Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: "No" Aufkleber bei Badegästen. Die Präventionskampagne am Bodensee - sinnvoll?

  
  1. #1
    Avatar von seechat
    seechat ist offline seechat.de - Reporter
    Registriert seit
    14.03.2008
    Ort
    BODENS.EE
    Beiträge
    213.315
    Thanks
    380
    Thanked 416 Times in 325 Posts
    Blog-Einträge
    233

    Standard "No" Aufkleber bei Badegästen. Die Präventionskampagne am Bodensee - sinnvoll?

    Nicht glotzen und vor allem: Finger weg. In vielen Schwimmbädern am Bodensee sollen zwei kleine Flügel und der Schriftzug "No" auf der Haut künftig genau das ausdrücken.

    Tja Frau Merkel, diesen Aufkleber sollten wir lieber auch tragen und zwar "No" zu noch mehr Flüchtlingen. Die meisten sexuellen Belästigungen kommen daher.

    Was haltet Ihr denn von dieser Kampagne?
    Gut oder nicht?

    Weitere Infos dazu unter:
    Präventionskampagne am Bodensee: Abzieh-Tattoos gegen Belästigung - Video - FOCUS Online

  2. #2
    Avatar von just77me
    just77me ist offline seechat.de Gründer
    Registriert seit
    14.06.2006
    Ort
    Stockach am Bodensee
    Alter
    39
    Beiträge
    257.625
    Thanks
    1.084
    Thanked 412 Times in 332 Posts
    Blog-Einträge
    135

    Standard

    Find es sehr traurig, dass man zu solchen Lösungen kommt um sich "sicherer" zu fühlen.

    Die Lösung an sich halte ich für Schwachsinn, das macht das ja gerade noch interessanter für die Affen. So nach dem Motto, cool die ist Single, alleine da und will nicht angegrabscht werden - Treffer.
    Das Problem allerdings ist kein Schwachsinn sondern Realität. Habe ich im Freibad im Kuhdorf Stockach auch schon mitbekommen sowie direkt am Bodensee beim baden. Traurig aber wahr. Wieso haben wir das Problem, aktuell verstärkt? Achja richtig, weil wir unglaublich viel Asylbewerber neudeutsch Flüchtlinge aufnehmen, bestens. Sicherlich gibt es auch einige Deutsche aber der Großteil haben wir unserer Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu verdanken.
    Vielleicht bekommt Sie ja dafür mal noch das "Bundesverdienstkreuz" verliehen.
    Zu dem Grabscherproblem: Die könnten alle mal Turmspringen vom 10 Meter Turm üben, aber sicherlich nicht in ein mit Wasser gefülltes Becken!
    Anzeigen, Rausschmeisen, Einreiseverbot und in ein Sonderzug packen und mit Branding versehen.

    Kann ja nicht sein, dass man auf Grundrechte und Anstand hinweisen muss im eigenen Land.
    Wenn wir in einem anderen Land sind, müssen wir uns auch anpassen.

    Quizfrage wieviele christliche Kirchen gibt es in der Türkei? und wieviele Moschen gibt es in Deutschland?
    Aber klar unsere bald Bundesverdienstkreuzinhaberin ermöglicht der Türkei auch bald noch den Eintritt in die EU.

    Ich glaub wenn ich auswandere, dann auch in die Schweiz - dort gibt es wenigstens auch Volksabstimmungen. Und so manche Problematik wäre da schnell erledigt.... nur so meine 50 Cents zum Thema.
    Geändert von just77me (21.08.2016 um 01:34 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 02:11
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.06.2013, 15:25
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.04.2013, 08:36
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.01.2013, 11:54
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.06.2011, 17:23

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •