach Reamon, Mike, 83,76.

    Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.35 m), Preis von Klaus Fritsching, ESCON Spring Club:
    1. Flaminia Straumann (Schweiz) mit Double O Seven, 0/34.37, 2. Svenja Herz (Norderstedt) mit Lafayette, 0/37.87, 3. Udo Klötzel (Limburg) mit Capriolo, 5/48.15, 4. Anne Häring (VS-Pfaffenweiler) mit Lagorina, 4/40.94, 5. Josef-Jonas Sprehe (Cloppenburg) und Canyamel, 4/56.33, 6. Carola Lehner (Österreich) mit Calina Z, 8/40.33.

    Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.40 m), Preis der Biedermann Motech GmbH & Co.KG, ESCON Spring Club:
    1. Flaminia Straumann (Schweiz) mit Night Train, 0/32.68, 2. Christina Hülsmann (Wallenhorst) mit La Jolie, 0/38.34, 3. Jenni Dahlman (Finnland) mit Maximus, 0/44.68, 4. Kim Lüthi (Aach) mit Diva M, 4/33.86, 5. Christi Israel (USA) mit D'inzeo, 4/34.79, 6. Svenja Herz (Norderstedt) mit Conception, 4/40.54.

    Int. Zwei-Phasen-Springprüfung (1.15 m), Preis der Biedermann Motech GmbH & Co.KG
    1. Marliena Schuhmacher (Donaueschingen) mit PBM Universum, 0/32.22, 2. Carina Hindelang (Ansbach), Violanta, 0/36.41; 3. Leonie Krieg (Villingen-Schwenningen) mit A l'Amour, 4/32.39, 4. Nicole Winkelmann (Donaueschingen) mit Gina, 4/38.85; 5. Sabrina Schütz (Donaueschingen) mit Lunamar, 4/39.42; 6. Jenni Dahlman (Finnland) mit Lilli Marlen, 1 Strafpunkt 60.23.

Ähnliche Themen

  1. Video: CHI: Donaueschingen, 2010
    Von seechat im Forum seechatTV Kommenare
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2011, 17:29
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.11.2010, 15:32
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2010, 17:09
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.12.2009, 23:04
  5. Review: Reitturnier - CHI Donaueschingen 2008
    Von just77me im Forum Events
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.09.2008, 19:58

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •